Mark Ronson + Boy George = Somebody to love me

– 18.10.2010 um 12.00 – Allgemein Musik

Mark Ronson befindet sich auf keiner meiner aktuellen Playlists, weil ich eigentlich lieber Musik  anderer Art mag. Bei “Boy George” wurde ich dann aber hellhörig und beim Ansehen des Videos “Somebody to love me” wurde mir der Song gleich noch sympathischer. Ich bin zwar erst Ende der 80er geboren, aber das Jahrzehnt ist mir dennoch äußerst sympathisch. Da gab es noch richtige Fans, die sich nicht davor scheuten, ihren Stars optisch nachzueifern. Neben Madonna war es sicherlich der gute B.G., der mit seinem Make-Up, dem abgefahrenen Styling und allem was dazu gehörte eifrig kopiert wurde. Wie der heutige Boy George will Gott sei Dank niemand mehr aussehen – vielleicht ist das der Grund dafür, dass nicht er im Video zu sehen ist, sondern ein Double. Wie dem auch sei. Am Video zum dritten Song des aktuellen Ronson-Albums “Record Collection” haben außerdem Jake Shears von den Scissor Sisters, Cathy Dennis, Anthony Rossomando (Dirty Pretty Things/Klaxons) und Andrew Wyatt (Miike Snow)  mitgearbeitet. Nett.

via

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>