JW Zeitreise // Issever Bahri – Von ihrer Debütkollektion S/S 2011 bis heute

03.07.2013 Allgemein, Mode

Hinter Issever Bahri stecken die sympathischen Ladies Derya Issever und Cimen Bachri – ein Power-Team der Berliner Modebranche. Preise einheimsen, Saison für Saison spannende Kreationen zaubern und die entspannte Verbindung von traditioneller Handwerkskunst, hochwertigen Materialien und Tragbarkeit nie aus dem Auge verlieren – dafür steht Issever Bahri.

Schauen wir uns ihre Kollektionen im kleinen JW Zeitraffer mal genauer an, dann fällt ein Merkmal bei ihren Linien ganz besonders stark ins Auge: Der Sinn für kühle Ästhetik und die Besonderheit, jedem Stück eine gewisse Dreidimensionalität einzuhauchen und sie haptisch erlebbar zu machen. Wie das genau ausschaut, seht ihr am besten selbst: Von Issever Bahris Debütkollektion S/S 2011 bis heute!

Name: Issever Bahri
Alter: Derya, 30. Cimen, 31
Abschluss: HTW, die Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin
Zwischenstation: Alexander McQueen, Harriet’s Muse, Michael Michalsky, Boss, SAI SO und Macqua
Label-Gründung: 2010 in Berlin

Die Herkunft der beiden Modemacherinnen, Griechenland und die Türkei, ist seit Beginn an Thema ihrer Kollektionen: Dort fließt klassisch überlieferte Handwerkskunst in experimentelle Umsetzungen und verschmilzt zu einer Linie mit Charakter. Fremde Kulturen, Architektur und zeitgenössische Themen sind immer wieder Inspirationsquelle der beiden Designerinnen.

Frühjahr/Sommer 2012:

Die Materialwahl hochwertig, die Verarbeitung traditionell und einzigartig umgesetzt. Die Strick- und Häkelelemente sind inspiriert von türkischer Handwerkskunst und treffen auf eine selbstbewusst, weibliche Silhouette.

Herbst/Winter 2012:

Meine Liebste Kollektion kommt im Winter 2012: Ihre gesteppte, graue Lederjacke wird zu Lieblingsstück, die Rosa und Senfgelb im Winter wirkt erfrischend anders und ihre so sehr geliebte Strickkunst rahmt die einzelnen Kollektionsstücke ganz neu und viel selbstverständlicher als zuvor ein.

Frühjahr/Sommer 2013:

Zugegeben, ihre Kollektion für 2013 schmeckt nicht unbedingt nach einem Sommerurlaub irgendwo in der Toskana. Sie erinnert uns eher nach einem selbstbewussten Auftritt am Abend, nach urbanem Lebensstil und moderner Kühle. Ihre Silhouetten wirken dekonstruierter, ihre gesamte Linie noch selbstbestimmter und reifer und gleichzeitig rebellischer.

Herbst/Winter 2013:

Der Winter 2013 im Hause Issever Bahri wird nicht nur kuschelig, er sieht auch so aus: Silhouettenferne Stücke hier, Lagenlooks hier. Cashemere-Schur-Langhaar-Wolle trifft auf hochwertiges Leder und ihre Passion zur Handwerkskunst wird noch einmal ausgereift: Ganze Zweiteiler fertigt das Designer-Duo an und zeigt uns erneut, wie großartig modern diese Handwerkskunst aussehen kann. Besonders verliebt: in alle obigen Looks. Pardon, wir können einfach nicht anders!

Frühjahr/Sommer 2014 – Oder: Was kommt?

Flechtereien und Strickelemente in kleinen Details sowie in großflächigen Kompositionen.

Turksploitation, das anarchisch, ausgefallene Sub-Genre des Exploitationfilms der 1970’er Jahre, dient als Inspiration der S|S 2014 Kollektion von ISSEVER BAHRI.

Mehr von

Related