Short News // IKEA vs. Balenciaga, Chanel in Berlin & Leandra Medines Kleiderschrank

26.04.2017 um 9.23 – Allgemein

News, News, News – und zwar alle auf einen Blick. Schönes, Skurriles und Verrücktes der vergangenen Woche: U. a. mit einem Blick in Leandra Medines Kleiderschrank, Chanels „Gabrielle“-Installation in Berlin, IKEAs Antwort auf Balenciagas „Lookalike“, Dolce & Gabbanas im Haushalts-Biz und einem möglichen Biopic über Madonna. 

Pop-Up Shop //
Zu Gast bei CHANEL 

Wenn CHANEL einlädt, lassen wir uns ganz sicher nicht zwei Mal bitten: Wenn dann auch noch eine Dinnereinladung wartet und ein Talk mit der unfassbar sympathischen Caroline de Maigret, der zauberhaften Veronika Heilbrunner und Vogue-Chefredakteurin Christiane Arp auf dem Plan steht, erst recht nicht. Vergangene Woche war es also soweit: CHANEL zelebrierte im „The Store Berlin“ die Premiere seiner ersten Pop-up-Installation in Deutschland. Der Grund? Die neue, von Karl Lagerfeld für die Prêt-à-Porter-Kollektion Frühjahr/Sommer 2017 entworfene CHANEL Tasche GABRIELLE. Die Installation zeigt aber längst nicht nur CHANELs neueste GABRIELLE Tasche, sondern widmet sich außerdem einer feinen Zusammenstellung neuester Prêt-à-Porter-Stücken der der Frühjahr/Sommer-Kollektion 2017.

Inspiriert von der Form der Augmented-Reality-Brillen und ebenso in Anlehnung an Fernglas-Taschen, die Gentlemen an der Rennbahn über der Schulter tragen würden, kombiniert die GABRIELLE Tasche von CHANEL Schönheit mit Zweckmäßigkeit und Stärke mit Eleganz. Mit dieser neuen Tasche erneuert Karl Lagerfeld den unverwechselbaren Code des Hauses, wobei er gleichzeitig seine Geschichte und den Geist seiner Gründerin fortschreibt, für die Komfort und Freiheit im Mittelpunkt all ihrer Kreationen standen

Zu sehen ist die Installation im The Store übrigens noch bis zum 13. Mai 2017.

Video der Woche //
Inside Leandra Medine’s Closet

Chaotisch, nicht besonders schön, aber definitiv voller Traumstücke. Leandra Medine hat für die britische Vogue die Pforten zu ihrem Kleiderschrank geöffnet. Here we go:

Copy Cat //
Balenciaga vs IKEA

Nein, hier hat nicht IKEA von Balenciaga, sondern Balenciaga von IKEA. Wovon wir reden? Eigentlich vom Schmunzler der Woche, denn Balenciaga hat eine blaue „Tote“ auf den Markt gebracht, woraufhin Twitter-User eine Welle von Schabernack durchs Netz schickten. Und sogar IKEA selbst hat sich zum Balenciaga Lookalike längst ziemlich humorvoll geäußert:

We are deeply flattered that the Balenciaga tote bag resembles the Ikea iconic sustainable blue bag for 99 cents. Nothing beats the versatility of a great big blue bag.

Zum Vergleich: Die Balenciaga Version liegt bei 1.921 Euro, die IKEA „FRAKTA“ Tasche bei schmalen 50 Cent.

Kampagne //
Calvin Klein für mehr Diversität

Immer mehr kleinere Brands wie Lonely machen es vor – und scheinen erfolgreich Druck auf die Großen auszuüben. Denn jetzt nähert sich ein Unterwäsche-Liebling, der sich in der Vergangenheit vor allem den gängigen Schönheitsidealen gewidmet hat: Calvin Klein. Mit Unterstützung von Sofia Coppola geht’s jetzt zumindest ein Stückchen weiter in Richtung Vielfalt: Zumindest in Bezug aufs Alter und Schönheit. Denn eines ist ja wohl klar wie Kloßbrühe: Schöne Unterwäsche tragen wir wohl auch noch mit 73 Jahre – so wie Unterwächemodell Lauren Hutton, die neben Kirsten Dunst, Maya Hawke,Nathalie Love, Chase Sui Wonders und Rashida Jones zum Cast der neuen Calvin Klein Kampagne gehören. Vor der Kamera präsentieren sich die Ladies aber nicht nur in ihrer Unterwäsche, sondern unterlegen das Ganze noch mit persönlichen Geschichten um absurde Anmachsprüche. Alle Videos zur neuen Kampagne gibt’s hier.

