Schlagwort-Archiv: Bon Iver

Angehört: Travelin’ On von Norah Jones

– 21.03.2012 um 16.08 – Allgemein Musik

Norah Jones Little Broken Hearts 513x513 Angehört: Travelin On von Norah Jones

Seit einem guten Monat existiert zwischen meinem iPod und meinen Ohren ein Deal: Nur den Tiefgründigsten unter den Nachdenklichen gewähren die beiden Eintritt zu meiner Gedankenwelt. Verträumt klopft Bon Iver mit “Can’t Make You Love Me” an, um Soley mit “Pretty Face” abzulösen. Und ja,  ich muss gestehen, mir selbst ist das nicht einmal aufgefallen. Erst ein Freund musste mich mit “Sag mal, hast Du auch was weniger Depressives?” darauf hinweisen, dass ich momentan auf einer recht einseitigen Musikwelle mitschwimme.

Und es scheint kein absehbares Ende in Sicht – denn jetzt flatterte “Travelin’ On” von der neuen Norah Jones Platte rein. Wie eine Kaffeesüchtige auf  der Suche nach Koffein drückte ich die Play-Taste. Was soll ich sagen? Sie hat mich. Voll und ganz höre ich den melancholischen Song nun in Dauerschleife. weiterlesen

Wochenrückblick

– 04.03.2012 um 18.17 – Allgemein Wochenrückblick

wochenrückblick Wochenrückblick

Unser Goldstück Jessie, die hübsche Dame, die uns während ihres Praktikums bei uns eifrig unter die Arme greift, hat für euch die vergangene Woche zusammengefasst:

Die Meisten mögen laue Sommernächte. Ich hingegen mag die milden im Winter. Warm genug, um den Wintermantel lässig offen zu tragen und ausreichend kalt, um beim Atmen den eigenen tanzenden Hauch, der in die Luft aufsteigt, zu beobachten. Du kannst die letzten kalten Nächte richtig genießen, weil sich alles in dir auf den Frühling freut.

Gestern war eine dieser Nächte. Dann gibt es nichts Schöneres, als auf die Bahn zu verzichten und zu Fuß zu gehen. Denn immer dann erwacht der „Großstadtcolumbus“ in mir. Auf dem gefühlte „1000 Mal gegangen Weg“ von der Lieblingskneipe zu mir nach Hause entdecke ich in diesen späten Abendstunden immer wieder was Neues. In dem verglasten Altenheim, an dem ich sonst Tag für Tag vorbei fahre, steht ein neues, olivfarbenes Samtsofa. Der freundlich lächelnde Mann aus dem kleinen Zeitungskiosk verkauft jetzt zusätzlich noch Blumen und das backsteinfarbene Haus gegenüber von der U-Bahn ziert ein neuer Graffiti-Schriftzug.In diesen Nächten bin ich aufmerksamer für das, was um mich herum passiert. Ich atme meine Umgebung regelrecht ein und ein unbeschreibliches „Wohlfühlgefühl“ macht sich in meinem  Bauch breit – das Gefühl von vollkommener Zufriedenheit. Zufrieden sind wir auch mit der letzten Woche, denn was an den Tagen vor dieser Nacht in der Jane Wayne Welt passiert ist, könnt ihr jetzt hier lesen:

weiterlesen

Video: Bon Iver – “Towers”

– 28.02.2012 um 18.09 – Allgemein Musik

Bon Iver – Towers (Official Music Video) from Bon Iver on Vimeo.

Es tut uns so leid, dass wir euch immer wieder mit Beirut und Bon Iver vollsülzen, wirklich. Und zwar bei jeder Gelegenheit. Aber beide Bands machen uns mit ihren Melodien einfach nur glücklich. So richtig. Da passt es doch ganz gut, dass wir euch mit dem neuesten Video zum JustinVernon-und-Konsorten-Track “Towers” obendrein auch noch visuell stimulieren können. Deshalb: Feierabend, ihr da draußen. Ab und zu muss man schließlich auch Entspannen.  (via testspiel.)

TAGS:

,

Entdeckt: “Black Cab Sessions” – diesmal mit FEIST

– 25.10.2011 um 10.36 – Allgemein Musik

Feist from Black Cab Sessions on Vimeo.

Na was haben die Jungens von Hirngerechte Gestaltung denn da mal wieder Feines für uns herausgekramt? -Die Website “Black Cab Sessions“, auf der Künstler in ein typisch britisches Taxi manövriert werden und auf kleinstem Raum für uns live performen. Authentisch, nah und ungeschminkt – so präsentierten sich kürzlich erst FEIST mit ihrem Lied “Undiscovered First” aus dem erfolgsversprechenden Album Metals im Black Cab – Bon Iver, Lykke Li, The Kooks, Johnny Flynn oder The Cool Kids und viele mehr nahmen schon vor ihnen Platz – und zwar genau hier. One Take und ab dafür.

