Schlagwort-Archiv: Tagesoutfit

OUTFIT //
Frühstücks-Meeting im Frühlings-Februar

– 26.02.2015 um 13.35 – Outfit Wir

nike 3 OUTFIT // <br/> Frühstücks Meeting im Frühlings Februar Ich werd verrückt, was ist denn plötzlich mit dem hundsgemeinen Winter los? Ich sag’s jetzt mal gerade raus: Heute Morgen hatte ich leichte Probleme, mich aus dem Bett zu schälen, nach einem Meeting (wenn auch mit sehr lieben Menschen) stand mir wirklich auch kein minibisschen der Sinn, die Kaffeedose war außerdem leer, genau wie die Milch und überhaupt, das war keine schöne Nacht und noch dazu eine sehr kurze. Nennt mich ruhig Pipimodemädchen, aber an solchen Tagen helfen mir und meinem Gemüt vor allem ein paar schöne Kleider, für das gute Gefühl und die Laune. Und auch, wenn ich Strumpfhosen gepaart mit Sommerkleidern normalerweise für eine gewagte Angelegenheit halte, kam ich aus besagtem Grund nicht aus meinem Gutelaunelieblingskleid umher. Überhaupt konnten mich bloß lang gehegte und gepflegte Dinge aus meinem Kleiderschrank um den Finger wickeln, zum Beispiel diese Acne Almas, die irgendwann einmal im Sale ergatterte. Ganz zu schweigen vom drei Jahre alten (oder jungen?) Ganni-Pullover samt lustiger Möppel drauf. 

Manch einer würde das Gesamtpaket jetzt als misglückten Versuch, ein bisschen einen auf Frühling zu machen, werten – aber nix da. Pudelwohl fühl’ ich mich, komme, was wolle ♥ weiterlesen

OUTFIT //
Sweater Weather mit Stella McCartney

– 24.02.2015 um 10.54 – Outfit Wir

IMG 5104 OUTFIT // <br/> Sweater Weather mit Stella McCartney “Ja bist du denn des Wahnsinns?” – der Mann an meiner Seite hat nur selten Verständnis für meine Unvernunfts-Käufe, was vielleicht auch ganz gesund ist, einer hier muss angesichts des Sale-Wahnsinns ja schließlich kühlen Kopf bewahren. Ich bin das nämlich nicht, stattdessen laufe ich seit gestern Morgen, als das lang ersehnte The Outnet-Paket endlich bei mir eintrudelte, auf Wolken, gelinde gesagt bin ich also ganz fürchterlich aus dem Häuschen und nur beschränkt zurechnungsfähig. Monatelang schmachtete ich das beinahe hirnrissig teure Colourblock-Prachtstück mit den Trompetenärmeln an und dann, padaboom, 70% off. Na, hallöchen. Da verzichte ich im Gegenzug doch gerne auf die nächsten zwei, drei Friseurbesuche. 

Ihr werdet jetzt vielleicht lachen (womöglich sogar laut), aber ich habe wirklich ein Pullover-Problem, vor allem mit weichen und solchen, die den schluderigen Alltag nicht nur gemütlich, sondern auch leuchtender machen. Besser gesagt: Ich hatte! Mission erfüllt. Das Stella McCartney-Träumchen werdet ihr jetzt jedenfalls noch sehr, sehr häufig zu Gesicht bekommen. Jetzt reicht’s aber auch mit der Lobhudelei. Ich sage trotzdem noch schnell danke. Danke, liebe Mode, dass du mich immer wieder so verknallt machst ♥ weiterlesen

OUTFIT // The Wizard of OZ

– 19.02.2015 um 9.26 – Outfit Wir

IMG 4972 OUTFIT // The Wizard of OZGestern kam ich nicht an meinen Glitzerschuhen vorbei, die Sonne siegte nämlich schon wieder über die Berliner Winter-Tristesse und außerdem hatte ich drei volle Stunden lang Zeit für ein kleines Redaktionsmeeting mit Sarah Jane und Kuchen, Lio ist nämlich schrecklich vernarrt in seine Babysitterin. Da drehe ich Outfit-technisch dann manchmal ein bisschen durch. Noch dazu plädiere ich ja tatsächlich dafür, Teures keinesfalls zu schonen, sondern, ganz im Gegenteil, so häufig wie möglich auszuführen, damit sich Unvernunftskäufe zumindest halbwegs lohnen.

