Schlagwort-Archiv: David Bowie

Ausstellung: “GLAM! The Performance of Style” in der Schirn Kunsthalle Frankfurt

– 27.06.2013 um 13.17 – Allgemein Kultur Kunst

glam performance of style Ausstellung: GLAM! The Performance of Style in der Schirn Kunsthalle Frankfurt

Es war nicht bloß irgendein Stil, der von jetzt auf gleich auf sich aufmerksam machte. Es wurde vielmehr als künstlerische Bündelung vertanden, die sowohl in der Mode, im Film, in der Kunst sowie in der Fotografie und nicht zuletzt in der Popmusik Ausdruck fand: GLAM! Zwischen 1970 und ’75 entwickelte sich eine neue Ästhetik und während Kunstfiguren sich einen Namen machten, wurde der extravagante Stil populär gemacht. Idole wie David Bowie oder Bryan Ferry setzten neue Maßstäbe und kredenzten ein Rundum-Paket: “Von der Musik über die Covergestaltung bis hin zur Bühnengarderobe” wurde alles auf einmal laut, grell und vor allem artifiziell.

Die britische Bewegung verwandelte jede vermeintliche Alltäglichkeit in einen showreifen Auftritt, hob das Sein in eine Überinszenierung und gab jedem die Legitimation zum Showstar zu avancieren. Was es mit GLAM aber genau auf sich hat, wer zu den Begründern dieser Bewegung gehörte und in welche Bereiche GLAM darüber hinaus eindrang, nimmt nun die Schirn Kunsthalle Frankfurt genauer unter die Lupe. weiterlesen

Zwei Bilder des Tages: We can be heroes.

– 14.09.2011 um 16.08 – Allgemein Inspiration

bilder+des+tages 800x499 Zwei Bilder des Tages: We can be heroes.

Als ich über das erste Foto stolperte, bemerkte ich erst gar nicht, wie genial es ist. Platt ja, aber irgendwie grandios. Ich dachte zunächst, ich hätte es mit einer kitschigen Blabla-Aufnahme zu tun, aber dann stellte sich heraus: Nein, es ist irgendwie eine recht gewitzte Parodie auf unsere wunderbare Anti-Spaß – Pro-Bürokratie-Gesellschaft.

Was soll man zu Bild Nummer 2 noch sagen. Ziggy Stardust aka David Bowie wird niemals sterben. Nie, nie, nie. Und: We can be heroes, jawohl. (gefunden bei fuckyouverymuch.)

 

Held des Tages: David Bowie – “Heroes”

– 13.03.2011 um 21.47 – Allgemein Musik

Es ist Sonntag. Und was tut man an einem Sonntag? In Erinnerungen schwelgen zum Beispiel. Und manchmal auch Luftschlösser bauen, faul sein und in der alten Plattensammlung kramen. Bevor es nach unserem Hamburg-Aufenthalt morgen wieder richtig los geht, nutze ich den allsonntaglichen Trott also, um an den grandiosen David Bowie zu erinnern, an den “einflussreichsten Popkünstler der jüngeren Musikgeschichte”.

1947 in Großbritannien geboren und mit Jazz und Rock’n'Roll – vernarrten Verwandten groß geworden, gelingt es “David Robert Jones” erst 1969, die wohlverdiente Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich zu ziehen – seiner Weltraumballade “Space Oddity” sei Dank. Bis dahin war die Welt wohl einfach noch nicht reif für psychedelischen Pop à la David Bowie. Dann kommt der Glam Rock, dieses schillernde Gender-verwischende Phänomen, welches Bowies Alter Ego “Ziggy Stardust” hervorbringt – eine Figur, dessen Ruhm im Album “The Rise And Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars” gipfelt, eine Figur, die zwischen Bisexualität, Sexsymbol und Ambivalenz umhertaumelt. weiterlesen