Schlagwort-Archiv: Tagesoutfit

Tagesoutfit // Das weiße Duo – oder: Denim on Denim

– 07.04.2014 um 11.15 – box3 Janes Outfit Wir

sarah Tagesoutfit // Das weiße Duo   oder: Denim on Denim

Seit rund einem Jahr beschäftigt mich die Suche nach der perfekten Jeansjacke: Weiß, oversized und unkompliziert zum Drüberwerfen. Das Finden gestaltete sich allerdings als schwierig: Neue Modelle wollten mich partout nicht um den Finger wickeln und in Second Hand Stores stieß ich grundsätzlich auf die falsche Größe. Die perfekte Antwort lieferte schließlich mal wieder der Schwede, bei dem ich in letzter Zeit erstaunlich oft fündig wurde. Kleines Bonbon obendrauf: Auch die perfekte weiße Jeans sollte sich endlich finden lassen: Die so hoch gelobte Ami.

Seither komme ich nicht umher, eines der beiden Stücke auszuführen, gemeinsam zu kombinieren und das weiße Duo in den Himmel zu loben. Auch, wenn die Blicke der anderen manchmal ganz andere Bände sprechen. weiterlesen

Outfit // You need to read better books
– mit Filles à Papa & Reality Studio

– 03.04.2014 um 10.29 – box3 Janes Outfit Wir

outfit filles a papa Outfit // You need to read better books <br/>   mit Filles à Papa & Reality StudioIch hassehassehasse Statement-Shirts und -Sweater, wirklich wahr. Oder sagen wir besser: Ich hasste sie. Bei anderen immer als ulkig, erste Sahne oder überaus passend empfunden, musste ich selbst irgendwann feststellen, dass ich besser die Finger von derartigen Basics lassen sollte. Denn wann immer ich mich doch mal traute, poppte dieser eine Satz vor meinem inneren Ohr(?) auf, den einst zwei Cornrows-tragende Babes mitten in Mitte vor sich her zischten, als ich deren Weg kreuzte: “Manch einem fehlt einfach der nötige Swag für sowas.” “Skywalker’s Wifey” stand damals auf meiner Brust geschrieben und es war ein Sonntag.

Dank des französischen Brands Filles à papa konnte ich das Trauma heute allerdings überwinden. Diesmal’s geht’s nicht um Sternenkriege, sondern um pseudointellektuelle Phrasen. Jaja, bla, ihr seid ja alle so scheiße klug, hätte ich bis vor Kurzem noch geblafft. Die Babes und ich haben damit also zumindest eine gemeinsame Lektion zu lernen: Die Dinge nicht zu ernst nehmen, sonst stirbt der Spaß bald wirklich aus. weiterlesen

OUTFIT // Nie mehr ohne Jeansrock

– 27.03.2014 um 10.30 – box1 Janes Outfit Wir

outfit comme des garcons play  OUTFIT // Nie mehr ohne Jeansrock

Seit letzter Woche frage ich mich ernsthaft, wie ich 25 Sommer meines Lebens ohne flatternden Jeansrock überleben konnte. Mir fällt nämlich kein einziges Argument gegen das permanente Tragen eines solchen ein – mit Ausnahme seiner mittelmäßigen Wadenfreundlichkeit aufgrund der nicht allzu schmeichelhaften Saum-Länge. Aber das braucht selbst Mädchen wie uns, die mit relativ strammen Exemplaren gesegnet sind, nicht stören. Sei’s doch drum. 

Für das Tragen eines Denim Rocks in A-Linie spricht nämlich nicht nur dessen uneingeschränkte Kombinier-Tauglichkeit mit sämtlichen Kleiderschrank-Leichen, sondern auch der gigantische Trage-Komfort. Da passt nicht bloß ein Kuchenbauch drunter, und zwar ganz easy peasy, sondern obendrein auch Oberschenkel jeder Form und Größe. Könnte kaum besser sein, vor allem wenn’s heißt ist. So wie hier, im Botanischen Garten Berlin:  weiterlesen

Outfit // Jeans statt Strumpfhose
– geht das?

– 13.03.2014 um 10.17 – Allgemein box2 Janes Outfit Wir

5preview Outfit // Jeans statt Strumpfhose <br/>    geht das?Strumpfhosen und ich, wir werden auf ewig Freinde bleiben. Vielleicht trage ich schlichtweg kein Strumpfhosen-Kombinations-Talent in mir, eventuell bin ich auch zu pingelig, aber blickdichtes Nylon treibt mich mindestens so sehr zur Verzweiflung wie dunkles 20-Den Nylon gepaart mit hellen Kleidern. Als würden Körper und Beine nicht zusammen gehören, so sieht’s nämlich aus. Und überhaupt nicht gut, jedenfalls nicht an mir.  

