Schlagwort-Archiv: Tagesoutfit

OUTFIT //
Von Spitze & Mäuschenballerinas

– 06.05.2015 um 15.15 – Outfit Wir

sarah 6 OUTFIT // <br/> Von Spitze & Mäuschenballerinas

Frühling, we can smell you. Draußen im Café, statt drinnen vor der Fensterscheibe. Die Jacke getrost daheim lassen, statt sich in ihr zu vergraben. Eis mampfen, statt ständig Käsekuchen und heißen Tee zu mampfen. Zwar machen sich hier in Berlin noch die ein oder anderen Wolken breit, Grund zum Beschweren gibt’s trotzdem nicht.

Und was wurde trotz fehlendem Sonnenschein heute gleich ausgeführt? Mein neuester Liebling und ab sofortiger Partner in Crime: Die Spitzenlatzehose aus dem Hause Ganni. Der Skandinavier hat meine Schwärmereien für das zarte Beinkleid erhört und mich heute ganz besonders glücklich gemacht. Und so mache ich mich in Runde 3 also erneut getarnt als Cremetörtchen auf den Weg durch die Stadt – und kann, um ehrlich zu sein, immer noch gar nicht genug davon bekommen. Ein All-White-Ende ist hier also erstmal nicht ins Sicht <3 weiterlesen

OUTFIT //
Knopfrock & Kilim Clutch

– 05.05.2015 um 9.03 – Outfit

asos jeansrock OUTFIT // <br/> Knopfrock & Kilim ClutchIch bin überhaupt kein Schmuck-Fan, das wisst ihr vielleicht längst, aber womöglich ist es an der Zeit, mehr Firlefanz zu sammeln; manchmal bin ich nämlich nur so lange von einem Outfit entzückt, bis ich schließlich feststellen muss, das irgendetwas fehlt, der Pepp sozusagen, der Twist, das gewisse Etwas, ihr wisst schon. Weil ich meist aber überhaupt keinen blassen Schimmer habe, was das zum Beispiel sein soll, tippe ich jetzt einfach mal auf ganz gewöhnliche Dinge wie bunte Armbänder, vielleicht mit Toddeln verziert. Auf Ohrringe? Auch nicht schlecht. Und auch Uhren sind ja eigentlich zum Tragen da. Immerhin schleppe ich heute nicht nur einen Teppich in Taschenform mit mir herum, sondern auch ein Fußkettchen. Man soll ja klein anfangen. 

Was ich trotzdem nicht geschafft habe: Mir die Bluse anständig in den Rock zu stopfen, ich sehe nur Knautsch. Zu meiner Verteidigung habe ich nur eins zu sagen: Gestern war Montag. weiterlesen

OUTFIT //
Endlich wieder Khakihosen

– 30.04.2015 um 9.05 – Outfit Wir

IMG 6703 OUTFIT // <br/> Endlich wieder Khakihosen Höchst wahrscheinlich werde ich irgendwann einmal zu jenen 60-Jährigen gehören, die sinnfreier Weise mit ihrem Alter fudeln, womöglich wird das nicht einmal böswillig geschehen, sondern weil ich es einfach nicht besser weiß, die 27 will ja schon nicht richtig in meinem Kopf ankommen und manchmal vermute ich, dass meine geistigen Aktivitäten auf dem 21er Level stehen geblieben sind. “Sarah, ganz ehrlich, diese Schuhe, das kann ich doch nicht machen, sieht doch seltsam an mir aus und was soll überhaupt dieser Absatz, der überall stecken bleibt?” – “Reiß dich zusammen, du bist Ende 20, meine Liebe. Da kann man sowas schonmal machen.” Na gut. Man soll ja schließlich in regelmäßigen Abständen über den eigenen Tellerrand hinaus schauen und wachsen. Und in diesem Fall muss ich sogar zugeben, dass die Idee der mondänen Kitten-Heel-Sandale eine ganz famose war, jedenfalls könnte ich mich fast daran gewöhnen, meine Birkenstocks ab sofort häufiger links liegen zu lassen – Da wird ja selbst das Beschreiten des Kopfsteinpflasters zum abenteuerlichen Spaß.

