Schlagwort-Archiv: Tagesoutfit

OUTFIT // Von Saint Laurent, Elefantenhaut und einer rosa Kamera.

– 27.08.2014 um 11.44 – Janes Mode Outfit Technik Wir

samsung nx mini test OUTFIT // Von Saint Laurent, Elefantenhaut und einer rosa Kamera.

Es gibt Kleidungstücke und Accessoires, die liebt, aber trägt man nicht. Denn “L’enfer c’est les autres” behauptete Sartre einst und behielt damit im Grunde genommen bis heute Recht, jedenfalls wenn man mich fragt und überhaupt, ihr erinnert euch vielleicht an diesen Text, den ich tippte, nachdem man mir aufgrund eines ausgeliehenen Täschchens verbal an die Gurgel ging und Giftpfeile spuckte. Aus selbigem Grund trage ich mein Saint-Laurent-Schwangerschaftsgeschenk an mich selbst, das durch eine Aneinanderreihung vieler herrlicher Zufälle (beinahe) erschwinglich wurde, auch nur sehr, sehr selten. Es ist ein Trauerspiel. Aber jetzt ist Schluss, ich habe mir nämlich fest vorgenommen, eine Elefantenhaut zu züchten – und wie ihr seht, gab’s schon gestern erste Erfolge zu verzeichnen, jawohl.

Nachdem mir vergangene Woche nämlich meine geliebte Kamera vom Regal geschreddert war, konnte mich sowieso nichts und niemand und kein Kommentar der Welt mehr vom Hocker hauen. Dachte ich zumindest – bis Samsung Mainzelmännchen spielte und mir einen Jane-Wayne-rosafarbenen-Ersatz zum Testen in den Briefkasten legte, den ich zunächst einmal sehr kritisch beäugte. Völlig zu unrecht, wie sich am Ende heraus stellen sollte. Aber erst einmal zurück zum Outfit: weiterlesen

OUTFIT // Als ich das erste Herbstblatt fand.

– 22.08.2014 um 9.47 – Allgemein Outfit Wir

herbst outfit gelb OUTFIT // Als ich das erste Herbstblatt fand.Es sind, wenn alles gut läuft, noch ungefähr 8 Wochen bis zur Bohnen-Geburt, so langsam wird die Garderobenauswahl also tatsächlich knapp, selbst Schuhe zwicken, und dann mutiert der August allmählich auch noch zum neuen Oktober, na toll. Birkenstocks sind nur gut, wenn man von Blasenentzündungen träumt und Sommerkleider vorerst passé – außer aber, man funktioniert sie mir nichts dir nichts zu gigantischen “Pullover-Ersatzmitteln” um, so wie gestern erst, als ich das erste Herbstblatt fand. Laut Laufsteg-Wahnsinn darf man es sich ja jetzt wirklich trauen, das Herumexperimentieren mit verschobenen Proportionen.

Auf einen kurzen Schockmoment ob der sterbenden Baumkronen folgte glücklicherweise heimliche Freude – Gelb feiert bei mir schließlich sowieso längst ein Comeback und noch dazu kann ich mir Schlimmeres vorstellen als Teestunden bei Nieselregen. Und: Der lang angehimmelte Woll-Mohair-Irgendwas-Rock von COS kann schon viel früher ausgeführt werden als erwartet. Meckern hilft ja doch nicht: weiterlesen

Outfit // Ein Sonntag im Serbst-Look.

– 18.08.2014 um 9.12 – Allgemein Outfit Wir

hevan rucksack Outfit // Ein Sonntag im Serbst Look.Manch einer kommt aus dem Schimpfen gar nicht mehr raus, sobald ich todesmutig andeute, dass mir die etwas kühleren Temperaturen eigentlich recht gelegen kommen und der sich nähernde Herbst für mich überhaupt kein Graus, sondern sogar die reinste Wonne ist. Abgesehen vom Vorzug des endlich wieder röchellosen Atmens, verstehe ich mich nämlich auch modisch ein klein wenig besser mit ein paar netten Schafswolken als mit der prallen Sonne. Pulli-Tage sind demnach perfekt – bloß auf dicke Jacken, Regen und Schnee könnte ich getrost verzichten.