Das Dilemma: Natürlich möchte ich trotzdem nicht auf meine Lieblings-Ringel, zum Beispiel von 5PREVIEW, verzichten. Heut Morgen, auf dem Weg zum Brötchenholen, schmiss ich das Kleid mit komplizierter Länge also über eine Jeans – darf man ja inzwischen laut Modediktat sowieso – und machte zeitgleich noch einen weiteren Hosen-Pluspunkt ausfindig: Das Midi-Längen-Boller-Waden-Problem ist hiermit gelöst! weiterlesen

Outfit Details aka verlässliche Begleiter //
Ringel, Boyfriend #7daysjeans & rote Schuhe

– 12.03.2014 um 12.41 – box2 Janes Outfit Wir

outfit Outfit Details aka verlässliche Begleiter // <br/> Ringel, Boyfriend #7daysjeans & rote Schuhe

Es ist soweit: Die Kurz-Frisur alias das Übergangsgewusel bereitet mir arge Problem auf dem Kopf. Zwischen “Nichts Halbes und nichts Ganzes”, “öde” und “platt” gibt’s derzeit kaum einen Tag, an dem die Flusen für Zufriedenheit sorgen. Ein Friseur-Termin muss her, dallidalli. Während ich also hin und her gerissen bin, ob alles wieder raspelkurz werden soll oder ich doch noch bis zur “Margot Tenenbaum“-Gedächtnisfrisur durchhalte, braucht’s ein paar Konstanten, die wenigstens für ein einigermaßen adäquates Wohlfühlgefühl sorgen. Und was gehört dazu?

Die Boyfriend-Jeans (tatsächlich aus der Männerabteilung), knallrote Vans und Ringelringelringel. Et voilà: Unaufgeregt, aber gut. Ich glaube, sonst würde ich derzeit auch einfach nur schreiend durch die Gegend laufen. Feststellung des Tages: Zopf ist jedenfalls ist keine Lösung. weiterlesen

Outfit //
Sommer-Trench & Fischerhut

– 10.03.2014 um 8.58 – Janes Outfit Wir

IMG 9624 Outfit // <br> Sommer Trench & Fischerhut Man versuche sich an dieser Stelle doch kurz Fischerhüte in Kombination mit Hawaii-Hemden oder Fishbone-Pullovern vor’s innere Auge zu zaubern, gern mit dazugehöriger Schlabberhose im Schlepptau – eigentlich waren wir doch ausnahmslos glücklich über das Verschwinden dieses Stils, der vornehmlich von Inline Skates fahrenden Pubertisten, Schrebergartenbesitzern oder Fear and Laughing in Las Vegas-Enthusiasten gefeiert wurde. Und zwar so sehr, dass vor allem das ausschlaggebende Accessoire – der Fischerhut – komplett in der Senke verschwand. 

Heute sieht man überall nur noch Beanies. Oder Kappen. Und eben Hüte. Beanies bin ich langsam leid und überhaupt, Mützen sind zu warm im Frühling, Kappen stehen mir nur im Urlaub und Hüte sind mir oft zu extrovertiert. Es war also nur eine Frage der Zeit, wann mich der während der vergangenen Saisons wiederbelebte Fischerhut-Trend (danke Kenzo, Wood Wood oder Caroline Brasch Nielsen) schließlich hypnotisieren würde, oder eher: Wann ich mich trauen würde, euch von meiner neuen Liebe zu erzählen. weiterlesen

Outfit // Weekday #7daysjeans, Givenchy & Butterbrot

– 05.03.2014 um 11.10 – Allgemein Janes Outfit Wir

givenchy und butterbrot  Outfit // Weekday #7daysjeans, Givenchy & Butterbrot Der heutige Outfit-Post soll eigentlich weniger Outfit-Post sein, als vielmehr eine kleine Abstimmungs-Runde –  ich brauche nämlich euren Rat. Seit ich in Kopenhagen über die obige Bomberjacke von Givenchy stolperte und sie kurzerhand eintütete, überlege ich ständig, sie vielleicht doch wieder zu verkaufen. Kurz zu den Fakten: Ich war auf der Suche nach einer Übergangsjacke zwischen ekligem WInter und halbkaltem Frühling, als meine Nase am 80% Sale Aufkleber, der auf dem zuckersüßen Schaufenster vom “STORM” Store prangte, kleben blieb. Statt 1200 Euronen sollte die Givenchy Schönheit also “nur noch” 240€ kosten. Vermutlich muss ich jetzt nicht erklären, dass sich mein Hirn kurzerhand ausklinkte und dem Bauchgefühl das Ruder überließ. 

