Schlagwort-Archiv: Haim

Mittwochs-Mixtape #3 mit Haim, Chance The Rapper, Portugal The Man & einem “Great Skate Date”

– 01.08.2013 um 10.15 – Allgemein box1 Musik

mixtape 800x660 Mittwochs Mixtape #3 mit Haim, Chance The Rapper,  Portugal The Man & einem Great Skate Date
Langsam beginne ich, an meiner psychischen Konstitution zu zweifeln, denn ich hab’ schon wieder die Tage vertauscht. Zum dritten Mal in Folge kommt das Mittwochs-Mixtape also erst am Donnerstag und wir überlegen schon, ob wir das Ganze nicht einfach genau so durchziehen sollten. 

Diese Woche gibt’s Neues von den drei Haim-Schwestern, ein hübsches Cover von Frank Ocean, einen Track, der den Titel “Great Skate Date” trägt und das beste Terry Urban-Mixtape seit langem: Portugal.The.Man & Friends im Hip Hop Mash Up. Mein Herz flippt aus:

weiterlesen

Mittwochsmelodie: HAIM mit “Falling”

– 20.02.2013 um 14.07 – Allgemein Musik

Sonnenbrille an, Cabrio öffnen und mit HAIM durch den Lautsprecher in den perfekten Sommertag starten: Ja, das schöne Schwestern-Trio um Danielle, Alana und Este Haim hat uns nach anfänglichen Schwierigkeiten überzeugt und steigert mit ihrem neuesten Clou die Vorfreude auf ihr Debütalbum. Folk trifft auf smarte Pop-Töne, vergangheitsverliebte Klänge auf Girls Power der 00 Jahre – verpackt wirkt das Ganze ganz schön ungekünstelt, leicht und verträumt hippiesk in typischer HAIM-Manier im neuesten Video zu “Falling“.

Und was könnte besser zur unperfekt perfekten Stimmung passen als eine unberührte Wildnis irgendwo im amerikanischen Nirgendwo, hmm? Mit der Single “Falling” liefert uns HAIM jedenfalls gleich drei erfolgsversprechende Schlagwörter: Radiokompatibilität, Schwestern-Mädels-Power und Ohrwurmgarantie. Eine äußerst willkommene Mischung zum üblichen Pop-Dance-Boom-Brei, non? Wir können schließlich nicht die ganze Zeit auf die altbewährten Schnitten um TLC, Destiny’s Child und Spice Girls zurückgreifen. weiterlesen

Musik: “HAIM” aus L.A. sind härter als ich dachte (und ein Gedankengang zur Girl Power)

– 07.11.2012 um 14.25 – Allgemein Kultur Musik

 Musik: HAIM aus L.A. sind härter als ich dachte (und ein Gedankengang zur Girl Power)

Anfang des Jahres schickte mir ein lieber Freund einen Link, der geradewegs zu HAIM führte. Drei Girls aus L.A., die auf zwei Gitarren und einem Bass rumschrammeln, dazu ein männlicher Drummer, Haare bis zum Hintern und Texte über Herzschmerz. Ich blieb unbeeindruckt.

Dann eine weitere Nachricht, diesmal von einer Freundin, die eigentlich Edward Sharpe and the Magnetic Zeros sehen wollte,  letzten Endes aber glücklich beseelt von deren Vorband, nämlich HAIM, den Heimweg antrat. Sara postete kurz darauf den Track “Forever” und so langsam dämmerte mir, dass es sich eventuell lohnen könnte, den drei Grazien noch eine Chance zu geben. Forever I see you and me / Forever I’ll try for you and I/ No I never believed in their insight/ Just another good reason to get it right fraß sich in mein Hirn. Netter Pop, netter Ohrwurm, guter Soundtrack zum Sommer, dachte ich. Mehr aber auch nicht. Dann die Einladung zum Konzert am Montag – Mein Instagram-Beitrag nach 20 Minuten: Damn. These kids got a new fan. weiterlesen

Angehört: Haim – “Forever”

– 18.06.2012 um 11.08 – Allgemein Musik

Das mit “Haim” und mir, das ist Liebe auf den ungefähr dreißigsten Blick. Nachdem deren neuer Track “Forever” so langsam auf den Musikblogs unseres Vertrauens kursierte, war ich mir eigentlich sicher, mir diesmal keinen Ohrwurm eingefangen zu haben und noch nicht einmal einen Hauch von Euphorie. Dabei geben die drei Schwestern aus L.A., Danielle, Alana und Este Haim, im Video alles, um uns die volle Ladung Sommer in den Kopf zu blasen. Vielleicht liegt aber genau hier das Problem.

Ich musste “Forever” erst in einem komplett anderen Kontext auf’s Ohr bekommen, um begreifen zu können, dass da durchaus ein kleines Ohrwurm-Potential vorhanden ist. Ohne drei langhaarige Girls, die ihre Gitarren halten, als würden sie bei GNTM posieren. Und sich im Friseursalon unangenehm verbiegen. Es war Yeah Saras Südafrika-Video, das mir audiovisuelle Urlaubsvibes entgegen spülte und mich davor bewahrte, einen waschechten Sommerhit zu verpassen. “Eh, Sara, was läuft da im Hintergund, ist gut!?” -”Haim, Forever!” Nicht einmal wieder erkannt hatte ich ihn, den Track. Ich würde ja jetzt sagen “Augen zu und durch“. Fair wäre das allerdings nicht, denn an Schönheit mangelt es den jungen Damen nun wirklich nicht. weiterlesen