Nachdem ich vergangene Woche außerdem über einen anstehenden Unvernunfts-Kauf sinniere und dafür ausreichend Schelte einstecken musste, grätschte kurzerhand das Label von Ulrika Lundgren aka RIKA dazwischen und machte mich unverhofft wunschlos Taschen-glücklich. Und dann wäre da noch mein persönliches Revival der Cargohose (bloß ohne Beintaschen) zu erwähnen – hab’ ich mich da vertan? Zumindest jetzt gerade in dieser Sekunde bin ich mir sicher: Nein. Es wurde meines Erachtens wirklich mal wieder Zeit für ein bisschen Khaki in meinem Leben: weiterlesen

Outfit //
All White Everything

– 29.04.2015 um 9.44 – Outfit Wir

MG 8764 Outfit // <br/> All White Everything

Huppala, schon wieder vertan? Ich weiß auch nicht, was seit ein paar Monaten los ist, aber irgendwie scheint die Sache mit der passenden Kleidung nicht mehr zu funktionieren. Bei Minusgraden stolperte ich mit Hochwasser-Jeans und nackten Knöcheln vor die Türe, nicht eine Winterjacke wollte so recht warm halten (Hallo? Wie habe ich das in den Vorjahren überstanden?) und gestern hickste Anni Jane, als ich im All White Look zum Meeting kam – bei Dauerregen und Pfützen-Alarm vor der Türe. Wieder daneben. Wie wunderbar. Grund genug, dass Sommer-Outfit heute bei Sonnenschein einfach noch mal auszuführen – und hoffentlich dieses Mal nicht ganz so sehr daneben zu liegen wie gestern. 

Auch wenn bei euch die Nummer mit der weißen Hose beim letzten Mal nicht sonderlich großartig ankam, scheine ich mir einen Tick mit der Unfarbe eingefangen zu haben: Weiß, weiß, weiß – und wenn das Modell der Träume dann auch noch mit verziertem Tuxedo-Streifen daher kommt, ist das neugewonnene Hippieherz vollends glücklich.  weiterlesen

OUTFIT // Paris im Kopf

– 27.04.2015 um 7.52 – Outfit Wir

IMG 6652 OUTFIT // Paris im Kopf Normalerweise stehen Sonntage ja für Socken in Sandalen, Tiefkühlpizza und Tatort, gestern kam aber alles ein bisschen anders, Sarah und ich mussten nämlich für ein minikleines Shooting parat stehen. Und weil wir demnach sowieso schon auf den Beinen und geduscht waren, schmissen wir uns anschließend noch ein bisschen Schale, um uns bei Kaffee und Kuchen im Lieblingscafé vorzugaukeln, wir säßen nicht im grauen Berlin, sondern irgendwo im sonnigen Paris. Urlaub im Kopf sozusagen. Der Haken an der Sache war nicht etwa die pellwurstenge Latzhose (manchmal steht einem ja der Sinn nach sowas), sondern das halbhohe Schuhwerk. Ich kann mich noch immer nicht dran gewöhnen und laufe wie ein Storch auf Becherstelzen, sobald die Sohle mehr als 2cm misst. Eine Lösung gibt’s nicht, mir bleibt also nur noch die Änderungsschneiderei, damit meine gesammelten Schlag-Schätze endlich auch zu Turnschuhen funktionieren. Aber das staucht doch die Beine! Schnurzpiepegal, so geht das wirklich nicht weiter. 