Ich frage mich jetzt zwar keineswegs, ob das werte Jäckchen überhaupt so hübsch ist wie gedacht. Ich mag’s sehr, daran besteht kein Zweifel. ABER: Ich ha’s viel seltener an als gedacht und für 200 Kröten hätte ich vielleicht doch auf einen treueren Begleiter setzen sollen. weiterlesen

Outfit // Von Regenjacken im Frühling, Stilregeln und Conor Oberst.

– 28.02.2014 um 10.32 – Allgemein Janes Outfit Wir

penfield 2 Outfit // Von Regenjacken im Frühling, Stilregeln und Conor Oberst.Hätte ich mir gestern einen Sekt am Späti kaufen wollen, ich hätte mit 100 %iger Sicherheit erst mein Geburtsdatum inklusive Sternzeichen nennen müssen, um am Ende dann doch noch mit dem Ausweis wedeln zu müssen. Dass ich im ultimativen Seemanns-Looks meinem so oder so schon Bebi-gesichtigem Image mehr als gerecht wurde, schnallte ich trotzdem erst mit kleiner Verzögerung. Die Jacke zog ich irgendwann nämlich eher zufällig drüber, weil der Herzjunge sie mitten im Flur platziert hatte, genau wie die Mütze. Kurz vor dem Verlassen der Wohnung schwebte mir ehrlich gesagt noch ein Otto-Normalverbraucher-Lederjacke-mit-Turnschuhen-Tag vor. Hat nicht ganz geklappt, stattdessen gab’s Schelte. Und zwei höchst hitzige Diskussionen: 

Erstens: Darf man gelbe Jacken, die nun mal zwangsläufig an Friesennerze und damit auch an Regentropfen erinnern, überhaupt im Frühling tragen? Oder ist’s selten dämlich? Und: Wie war das noch mal mit dem Alter und der Kleidung? Ist”s irgendwann zu spät für derartige Kombinationen? Ich persönlich finde ja, das ist großer Quatsch.  weiterlesen

Outfit:
Grau auf Grau & T-Shirt-Wetter

– 24.02.2014 um 9.33 – Janes Outfit Wir

Sarah Kopie Outfit: <br/> Grau auf Grau & T Shirt Wetter

Da ist sie wieder, die Unzufriedenheit mit meinem Kleiderschrank. Kaum läuten wir den Saison-Wechsel ein, weiß ich einfach nicht mehr, was ich anziehen soll. Näh, hab’ ich ständig an. Puh, ist irgendwie langweilig. Och nö, das ist mir heute zu unbequem. Unzufriedenheit par excelence und das, obwohl ich mich wahrlich nicht über eine zu kleine Auswahl beschweren könnte. Ich hasse diese Zeit zwischen: Kann ich nicht mehr sehen (weil Winterdauerbrenner) und ist noch zu frisch (weil definitiv 10 Grad zu kalt). 

Was passiert, wenn man’s doch nicht abwarten kann? Man greift nach seinem derzeitigen Lieblingsshirt samt Punk-Gedächtnis-Kopf und zieht einfach ein Longsleeve drüber, nach seinem neuesten Sale-Schnäppchen aus dem Emeza-Fundus, greift statt zu ewig bevorzugten Sneakern mal wieder zu Ballerinas, mopst dem Jungen daheim noch flott die Jacke – und bleibt mittelmäßig zufriedengestellt. Hach, wir Frauen, ey. weiterlesen

Outfit // Der Tennis-Pullover von DKNY
– Mit Sport-BH gegen die Spießigkeit.

– 20.02.2014 um 9.00 – Allgemein Janes Mode Outfit Wir

dkny 7 2 Outfit // Der Tennis Pullover von DKNY <br/>   Mit Sport BH gegen die Spießigkeit.Ich weiß schon jetzt, was passiert, sollte ich jemals auf die Idee kommen, diesen Pullover bei einem Tee mit meiner allseits bekannten Oma zu tragen. “Nein, wie amüsant, also so etwas hat der Opa ja sein halbes Leben lang getragen, also dass ihr das heute wieder modern findet, das ist ja wirklich köstlich!” Mein Vater hingegen würde sich gut sichtbar mit dem Finger gegen die eigene Stirn tippen und sich dabei heimlich fragen, wie viele überflüssige Kröten ich wohl für eine derartige Ausgeburt der Spießigkeit auf den Tisch gelegt habe. Wer jahrelang zum Tragen von ähnlichem Sweatshirt-Material zwecks Tennis-Training gezwungen wurde, der tut sich selbiges normalerweise nämlich wirklich nicht noch mal freiwillig an. Außer, man wurde gebrainwashed, so wie ich. Von Rag & Bone zum Beispiel, von Karen Walker oder DKNY. Aber das erzählte ich ja bereits.