Man muss aber auch zugeben, dass die immer früher eintrudelnden Herbstkollektionen in sämtlichen Shops mich durchaus ein bisschen mürbe machen. Monki zum Beispiel servierte mir während eines kurzen Samstags-Shopping-Ausflugs mit meinen kleinen Schwestern einen Karo-Schal, den ich seither gar nicht mehr ablegen mag. Das Resultat: Ein Serbst-Look: Unten Sommer, oben Herbst:  weiterlesen

Outift // Vom Schummeln und der Sache mit den Fischerhüten

– 11.08.2014 um 11.10 – box2 Janes Outfit Wir

outfit sando 2 Outift // Vom Schummeln und der Sache mit den FischerhütenEs hat Boom gemacht, im wahrsten Sinne des Wortes, aber nicht nur im Bauch, sondern auch im Kopf. Die Hitze legt mein Hirn derzeit lahm – schon längst wollte ich nämlich eine neue Kolumne für euch getippt haben und noch dazu ein ausschweifendes Böhnchen-Update, aber nix da. Zusammenhängende Sätze und ich, wir sind sind gerade nur Teilzeit-befreundet. Was aber immerhin noch klappt: Schummeln. So richtiger, richtiger Umstandsmode gehe ich nach 29 Wochen also noch immer tapfer aus dem Weg (mit Ausnahme meiner bombastischen Jeans), denn wer sagt schon, dass Reißverschlüsse komplett geschlossen werden müssen? Eben. Man kann nunmal auch einfach eine leichte Bluse über die unschöne Lücke werfen, fertig. Bloß sitzt der Rock dann ehrlicher Weise nicht mehr auf der Hüfte, sondern irgendwo unter den Brüsten. Ist aber gar nicht so schlimm, wenn man mich fragt. Oder hab’ ich da die rosarote Brille auf?

Eine ganz große Liebe des Sommers: Fischerhüte in allen Formen und Farben. Ich bin aufrichtig dankbar für dieses kleine “Bucket Hat Revival”, wie manch einer den Opa-Hut-Hype nennt und zwar wider aller blöden Hipster-Sprüche – Elegante Sommerhüte und schnodderige Kappen wollen nämlich noch immer so wenig auf meinen Mini-Kopf passen wie Neon-Socken in meinen Kleiderschrank. weiterlesen

Outfit // Goodbye, New York <3
Hello, Jetlag!

– 08.08.2014 um 9.23 – box3 Janes Outfit Travel Wir

sarah 61 Outfit // Goodbye, New York <3 <br/> Hello, Jetlag!

Jetlag, du machst mich fertig. Kaum in Berlin angekommen, treibt mich die Müdigkeit ins Bett – und das schon um 17 Uhr. Der Freund macht mir flott einen Strich durch die Rechnung, lockt mich mit Pizzaversprechen aus den Kissen, überredet mich zum Spaziergang – und ich bin tatsächlich wieder hellwach. Allerdings auch noch gegen Mitternacht. Einschlafen? -Nö, der Drops scheint gelutscht. Darauf hat mein Körper nämlich so wirklich gar keine Lust mehr drauf. Ich wälze mich diese Nacht also noch rund zwei, drei Stunden hin und her, während der Kopf rast – und schaffe es irgendwann endlich einzuschlafen. Und nun? Bin ich natürlich völlig matschte im Kopf und fühle mich wie nach einem Marathonlauf – ok, ich glaube jedenfalls, das Gefühl ab sofort zu kennen.