Das Problem mit den rosafarbenen Tretern ist allerdings bekannt: Bloß nicht übertreiben, sonst sieht man am Ende aus wie ein Weihnachtsbaum, oder schlimmer noch, wie Paris Hilton. Ich tat also alles, um dem entgegen zu wirken, beispielsweise mit braunem Samt. Sarah Jane fand’s knorke, ich selbst ein bisschen banane. Und auch heute erinnert mich mein Antlitz von gestern eher an mein Zehn Jahre jüngeres Ich. Und trotzdem habe ich das Outfit mit dem Blumenkleid ein bisschen lieb gewonnen, wenn man das überhaupt so sagen kann. Und darum geht’s schließlich. Um Spaß und Experimente und das Gegenteil von Langeweile. weiterlesen

TAGS:

OUTFIT //
Winter-Rot, Pony-Probleme & Bootcut Jeans

– 18.02.2015 um 9.00 – Outfit Wir

lacoste OUTFIT // <br/> Winter Rot, Pony Probleme & Bootcut Jeans Ganz offensichtlich schleppe ich derzeit ein Ponyproblem mit mir herum, aus Mikro ist nämlich ein Mittel geworden, genauer gesagt eine Mittellänge, die macht, was sie will. Was im Spiegel meist noch recht ordentlich ausschaut, entfaltet sich leider oft erst auf offener Straße in voller Nick Carter-Manier. Aber sei’s drum, so ist das nunmal mit den jungen Pferden.

Als Ablenkungsmanöver diente mir gestern also ein quietschroter Pulli, den ich aus der hintersten Ecke meines Kleiderschranks fischte, weil sich in meinem Kopf irgendein seltsames die Vergangenheit romantisierendes Bild von der Farbpracht der 70er Jahre festgesetzt hatte. Fragt mich jetzt bitte auch nicht, weshalb es obendrein unbedingt die Leoparden-Boots sein mussten, aber heute trage ich tatsächlich nochmal exakt das selbe Outfit; es macht mich nämlich ganz schrecklich glücklich, trotz kleiner Schönheitsfehler. Oder vielleicht sogar wegen selbiger? Egal, ich kann jedenfalls schon wieder den Frühling schmecken, sehen und hören. weiterlesen

Outfit: Ein Oldie, ein neuer Goldie & die ungeliebte Strumpfhose

– 16.02.2015 um 10.13 – Janes Outfit Wir

sarah 2 Outfit: Ein Oldie, ein neuer Goldie & die ungeliebte Strumpfhose

Ach Wochenende, was liebe ich dich. Ausschlafen, keine Termine, Essen, selbst wenn der Magen nicht ruft, Freundezeit ohne Ende und noch mehr Selbstbestimmtheit. Wenn dann Ganze dann auch noch mit einem Superwetter gekrönt wird, ganz Berlin plötzlich zum Leben erwacht und der erste Kaffee zaghaft vor dem Café geschlürft werden kann, dann besteht eigentlich gar kein Grund mehr zur Meckerei. Nunja, fast. Ich finde schließlich immer wieder das Haar in der Suppe – ihr kenn mich doch: Denn mit ein paar Plusgraden im Gepäck könnte ich vielleicht endlich bald mal diese fürchterliche Strumpfhose im Schrank lassen, die jedes, aber auch wirklich jedes Outfit einmatscht. 

So zog ich am Wochenende los, schaute beim Sample Sale im Amano Hotel vorbei, fand einen wunderschönen puderfarbenen Midi-Rock von Hien Le auf der Stange und musste daheim mit Enttäuschung feststellen, dass kein gemütliches Paar Schuhe dazu aussehen wollte. Budapester brauchen bei mir gerade eine Pause, weiße Sneaker zur schwarzen Strumpfhose gehen bei mir leider nicht und auch dem Vans-Modell für den Spaziergang konnte ich keine 100 Punkte vergeben. Zurück also zu High Heels und Sweater. Oben Couch, unten Party, also aka: Ein Oldie, ein neuer Goldie & die ungeliebte Strumpfhose weiterlesen

