Archiv für den Autor: Sarah Jane

FASHION WEEK BERLIN // 3 (plus 1) is a Trend:
Single Earrings

23.01.2017 um 12.33 – Accessoire

single earring

Dass wir unser Herz längst wieder an Statement Ohrschmuck verloren haben, ist nichts Neues. Dass es nach mehr ist mehr allerdings vor allem erst einmal halbseitig weitergeht, schon: Gleich vier Labels auf einen Schlag überzeugten uns so sehr von ihren Single Earring Kreationen während der Berliner Modewoche, dass drumrum kommen nahezu ausgeschlossen scheint. Hätte ich vor Jahren noch irritiert mit dem Kopf geschüttelt, steht seit dem Berliner Mode Salon das filigrane Schmuckstück von The Medley Institute ganz weit oben auf meiner Wunschliste. Der Trick hinter dem übergroßen, einen Ohrring: Die Schokoladenseite erfährt noch mal eine ganz neue Betonung, das Gegenüber ist irritiert und das Paar mit dem einen verlorenen Exemplar, muss nicht länger im Schmuckkästchen schmollen.

Das Motto lautet: Umso üppiger, desto besser – und so verteilt sich einseitig das, was vor ein paar Saisons nicht mal an beiden Ohren baumelte. Egal ob Perret Schaads wirre Drahtkonstruktionen, Julia Seemann und William Fans Asien-inspirierten Schmuckstücke oder Malaikas dezentere Version – sie alle sorgten für den Feinschliff auf dem Runway. Und, macht ihr mit? weiterlesen

INTERIOR // Die limitierte Trendkollektion von IKEA: Jassa!

23.01.2017 um 11.15 – Wohnen

jassa_ikea

Keramikporzelan, bunte Wandteppiche, die an orientalische Mosaikfliesen erinnern und Rattan, ach Rattan, soweit das Auge reicht: Wenn IKEA mit seiner neuesten Limited Edition nach Asien reist, dann ist’s besiegelt: Das Fernweh nach warmen Ländern verdrängt skandinavischen Minimalismus nun komplett. Ab März zieht JASSA in den großen, gelben Würfel aus Schweden ein und sorgt mit einem Fingerschnips für einen Saisonwechsel in unseren vier Wänden. Ein klein bisschen Zeit bleibt uns also, um hin und her zu überlegen, was Jassa denn nun ersetzen darf, denn eigentlich ist in der Wohnung gar kein Platz mehr übrig: Nicht mal für einen einzigen Rattanstuhl. Aussetzen ist in diesem Moment trotzdem keine Option, zumindest für einen handgefertigten Mülleimer aus Rattan findet sich schon irgendein Eckchen. Apropos handgemacht:

Inspiriert von traditionellen Designs aus Indonesien und Südostasien bestehen alle Hand made Produkte der JASSA Kollektion aus natürlichen Roh­materialien. Und so finden wir neben Möbelstücken aus Rattan, auch Lampen, Keramikware und Textilien. Und diese Stücke gibt’s für euch ab März bei IKEA.  weiterlesen

FASHION WEEK BERLIN //
Outfit Tag 2. Vintage Rules 🍒

23.01.2017 um 9.23 – Outfit Wir

sarah

Man könnte uns Modemüdigkeit unterstellen – oder zumindest: Berliner Modemüdigkeit – doch dem ist keinesfalls so. Weil wir an dieser Stelle noch nicht alle Schauen rauf und runter besprochen haben, entstehe der Eindruck, flüsterte man mir. Vor allem dann, wenn man sich die Vorjahre im Vergleich dazu ansehe. Na, klar: Auf unserer allerersten Berliner Modewoche vergaßen wir fast zu atmen, weil wir nicht nur wirklich ausnahmslos ALLE Schauen besuchten und auch ALLE Runway-Bilder selbst schossen, wir schrieben auch zu ALLEN Präsentationen einen kleinen Bericht. Euch hat’s am Ende wahrscheinlich genauso wenig interessiert wie uns, bloß mussten wir uns schließlich erst einmal einfinden, in diesen ganzen Modewahnsinn. Und so wurden wir mit den Jahren selektiver und wollen heute auch nur die Designer besuchen, die uns am Herzen liegen und mit ihrer Schnittkunst wirklich überzeugen.