Während ich heute also erstmal alle noch ungelesenen Mails und to-Do’s im Schneckentempo durchgehen werde, gibt’s den letzten Outfit-Streich aus New York für euch: Easy-Peasy-Tourist mit Weekday-Shirt, Topshop-Hut und “Hien Le”-Libellenprint. Übrigens: Mein derzeit allerliebster Rock, der im Handumdrehen aus jedem 08/15 Ding ein Poom zaubert. Hach New York, ich vermiss dich jetzt schon schwer. weiterlesen

Outfit // Die Streifen-Hose von COS
& keine Lust mehr zu krempeln

– 07.08.2014 um 9.20 – box2 Mode Outfit Wir

IMG 7519 Outfit // Die Streifen Hose von COS <br/> & keine Lust mehr zu krempeln Ich weiß schon, weshalb ich tendenziell kein Jeansmädchen bin: Gummibund-Hosen sind so furchtbar bequem und gut kombinierbar, dass ich an den meisten aller Tage gar nicht erst auf die Idee komme, selbigen untreu zu werden. Trotz Überlänge muss man sie ja nicht einmal mehr krempeln, jedenfalls wenn man diversen Trendorakeln (oder Céline) Glauben schenkt. Ich selbst begrüße diese neue geduldete Schluderigkeit sehr. Vor allem, weil mein erster Schlabber-Versuch des Jahres gar nicht mal so verboten ausschaut wie zunächst vermutet. Man sollte bloß darauf achten, dass das Hosenbein auf dem Schuh aufliegt, statt über den Boden zu schrappen – sonst war’s das ganz schnell mit der Streifen-Freude. 

Bliebe also nur noch der Schlafanzug-Look-Vorwurf, obwohl’s mir ja langsam zu den Ohren heraus kommt. Kommentare dieser Natur erinnern mich nämlich stark an mein letztes Abi-Treffen. Da schnippte mir doch tatsächlich ein junger Herr mit Gel in den Haaren und rosa-kariertem Hemd “Sag mal gehst du wieder zu Schule, oder warum trägst du Rucksack, ahahahaha?” entgegen. Womöglich habe ich daraufhin nur blöd geglotzt, das Modeblogger-Klischee voll und ganz erfüllend. Ähnliches tat ich, als mir am Morgen dieses Outfits jemand “Ehhh, Knasti!” hinterher rief. Aber gut, Schwamm drüber. Besser als unsichtbar sein. weiterlesen

Outfit // Sonntags nur noch Haarreifen & kleine Schwarze.

– 04.08.2014 um 7.59 – Allgemein Outfit Wir

and other stories Outfit // Sonntags nur noch Haarreifen & kleine Schwarze.Mir wird ja stets vorgeworfen, ich würde das Schwangersein nicht adäquat zelebrieren, man prophezeit mir sogar, irgendwann einmal in Heulkrämpfen zu versinken, weil ich meinen Bauch stets verstecken und viel zu selten in hautenge Umstands-Shirts hüllen würde, dabei stimmt das nur bedingt. Bei 1-2 Outfit-Beiträgen pro Woche entsteht natürlich schnell ein etwas schräger Eindruck von meiner Alltags-Uniform, die in 80 % der Fälle zum Schnarchen langweilig ist – daher auch kein tägliches Update, wir sind schließlich Menschen, keine Fashion-Maschinen. Heute zeige ich euch so ein Schnarch-Outfit vom Sonntag, das mich aber trotzdem sehr glücklich macht. Manchmal bedarf es nämlich wirklich nur ein paar Kleinigkeiten und treuen Basics – in diesem Fall packe ich bloß noch einem Samt-Haarreifen oben drauf, wie früher. Der Pony wächst nämlich gerade raus, denn ich höre auf euren Wallemähnen-Rat und lasse in naher Zukunft keine Schere mehr an meinen Kopf.

