Video & Track des Tages //
Florence and the machine – „Ship to Wreck“

13.04.2015 Musik, box2

florence and the machine ship to wreck„Ich habe über meine selbstzerstörerische Seite nachgedacht und wie man seinen inneren Dämonen entgegen wirken kann. Oft lässt man Menschen fallen und merkt erst im Nachhinein, was sie einem bedeutet haben.“ (Rolling Stone) Die gute Florence war ja schon immer ein bisschen Emo, nicht im Sinne von „schwarzer Scheitel mit viel Kajalstift“, sondern im Sinne von Bright Eyes, bloß nicht ganz so leidend, eher befreiend poetisch mit Biss. „Ship to Wreck“, der inzwischen vierte Single-Vorgeschmack auf das am 2. Juni erscheinende Studioalbum How Big How Blue How Beautiful, haut natürlich auch wieder mit voller Wucht in eine Kerbe, die wir nur allzu kennen. Manchmal weiß man ja selbst nicht, weshalb es so verdammt schwer ist, das Beziehungs-Schiff in regelmäßigen Abständen ordentlich zu ölen, statt es langsam, wohlwissend und auch ein Stückweit hilflos in Richtung fetter zerstörerischer Felsen zu steuern. Erschafft man manches am Ende vielleicht nur der anschließenden Zerstörung zuliebe, wegen des Dramas, das zumindest gegen Stillstand hilft? 

Hoffentlich nicht und sollte dem womöglich doch so sein, hilft eventuell ein kurzer Blick auf das dazugehörige Video zum Track des Tages, in dem Florence uns stellenweise durchaus etwas Angst einjagt. Ansonsten erinnert ihr Look an Patti Smith – es könnte also schlimmer sein:

 

Florence + the Machine, How Big How Blue How Beautiful track list:

florence and the machine ship to wreck

1. “Ship To Wreck”
2. “What Kind Of Man”
3. “How Big, How Blue, How Beautiful”
4. “Queen Of Peace”
5. “Various Storms & Saints”
6. “Delilah”
7. “Long & Lost”
8. “Caught”
9. “Third Eye”
10. “St Jude”
11. “Mother”

Mehr von

Related