Archiv für den Autor: Sarah Jane

5 Piece Wardrobe //
Frühlingserwachen

23.03.2017 um 9.59 – Shopping

Wir stecken nicht bloß längst im meteorologische Frühling, auch der Kalendarische hat den Saisonwechsel diese Woche hochoffiziell eingeläutet und den Startschuss zur wohl schönsten Zeit des Jahres abgefeuert. Und wenn wir der Wettervorhersage glauben dürfen, dann steht uns ein wunderschönes Wochenende bevor, mit ganz viel Sonnenschein und zweistelligen Temperaturen. Ob obiges Lieblingsouftit dafür schon herhalten kann? Na sichi, wenn die Strumpfhose noch dazu gepackt wird. Wir wollen uns bei dem ersten Wetter schließlich nicht gleich verkühlen.

Strick über den Mini, Boots und warme Socken dazu und aus der Zauberkugel herausgestoplert – denn gleich drei Lieblinge für den Frühling tummeln sich auf dieser Collage: Der Pulli von lala Berlin, unsere Boots von Kauf dich glücklich und die ganz bald erscheinende Bast-Tasche von ba&sh. Wir haben nur noch den Wetterbericht im Kopf, sind schwer mit Daumen drücken beschäftigt und überlegen derweil, das Wochenende einfach mal wieder raus zu fahren, vielleicht ganz spontan irgendwo zu verweilen und unseren Körper mit hausgemachtem Vitamin D zu versorgen. Habt ihr Tipps? Dann immer her damit! weiterlesen

Short News // Von #TurkishAirlineshelpSomalia, Geschlechtervorurteilen & einer neuen & Other Stories Kollektion

22.03.2017 um 10.18 – Allgemein

News, News, News – und zwar alle auf einen Blick. Schönes, Skurriles und Verrücktes der vergangenen Woche: U. a. mit #TurkishAirlinesHelpSomalia, einem Video zum Thema „Geschlechtervorurteil“, einem singenden Ryan Gosling, Victoria Beckhams günstiger Linie für Target und einem ziemlich sympathischen Video mit Jemima Kirke. weiterlesen

All eyes on // Das Revival
der Cat Eye Sonnenbrille

21.03.2017 um 12.34 – Accessoire

Vor rund 100 Jahren gab es bloß einen einzigen Grund, um zur Brille zur greifen: Aus rein praktischen Gründen, natürlich. Bis dato galt die Brille vor allem als altbacken und weniger als modisches Accessoire. Erst die Verwendung von günstigerem Kunststoff und eine spielerische Herangehensweise, sorgte schließlich dafür, dass aus einem Rohdiamanten ein kleiner Juwel wuchs, der heute längst nicht mehr wegzudenken ist. Wir reden hier ausnahmsweise nicht von der Aviator, dem Kultmodell von Ray-Ban, sondern von einer extravaganteren Version des Sonnenschutzes: Denn 1940 schaffte die Brille erstmalig den Sprung in die weibliche Mode und dafür ist kein geringeres Modell als die Cat Eye verantwortlich. Durch ihren markanten Schwung wurde sie nicht nur ziemlich rasch Sinnbild für Weiblichkeit, Emanzipation und Sinnlichkeit, sie schaffte es auch im Handumdrehen, dass Image der Brille im Handumdrehen zu wandeln. Die Devise war ziemlich einleuchtend: Auffallen statt untergehen. Klotzen statt kleckern und in Zeiten wirtschaftlicher und politischer Unruhen mit Accessoires auf der Nase entgegenwirken.