Und sehet her: ich zeige meinen Bauch! Das mache ich sogar sehr häufig, bloß bin ich nun mal nicht der Schleifchen-um-den-Bauch-Wickler: weiterlesen

OUTFIT // Vladimir Karaleev
& Pipi in den Augen

– 30.07.2014 um 10.28 – Allgemein box2 Janes Outfit Wir

vladimir karaleev 21 OUTFIT // Vladimir Karaleev <br/> & Pipi in den AugenIch hatte es bereits erwähnt: Noch viel häufiger als sowieso schon laufe ich dieser Tage mit Pipi in den Augen durch die Gegend, und zwar meist aus völlig depperten Gründen. Ganz Rosamunde Pilcher’esque stand ich Ende letzter Woche also debil lächelnd in Vladimir Karaleevs Atelier vor einem großen Spiegel um ein paar potenzielle Lieblingsstücke aus der aktuellen Kollektion anzuprobieren (Online-Shopping gestaltet sich mit Kugelbauch nämlich zunehmend tückischer), bis plötzlich jedes einzelne meiner Armhaare gen Himmel ragte und mein Magen sich vor lauter erquicktem Ziepen zu verknoten drohte. Schon wieder Pipi in den Augen –  beim Anblick des obigen Kleides samt blauem Rock, den ich nach einem kleinen Vladi-Tipp noch dazu kombinierte. Eine halbe Minute später sagte ich etwas, das ich noch immer nicht fassen kann, und zwar während ich wie eine Wahnsinnige mit den Händen wedelte: 

“Ach du heiliger Bimbam, ich werd’ bekloppt, das ist so schön und jetzt ist mir ganz übel vor Verzückung, das darf doch nicht wahr sein, ich bin echt die geborene Modetante, weil ich muss gleich wirklich weinen vor Glück und Begeisterung.” Ehm. All diese Hormone bringen demnach auch ziemlich praktische Erleuchtungen mit sich: Ich habe mich tatsächlich nicht vertan und sollte mich so langsam aber sicher von alten Traumberuf-Hirngespinsten lösen, jawohl. weiterlesen

Outfit // Das Bandana-Kleid
von SANDRO PARIS

– 23.07.2014 um 9.47 – box1 Janes Mode Outfit Wir

sandro paris 1 Outfit // Das Bandana Kleid <br/> von SANDRO PARISDas vergangene Wochenende habe ich ganz spontan mit meiner Familie in der rheinländischen Heimat verbracht, zwischen Holland-Rädern, Johannisbeeren und Lieblingsmenschen. Darunter auch meine Oma, die uns irgendwann ganz gewitzt nach Düsseldorf zu Breuninger lotste, dem Luxus-Kaufhaus, um das ich bisweilen einen gigantischen Bogen machte. Wie unglaublich bescheuert von mir.

Einmal drinne watschelte ich nämlich schnurstracks zu Sandro Paris. Et voilà: 50% auf so gut wie alles. Und so kam es, dass ich jetzt tatsächlich in Besitz des lang angeschmachteten Bandana-Kleids bin, in einer größeren Größe natürlich, damit der Böhnchen-Bauch auch Luft zum Wackeln und Wachsen hat. Im nächsten Jahr muss dann im Zweifel eben ein bisschen umgenäht werden, aber sei’s drum. Ich schwebe jetzt vor lauter Kleid-Glück erst einmal auf Wolke 7. weiterlesen

Outfit // Im Muster- & Farb-Rausch mit Marimekko & Reality Studio

– 16.07.2014 um 10.10 – Allgemein box1 Janes Outfit

marimekko reality studio Outfit // Im Muster  & Farb Rausch mit Marimekko & Reality Studio Normalerweise bin ich wirklich kein Fan von Shopping-Exzessen, Fingerschwör, viel lieber kaufe ich hin und wieder ein paar richtige Schätze, auch wenn das nach Außen hin stets etwas anders wirken mag. Am Wochenende ist’s jetzt allerdings ein bisschen mit mir durchgegangen, denn der Bauch hatte nochmal ordentlich “plopp” gemacht und nichts, aber auch wirklich gar nichts von all dem, was mir da aus meinem Kleiderschrank entgegen blinzelte, wollte passen oder gut aussehen, wobei sich an diesem Zustand womöglich auch bei doppelter Kleidermenge nichts geändert hätte. Ein neuer Körper macht also ganz offensichtlich Lust auf neue Kleidung und naja, manchmal muss man seinen Gelüsten eben nachgehen (solange man nicht im Dispo landet, versteht sich). 