OUTFIT // Wintersonne mit Strickweste

– 12.02.2015 um 8.30 – Outfit Wir

citizens of humanity OUTFIT // Wintersonne mit Strickweste Genau wie unsere geliebte Sarah Jane bin ich großer Fan von Schlabberlooks, ich finde nämlich, Mode muss nicht immer und überall vorteilhaft sein, sondern manchmal einfach nur bequem und vor allem gut für’s Gemüt. Selbiges leidet nämlich gerade ein bisschen unter den frostigen Temperaturen und Monsieur Lio, der sich über den ersten Zahneinschuss nur mittelsehr freut. Wann immer es ein fetziger Sonnenstrahl also durch die matschgrauen Nieselregenwolken schafft, schnappe ich mir das nörgelnde Kind, meine neue Lieblings-Strickweste und ein Stück Kaffebar-Kuchen dazu. 

“Das macht aber massiv”, flötete mir eine wirklich weit entfernte Bekannte jedenfalls ironisch lächelnd zu, als ich auf dem Bürgersteig vor besagtem Café stehend gerade einen Möhrenkuchen vertilgte und dabei in meiner übergroßen Jacke (unter der auch noch Lio in seinem Känguru-Tragedings steckte) versank. Die höfliche Ironie hätte sich Frau Ich-Denke-Manchmal-Versehentlich-Laut allerdings sparen können, sie hatte nämlich vollkommen Recht. Massiv ist zweifelsohne das perfekte Wort für dieses schwarze Ungetüm, das ich so sehr liebe. Zum Beispiel, weil es zwei Menschen gleichzeitig warm hält und außerdem ganz formidabel zu meinen spitzen Schuhen passt. weiterlesen

TAGS:

OUTFIT // Sonntag.

– 09.02.2015 um 8.10 – Outfit Wir

IMG 4680 OUTFIT // Sonntag.Als ich gestern Morgen den blauen Himmel sah, wurde ich ein bisschen übermütig; von drinnen sah es draußen nämlich fast nach Frühling aus. Am Abend zuvor hatte ich außerdem mit einem Freund aus der Heimat telefoniert, der mich daran erinnerte wie schön all die Sommer mit Guru’s Jazzmatazz im Ohr waren und dass Chucks niemals sauber sein durften, weshalb wir stundenlang durch Felder liefen und uns gegenseitig auf unsere Fußspitzen traten. “And I carried the dream around like a full glass of water, moving gracefully so I would not lose any of it” las ich beim Anziehen auch noch auf einem Miranda July Poster, das auf der anderen Seite des Zimmers hängt – was am Ende bei diesem seltsamen Nostalgieanfall heraus gekommen ist, seht ihr dort oben und ja, ich hab’ ein bisschen gefroren, aber manchmal muss ein Fuchs eben tun, was ein Fuchs tun muss. 

Blau, Rot, Weiß und eine Handvoll Blumen können an einem Sonntag aber eigentlich gar nicht so verkehrt sein, immerhin war der Tee bei Sarah Jane um’s Eck ja warm. Nur noch sechs Mal schlafen, mehr habe ich jetzt auch wirklich nicht mehr zu sagen. weiterlesen

TAGS:

OUTFIT // Frühling im Winter
& schon wieder Flared Pants

– 28.01.2015 um 9.09 – Outfit Wir

by mlene birger 70s outfit OUTFIT // Frühling im Winter <br/> & schon wieder Flared Pants“Schneckenpost, ich hab ja die Fashion Week mit euch verfolgt, ganz superklasse, nur dieses erste Outfit, das mit der Schlaghose, also das gefiel mir wirklich nicht, das war ja schon früher ein bisschen schwierig, also finde ich jetzt ganz persönlich, also sag, kommt das jetzt etwa wieder zurück?” Vermutlich fragt sich das nicht nur meine beste Mami überhaupt, sondern die halbe Nation. Modemagazine sind vollgestopft mit Neuinterpretationen der 70er, aber auch mit Outfits die exakt so auch damals hätten getragen werden können und wir, die, die noch gar nicht auf der Welt waren, als Janis Joplin “Cry Baby” von sämtlichen Bühnen herunter heulte, klatschen in die Hände, auch ich. 