Bloß ist es so, dass die Berliner Modewoche auch nach 7 Jahren noch immer so plötzlich und so kurz nach Weihnachten kommt, dass wir planungstechnisch gern mal versagen, Elina und Scalamari Bali und LA dem Berliner Januar lieber vorziehen, Nike Jane ab Tag 2 auch noch mit einer Erkältung flach lag und, ach ja, da war ja was: Zwei Minis sowieso viel wichtiger sind, als jeder Modezirkus dieser Welt. Also entschuldigt in diesem Jahr die kleine Verzögerung. So viel sei versprochen: Wir sind noch lange nicht fertig mit Vladimir Karaleev, Perret Schaad und Co und haben selbstverständlich die ersten Trends für euch ausgemacht. Aber dazu später mehr.  weiterlesen

Fashion Week Berlin //
Mit William Fan nach China Town

20.01.2017 um 19.28 – Mode

william fan

William Fan hatte es schwer mit mir und angesichts seiner aktuell präsentierten Herbst/Winter 2017 Kollektion, kann ich mir nur gegen die eigene Stirn tippen, denn ich weiß nicht mal mehr, warum. Irgendetwas in mir drin schüttelte mit dem Kopf. Vielleicht war mir anfangs alles zu düster, vielleicht war ich eh schon so übersättigt und schaute völlig ignorant erst gar nicht hin. Vielleicht wollte ich auf den längst abgefahrenen Zug aber auch gar nicht mehr aufspringen, weil ich piesepampelig und völlig allein zurückgelassen wurde, während ganz Berlin eine #FANgirl Bewegung lostrat. Jedenfalls klatschte ich mir nach der verpassten Show im vergangenen Sommer feste ins Gesicht, widmete mich diesem Herrn, der auf einmal da war und allen voran von Vogue Deutschland Chefredekteurin Christiane Arp so sehr in den Himmel gelobt wurde, sah genauer hin und verstand.

William, deine Kollektionen sind nicht bloß überdurchschnittlich schön, sie sind charmant, geschickt, smart, anders, angezogen, raffiniert, tragbar zugleich, das bezaubernde Gegenteil von langweilig – und das Allerbeste: Sie sind für starke Frauen gemacht – und für Männer zugleich. Unisex lautet an vielen Stellen das Zauberwort und ich hätte mir nach Marina Hörmanseders Präsentation keinen schöneren Kontrast vorstellen können, der mich endlich wieder abholt und ein Frauenbild bewirbt, für das ich stehen möchte. Danke, danke, danke. Aber seht selbst: weiterlesen

Dear Photo Diary // Schnappschüsse
aus dem „Berliner Mode Salon“

19.01.2017 um 12.26 – Mode

diary

Es gibt wohl nach wie vor keinen schöneren und besseren Ort, um mit den Designer*innen über ihre Kollektionen zu plaudern, als auf dem Berliner Mode Salon. Es ist ein Potpourri aus bekannten Gesichtern, aus etablierten Labels und Neuentdeckungen und zum vierten Mal in Folge beweist das Konzept, dass Mode deutscher Kreateure unbedingt mehr Beachtung verdient: Speziell William Fan und Nobi Talai haben es in kürzester Zeit geschafft, nicht nur unsere Herzen, sondern auch die der Fachpresse und Einkäufer im Sturm zu erobern: Mit spannenden Kreationen, dem Blick für’s Detail und einer ganz eigenen Handschrift. Das unübertrefflich Schöne an dieser Veranstaltung: Wir erfahren von den Macher*innen selbst, was hinter ihren Entwürfen steckt, wie sich welche Stücke zusammen setzen und worauf es ihnen wirklich ankommt. Und das Konzept geht auf: Im Januar 2015 startete das Konzept der Vogue erstmals und gehört längst zur festen Größe der Berliner Mode Woche, wenn nicht sogar zur Wichtigsten.