Schauen wir uns derzeit an, welchen Stein Alessandro Michele für Gucci ins Rollen brachte, dann ist es nur eine logische Konsequenz, dass auch unsere Brillen zukünftig wieder pompöser als bislang daher kommen sollen: Die Cat Eye erlebt jedenfalls ihren zweiten Sommer, Stella McCartney und Dolce & Gabbana zeigen die schönsten Modelle und mit zartem Seidenschal im Haar oder der üppig tupierte Beehive-Frisur treiben wir das Ganze auf die Spitze. Wer es langsamer angehen mag, ganz so wie wir, der bleibt sich einfach erst mal treu und setzt sich die Katzenaugen ganz selbstverständlich und ungekünstelt zu einfach allem auf die Nase. Mein Lieblingsmodell ist längst ausgemacht, die folgenden, hübschen Dinger dürfen aber keinesfalls außer Acht gelassen werden. All eyes on: Die Cat Eye! weiterlesen

Ab sofort online // & Other Stories launcht
„The Atelier Gift Shop“

21.03.2017 um 9.55 – Accessoire

Kugelrunde Briefbeschwerer, geprintete Notizbücher, Scheren in Vogelform, Lesezeichen mit Kugeln oder im Briefumschlag-Design, Brieföffner als goldene Federn, Handyhüllen in jeglicher Coleur und Kartenhalter aus Marmor. Mäppchen mit Quasten, güldene Notizblöcke, Tassel-Schlüsselanhänger, Keramikhalter in strahlendem Blau, Stiftehalter aus Bronze oder hochwertige Leder-Umschläge für wichtigste Notizen: Heute launcht & Other Stories sein Atelier Gift Shop – und widmet sich erstmalig seit seinem Launch vor rund drei Jahren der Papeterie, Interior-Accessoires und kleinem, herzerwärmendem Schnickschnack zum Verschenken oder selber behalten.

Mit der Erweiterung ihres Portfolios mausert sich Stories nun weiter in Richtung „Concept Store“ für die schönen Dinge rund um Mode, Beauty, Accessoires und jetzt eben auch Krimskrams rund um unser alltägliches Leben. Zwei Kollektionen aus den Stockholmer und Pariser Ateliers hat der H&M-Ableger für uns ab heute zusammen gestellt – und wir haben die einzelnen Fundstücke für euch mal genauer herausgekramt: weiterlesen

Shopping // All eyes on:
Basttaschen & Strohkörbe

16.03.2017 um 13.16 – Accessoire Shopping

Ich werde das Wochenende in der Heimat verbringen – und natürlich wird es regnen. Zumindest, wenn ich der Glaskugel meines Smartphones vertraue, was ich gelegentlich tue, um im Nachhinein festzustellen, dass so viel Wahrheit enthält wie das RTL 2 Programm. Bloß falle ich in jenem Fall jedes Mal drauf rein. Die maue Wettervorhersage kann die Tatsache allerdings nicht trüben, dass ich mich wie ein kleines Kind auf den Frühling freue und in diesem Jahr ganz besonders: Wilma und ich kriegen nämlich bald einen Budenkoller und weil ich die ersten schönen Tage bisher auf dem Spielplatz verbracht habe, statt daheim Bilder mit Buntstiften und Aquarellen zu malen, habe ich Blut geleckt, und zwar so richtig. Und welche Tasche eignet sich als unkompliziertester Weggefährte, wenn die Abzweigung mal wieder an Sandkästen, Eisdielen und Märkten vorbei führt?

Richtig: Basttaschen, Strohkörbe oder Sisal-Beutel zum Beispiel. Der Floh wurde uns schon im vergangenen Jahr ins Ohr gesetzt und jetzt geht’s in Runde zwei: Von quietschbunt bis naturbelassen, von minimalistischen Rucksäcken über verspielte Exemplare bis hin zu ziemlich hochwertigen Schätzen ist heute alles für euch dabei. Nach unserem Schuh-Spezial für den Frühling geht’s jetzt also ums Verstauen eurer liebsten Habseligkeiten für unterwegs. Bereit für ein bisschen Sommer für Schulter und Handgelenk? -Bittesehr: weiterlesen