Nun bin ich mir vollkommen im Klaren darüber, dass das Tragen von sogenannten “Flared Pants” im Jahr 2015 (noch) ein bisschen Mut erfordert (was eigentlich komisch ist, denn selten war man modisch ja derart aufgeschlossen und tolerant), ich wage es mich, seit ich in Besitz einer solchen Hose bin, aber trotzdem immer häufiger. An das Glotzen und Kichern und Starren muss ich mich zwar noch gewöhnen, aber sei’s drum, mein Herz macht da einfach ein bisschen boom. Der einzige Haken: Ich besitze keine einzige Jacke, die wirklich und wahrhaftig dazu passen will, weshalb ich mich demnächst wohl auf die Suche nach einem Wildleder-Trenchcoat machen werde. Was aber ganz formidable zum Schlag ausschaut: Lockere Blusen, Hemden und schnieke Pullover in Senfgelb oder Rostorange – obenrum darf’s nämlich gerne ein bisschen erwachsener sein, damit das Ganze nicht zu sehr nach Verkleidungskiste ausschaut, oder was meint ihr? weiterlesen

OUTFIT // Fashion Week Tag III
Dorothee Schumacher & Saint Laurent Babies

– 22.01.2015 um 8.00 – Outfit Wir

IMG 4311 OUTFIT // Fashion Week Tag III <br/> Dorothee Schumacher & Saint Laurent Babies Weiß der Kuckuck was da gerade mit mir los ist, aber nach all den Turnschuhtagen und sportlichen Komplettoutfits, steht mir der Sinn derzeit ungewöhnlich häufig nach verspielten Details im Sinne von “mal wieder richtig Frausein”, inklusive Gitter, glattem Haar und Gurkentönenröcken. Dieser hier stammt von der deutschen Designerin Dorothee Schumacher, die ihrem Image gerade eine ordentliche Verjüngungskur gönnt, wenn man mich fragt. Man beachte an dieser Stelle bitte auch den schnittigen Tunnelzug, der das Ganze davor bewahrt, in der 50er Jahre Kiste zu verschwinden. Ein Jammer, dass ich dem Allroundtalent bald wieder Lebewohl sagen muss, in Gedanken habe ich den Midi-Traum dann nämlich doch noch heimlich zu Sneakern und Boots und meinem halbem Kleiderschrank kombiniert. 

Den letzten Schrei trage ich laut einer Kollegin allerdings an den Füßen – ihr erinnert euch vielleicht – es handelt sich hier nämlich um den schönsten Schwachsinnskauf meines Lebens. Mich persönlich wundert’s nicht, dass die Damen und Herren bei Saint Laurent diese gülden verzierten Mary Janes “Babies” getauft haben. Achso, und auf den Taillengürtel-Zug bin ich dann sogar auch noch aufgesprungen. Na bitte. “Dem Anlass entsprechend” ist gar nicht so schlimm. weiterlesen

OUTFIT // 13.30 Uhr Mittags-Meeting

– 16.01.2015 um 8.20 – box1 Outfit

IMG 3928 OUTFIT // 13.30 Uhr Mittags Meeting Meine Oma kürzlich: “Wenn wir früher Geschäftsleute getroffen haben, da mussten wir uns ja immer ganz furchtbar schick machen, aber in diesem Berlin ist das nicht nötig, oder? Und eure Branche ist ja auch so fesch.” Genau so ist das, jedenfalls behauptet man das immer, aber ich persönlich bin da ein kleines bisschen konservativ und wäge tatsächlich manchmal ab, ob ich unbedingt unterstreichen muss, wie furchtbar lässig ich es doch mag, oder ob eine Portion Angezogenheit eventuell ebenso angebracht wäre. Meist entscheide ich mich deshalb für die goldene Mitte. Ganz nach dem Motto “Oben hui, unten pfui” – oder eben andersherum. Wobei “Pfui” nichts weiter als “etwas schlunzig” bedeutet. 

Diese Woche zum Beispiel, da überkam es mich plötzlich, weil ich mir mit meinen fast 27 Jahren schrecklich unjugendlich vorkam. Es gelüstete mir nach einem halbwegs spießigen Hemd und einer weißen Hose, bloß fühlte ich mich mit den passenden Loafern wie mein eigener “ich habe ausversehen etwas mit Zahlen und studiert”-Albtraum, weshalb ich dann doch noch schnell zu uralten Vans griff. So sieht das dann also zum Beispiel aus, wenn ich Menschen treffe, denen ich erklären soll, wo der Hase momentan so lang läuft. Bis jetzt hat’s funktioniert – wobei man ja glücklicherweise nicht mit anhören muss, was hinter vorgehaltener Hand so getuschelt wird. Aber lassen wir das. Frühling, ich kann dich schon ein bisschen riechen! weiterlesen