Berlin Fashion Film Festival 2017

Das Berlin Fashion Film Festival 2017 steht in den Startlöchern und noch nie zuvor in der inzwischen sechsjährigen Geschichte der Plattform für die Film- und Kreativszene, wurden so viele Filmbeiträge eingereicht wie in diesem Jahr. Die Jury muss aus über 900 Einreichungen aus aller Welt die besten Filme in 21 Kategorien wählen. Das Repertoire reicht von den großen Highfashion-Labels wie Miu Miu oder Burberry über Streetstyle-Marken wie Nike bis hin zu Musikvideos wie dem des Berliner Elektrokollektivs Moderat zu ihrem Hit ‚Eating Hooks‘. Nun geben die Macher des BFFF einen exklusiven Einblick in die diesjährigen Highlights.

Während Miu Miu den Sommer der 60er Jahre mit Elle Fanning im home-movie Style Revue passieren lässt, erzählen in ‚The Tale of Thomas Burberry‚ Domhnall Gleeson und Sienna Miller den märchenhaften Beginn des britischen Kultlabels. Audi und NOWNESS gehen zusammen mit dem Londoner Regiekollektiv SHYNOLA der Frage “how does music move us?” nach. Und mit einem Mix aus glitch art und collage art feiert Sportgigant Nike in der Kampagne #WeBelieveInThePowerOfLove den digitalen Lifestyle und die Diversität. Der Clip ‚Eating Hooks‘ des Berliner Elektrokollektivs MODERAT verbindet dagegen deutschen Elektro-Sound mit einem visuellen Fest. 

To Watch //
„Girlboss“ auf Netflix

Die Netflix-Serie „Girlboss“ zeigt das Leben der erfolgreichen Unternehmerin Sophia Amoruso mit allen Höhen und, ähm, Höhen: Die negativen Seiten ihrer Erfolgsgeschichte fallen hier nämlich gänzlich unter den Tisch. Wer sich davon nicht beirren lassen will und die Serie zum erfolgreichen Buch von Amoruso persönlich dennoch unbedingt sehen will, kann genau das ab sofort auf Netflix!

Gemeinsame Sache //
Dolce & Gabbana und Smeg

„Sicily Is My Love“ lautet der Titel zu neuesten Dolce & Gabbana und Smeg Zusammenkunft. Denn nachdem man im vergangenen Jahr offensichtlich ziemlich erfolgreich eine Kühlschrankkollaboration (handbemalt und limitiert auf 100 Stück natürlich) hingelegt hat, widmet man sich im italienischen Hause Smeg jetzt nun den übrigen Küchengeräten: Toaster, Saftpresse Küchenmaschine, Espressomaschine, Mixer und Wasserkocher. Ab Oktober im Handel erhältlich – oder vielmehr: Auf Anfrage

Swimwear von COS //

Reduziert, clean und ein klein wenig vergangenheitsverliebt präsentiert sich COS‘ aktuelle Bademodenkollektion für den Sommer 2017. Im Fokus: Bustiers zu farblich passenden Höschen und Badeanzüge in verschiedensten Ausführungen. Für die unaufgeregte Art, am Pool zu liegen –  und somit definitiv großartig!

Lese-Tipp zum GIRLS Finale //

Ihr seid auch schon durch mit der allerletzten GIRLS Staffel und gluckst immer noch vor euch hin? Wir auch. Und Claire fragt passend dazu: Sind wir vielleicht einfach freundschaftsunfähig?

LVMH kauft Christian Dior

Der Parfum Sektor gehörte bereits zum Luxuskonzern LVMH, jetzt eben auch noch der Rest: Für 13 Milliarden US Dollar sicherte sich die Arnault Familie auch die übrigen Anteile an der Marke, und die umfassen die Haute Couture und die Ready-to-Wear Linien. Alle Infos gibt’s bei Business of Fashion.

Vorgemerkt //
Vladimir Karaalev x Michael Müller

Unser liebster Berliner Designer, Vladimir Karaleev, hat in Zusammenarbeit mit dem Künstler Michael Müller passend zum Gallery Weekend hier in Berlin einige Looks entwickelt, die am Freitag in Form einer Performance Modenschau in der Galerie Thomas Schulte gezeigt werden.

Performance & Fashion Week Show zum Opening: Charlottenstraße 24, 10117 Berlin ab 17 Uhr.

Gerüchteküche //
Ein Biopic über Madonna?

Lange Zeit lag die Story bereits in der Schublade, nun soll es endlich abgedreht werden: das Madonna-Biopic „Blonde Ambition“. Zumindest, wenn wir den Gerüchten glauben sollen. Worum es geht? Um Madonnas wilden Anfänge, den 80ern, von ihrem Liebesleben, von ihrem revolutionären Geist. Ob Madonna sich selbst spielen wird und überhaupt: Was die Sängerin eigentlich von der Verfilmung über ihr Leben hält, ist bislang noch nicht offiziell bekannt. Nur ein Instagram-Bild verrät, dass sie vielleicht nicht ganz „amused“ von der Verfilmung ist:

Nobody knows what I know and what I have seen. Only I can tell my story. Anyone else who tries is a charlatan and a fool. . Looking for instant gratification without doing the work. This is a disease in our society.

Wir werden euch aber selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.