Schlagwort-Archiv: Carhartt

Zurückspulen, bitte // Carhartt WiP für den Sommer 2014

– 22.04.2014 um 11.45 – Lookbook Mode

carhartt Zurückspulen, bitte // Carhartt WiP für den Sommer 2014

Beanie auf, die Zipp-Jacke an und die wetterfeste Kapuzenjacke drüber geworfen – fertig. Mit Carhartt geht’s uns noch heute in etwa so wie mit Vans: Was wir in Jugendtagen schon ziemlich Knaller fanden, kann schließlich auch heute kein bisschen schlecht sein, oder? Während Vans allerdings noch heute ohne Ende ausgeführt wird, gerät das amerikanisch Brand manchmal einfach in Vergessenheit – tatsächlich ohne trifftigen Grund.

Basics, geliebte Carhartt-Schnitte, Alltime Favorites: Der verlässliche Begleiter aus Teenie-Tagen braucht dringend mehr Aufmerksamkeit. Nach dem Überraschungslookbook aus vergangenen Sommer, folgt nun die ruhigere Antwort für 2014 – und wir bleiben Fans.  weiterlesen

TAGS:

,

Lookbook: Das “Carhartt Wip
Brand Book” mit D E N A

– 07.10.2013 um 16.43 – Allgemein Mode Musik

dena carhartt wip brand book Lookbook: Das Carhartt Wip <br/> Brand Book mit D E N A
Carhartt, du Brand meiner Jugend. Wirst du denn niemals von der Bildfläche verschwinden? Nö. Vermutlich nicht, denn auch am letzten Lookbook blieben wir dank piekfeiner Denim-All-Over-Looks wieder minutenlang kleben. Das liegt allerdings nicht ausschließlich an den Designs, sondern vielmehr am Erinnerungs-Strom der da beim Betrachten durch unsere Herzen schießt. Und: Am Image. Selbiges wird von Saison zu Saison nämlich immer wieder kräftig aufpoliert. Zum Beispiel mit dem Carhartt Wip Brand Book, einem Sammelsorium aus Mode, Musik und Street Credibilty’esquen Themen. 

Diesmal ist unsere schöne D E N A dabei; halb als Model, halb als Musikerin. Ich bin nun also nicht nur komplett verrückt nach der gelben Jacke, die sie dort vor einer feschen Kachelwand präsentiert, sondern auch ganz vernarrt in Denitza aka Dena selbst. Wie immer. Weil sie schön ist, auch ohne Schminke. Weil sie ist wie sie ist uns sich nicht um kleine Augenränder schert. Die hat man eben, wenn das Herz für die Kunst schlägt und Ideen manchmal auch dann noch fließen, wenn die Sonne längst auf der anderen Seite der Erdkugel scheint. weiterlesen

Spring Essentials #4 – Die 10 schönsten Blusen & Hemden!

– 20.03.2013 um 13.45 – Allgemein Mode Shopping

top 10 Blusen 800x724 Spring Essentials #4   Die 10 schönsten Blusen & Hemden!

Unsere Spring Essentials gehen in die nächste Runde! Blusen und Hemden gehören zu den Dingen, die in meinem Schrank am meisten fehlen. Weil T-Shirts preiswerter sind und Pullis viel wärmer, fällt es mir nämlich schwer für dieses “Zwischending” Geld auszugeben. Völliger Quatsch, denn kaum ein anders Stück Stoff ist so kleidsam, multifunktional und langlebig.

Die Lücke muss demnächst also endlich gefüllt werden, bloß kann ich mich beim besten Willen nicht entscheiden. Dort oben seht ihr also zehn Favoriten, mit denen ich schwer liebäugle. Das Soulland-Hemd samt Babar der Elefant-Druck befand sich ganz schön lange auf der Spitze meiner “Drauf-Sparen-Liste”, aber inzwischen bekommt das nostalgische Shirt Konkurrenz vom Tropen-Print aus dem Hause Ganni und der Carven-Paris-Map-Bluse. Hilfe. Was sagt denn ihr dazu? weiterlesen