Outfit //
Mehr Mini

– 15.01.2015 um 10.55 – Janes Outfit Wir

sarah header Outfit // <br/> Mehr Mini

Hallöchen, Augenwurst, wie schön, dass du heute mit aufgewacht bist. Eigentlich wollte ich euch zum heutige Outfit-Post bloß erzählen, dass ich ein klitzekleines bisschen stolz auf mich bin, meinen allereinzigen Mini-Rock auszuführen – und schon schieben sich die dunklen Ringe in den Vordergrund. Ignorieren wir sie einfach gemeinsam – denn es ist fast elf und die Augen sind noch immer so klein, dass sie beim Lächeln gleich ganz verschwinden. Ich gewöhne mich also einfach heute daran – bringt ja nichts. Also flott zurück zum Mini:

Der ist übrigens ein ganz geschickter Obersale-Fund, jaha: Ganze 35 Euro hat mich das Wickelmodell von Isabel Marant noch gekostet – ein Gutschein aus dem Hause Net-a-Porter sorgte für den unschlagbaren Preis. Mein allererster Mini? Jawohl. Es ist mir selbst ein klein bisschen schleierhaft, warum ich in der Vergangenenheit eher zum kurzen Kleidchen oder zur Shorts griff, als zum deutlich vielseitigeren Mini. Aber eines steht fest: Daran wird nun gearbeitet. Denn immerhin steht 2015 ganz im Zeichen der 60er (und 70er natürlich) – und mit Pixie im Gepäck wird das auch in diesem Jahr noch weiter zelebriert. weiterlesen

OUTFIT //
Zwischendurch mit Marni Vintage & H&M Trend

– 14.01.2015 um 9.48 – Outfit Wir

IMG 3895 OUTFIT // <br/> Zwischendurch mit Marni Vintage & H&M TrendNee Sarah, ich lad’ das nicht hoch, hier passt doch nix außer Hose und Top zusammen und dann die Mütze dazu und der schwarze Mantel, das zeig ich auf gar, gar keinen Fall. Meckermeckermecker. Als ich gestern am späten Nachmittag nämlich noch minikurz das Frühlingswetter da draußen genießen wollte, mit Kaffee und Lio und Jane Nummer Zwei, da zückte Mademoiselle plötzlich die Kamera. Aber das ist echt, das ist Alltag, das ist ein bisschen zottelig, aber volle Möhre du. Na gut, jetzt habt ihr den Salat. “Wieder mehr Zwischendurch-Knipsereien statt Gitterschuhe!” hieß es vergangene Woche nämlich in den Kommentaren. Das Problem daran: Jetzt kriegt ihr’s mit Kord zu tun. Und Schlag

Im Prinzip ist das hier also schon wieder ein Alltagstest. Dass ich mich selbst wohl fühle mit den 70er Jahren und in meiner stinkalten Second-Hand-Hose von Marni, das sollte aber noch kurz erwähnt werden. Aber wie steht es um euch? Könnt ihr euch im Zuge dieser überall aufploppenden Tendenzen überhaupt an die neue Weite am Bein gewöhnen? An die Farben und Muster? Ich persönlich freue mich ja wie Bolle über die neue Verspieltheit, ganz ohne Tussi drin. Da passen nämlich sogar Turnschuhe zu, wenn man mich fragt: weiterlesen

Outfit //
Von 60s Schühchen & Hochwasserhosen

– 13.01.2015 um 9.30 – Janes Outfit Wir

start Outfit // <br/> Von 60s Schühchen & Hochwasserhosen

Aktuelle Lieblingshose? -Die Girlfriend. Aktuelle Lieblingstasche? -Ein feuerrotes Platzwunder. Alltime Favorite Shirt? Streifen mit Herz. Längst vergessene Schuhe, die dank einer Instagram-Erinnerung aus den Tiefen der Schuhkiste gekramt wurde? Weiße Stiefeletten. Ein Outfit-Post aus Lieblingsstücken sozusagen, samt einem Paar Schuhe, das es mir lange Zeit recht schwer gemacht hat.