In Wahrheit bin ich nämlich überhaupt nicht dynamisch aus dem Hauseingang gehopst, sondern in etwa zwanzig Mal in Folge von einem Bein aufs andere gestolpert. Vor-zurück-vor-zurück: weiterlesen

OUTFIT // Casual Friday
mit der Closed Pedal Pusher & Katzenschuhen

– 24.04.2015 um 9.04 – Outfit Wir

IMG 6602 OUTFIT // Casual Friday <br/> mit der Closed Pedal Pusher & KatzenschuhenDiese Woche stand für mich voll und ganz im Zeichen außergewöhnlicher Schlichtheit, ja fast schon optischer Langeweile. Weil heute aber TGIfreitag ist und noch dazu die Sonne knallt, habe ich zur Feier des Tages meine Katzen-Schühchen ausgepackt, für den gewissen “Pepp”, wie Oma sagen würde. Schon allein das Wort “Katze” lässt mich für gewöhnlich schaudern, weshalb ich immer noch nicht glauben kann, zu welch seltsamen Kaufakt Charlotte Olympia mich da im letzten Jahr getrieben hat, es müssen die Hormone sein, anders kann ich mir mein entzücktes Jauchzen beim Blick auf die Schnurrhaar-Füße beim besten Willen nicht erklären. Ganz anders verhält es sich mit der Hose, die ich trage. Das war Lookbook-Liebe auf den ersten Blick.

Meine Mutter lacht mich dafür übrigens in regelmäßigen Abständen aus, sie selbst entdeckte die Genialität des Pedal-Pusher Modells nämlich schon vor Jahren und musste lange nichts als “Karotten”-Hohn seitens ihrer Töchter einstecken. Entschuldigung, Mami. Ist echt super, das Teil. weiterlesen

Outfit //
Schlicht, fransig und zu kurz geraten

– 21.04.2015 um 8.51 – Outfit Wir

IMG 6489 Outfit // <br/>  Schlicht, fransig und zu kurz geratenIch liebe jede einzelne meiner Freundinnen und meistens auch deren gut gemeinten Wein-trunkenen Ratschläge, bloß manchmal, zum Beispiel gestern, da fühle ich mich im Angesicht diverser Tipps wie ein Käfer, den man umgeschubst hat. “Also wenn du mich fragst, dann würde ich zu diesem Outfit höhere Schuhe kombinieren, du hast ja gar keine kurzen Beine, aber nunja, so wirken sie doch ein bisschen gestaucht.” Versteht mich nicht falsch, besagte Dame meiner Träume hat durchaus mehr im Kopf als Pfennigabsätze und hätte ich sie nicht nach ihrer Meinung zum neuen Fummel gefragt, sie hätte keinen Piep gemacht. Aber diesmal traf sie ins Schwarze, ich weiß nämlich schon mein halbes Leben lang, dass meine Beine nicht einer Giraffe nachempfunden sind, bloß interessiert mich dieser Umstand selten mehr als die Bohne. Vielmehr frage ich mich immer wieder, wer eigentlich diese bescheuerte Regel erfunden hat, dass unsere Haxen laaang sein müssen und Kleidung zu allererst vorteilhaft aka “streeeckend, kaschierend, Schokoladenseiten betonend” sein sollte. Hallo. Ich möchte sowas nie wieder hören, bittebitte. Kleidung muss zuallererst gefallen und sich gut anfühlen.

Wo wir auch schon beim wahren Haken des gestrigen Outfits angelangt wären: So schlicht es auch wirken mag, selten habe ich mich derart alt und so wenig Nike-mäßig gefühlt. weiterlesen

OUTFIT // Gemütlich unterwegs
auf den Press Days

– 16.04.2015 um 8.52 – Janes Outfit Wir

sarah OUTFIT // Gemütlich unterwegs <br/> auf den Press Days

Heute muss es an dieser Stelle leider etwas flotter gehen: Nike und ich sind nämlich auf den Berliner Press Days unterwegs – und ich bin, um ehrlich zu sein, wieder einmal viel zu spät. Die Sache mit dem Zeitmanagement will sich einfach nicht optimieren lassen, weswegen ihr heute leider mit ganz flotten Schnappschüssen vorlieb nehmen müsst – und einem Basic-Outfit deluxe. Bequemlichkeit steht bei den Press Days bekanntlich an oberster Stelle – und somit ganz im Zeichen der Minnetonkas, die ich Nike Jane nach wochenlanger Schwärmerei einfach nachkaufen musste.