GEMEINSAME SACHE //
Ab heute: Supreme x Lacoste

16.03.2017 um 10.00 – Mode

Man kann von Supreme halten was man will, aber seit 1994 macht Gründer James Jebbia mit seinem Label so ziemlich alles richtig, was man richtig machen kann: Bloß eine Handvoll Stores gibt es auf der Welt, darunter in Manhattan, Los Angeles, Paris, London und in vier Städten Japans, die Stückzahl besonders begehrter Stücke wird unfassbar gering gehalten und Street Credibility wird hier besonders groß geschrieben. Der erste New Yorker Store wurde beispielsweise so gestaltet, dass Skateboarder direkt mit ihrem Board in den Laden reinfahren konnten. Ach ja, bei Supreme versteht man sich noch. Umso fassungsloser sind wahre Supreme Fans genau dann, wenn es darum geht, dass jemand Falsches hier die ausgewählten Kollektionen trägt: Denn nachdem Supreme gemeinsame Sache mit Louis Vuitton machte und erste Stücke an Blingbling-Promis wie Lewis Hamilton, den 12jährigen Cruz Beckham oder Justin Bieber verschenkte, war Schluss mit lustig.

Ob die Zusammenarbeit mit Lacoste, die ab heute online und in Stores sein wird, da ähnlich auf Gegenwind stößt? Wahre Supreme-Fans werden sicher nicht begeistert von der Idee sein, dass sich Supreme in einer xten Runde dem Massenmarkt öffnet, ausverkauft wird die neueste Liaison des französischen Tennisbrands und der Kool Kid Marke aus New York selbstverständlich trotzdem sein. Und für all diejenigen, die längst die Ohren spitzen, gibt’s hier alle Bilder und einzelnen Teile der aktuellsten Kollaboration: weiterlesen

WOHNEN //
Die ersten Stunden auf Balkonien

16.03.2017 um 9.55 – Wohnen

Mein vergangenes Wochenende verbrachte ich unter anderem damit, meine heimlichen Hausfrauenqualitäten auszupacken: Beflügelt vom sonnigen Wetter, machte ich mich nicht nur an die Bepflanzung meines winzigen Balkons, ich backte auch einen Rhabarberkuchen nach Lauras Rezept und lud meine liebsten Freunde zum Brunch ein. Ein Wochenende aus dem Bilderbuch quasi und das perfekte Kontrastprogramm zur turbulenten Woche. Und seither habe ich es schwarz auf weiß: Ich kriege einfach nicht genug von Hornveilchen und Rattan. Die Retrowelle ist in vollem Gange, es gibt bloß einen Haken: Platzmangel.

Tatendrang dank erster Frühlingsknospen, könnte man auch behaupten und so würde ich am liebsten jetzt gleich ohne Umwege zu IKEA stiefeln und alles aus ihrer neuen JASSA Kollektion mit nach Hause nehmen – wäre da nicht das allgegenwärtige Platzproblem. Keine Bank, kein Stuhl, nicht mal ein Höckerchen hätte Platz. Aber: Das Windspiel aus Bambus darf demnächst eingesackt werden und gegen die Supermarkt-Belieferung vor meiner Haustür anklingeln. Seid ihr auch bereit für die ersten Stunden (oder sagen wir: Minuten) auf eurem Balkon? Dann raus mit euch! weiterlesen

INSPIRATION // Alles der Farbe nach:
6 Optionen für Hochzeitsgäste

15.03.2017 um 17.32 – Inspiration Shopping

Wie viel Arbeit hinter einer Hochzeit steckt, kann ich nicht mal im Entferntesten erahnen. Zwar haben schon eine Handvoll Pärchen in meinen Freundeskreis geheiratet, ich bin allerdings immer wieder aufs Neue völlig baff, an welche klitzekleinen Kleinigkeiten mal alles denken muss. Allein der Gedanke daran, in welche Richtung meine eigen Irgendwann-einmal-Hochzeit überhaupt gehen soll, überfordert mich schon so sehr, wie soll ich da ohne akkurat arbeitenden Wedding Planer überhaupt irgendein Fest organisieren? Weil es bei mir aber glücklicherweise noch lange nicht so weit ist, das Brautjungfernthema allerdings unaufhaltsam näher kommt (am Wochenende wird im Mädelstrupp nach Passendem geschaut!), widmen wir uns heute mal wieder einer ähnlich haareraufenden Angelegenheit: Dem „Was ziehe ich in diesem Jahr zu Hochzeit an?-Thema.