41 deutsche Brands standen gestern Nachmittag zum vierten Mal im Mittelpunkt, um genau eines zu beweisen: Wir können auf diese Menschen, diese Kollektionen und den Standort Berlin wahrlich wirklich stolz sein. Und ein paar Schnappschüsse haben wir natürlich mitgebracht: weiterlesen

All eyes on // „Urban Ballerina“
by Edited the Label

19.01.2017 um 7.25 – Mode

urban ballerina

Die Nebenevents während der Berliner Modewoche gleichen mittlerweile einer Art Klassentreffen, bei denen wir nicht bloß endlich mal wieder auf sämtliche Kolleg*innen treffen, sondern auch Zeit finden, um über knapp angebundene Small-Talks hinauszukommen. Ein cleverer Schachzug, denn bei leckeren Drinks (antialkoholisch, versteht sich) rückt eben ganz nebenbei der Grund der Einladung ganz ungezwungen in den Fokus: Die Mode und die Neuerscheinungen. Entspannter geht es nicht! Ein festes Side-Event ist seit mehreren Saisons und während jeder Fashion Week übrigens mittlerweile EDITED, denn der Hamburger Online Shop weiß ganz genau, wann man die gesamte Meute am besten an einen Ort bekommt, um mit der neuesten News um die Ecke zu kommen – so auch diesmal: „Urban Ballerina“ heißt das jüngste Trend-Thema der Hanseaten und das trifft dank des Revivals der Ballerina-Schuhe voll ins Schwarze!

Eine Farbpalette von zartem Rose, Grau, Weißtönen und Khaki dominiert die Zwischenkollektion und trifft auf einen Carrie-Bradshaw-Tüllrock, auf Bodies, Rüschenpullis, einen Trench und Schuhkreationen mit Schleifen on top. Fehlt bloß noch der Sommer und ich sehe mich im verlängerten Tütü mit weißen Schläppchen durch Berlin flitzen.  weiterlesen

TAGS:

,

MBFWB // 5 Dinge, die wir uns bei Odeeh abschauen sollten

18.01.2017 um 10.28 – Mode

odeeh

Würden wir hier und dort den Auftrag erteilen, deutsche Mode zu visualisieren oder zu beschreiben, so würde manch einer oder eine mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit puristische Entwürfe skizzieren, dabei an Hugo Boss und vielleicht noch an Jil Sander denken und natürlich klare Linien, uniforme Looks und minimalistische Kühle hervorheben. Dass Mode made in Germany allerdings mindestens genauso facettenreich ist, wie dieses Land selber, darauf kommen die wenigsten. Schublade auf, Schublade zu. Aber wie soll’s auch anders sein, verzeichnen Marken wie Gerry Weber und Co hierzulande noch immer die höchsten Absätze. Und außerdem: Auch die jungen Wilden wurden irgendwann ausgebremst, müssen sie am Ende des Tages nämlich in erster Linie verkaufen, um irgendwie mitschwimmen zu können. Das Ergebnis? Die Ecken und Kanten sind ab, das Ganze ist zwar tragbar, aber auch oft auch gähnend langweilig.

Wer an deutsche Mode denkt, der erinnert sich vielleicht aber auch an Odeeh und an das, was Jörg Ehrlich und Otto Drögsler da in ihrem Atelier in der Nähe von Würzburg seit rund neun Jahren kreieren: Seit zwei Saisons zeigen die beiden Designer nun endlich wieder in Berlin und quartierten sich zum wiederholten und wohl letzten Mal in den Rohbau des Berliner Stadtschlosses ein, um uns erneut das Highlight des ersten Tages zu kredenzen. Harter Beton und Berliner Kälte im Kontrast zu verspielten Looks, zu warmen Tönen, Layering, wie wir es lieben und einem Hauch Gucci-Attitüde, „Alles kann, alles darf“-Mentalität und offenbar ganz viel Spaß am eigenen Job. Was wir uns definitiv schon jetzt von Odeehs Herbst/Winter Kollektion 2017 abschauen sollten? weiterlesen

FASHION WEEK BERLIN // Shopping:
Die schönsten deutschen Kreationen

17.01.2017 um 9.00 – Mode

shopping german brands

It’s on, Ladies & Gentleman: Zum 13. Mal in Folge gehen wir für euch auf die Berliner Modewoche, um nicht nur direkt von den schönsten Schauen zu berichten, sondern natürlich auch den Trubel vom Zwischendurch einzufangen. Was heute auf dem Plan steht? Dorothee Schumacher zeigt pünktlich um 10 Uhr im Kaufhaus Jandorf – und wir sind gespannt, was die neue Location des offiziellen Sponsors, nämlich Mercedes-Benz, so zu bieten hat. Weitere Highlights des Tages? Hien Le und zwei Schauen im Rohbau des Berliner Schlosses: Odeeh und MALAIKARAISS. Dazwischen geht’s noch fix zu einem Fitting und zum neuen Nachwuchsförderprogramm initiiert vom German Fashion Council und H&M.