Schaut mal rein und fahrt eine Runde Taxi mit eurer liebsten Band – schöne Idee und ungekünstelte Umsetzung. Eine Seite, die wir uns merken sollten! Liebsten Dank, Gestalter Mo. weiterlesen

Wir sind mal eben unterwegs…

– 25.08.2011 um 16.00 – Allgemein Musik

… während Nike gerade nach Hamburg tuckert, um sich heute Abend einmal vertrauter mit brauner Brause zu machen und den Jägermeister-Wirtshaus-Tour Gewinner Oli im Schlepptau hat, geht’s für mich gleich samt Gewinnerin Josi erst zum Bershka Opening und anschließend zu einem Magazin Launch, von dem ich euch spätestens morgen berichten werde. Um euch den Abend noch ein bisschen zu versüßen, haben wir tief in der Kiste gegraben und doch was recht Neues gefunden:

James Blake & Bon Iver “Fall Creek Boys Choir” – BBC Radio 1 war so nett es zu veröffentlichen und Sebi so lieb, das nicht für sich zu behalten. Ein bisschen traurig kommt die Liaison zwischen Justin Vernon und James Blake daher, und weckt in uns einmal mehr eine gefühlsduselige Mischung aus Wehmut und Sehnsucht. Ab dem 29. könnt ihr die Single das ganz offiziell erstehen.

Nach Island mit Bon Iver ” Holocene”

– 19.08.2011 um 17.28 – Allgemein Musik

BON IVER “Holocene” from nabil elderkin on Vimeo.

Vor gar nicht allzu langer Zeit schwelgten wir in einer Welt voll Sehnsucht und Wehmut und Glück. Justin Vernons Stimme katapultierte uns geradewegs in dermaßen gefühlsbetonte Musiklandschaften, dass sich unsere Armhaare beim Anhören des kompletten Albums “Bon Iver” gegen den Wind stellten.

Nun wurde eines der Stücke, “Holocene” zur neuesten Single auserkoren und noch dazu aufs großartigste visualisiert. Gedreht wurde das Video von niemand geringerem als Nabil Elderkin, der seineszeichens Spezialist für Naturaufnahmen ist und es mit seinem Werk vermag, uns den Sommer vollends aus den Köpfen zu spülen. Island, du bist so schön. weiterlesen

Kompletter Album-Stream: Bon Iver – “Bon Iver”

– 10.06.2011 um 16.05 – Allgemein Musik

Schon beim ersten Track stellen sich meine Armhaare gegen den Wind, in meinem Bauch sammelt sich ein Gefühlsknoten aus Glück, Wehmut und Sehnsucht. Bon Iver, oder eher Justin Vernon, hat sich mit seinem Mischmasch aus extrem emotionaler Kopf- und hoher Bauchstimme bereits 2007 mit der LP “For Emma, Forever Ago” in unsere Ohren und Herzen katapultiert, 2009 folgte die nicht minder gute Platte “Blood Bank“.

Am 21. Januar erschien der lang ersehnte und zugleich neueste Meisterstreich der bärtigen Amerikaner und wir dürfen das gute Stück nun auch online hören. Alles, komplett, in voller Länge. Ich möchte fortan auf einem Floß treiben und den Dingen ihre Zeit geben. Gedanken Wellen schlagen lassen. Ach ja, und knutschen. Ganz viel kutschen. weiterlesen

Angehört & Angesehen: Megafaun – “Carolina Days”

– 27.04.2011 um 14.24 – Allgemein Film Musik

Bild 66 Angehört & Angesehen: Megafaun   Carolina Days

Die beiden bärtigen Gebrüder Cook kennen wir spätestens seit Bon Iver, dem Musikprojekt des anbetungswürdigen Justin Vernon. War es doch bisweilen immer er, dem wir hinterücks am liebsten den Ehering angesteckt hätten, so begeistern uns heute auch Brad und Phil C. plus Kumpane Joe Westerlund. Ihre Band “Megafaun” haut so ganz nebenei nämlich auch den ein oder anderen weiteren Folk-Track raus. Im September des letzten Jahres wurde das Minialbum “Heretofore” veröffentlicht, “Carolina Day” gehört auch dazu und wurde jüngst ganz hervorragend visualisiert.

Was wir sehen ist eine teils geistreich-trashige, teils amüsante Persiflage der Schöpfungsgeschichte, ein Dankesgruß an Adam & Eva und eine Huldigung der süßen Sündereien.  “In true Megafaun fashion, the video is quirky as hell, featuring their own version of North Carolina history.” Oder so. Der musikalische Teil ist im Übrigen auch sehr gut! weiterlesen