Überraschung des Tages: Carhartt für den Sommer 2013

– 12.02.2013 um 17.28 – Allgemein Lookbook Mode

carhartt lookbook ss2013 Überraschung des Tages: Carhartt für den Sommer 2013

Das erste Mal cool damit gefühlt: mit 14 Jahren. Den Jungens wiederum damit imponiert: mit 15. Und spätestens mit 16 lief der gesamte Mädelsklub mit diesem einen Brand herum. Wenn man nicht mehr unterscheiden konnte, ob es Jungsklamotten sind oder einfach nur unisex sein sollte. Wenn wir im Winter fortan nicht mehr bibberten, weil Fließstoff das erste Mal hübsch verpackt daher kam oder wenn ein kleines C für ziemliche Lässigkeit stand – dann, ja dann konnte es sich einfach nur um Carhartt handeln.

Das Streetwear Brand begleitete uns durch unsere komplette Jugend hindurch und meldete sich erst kürzlich und auf den Köpfen jüngerer und älterer Herrschaften zurück: Vielleicht wurde mit diesem Trend eine psychologische Grenze durchbrochen, denn beim Anblick der neuesten Looks für den Sommer 2013 sehen wir uns plötzlich gar nicht mehr im Teenie-Alter und auf dem Schulhof rumlungern, sondern hier und jetzt mit einem ziemlich Wood-Wood-iesken Touch. Oder was meint ihr? weiterlesen

TAGESOUTFIT: Machen oder sein lassen – Back to Baggy?

– 19.11.2012 um 12.50 – Allgemein Outfit Wir

 TAGESOUTFIT: Machen oder sein lassen   Back to Baggy?

Gestern stand ich ein klein wenig apathisch vor meinem Kleiderschrank. Erdrückt vor lauter Übersättigung, die dem jahrelangen Sammeln von Kleidung und dem Durchleben unterschiedlichster Subkulturen während meiner Jugend zuzuschreiben ist, kapitulierte ich vor meine eigener Unentschlossenheit und legte, statt mich anzuziehen, erst einmal eine ziemlich verkratzte Platte von Run DMC auf, dicht gefolgt von einem spontanen TLC-Nostalgie-Tanz.

Keine Lust auf Kleider und Röcke, aber schon gar nicht auf enge Röhren oder Bundfaltenhosen. Ich sah also keinen anderen Ausweg als eine alte Hose, die gern unter den Hintern rutscht und damals noch mit hautengen Carhartt-Shirts komplettiert wurde, weil: Wenn’s untenrum weit ist, muss es obenrum knackig sein. Dass ich das nicht so sehe, wisst ihr ja vielleicht schon. Deshalb wählte ich auch heute Morgen (Montag!) Schlabber+Schlabber und eigentlich kann ich nichts Schlechtes daran finden. Der Popo ist so oder so kein sonderlicher Blickfang, um ehrlich zu sein, deshalb sehe ich von hinten nicht gravierend unattraktiver aus als sonst auch (was mich nicht traurig macht, schließlich hat jeder eine Schokoladen- und eine Nichtschokoladenseite). Mein Pullover ist immerhin Mädchenrosa und agiert somit quasi als Kontrastpunkt im gesamten Hänger-Look. (Das Bindi auf dem ersten Bild klebte auf meiner Stirn, weil ich trotz Sneaker und Baggy die junge Gwen Stefani und All-Time-Queen Courtney Love im Herzen trage, aber ich mag eben auch TLC)Jetzt bin ich aber doch hoch gespannt, was ihr nun von dieser Art Baggy Pants haltet, hm? Hätte sie auch im echten Leben, fernab der Montagsmuffeligkeit und kurzer geistiger Aussetzer, eine Chance auf ein Comeback? Ich bin da eher pessimistisch. weiterlesen

Carhartt-Liebe – wieso macht der kleine Zettel an der Mütze bloß so viel aus?

– 16.05.2012 um 17.30 – Allgemein Inspiration Mode

carhartt liebe 800x424 Carhartt Liebe   wieso macht der kleine Zettel an der Mütze bloß so viel aus?Bild links: via Schlotti, Bild rechts: Carhartt Lookbook via Artschoolvets.