Zunächst stolperte ich also bei Baerck Berlin vorbei, um mir den lang angeschmachteten Lachs-farbenen Mantel eines meiner liebsten deutschen Brands, nämlich Reality Studio, zuzulegen. Dann erspähte ich obendrein noch eine schnieke Weste von Vladimir Karaleev, der mich ja gerade erst fies angefixt hatte und zackboom, wanderten die zwei Teile auch schon meine Tüte. Eigentlich wollte ich kurz darauf den Heimweg antreten, doch dann kam plötzlich eine unverhofft große Liebe ins Spiel: Marimekko mit Sitz in Finnland. weiterlesen

Outfits // Fashion Week Tag 3 –
Mit Reality Studio & Lacoste

– 10.07.2014 um 16.44 – Allgemein box1 Outfit Wir

this is jane wayne outfits Outfits // Fashion Week Tag 3   <br/> Mit Reality Studio & Lacoste Fashion Week Tag III – Sarahs pinker Sale-Schnapper von Lacoste ist gestern gerade noch pünktlich eingetrudelt um heute zusammen mit den treuesten aller Vintage Miu Miu Schühchen ausgeführt zu werden. Jeanshemd um die Hüfte geknotet, fertig – Und ganz erste Sahne, wenn man mich fragt.

Ich hingegen stand stand heute morgen ziemlich ratlos vor meinem Kleiderschrank, denn Zentimeter können tatsächlich die Welt bedeuten. Hätte dort also nicht mein gestreifter Rock von Reality Studio, einem meiner liebsten deutschen Brands, gehangen, ich wäre sicher nur ganz knapp einem mittelschweren Wutanfall ob all der platzenden Knöpfe vorbei geschliddert. Deshalb: Danke, Reality Studio, vor allem für den Gummizug. Andere Sandalen als Bikenstocks gingen heute übrigens auch nicht, verzeiht es mir. weiterlesen

Outfits // Fashion Week Tag 2 – Henrik Vibskov & Jacquemus

– 09.07.2014 um 17.30 – Allgemein box1 Outfit Wir

jane waxne Outfits // Fashion Week Tag 2   Henrik Vibskov & Jacquemus Wir dachten ja ehrlich gesagt, dass das Mode-Volk heute völlig verpennt durch Berlin trotten würde, denn jetzt mal ehrlich, das gestrige Fußballspiel konnte ja bloß als Einladung zum exzessiven Feiern gewertet werden. Aber nix da, man gibt sich diszipliniert und quietschfidel – Respekt, jawohl. Tag 2 der Fashion Week ging etwas ruhiger zu, denn nach der Show von Dawid Tomaschewski ging’s erst einmal zur Seek, der allerschönsten Modemesse. Mary Scherpe, Herbert Hoffmann, Mirna Funk und die Macherin des I love You Magazines diskutierten außerdem über die Begriffe “Trend” und “Zeitgeist”, was sich als gar nicht mal so einfach herausstellen sollte, aber dazu später mehr. 

Während Sarah gerade in der Designer for Tomorrow Show sitzt, habe ich mir einen kleinen Crepe gegönnt und warte nun auf den Startschuss zur lala Berlin Show. Und genau dabei trage ich übrigens noch immer mein ultimatives Traumkleid aus der kommenden Kollektion vom Lieblings-Dänen Henrik Vibskov. Sarah hat sich heute für einen Komplett-Look von Newcomer Jacquemus entschieden: weiterlesen

OUTFIT //
Fashion Week Berlin Tag I
Blau, Rosa und zwei Tücher

– 08.07.2014 um 15.05 – Janes Outfit Wir

fashion week berlin  OUTFIT // <br/> Fashion Week Berlin Tag I <br/> Blau, Rosa und zwei TücherWhoop! Der erste Tag der Fashion Week Berlin ist in vollem Gange und wir sind schon jetzt ganz angetan von der Ausnahmsweise-Location mitten im Wedding. Weil die Fußball-Feinmeile nämlich das Brandenburger Tor blockiert, wird diesmal in einem waschechten Eisstadion gezeigt – würde es nach uns gehen, könnte das ruhig ein paar Jahre so weiter laufen, hier gefällt’s uns nämlich ganz schön viel besser als im schnöden Zelt und überhaupt, die Atmosphäre hier ist überraschend entspannt. 