Das ganze Chichi und Tête-à-Tête klingt zwar jedes Jahr aufs Neue wieder furchtbar spannend, am Ende des Tages bringt es aber wenig, wenn die deutschen Designer ausschließlich für die Presse und Instagram Papier, Schere und Garn in die Hand nehmen. Was die kreativen Macher*innen Berlins eigentlich viel mehr brauchen? Einkäufer, die die Kollektionen ordern – und gerade davon gibt’s leider noch immer zu wenig. Ein paar Stores haben wir aber natürlich trotzdem gefunden: Neben den internationalen Shops Luisa Via Roma, MyTheresa und Stylebop sollte ein Blick in die jeweiligen Stores der deutschen Designer selbst natürlich nicht fehlen. Eine kleine Auswahl zur Einstimmung gefällig?  weiterlesen

All eyes on // Colourful Tights

16.01.2017 um 13.20 – Trend

bunte strumpfhosen trend

Wenn Balenciaga, Céline, Carven, Valentino und Theory für die Sommersaison 2017 allesamt mit dem gleichen Styling-Ass um die Ecke kommen, dann kann an dieser Stelle eigentlich nur von einer herannahenden Trendwelle gesprochen werden, die wir uns schleunigst genauer ansehen sollten: Bunte Strumpfhosen. 

Ich weiß noch genau, als ich 2010 in Berlin strandete und meine liebste, rostrote Strumpfhose mich durch kalten Winter brachte. Ich trug sie immer und irgendwann schämte ich mich herzlich dafür, denn auch Tannengrün und dunkles Blau mussten sie irgendwann beerben. Noch ein Jahr zuvor durfte es dezenter zugehen: Schwarze Nylons mit Blockstreifen oder zarten Polka Dots zierten unsere Haut und katapultierten uns geradewegs in die Ecke „verspieltes Flohmarktmädchen“. Und genau dort sollte es 2011, nach einer kurzen, aber sehr intensiven Buntphase, auch wieder hingehen: Schwarz, schwarzer, am schwarzesten – oder korrekter: blickdicht, bittesehr. Nun hegen wir seit längerem eine gewisse Hassliebe zu schwarzen Strumpfhosen, zu ihrer Eigenart, jedes Outfit einzudunkel und zu beschweren und voll in Beschlag zu nehmen. Aber nun, man kommt ja doch nicht an ihnen vorbei – zumindest seit 2010 nicht mehr. Ob Demna Gvasalia, Phoebe Philo und Co es schaffen, uns wieder vom Gegenteil zu überzeugen und bunt-bebeint durch den Winter zu stampfen?  weiterlesen

TAGS:

Dear Diary // 16.01.2017
Von Neuanfängen, Leichtigkeit & Schmuckstücken

16.01.2017 um 11.58 – Wir

dear diary sarah

Jahresanfänge liegen mir nicht, das kann man so kurz und knapp ehrlicherweise stehen lassen. Während alle Welt neue Pläne schmiedet oder hochmotiviert loslegen will, befinde ich mich geistig bei meinen Liebsten in der Heimat. Der kleine Weihnachtsurlaub über die Feiertage macht mich bewegungslos, faul und ungelenk. Während ich also nicht mal weiß, ob ich die freien Tage auch optimal genutzt habe, geht’s auch schon wieder weiter. Was wird kommen, was wird passieren – und will ich das alles überhaupt? 2016 hat mich an vielen Tagen schwer getroffen, mein Leben auf den Kopf gestellt und hinterlässt immer noch ein sehr trauriges Gefühl. Wird sich das 2017 etwa wiederholen? Ich kann solche Ängste nicht ganz abstellen, aber ich geb‘ mein Bestes, diese Sorgen nicht voll an mich heranzulassen. Denn 2016 ist natürlich auch viel Schönes passiert: Wilma hat so viel gelernt und ist ein ganz großartiges Mädchen geworden, quatscht in Geheimsprache, die nur wir verstehen, und sorgt täglich dafür, dass mein Herz täglich vor Stolz platzt. Außerdem hatten wir vier wunderschöne Tage in Italien, wir reisten nach New York und Paris, besuchten die Girls in Hamburg oder ließen unsere Seele in Belgien am Meer baumeln.