Um an dieser Stelle nicht komplett den Überblick zu verlieren, haben wir uns in Teil 2 unseres Spezials ausschließlich den Kleidern und Einteilern gewidmet und sie farblich passend für euch kuratiert. 5 plus eine Option stehen zur Auswahl: Von saftigem Grün über helles Blau bis hin zu feurigem Rot ist hoffentlich ein klein wenig Inspiration für euch dabei. Und keine Sorge, liebe Bräute, euch haben wir selbstverständlich nicht vergessen: Für euch folgt in den nächsten Tagen noch ein „Budget Buy“, das uns selbst völlig überrascht hat. Jetzt aber erstmal zu den Nebendarstellerinnen der schönsten Feier des Jahres: Der Hochzeit eurer Allerliebsten! weiterlesen

INSIDE JANE WAYNE //
Der März mit Sarah Jane

15.03.2017 um 14.33 – Wir

Wenn wir jemanden bloß virtuell sehen, ganz gleich eben jeden Tag oder nur ein flüchtiges, einziges Mal, denken wir meist, wir würden unser Gegenüber kennen. Wir sind davon überzeugt, die Person einschätzen zu können und bilden uns sogar ein, ein ganzheitliches Urteil über sie fällen sie dürfen. Das passiert auch mir. Dabei müsste ich es doch viel besser wissen: Natürlich geben wir hier und auf anderen sozialen Kanälen viel Preis, nichtsdestotrotz handelt es sich bloß um kleine Ausschnitte aus unserem Leben, mal um Blumen gespickte Inszenierungen, wieder um ungeschminkte Realitäten, aber wohlgemerkt: Ausschließlich um einzelne Ausschnitte. Unser Kosmos geht nämlich überraschenderweise über textile Träume und Lippenstifte hinaus.

Ein Mal im Monat wollen wir euch mit unserer Rubrik INSIDE JANE WAYNE ein wenig mehr an unserem Alltag teilhaben lassen, natürlich wieder in Ausschnitten, aber mit Dingen, über die wir uns fürchterlich aufgeregt haben, von denen wir träumen oder Gedanken, mit denen wir einschlafen. Was mich bisher im März so beschäftigt hat, welches Buch ich gerade lese und welche Musik mich aktuell unentwegt begleiten darf, das lest ihr hier: weiterlesen

Shopping // LVMH goes digital:
Céline & Co im eigenen Online Store

14.03.2017 um 11.40 – Shopping

Man kann es sich im Jahr 2017 eigentlich kaum noch vorstellen, aber Fakt ist: Nur ein Bruchteil der Luxus-Modehäuser verkaufen ihre eigenen Designs im hauseigenen Online Store, noch auf großen Plattformen wie Net-a-Porter oder Farfetch.com. Céline gehört dazu, ebenso wie Chanel. Die Strategie dahinter ist einleuchtend: Die Produkte künstlich verknappen und nicht jedem zugänglich machen, damit wir uns auch noch nach x Jahren die Fingerchen nach ihren Produkten lecken.

So langsam allerdings scheint man eine Kursänderung anzusteuern, denn während Chanel den Online Handel ihrer Parfum-, Pflege- und Make-Up-Range erst kürzlich selbst in die Hand nahm und die Gerüchteküche von einem sanften Einstieg ausgeht, bevor auch die Ready-to-Wear-Linien und alle Accessoires folgen, gibt’s ganz frisch auch News aus dem Riesenkonzern LVMH: LVMH is working on an ecommerce site that would bring together all of its brands — and those of competitors — on one portal and represent the most ambitious attempt yet by the French group to capitalise on fast-growing online sales of luxury goods, so die Financial Times. Was das bedeutet? Céline, Louis Vuitton, Fendi, Dior, Givenchy, Kenzo, Sephora, ja sogar Rimowa und weitere Häuser aus dem LVMH Portfolio gehen endlich online und vereinen sich auf einer einzigen Plattform. weiterlesen