Als ich mich gestern Abend während des Bahnfahrens wieder einmal mit meinem Instagram-Reader beschäftigte, leuchtete plötzlich ein gigantisches Fragezeichen über meinem Kopf auf. Es dauerte nämlich in etwa eine halbe Millisekunde bis ich das obige Foto der lieben Schlotti mit einem Herzchen makiert hatte – und das lag nicht etwa nur an der netten Dame auf dem Bild, sondern auch an dem kleinen Carhartt-Zettelchen, das dort an Mademoiselles Mütze hervorblitzte.

Im Grunde versuche ich stets, die Dinge auch von der rationalen Seite zu beleuchten, aber diesmal stoße ich an meine Grenzen. Das Leugnen unserer Zuneigung zu gewissen Brands haben wir längst aufgegeben. Menschen, die sich intensiv mit Mode beschäftigen, sind eben doch nicht immer vor Hypes und dem Labeling-Wahn sicher. Aber bei Carhartt, da spielt noch dieser nostalgische Aspekt eine gewaltige Rolle. weiterlesen

TAGS:

,

Tagesoutfit: Lieblingspulli trifft auf Rotmetallkette

– 30.03.2012 um 15.46 – Allgemein Outfit Wir

sarah tagesoutfit Tagesoutfit: Lieblingspulli trifft auf Rotmetallkette

Bunte Streusel erinnern an Kindertage und Softeis – egal in welcher Eisdiele ich früher war, die farbigen Zuckerdinger mussten einfach ein jedes Mal als Topping obendrauf. Als ich vor längerer Zeit und nach einer gefühlten Ewigkeit dem Carhartt-Store mal wieder einen Besuch abstattete, war die Sache geritzt: Der Zuckerstreusel-inspirierte Pulli aus dem Streetwear Hause musste eingetütet werden.

Eigentlich stammt das gute Schätzchen aus der Winterkollektion, mir ist beim Anblick der bunten Flecken allerdings vor allem nach Sommer gewesen, weshalb der Pullover in Größe L auch erst dieser Tage ausgeführt werden durfte. Fluchs meine neueste Errungenschaft aus dem Hause COS drüber geworfen und der farblich passende Ring von Weekday dazu und schon sollte es losgehen. Ein kurzes Beäugen vor dem Spiegel: Negativ. Um dem Pullover ein bisschen Streetwear zu nehmen, griff ich also noch zur Spitzenbluse und stopfte alles seitwärts in die Hose.

weiterlesen

Gesucht & Gefunden: Die perfekte Übergangsjacke

– 21.03.2011 um 12.00 – Allgemein Mode

college Gesucht & Gefunden: Die perfekte Übergangsjacke

Wir kennen sie aus amerikanischen Teenie-Filmen: College Jacken oder auch Varsity Jackets. Lange waren sie übermotivierten Sportlern vorbehalten. Stolz wie Oscar trug man damals noch das eigene Schulemblem oder auch den Uni-Namen durch die Gegend. In den USA trifft’s sogar noch zu, hierzulande erliegt man den Stoff- und Lederjacken jedoch einzig und allein ihrer Optik wegen.

Beinahe hinterher geschmissen bekommen wir die sportliche Alternative zum dicken Pulli und so ungefähr jedes Modehaus hat ein Modell für uns in petto. Seltsam, dass sie der allgemein bekannten Übersättigung noch nicht zum Opfer gefallen sind, nein, allzu häufig trifft man sie auf offener Straße nämlich noch nicht an, jendefalls an uns Damen nicht. Komisch, schließlich sind sie extremst bequem (und das ist und bleibt ein wichtiges Auswahlkriterium).

Es gibt bloß einen Haken: Die perfekte Übergangsjacke passt zwar wie Arsch auf Eimer auf Jeans und Shorts aller Art, bloß bei Palazzo-Hosen, Röcken und Kleidern wird’s kritisch. Was soll’s drum. Seien wir doch mal ehrlich: Mindestens zwei Jacken haben wohl die meisten von uns im Schrank. weiterlesen