So langsam habe ich mich ins neue Jahr eingegroovt und spüre so allmählichen den positiven Vibe, von dem alle anderen außer mir direkt an Neujahr sprechen. 2017, ich freu mich auf dich. Wirklich wahr. Und ich hab‘ im Gefühl, dass du ein ganz großartiges Jahr wirst! weiterlesen

TAGS:

All eyes on // Spring/Summer:
Wood Wood meldet sich zurück

12.01.2017 um 9.31 – Lookbook Mode

wood wood spring summer 2017

Als wir vor über sechs Jahren anfingen, unser Modeherz mit euch zu teilen, gehörten vor allem die skandinavischen Kreationen zu unseren allerliebsten. Allen voran Stine Goya, Henrik Vibskov, Wackerhaus, Minimarket und natürlich Wood Wood. Wir ließen keine Copenhagen Fashion Week aus, verpassten keine Stockholmer Modewoche und waren uns sicher, dass diese Liebe zu Minimalismus, Nonchalance, Streetwear und Cool-Kid-Attitüde niemals aufhören würde und wir die modischen Partner fürs Leben längst gefunden hätten. Aber nichts da: Speziell Wood Wood und wir, wir lebten uns auseinander und schoben dem Skandinaviern die Schuld in die Schuhe. Während ich damals am liebsten wöchentlich bei dem dänischen Brand vorbei geschaut hätte, fand ich nicht mal mehr den Weg nach Berlin-Mitte. Wenn einst Fischerhüte, Fischgrätenzöpfe und die ersten Culottes rote Herzchen in unsere Augen trieben, überraschte uns irgendwann kaum noch etwas – und so verknallten wir uns stattdessen eines Sommers in einen verrückten Italiener. Was zurück blieb? Starke Wehmut, ein klein bisschen Sehnsucht und die Frage, wie die Sache mit dem Auseinanderleben überhaupt passieren konnte.

Natürlich habe ich dazu meine ganz eigene These, warum unsere Liebe irgendwann in die Brüche ging, allerdings will ich an dieser Stelle gar nicht in alten Wunden stochern. Viel wichtiger ist schließlich auch, dass zarte Annäherungsversuche heute wie kleine Pflaster funktionieren: Dank der aktuellen Sommerkollektion Concrete, rosafarbenen Brillen, dank woodwoodiesken Slip Dresses zu Hoodies, Bubikragen, dank Mini-Zöpfchen und Strubbelmähne. weiterlesen

Telekom Fashion Fusion //
Der Ideenwettbewerb zur Zukunft der Mode

12.01.2017 um 8.11 – Mode Technik

telekom fashion fusion

Wo geht’s mit der Mode im 21. Jahrhundert hin? Wie sieht ihre Zukunft aus und was kommt als nächstes? Als Li Edelkoort im vergangenen Jahr behauptete, die Mode wie wir sie kennen, sei tot, benannte sie das, was längst viele fürchteten. Die Trendforscherin beklagte sich über gähnende Langeweile und die „sichere Nummer“, vermisste die Innovation, den Knall. Aus lauter Angst vor dem Ungewissen, vor dem Scheitern und der Wirtschaft, hätte die Modebranche einfach irgendwann ihren Mut verloren. Mode sei, „wenn ein Designer in einer bestimmten Epoche es schafft, den Zeitgeist in Form und Allüre einzufangen. Er transformiert den Körper und damit unser Wesen: wie wir flirten, gehen, sitzen, unsere Haare machen.“ Wenn Li Edelkoort die Moralkeule schwingt, dann adressiert sie vornehmlich die Großen, die Maden im Speckmantel, die lieber gewohnt ihre platt getrampelten Pfade pflegen, statt wirklich Neues zu wagen. Dabei vergisst sie aber eine wichtige Gegenströmung: Die Nischen, die genau dazwischen grätschen können, wozu Alteingesessenen offenbar derzeit nicht im Stande sind, die mit Innovation und Leidenschaft Kluges schaffen wollen, nach mehr streben und eine der wichtigsten Begleiter unseres heutigen Lebens nicht länger aussparen wollen: Die Technologie. Um genau diesen Wilden und Verrückten nun endlich auch hier in Deutschland mehr Gehör zu schenken, initiierte die Deutsche Telekom im vergangenen Jahr die Fashion Fusion gemeinsam mit adidas, INTEL, Wired und der #FashionTech: Fashion Fusion.