Short News // Mit einem Kurzfilm von Madonna, #TheFearlessGirl & Nikes „Pro Hijab“-Kampagne

14.03.2017 um 8.14 – Allgemein

News, News, News – und zwar alle auf einen Blick. Schönes, Skurriles und Verrücktes der vergangenen Woche: U. a. mit Nikes „Pro Hijab“-Kampagne, dem „Fearless Girl“ an der New Yorker Wall Street, mit einer 57jährigen als Lingerie-Modell und ganz viel Mode für den kommenden Sommer. weiterlesen

All eyes on & #Shoecrush //
Aeyde für den Sommer 2017

13.03.2017 um 13.14 – Schuhe

Alone, but never lonely. Searching, but never lost. Chill, but never cynical: As aeyde women we cherish our down time. We’re our own favorite date and our most trusted companion, so no plans just means more time for us. Wir platzen ein bisschen vor Stolz, wenn wir heute auf aeyde schauen, das Schuhlabel, das 2015 von den langjährigen Freunden Luisa Krogmann und Constantin Langholz-Baikousis gegründet wurde und seither einfach alles richtig macht. Von Null auf 100 schossen die Zwei ins unser Herz und dort bleiben sie auch: Denn es ist nicht bloß so, dass aeyde uns Saison für Saison und zwischendurch mit der vollen Ladung Schuhliebe bezirzt, die zwei Macher stehen auch für ein selbstbewusstes und selbstbestimmtes Frauenbild, dass wir so nur zu gern dick unterstreichen. Scheinbar spielend kreieren sie ein perfektes Gesamtpaket aus Nachhaltigkeitsanspruch, einer klaren Botschaft und Designs, die gleichzeitig den Zeitgeist einfangen und dabei trotzdem wunderbar zeitlos sind.

Sich treu bleiben, ohne äußere Einflüsse auszusparen ist nicht nur ihre aeyde-Botschaft an all ihre Trägerinnen, sondern zieht sich auch visuell durch ihre Kollektionen. Und so finden wir im Sommer 2017 nicht bloß treue Wegbegleiter der aeyde Linie, die einem kleinen Makeover unterzogen wurden, sondern auch gänzlich neue Kreationen: Von pinkfarbenen Babouches über Ballerinas aus Wildleder mit Schleifenband bis hin zu Modellen mit geschlitztem V-Ausschnitt. Für das aktuelle Lookbook zog es Luisa und Constantin übrigens ins schöne Sizilien – und genau dorthin folgen wir ihnen auch. Und ganz nebenbei bemerkt sind die ersten aeydes bereits im Online Shop eingetrudelt – der nächste Schwung folgt im April. weiterlesen

Outfit // Mal wieder „Unvorteilhaft“

13.03.2017 um 8.36 – Outfit Wir

Es gab eine Zeit, da konnte Kleidung für mich gar nicht körperfern genug sein. Bollerig lautete die Lieblingsbezeichnung für meinen Stil, weit und eben urgemütlich. Auch meine Schwangerschaft änderte rein gar nichts daran: Nicht, weil ich sie auf Teufel komm raus verstecken wollte, mir war bloß einfach nicht nach quetscheng und figurbetont. Ganz einfach. Schon damals sagte man mir, ich könne mich vorteilhafter kleiden, denn so wirke ich dicker als in Wirklichkeit. Die Wirklichkeit aber sah so aus: Ich nahm 24 kg zu, hatte Wassereinlagerungen an allen erdenklichen Körperstellen und wollte einfach alles, außer mich mit „vorteilhaft“ beschäftigen – denn: Ich wollte mich bloß wohlfühlen. Irgendwann war Wilma endlich da, das Wasser sofort aus meinem Körper und es folgte die Zeit der knatschengen Jeans: Ich konnte es einfach nicht mehr abwarten, das alles Form hatte und Halt fand und so verliebte ich mich erneut in Skinnies, obwohl Flared Pants längst den Ton angaben.