Ihr erinnert euch vielleicht noch an meinen Besuch im Acne Outlet in Stockholm? Mein Mitbringsel: Die 60er Jahre inspirierten Stiefelchen mit silberfarbenem Reißverschluss – meine Twiggy-Schühchen sozusagen. Anfänglich war ich so vorsichtig, dass ich bloß auf gutes Wetter wartete und schließlich kam die Frage aller Fragen: Und wozu kombinier’ ich die Stiefelettchen, damit nicht jeder gleich denkt, ich hätte mich komplett vertan? weiterlesen

OUTFIT //
Die Stine Goya “Edge” Pants
im Alltagstest

– 12.01.2015 um 8.00 – Outfit Wir

stine goya edge pants OUTFIT // <br/> Die Stine Goya Edge Pants <br/> im AlltagstestAls Dankeschön für die vergangen Jahre erreichte uns Ende letztens Jahres ein gülden verpacktes Paket der dänischen Designerin Stine Goya, und was war drin? Ein Zweiteiler für Sarah und für mich die seidene “Edge Pants” dort oben. Da hatte sich jemand aber ganz genau gemerkt, wie ich während der letztens Press Days mit Herzchen in den Augen vor dem Pluderträumchen stand, mit einem Herzklabaster vor Entzückung kämpfend. Nichts lieber hätte ich also getan, als Mademoiselle “Edge Pants” gleich am Tag nach der Oberüberraschung auszuführen, bloß wie? Ich hatte nicht den leisesten Schimmer, denn weder Turnschuhe noch hohe Hacken wollten so recht passen und was um alles in der Welt kombiniert man oben herum, wenn es unten herum schon so monströs zugeht?

Ich kapitulierte – bis zum Heiligen Abend. Nach weniger Stunden im eierförmigen Beinkleid gab ich aber auch schon wieder auf, denn mein Freund hatte nichts anderes als schallendes Gelächter für mich übrig und sprach mich den kompletten Vormittag über ausschließlich mit “Mein kleiner persischer Prinz” an. Erst zurück in Berlin ging mir schließlich ein Lämpchen auf. Ein blaues Shirt und Cognac-Loafer sollten das Ganze optisch ein bisschen erden, ja, fast langweilig machen, weil an den Haxen ja schon genug passiert. Ich selbst empfand das Ergebnis dann auch tatsächlich als außerordentlich alltagstauglich, sämtliche Besucher der Gräfestraße allerdings überhaupt kein bisschen. weiterlesen

OUTFIT //
Zurück zur Schlaghose und Hermès Vintage

– 07.01.2015 um 8.45 – Janes Outfit Wir

baum und pfergarten live in levis 5 1 OUTFIT // <br/> Zurück zur Schlaghose und Hermès Vintage

Ich hatte euch schon vorgewarnt: 2015 könnte ebenso wild wie spießig werden – letzteres ist jetzt sogar schon früher eingetroffen als vermutet. Nach den Glitzerschlappen am Montag folgt heute nämlich ein bisschen Flausch und Nostalgie. Und das kam so: Als ich über Weihnachten in die Heimat reiste und nochmal Kind zu sein (oder zumindest Teenager, inklusive pubertärer Anfälle im Badezimmer, weil irgendeine Schwester die Haarbürste verschlunzt hatte), tat ich auch genau das, was man früher eben so tat: In Klamottensäcken kramen, die irgendwo auf dem Speicher lagern. Ich erhoffte mir nichts außer ein paar schöner Erinnerungen. Bis ich irgendwann eine Levi’s Jeans in den Händen hielt, die bereits seit der achten Klasse bei mir wohnte, aber durch den Skinny-Wahn in die totale Vergessenheit gedrängt wurde. Ich nahm mir also ein Herz, versuchte das Unmögliche und staunte nicht schlecht, als das gute Stück mit dem leicht ausgestellten Bein gerade so eben pellwursteng über den Hintern rutschte (früher trug man das Ganze lockenflockig auf der Hüfte, aber sei’s drum).

Ich habe jetzt also eine neue alte Hose und könnte kaum entzückter sein über diesen herzerwärmenden Fund. Auch die Loafer sind uralt, genau wie das Spießer-Stepp-Jäckchen von Hermès, das ich im vergangenen Jahr in einem hamburgischen 2nd Hand Laden ergatterte. Neu hingegen ist der gelbe Flausch von Baum und Pferdgarten. Und alles zusammen macht mich irgendwie ganz seltsam zufrieden: weiterlesen