Und so zieht Teil 1 der Janes-Bande heute ganz unglamourös, dafür aber ziemlich praktisch von Agentur zu Agentur, um die Winterschätzchen der kommenden Saison für euch herauszupicken. Habt’s schön heut’, ihr Liebsten. Und folgt uns gern via Instagram (thisisjanewayne, nikejane & sarah_jane) oder, jajajaja, via Snapchat (thisisjanewayne) – und schaut mit uns hinter die Kulissen <3  weiterlesen

OUTFIT //
Von Ufos, Trompeten und Toddeln

– 15.04.2015 um 9.09 – Mode Outfit Wir

Bildschirmfoto 2015 04 14 um 22.54.59 OUTFIT // <br/>Von Ufos, Trompeten und ToddelnInzwischen gehe ich mir mit diesem ganzen 70er Jahre Tüdelü schon selbst ein bisschen auf die Nerven und wer Schlag nicht leiden kann, der hat es hier derzeit ganz bestimmt ein bisschen schwer. Ich schlage also vor, dass wir ausgestellte Hosenbeine fortan nicht mehr gesondert erwähnen, sondern einfach tragen, hinnehmen, anhimmeln oder ignorieren, ganz ohne Fingerzeig, denn bald kräht sicher schon kein Hahn mehr danach, ob das Ende des Saums nun eng, abgeschnitten oder flatterig weit um den Knöchel schlackert. Es ist ja schließlich nicht so, als hätten wir es hier mit einem Ufo zu tun. Obwohl meinem Freund das beispielsweise durchaus lieber wäre, ich warte nämlich auf den Tag, an dem er sich im Hechtsprung auf den Boden schmeißt, um sein Recht auf eine Freundin in Skinny Jeans einzufordern. “Nein, Nike, nicht, bitte, nicht schon wieder, nicht heute, guck mal, ohne Trompetenbein ist’s viel schöner!”. 

Das Gegenteil von Trompete ist immerhin meine bestickte Folklore-Bluse samt Toddel-Klimbim. Wie lange selbiges allerdings überleben wird, bleibt fraglich – am liebsten würde Lio nämlich nur noch Baumwollmusselin-Fäden statt Pastinake essen. Kann ich ein bisschen verstehen. weiterlesen

Outfit // Von verschwitzten Fransen & Evergreens

– 14.04.2015 um 8.35 – Outfit Wir

sandro paris 1 Outfit // Von verschwitzten Fransen & Evergreens Machmal frage ich mich, wann hier zum ersten Mal jemand platzt. Weil ich doch tatsächlich immer und wieder zum beherzten Ringelshirt greife und den Klischee-Blogger-Trio-Alptraum beinahe bis zum, pardon, Erbrechen trage. Ich schwöre wirklich hoch und heilig, dass ich so gut wie jedes Mal wenn der Tag nach einem Outfitpost schreit, sämtliche Taschen umlege, um vielleicht doch noch ein bisschen Schwung in die Sache zu bringen, bloß passt das blassrossrote Beutelchen am Ende irgendwie immer am allerbesten, genau wie die Streifen. Verzeiht mir. Innerlich heult aber zumindest auch der Konsum-Teufel ein bisschen mit euch. Vor lauter Ärger, schließlich hat sich das Geldverbrennen zumindest in dieser Angelegenheit sehr wohl gelohnt. Ätsch. 