Warum ich euch das alles erzähle? Weil Beurteilungen wie „unvorteilhaft“, „gedrungen“, „stampfig“ oder „unschmeichelhaft“ mir seit immer gehörig auf den Geist gehen. Ich bin jedenfalls mit meinem geliebten Bollerlook zurück, dank unserer eigenen Kreation für Kauf dich glücklich – und könnte damit nicht glücklicher sein. Ein „darin wirkst du ein bisschen gedrungen“ konnte ich auf Instagram längst einheimsen, ein Problem gibt’s deswegen trotzdem längst nicht mehr. Was bedeuten schon solche Beurteilungen, wenn man sich selbst so rundum pudelwohl fühlt, hmm? Eben. Gar nichts. weiterlesen

STORE OPENING // Kommt vorbei:
„Edited the Label“ eröffnet in Frankfurt

10.03.2017 um 15.30 – Mode Shopping

Eigentlich sollten wir uns geradewegs auf dem Weg nach Frankfurt befinden, um gemeinsam mit euch den allerneusten EDITED the Label Store in der Mainstadt zu feiern. Allerdings kam alles mal wieder anders als geplant, ein dicker Streik des Bodenpersonals an beiden Berliner Flughäfen und eine komplett überladene Bahnalternative machten uns nämlich einen dicken Strich durch die Rechnung. Genau deswegen hocken wir jetzt noch immer daheim, statt das Opening gemeinsam mit euch zu begießen. Ihr wisst was das bedeutet? Ihr Frankfurter*innen müsst ganz einfach für uns einspringen und ab 16 Uhr vorbei schauen – dann nämlich eröffnet der allerneuste EDITED the Label Store auf dem Rossmarkt 17 in Frankfurt am Main seine Pforten.

Nach Hamburg, Berlin und München ist es nun bereits der vierte stationäre Store des Online-Shops, der die schönste Auswahl des In-House Labels mit sorgsam kuratierten Accessoires von anderen Brands unter ein Dach bringt. weiterlesen

Shopping // Für Frühlingsfüße:
Unsere 27 Lieblinge aus den Online Shops

09.03.2017 um 11.56 – Schuhe

Man glaubt ja immer, ein klassisches Schuhwerk rechtfertige einen höheren Preis, weil wir mit ihm einen zeitlosen Partner gefunden hätten, der auch in x Jahren noch aus dem Schrank gekramt wird. Meine Erfahrung ist allerdings eine andere: Die Klassischen werden irgendwann langweilig und eben doch nicht hervorgeholt, während wir die verrückten Kreationen durch ganze Saisons schleifen und sie am Ende jeden müden Cent ihrer Anschaffung wert waren. So geht es mir beispielsweise mit meinen mit bunten Steinchen verzierten Loafern, mit den mit Strass bestückten Sandalen oder zuletzt mit meinen feuerroten Boots – kaum ein anderes Schuhwerk kommt dazwischen. Mein ziemlich kostspieliger, recht klassischer Schuhkauf von Acne Studios war dagegen ein Schuss in den Ofen – und dass, obwohl ich mir doch so sicher war, dass es sich hier um ein Investment handelt, an dem ich mich noch in 10 Jahren erfreue. Ja, vielleicht werden sie, aufgrund des Preises, noch im nächsten Jahrzehnt bei mir wohnen, mit Sicherheit werden sie dann aber auch noch immer wie neu aussehen – ganz einfach, weil ich sie einfach nie trug.

Schon klar, zu welchen Schuhen man greift, ist reine Typ-Sache – und trotzdem plädiere ich für mehr Knallfarbe an den Füßen und für verrückte Details, die Herzen höher hüpfen lassen. Schleifen hier, Schnallen dort, ganz viel Pink dazwischen und on vor allem eines: Ziemlich frühlings- und sommertauglich. Et voila: Unsere 27 Lieblinge für den perfekten Start in die kommende Saison!  weiterlesen