Topshop’s Summer Essentials – Unsere Favoriten

– 16.03.2012 um 14.11 – Allgemein Mode Shopping

topshop Topshops Summer Essentials   Unsere Favoriten

Ich kann mir nicht helfen, aber ich fühle mich in einem Topshop laden einfach nicht wohl. Egal in den besuchten Stores in Stockholm, Kopenhagen oder New York – beim Betreten der Filiale kriecht ein unangenehmer Geruch in die Nase und das Auge ist zugleich überfordert: Kleidungsstücke in allen verschiedenen Farben hängen bis zur Decke an der Wand oder quetschen sich an überladenen Stangen aneinander. Die Accessoires bevölkern ganze Ecken und kein Ohrring, keine Kette und auch kein Armband wollen aus dem Wust herausstechen. Einzig und allein die Schuhecke scheint dort Erholung zu bieten und mit dem ein oder anderen Modell meine Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Wie gut, dass der Brite da ein ganz anderes Konzept in seinem Online Shop fährt, den es übrigens seit kurzem auch auf deutsch gibt, und uns so immer wieder Honig um den Bart schmiert und wahre Schmuckstücke zum Vorschein bringt. Die Sommerstücke beispielsweise haben es uns ganz schön angetan – Batik, Bonbontöne, Bustiers und Bademode mit begehrtem Fotoprint: Wir könnten so einiges ordern! 

topshop kampagne Topshops Summer Essentials   Unsere Favoriten

Es wird wahrscheinlich das Überangebot in den Stores sein, das in mir wenig Lust aufkeimen lässt, mich wirklich auf die Topshop-Welt einzulassen. Würde ich mir die nötige Zeit nehmen, könnte unter Umständen ja doch das ein oder andere Stück zur Kasse wandern. Da wir in unseren Landen aber eh kein Topshop beherbergen, muss ich mich so schnell aber auch gar nicht damit auseinander setzen und schaue lieber dann und wann im Online Store vorbei – dort werde ich nämlich ständig fündig, wenngleich mein leeres Portemonnaie schließlich dafür sorgt, dass selten ein Kauf zustande kommt.

topshop essentials Topshops Summer Essentials   Unsere Favoriten

Wir haben euch auf jeden Fall einmal eine kleine Auswahl unserer Sommer-Anwärter herausgepickt – Ende März trudeln die dann auch endlich in den Geschäften und im virtuellen Topshop Wunderland ein.

2 Kommentare

  1. herta-schnoesel@gmx.de'die Modeoma

    So ähnlich gehts mir mit dem Online-Shop von Zalando: Zuviel Auswahl macht es schwierig, die wirklichen “Perlen” zu finden. Wobei – vielleicht ist einfach nur deren Suchfunktion nicht optimal – bei Asos habe ich das Problem nämlich nicht (deren Such- und Filterfunktion ist m.E. ohnehin 1A!). In einem Topshop-Laden war ich noch nie (leider, wär mal interessant), aber online werde ich dort definitiv auch nichts mehr bestellen. Ich hab’s nämlich versucht, die Ware kam nie an. Soweit so gut – kann ja mal passieren – nur dass Topshop leider keinerlei Support anbietet, weder telefonisch, noch wird auf E-Mails reagiert. Die werden ausgessen/ignoriert – was weiß ich. Jedenfalls ein ganz ganz übler Service, den ich so mies noch nirgendwo (online) erlebt habe. Gottseidank habe ich dank Paypal mein Geld zurückgekriegt. Trotzdem: Aus Erfahrung wird man klug. Ich werde dort nichts mehr bestellen.

    Antworten
  2. conny@fashionvictress.com'Conny

    Ich kann sowohl dir als auch Modeoma zustimmen: In einem Topshop-Laden habe ich bisher nur selten etwas gefunden, außer ich habe zuvor online etwas bestimmtes ausfindig gemacht und den Laden dann nach diesem speziellen Teil durchforstet. Denn die Rücksendebestimmungen für die deutschen Kunden sind bei Topshop mir irgendwie nicht ganz einleuchtend, geschweige denn den Gerüchten dass nicht-UK-Kunden generell gerne defekte Teile geschickt bekommen, da man den Rückversand ja selbst übernehmen muss und somit die Hemmschwelle größer ist, es überhaupt zurückzugeben…

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>