Viel problematischer als das Tragen dieses Pullovers ist als allerdings das Tragen von Irgendetwas darunter. Dem gigantösen Ausschnitt sei Dank. weiterlesen

Outfit //
Das Orangen-, ehm Bollermädchen
im Graffiti-Rock.

– 18.02.2014 um 9.00 – Allgemein Janes Outfit Wir

outfit hm skirt 1 front Outfit // <br/> Das Orangen , ehm Bollermädchen <br/> im Graffiti Rock. “Wir leben zusammen in einem großen Märchen, von dem niemand wirklich Ahnung hat. Wir tanzen und spielen und plappern und lachen in einer Welt, deren Entscheidung wir nicht begreifen können.” Jostein Garder – ‘Das Orangenmädchen’.

In dem Buch, das höchst wahrscheinlich jeder Zweite hier längst gelesen hat, geht es zwar in erster Linie um Liebe, Philosophie und Verantwortung, aber auch ein bisschen um Selbstzweifel. Selbige plagten mich beispielsweise, als mich gestern jemand fragte, ob ich wohl extrem zugenommen hätte, oder ob diese seltsame Verformung meins Beckens bloß am voluminösen Rock läge. Dass ich auf den kurz darauf entstandenen Bildern noch dazu zwei Orangen in den Händen halte, ist demnach kein Zufall – es ist nämlich einfacher, in die Kamera zu glotzen, wenn man irgendwas zu tun hat. In diesem Fall: Jonglieren. Und um das Rästel kurz zu lösen: Zwar schwanke ich figurtechnisch stets um etwa drei Kilo rauf und runter, aber das ist immer so. Die Masse macht also der Rock, nicht (ausschließlich) der Speck. Allen Skeptikern zum Trotz kam ich soeben trotzdem zu dem Schluss, dass das ganz hervorragend ist. Ich mag Boller-Silhouetten. Seit und für immer. weiterlesen

Tagesoutfit: Nadelstreifen mal anders

– 17.02.2014 um 13.22 – Allgemein Janes Outfit Wir

outfit1 Tagesoutfit: Nadelstreifen mal anders

Nadelstreifen gehörten für mich lange Zeit in die tiefe Mottenkiste der 90er verstaut: Spießig bis zum Gehtnichtmehr, viel zu akkurat und schnieken Zweiteilern vorbehalten. Spätestens Stella McCartney überzeugte uns jedoch im vergangenen Jahr mit ihren längsgestreiften Interpretationen und bewies, dass das Nadelstreifen-Muster schleunigst wieder in unserem Kleiderschrank einziehen sollte. Vorhaben beschlossen, Lieblingsmodell gesucht. Wood Wood lieferte eigentlich die perfekte Antwort, allerdings wollte die mir nicht stehen – und so sollte das Kapitel “Nadelstreifen” auch eigentlich längst wieder geschlossen werden.

Unser H&M-Abstecher vergangene Woche sollte mich allerdings noch einmal vom Gegenteil überzeugen und da hing sie: Die ziemlich weit geschnittene Hose aus der Trend-Kollektion auf schlappe 20 Euro reduziert. Will wohl keiner haben, das bollerige Ding, dachte ich noch und verschwand schwupps in der Umkleidekabine. So ganz sicher war ich mir beim Kauf zwar nicht, der gestrige Parkspaziergang allerdings bewies: Das ist eine Sarah-Hose.  weiterlesen

Outfit // Stay Monkey

– 12.02.2014 um 8.43 – Allgemein box2 Janes Outfit Wir

diesel 2 800x533 Outfit // Stay Monkey In letzter Zeit hegen wir das seltsame Talent, die Kamera konstant zu vergessen, wann immer wir der Meinung sind, “das sei eventuell ein Outfit, das man mal wieder zeigen könnte”. Stattdessen knipsen wir Zwischendurch-Momente und unsere Montags-Schluderigkeit. Diesmal sei es uns noch verziehen, beim nächsten Mal wird’s dann eventuell wieder ein bisschen spannender. 

Ich kann’s trotzdem nicht abwarten, euch meine Trippen im Komplettlook zu präsentieren und noch dazu meine Übergangsjacke, einen Blouson irgendwo zwischen Senfgelb und Gold. Eigentlich hätte ich Sneaker dazu tragen sollen, denn die neuen Schuhe passen eher zum Wollrock, ich weiß. Aber die Ungeduld! Ein altes Regenbogen-Tuch von Sabrina Dehoff hab’ ich auch noch raus gekramt – um das Gerücht, in Wirklichkeit seien Sarah und ich ein Liebespaar, ein wenig anzuheizen. Nein, ich mag bloß keinen Schal mehr tragen – der Winter kann mich nämlich mal kreuzweise. weiterlesen