Mit meinem gepunktetem Tuch und der Fransenjacke kompensiere ich derzeit übrigens das Fehlen eines anständigen Cowboyboots in meinem Schrank und seit ich am Wochenende von A nach B flog und noch jede Menge Zeit im Duty-Free Shop zu vetrödeln hatte, trage ich außerdem wieder ein dunkles Orange auf den Lippen, hallo Frühling. Bloß meine Frisur erinnert mich heute an Frau Prusseliese, ich bin einfach kein Nicht-Scheitel-Mensch. “Mach doch wieder Mikro-Pony“, röhrte mir eine Freundin neulich noch entgegen. Nee, geht nicht, bald wird´s ja warm und Leute, ich bin jetzt einfach mal ganz ehrlich: Ich weiß, weshalb man Augenbrauen hat, ich alter Stirn-Schwitzer. weiterlesen

Outfit //
Im Test: Die weiße Schlaghose

– 13.04.2015 um 10.27 – Janes Outfit Wir

sarah MIH 2 Outfit // <br/> Im Test: Die weiße SchlaghoseMein Verhältnis zu weißen Jeanshosen bleibt ein Gespaltenes: Irgendwo zwischen Arztpraxis und der schrägen Version der 80er haftet ihnen ein leicht merkwürdiger Beigeschmack an – zumindest in meinem Kosmos. Machen oder sein lassen? Diese Frage stelle ich mir in letzter Zeit häufiger – der Grund: Ich entdecke immer öfter, immer mehr ganz schön adrette Modelle an adretten Ladies. Zeit, sich dieser persönlichen Challenge ein erneutes Mal zu widmen – und MiH Jeans’ fruchtbar passender Anfrage genauer nachzugehen: Bereit für die weiße Schlaghose, my dear?

Oh, yes! Und die Zweifel im Kopf sind tatsächlich gleich beim ersten Ausführen auch erst einmal verschwunden: Perfekter Fit, leichte Überlänge (Sari muss hohe Schuhe tragen!) und dank des festen Stretch-Denim kein unangenehmer Schlüppi-Blitzer. Die Taschen vorn sind gleich zugenäht und erlauben erst gar keine durchscheinenden Taschentuchansammlungen – so bleibt alles da, wo es sitzt. Die obigen Assoziationen folgen beim Betrachten der Bilder allerdings doch wieder. Hmm, aber was sagt denn ihr? Weiße Jeans – Jayjay oder nono? weiterlesen

OUTFIT //
Malibu Beach im Herzen

– 08.04.2015 um 10.00 – Outfit Wir

IMG 6214 OUTFIT // <br/> Malibu Beach im HerzenEigentlich soll man ja keine Medizin schlucken, wenn ein Bazillen-Bagger im Immunsystem sitzt, einfach ausbrüten und noch dazu ausruhen ist zweifelsohne die gesündere Alternative, gestern half aber nur noch Aspirin, eine Tonne Make Up und mein neuer Geburtstagsgutelaunepullover, denn manchmal muss ein Fuchs tun, was ein Fuchs tun muss, arbeiten zum Beispiel, Babies durch die Frischluft schleppen und Hampelmann vor der Kamera spielen, man hat ja sonst nichts fescheres zu tun als Modebloggerin. Selbst Schuld, ich konnte es nämlich kaum abwarten, meine Klettverschlussschuhe offiziell zum verbalen Abschuss freizugeben, der Mann daheim konnte bei deren Anblick nämlich nur verzweifelt stöhnen und irgendwas von wegen “Hast du neuerdings ein schweres Fußleiden?” nuscheln, schließlich war doch gerade erst die Plateau-Manie ausgeheilt. 

Mir egal, im gestrigen Outfit hätte ich noch stundenlang zu so tun können, als steuerte ich traumversunken dem Sonnenuntergang am Malibu Beach samt lauer Abendbrise im Haar entgegen: weiterlesen

Outfit //
Wide Leg Pants & Nadelstreifen

– 07.04.2015 um 9.20 – Janes Outfit Wir

sarah outfit Outfit // <br/> Wide Leg Pants & Nadelstreifen

Wie kann ein langes Wochenende wie dieses denn so schnell vorbei sein? Zwischen Osterfrühstück, Eier färben und Essen gehen, widmete ich mich am Wochenende mal wieder voll und ganz den eigenen vier Wänden: Es wurde umgestellt, gewerkelt und gebohrt – und die freien Tage sind schneller vorbei als ich drei sagen kann. Mit der verschriebenen Portion “Ausruhen” hatte das vielleicht nicht gerade viel zu tun, dafür mit ganz viel Glück im Bauch und ein paar weniger to-Dos auf der Schönen-Dinge-Liste. 

