HAIRMEETWARDROBE: Jane Wayne x TONI&GUY

22.06.2012 Allgemein, Event, Fotografie, Wir

Dass Haare ziemlich ausschlaggebend für unsere persönliche Wohlfühl-Punkteskala sind, das weiß ich spätestens seit ich mir meine eigenen raspelkurz schneiden ließ. Kein Outfit dieser Erde, keine Lieblingsbluse oder was auch immer kann uns den Tag retten, wenn der Kopf zum Davonlaufen ausschaut – oder wir uns zumindest einbilden, dass Hopfen und Malz längst verloren seien mit diesem Krautsalat, der da am Gesicht dran hängt. Andersrum geht die Rechnung ebenso auf: Selbst wenn die Kleidung sich eher am „Grauen-Mäuschen-Look“ orientiert, kann die Frisur einiges wett machen – und genau deshalb finden wir die Idee von einem der besten Haarexperten der Welt, Toni&Guy, auch so alltagsnah und unterstützenswert.

Deren Credo lautet derzeit nämlich „Hair Meet Wardrobe“ – weil das eine ohne das andere eben nur halb so schön ist. Zum Launch der dazugehörigen Produktlinie, die bald im Drogeriemarkt bereit stehen wird, hat sich das Familienunternehmen, das 1963 von den Brüdern Giuseppe und Gaetano Mascolo gegründet wurde, vier Blogs mit ins Boot geholt. 4Cities – 4Styles nennt sich das Projekt, für Berlin durften Sarah und ich vor der Kamera stehen. Und das war gar nicht so einfach.

Man könnte ja meinen, als Modeblogger wäre man durch all die Tagesoutfit-Posts so oder so schon im Training. Stimmt aber gar nicht, jedenfalls nicht in unserem Fall. Normalerweise ist es nämlich so, dass Sarah und ich in trauter Zweisamkeit auf den Auflöser drücken, ganz ohne fremde Blicke. Wenn dann aber plötzlich viele, viele Menschen alles geben, um dich ins rechte Licht zu rücken, dann ist das mit dem ruhig Durchatmen gar nicht mehr so einfach. Die richtige Atmosphäre ist also Gold wert. Umso besser, wenn das Team im Laufe der Stunden zusammen wächst. Und sich so gern hat, dass irgendwann High Fives durch die Lüfte fliegen und der eine dem anderen das Taschentuch reicht, weil Tränen gelacht werden. Über komische Foto-Posen und -Gesichter.

Der Hairdresser des Jahres höchtpersönlich, nämlich Daniele Pulia kreierte unsere Frisuren mit sehr, sehr viel Liebe zum Detail, aber vor allem mit einer großen Portion Geduld. Unser Haar sollte uns schließlich auch selbst gefallen und ihr wisst ja, wie unentschlossen wir sein können. Glatt oder lockig? 80’s Look oder doch die 20er? Am Ende ist eine bunte Mischung dabei heraus kommen, die seither sogar ab und an nachgestylt wird. Jedenfalls versuchen wir’s, immerhin.

Der Make-Up-König Philipp Koch Verheyen sorgte zeitgleich dafür, dass alle Stresspickelchen verschwanden und machte unsere müden Augen munter. Danke, Philipp, du hast ebenfalls ein Wunder vollbracht. Genau wie die ganz wunderbare Debora Mittelstaedt, die beim Shooten zu den Themen Classic, Glamour, Casual und Creative auf jegliches Kunstlicht verzichtet und mit ihrer Kamera ständig auf der Suche nach dem perfekten Sonnenstrahl ist. Ihre Energie ist ansteckend, das sag‘ ich euch, und das, was sie da macht ist Kunst. Nicht zu vergessen: Deboras helfende Hand: Katharina! Ihr zwei seid selbst wie Sonnenschein. Danke außerdem an das großartige Team von CL-Y – für’s Möglichmachen und Händchenhalten. Sanna und Dimitri, ihr seid Helden.

Die anderen Blogger, die für TONI & GUY vor der Kamera standen, sind übrigensMAURIALICE und JAKOB – ihr Lieben, eure Bilder sind der Wahnsinn!

Mehr von

Related