Ein Ideenwettbewerb, der sich der Zukunft der Mode widmet und ein kleines Zauberwörtchen aus dem Ärmel schüttelt: Smart Fashion. Die Welt der Technik soll fortan in intelligenten Konzepten mit dem Modeuniversum verschmelzen und endlich den Zeitgeist im 21. Jahrhundert einfangen, statt die x-te Retrowelle unangetastet zu zelebrieren. Die Initiatoren näherten sich bereits ersten Antworten, denn 12 Finalisten sind seit September damit beschäftigt, ihre smarten Ideen umzusetzen und kommende Woche während der Fashion Week zu präsentieren. weiterlesen

Short News // Farewell Mister President, Martin Margiela meldet sich zurück, Pre Fall Stella McCartney

11.01.2017 um 12.17 – Allgemein

short news1

News, News, News – und zwar alle auf einen Blick. Schönes, Skurriles und Verrücktes der vergangenen Woche: U.a. mit den Golden Globes, Obamas Abschiedsrede, Margielas Rückkehr, einer Iris Apfel Deutschlandpremiere und der Pre Fall Kollektion von Stella McCartney. weiterlesen

Interior //
Frischer Wind für 2017

10.01.2017 um 12.02 – Wohnen

interior

Mein Interior-Vorsatz für 2016? Ich will mich noch mehr von Ballast befreien, durchatmen und die Leichtigkeit in meiner Wohnung spüren. Im vergangenen Jahr habe ich mich von so viel Krimskrams getrennt, habe in regelmäßigen Abständen ausgemistet und mir für das restliche Chaos Schränke besorgt, die Durcheinander einfach hinter Türen verstecken. Und genau das will ich auch für 2017 weiter fokussieren: Schöne Regale sollen für Ordnung sorgen, das gute alte Side Board wird wieder Einzug in meinen Flur halten und unnötiger Schnickschnack wird verbannt. Zumindest ebenjener, der Unordnung bringt, nicht ins Farbkonzept passt und belastet. Es soll ruhiger werden, wenngleich Akzente nicht fehlen dürfen: Wie zum Beispiel meine neue Pantella Mini, die für eine weitere Lichtquelle sorgt und im knalligen Orange daher kommt. Gold darf 2017 auch nicht fehlen, ebenso wenig wie Kristalle, die es auf eine ganz eigene Art verstehen, Lichtspiele an die Wand zu projizieren.

Auch der Trend, sich noch mehr und mehr an Omis Einrichtung zu orientieren, die Kristallgläser weiter zu polieren, ihr den güldenen Servierwagen endlich abzuschwatzen oder sich den Themen „Jugendstil“ und „Rokoko“ mehr zu widmen, geht nicht spurlos an mir vorbei. Bevor ich mich allerdings wieder vollends ins nächste Interior-Ding stürze, wird vorerst abgewägt, wie viel davon wirklich zu mir passt. Fangen wir also an, uns ganz zaghaft anzunähern: Vielleicht mit kugelrunden Vasen, güldenen Äpfeln und bemalten Weingläsern? weiterlesen

TAGS:

Shopping //
Final Sale Season

09.01.2017 um 12.39 – Shopping

sale shoppping

Noch nie hat mich eine Sale Season so kalt gelassen, wie in diesem Winter: Es wurde nicht bloß nicht ein einziger Schnapper geschossen, es wurde nicht einmal danach Ausschau gehalten. Umso überraschter war ich heute morgen, als ich mich für euch endlich doch mal durch das Angebot klickte und bei all der Auswahl feststellen musste, mit dieser „Ich brauch‘ nichts“-Haltung offensichtlich nicht die Einzige zu sein. Und trotzdem: Zwar ist hier und dort bereits vieles längst vergriffen, so einige Perlen schlummern dennoch in den Online Stores unseres Vertrauens, die beim genaueren Hinschauen eben doch stark mit uns flirten. Von brauchen kann hier weiterhin keine Rede sein, wer allerdings noch auf der Suche nach materiellen Glücklichmachern ist, der könnte jetzt fündig werden – und zwar bis zu 70 Prozent reduziert:

Wie wäre es also mit einem Paar Lackleder-Loafer von Acne Studios oder mit samtigen Slippern von Prada, mit einer güldenen Bluse von & other Stories, der wohl schönsten Stoffhose von Closed oder dem Vinyl-Minirock von Isabel Marant? Von blumenverzierten Taschen, Streifenshirts und roten Schuhen: It’s final Sale Season, ihr Lieben: weiterlesen

TAGS:

,