Ansonsten gibt’s noch gar nicht allzu viel zu erzählen. Lena Hoscheks zelebrierte mit ihrer Show Female Power + African Vibes und machte Lust auf Turbane (dazu später mehr), außerdem traf ein sehr liebenswertes RTL 2 uns zum kurzem Plausch (um 20.00 wird das Mini-Interview ausgestrahlt) und wir zwei Janes wischten uns bisher in regelmäßigen Abständen die Schweißperlen von der Stirn. Dieses schwüle Wetter ist nichts für uns, das sag’ ich euch. Aber dennoch, wir haben versucht, dem Anlass mit unseren Outfits ein bisschen Respekt zu zollen und Würde zu bewahren: weiterlesen

Outfit // Cremetorte & Marine et Marin <3

– 07.07.2014 um 11.40 – Allgemein Outfit Wir

outfit cos kleid Outfit // Cremetorte & Marine et Marin <3 Schon seit Wochen versuche ich samt Herzjunge und Böhnchen im Bauch in den Urlaub zu fahren, oder zumindest einen solchen zu planen, aber irgendwie ist dieses Jahr der Wurm drin und ich sehe mich schon heimlich auf meinem Balkon blau machen, eine ganze Woche lang, das Handy im Flugmodus langsam vor sich hin rottend. Nach dem gerade verbrutzelten Wochenende erscheint mir ein solches Hinrgespinst sogar gar nicht mehr allzu absurd, denn so verflucht deprimierend der Berliner Winter auch sein mag, der Sommer haut’s doppelt wieder raus und jedes Mohneis in Wasser-nähe kommt mir immer wieder vor wie die reinste Bauchpinselei der eigenen urlaubsreifen Seele. Falls trotzdem jemand Tipps für den ultimativen Last-Minute-Trip in petto hat, freue ich mich sehr, denn so ein bisschen Abstand zur großen Stadt kann wirklich niemals verkehrt sein, schon gar nicht jetzt, wo im Oktober doch schon alles anders sein wird, ihr wisst schon.

Ich hätte sogar schon das passende Outfit für diverse Strand-Spaziergänge parat: weiterlesen

Outfit // Schwarz, Rot, Weiß <3

– 03.07.2014 um 9.55 – Allgemein box2 Outfit Wir

dkny outfit 4 Outfit // Schwarz, Rot, Weiß <3

Ich kann mir kaum eine gemütlichere Kombi vorstellen als kurze Shorts zu großen Pullovern, auf sämtlichen Streetstyle-Bildern frisch aus Paris, Mailand oder London sieht der Schlabber-Lässig-Look noch dazu ausnahmslos äußerst erstrebenswert aus, bloß fragte ich mich bis heute wirklich und wahrhaftig, wann denn bitte das passende Wetter für ein solch abstruses Durcheinander herrschen soll. Scheint die Sonne, stört man sich am Strick, weht der Wind, lauert Gänsehaut an den Beinen. So. Und jetzt kommt der Berliner “Sommer” ins Spiel: Der ist nämlich so unentschlossen, dass die Pulli-Shorts-Liaison plötzlich doch noch Sinn macht, besonders morgens in aller Frühe. 

Man sollte allerdings nicht den Fehler machen (so wie ich), im Ernst- oder Date-Fall bloß eine Mini-Tasche mit sich herum zu schleppen. Besser: Ein großer Beutel, in dem der Pulli später schlafen kann, falls die Wolken sich dann doch mal verkrümeln. weiterlesen