Das Wetter hat jedenfalls ganz hervorragend mitgespielt, uns hier in Berlin mit Sonnenstunden überschüttet und mich das erste Mal dazu bewegt, das Haus ohne dickste Winterjacke zu verlassen. Nächstes Ziel: Meine Wide Leg Pants à la Scalamari Jane am Strand auszuführen. Fehlt bloß noch der Strand und das Urlaubsziel. So lang wird einfach auf Nadelstreifen und Rippenstrick gesetzt. weiterlesen

OUTFIT // Zurück zum Humpelrock

– 26.03.2015 um 8.30 – Outfit Wir

IMG 5940 OUTFIT // Zurück zum HumpelrockDa redet man ständig von Emanzipation und findet sich am Ende doch wieder als Knecht der Mode wieder. Dabei waren die Gemüter sämtlicher Frauenrechtlerinnen doch schon um 1910 herum erhitzt, als Paul Poiret es wagte, den gerade geschnittenen “Humpelrock” salonfähig zu machen, der darüber hinaus, so steht es Ingrid Loscheks “Eine Kulturgeschichte unserer Zeit” geschrieben, “am Saum so eng war, dass die Damen buchstäblich nur noch trippeln konnten”. Fußfesseln aus Litzenband sollten in extremen Fällen sogar allzu große Schritte und damit das Zerreißen des wenig nach Freiheit schreienden Kleidungsstücks verhindern. Ganz so schlimm ist es um das Jeansmodell von H&M glücklicher Weise aber nicht bestellt, einer geschickten Kombination aus Schlitz und Stretch-Anteil sei Dank. 

Dazu trage ich Palme und Tuch, außerdem eine Radlerhose gegen die milde Kälte und Wallabees, eine neue alte Schuh-Liebe: weiterlesen

OUTFIT //
Die Nadelstreifenhose von Baum & Pferdgarten

– 24.03.2015 um 8.37 – Outfit Wir

baum und pferdgarten 5 OUTFIT // <br/> Die Nadelstreifenhose von Baum & Pferdgarten“Trägt man jetzt wieder Krams aus der Verkleidungskiste?”, fragte mich jüngst ein männliches Mitglied meines Freundeskreises und schob noch ein “na immerhin hab’ ich dich lange nicht mehr in diesen komischen Bollerhosen gesehen” hinterher. Sollte er den heutigen Post also per Zufall sehen, wird er sich höchstwahrscheinlich weinend auf den Boden schmeißen und meiner geistigen Konstitution zweifeln, denn mit “Verkleidungskiste” meint er womöglich den 70er Jahre-Zug, auf den ich längst mit voller Wucht aufgesprungen bin und hier wären wir dann wohl oder übel bei einer Kombination aus gleich zwei seiner textilen Alpträume angelangt: Oben “Boho-Graus”, unten schlabberig – Dem dänischen Label Baum und Pferdgarten sei dank, das mich gerade erst mit einer Nadelstreifenhose beglückte.  

Weil ich ein großer Fan davon bin, sogenannte Investitionen bis zum Exitus zu tragen, kommt euch die zartrote Céline-Tasche sicher auch schon zum Halse heraus, diesmal habe ich sie aber immerhin mit einem Toddel-Anhänger geschmückt, um neuen Schwung in die Bude zu bringen. Einen unabsichtlichen Schwung trägt heute allerdings auch mein Pony – keine Zeit, gegen den Wirbel anzuföhnen: weiterlesen