Schlagwort-Archiv: samt

Shop The Trend //
Velvet Forever.

10.10.2016 um 10.53 – Mode Shopping Trend

velvet shop the trend

Während der Renaissance kleidete sich vornehmlich das Blaublut in Prunkgewänder aus „Sammet“, es ließ sogar Strümpfe aus dem edlen Stoff fertigen, hüllte Kissen in feine Bezugstoffe, die man zu großen Teilen der Export-Freudigkeit des Osmanischen Reichs zu verdanken hatte und ließ sich bekannter Weise auch nicht in Hinblick auf die in gewissen Kreisen bis heute beliebten purpurnen Vorhänge lumpen.

Man könnte beinahe behaupten, Samt sei das prägendste Material der Kulturepoche der „Wiedergeburt“ gewesen. Jetzt, ein paar Jahrhunderte später, sieht es kaum anders aus. Zwar erlebte Samt bereits in den 20ern ein weiteres schmeichelndes Über-Hoch und ward seither immer wieder gesehen und nie mehr gänzlich in der Senke verschwunden, der Herbst 2016 gibt sich im Vergleich zu sämtlichen Vorjahren allerdings samtiger denn je. Kaum ein Designer, der nicht Hand anlegt an die noch immer edle Optik, die inzwischen längst in der Alltagstauglichkeit angelangt ist: Culottes, Pumps, Handtaschen, Kleider, Röcke, Blazer und sogar Sweatshirts – wir haben die Qual der Wahl. Und wem Jeans oder Wolle als Straßen-Partner noch zu wenig sind, trägt sogar Hoodie unterm Trägerkleid. Et voilà, hier unsere aktuellen Favoriten aus den Online-Shops: weiterlesen

Shop the Look //
Das Samtkleid von Ganni

04.08.2016 um 7.54 – Shopping

ganni

Um eines vorweg zu nehmen: Ich bin noch immer auf Suche nach einem Hochzeitsgastoutfit. Und das, obwohl wir ein ganzes Spezial zum Thema hatten. Es ist nicht so, dass rein gar nichts für mich dabei war. Ganz im Gegenteil. Ich habe schlicht und ergreifend zu lange rumgetrödelt, sogar den Sale verpasst und jetzt stehe ich da. Was ziehe ich an?

Zwei Wochen Zeit bleiben mir noch, zumindest theoretisch. Und so sperre ich meine Augen also ein gefühlt 50. Mal weit auf und Suche nach dem perfekten Kleid für die Toskana. Dieses Samtträumchen von Ganni zog ich erst in die engere Wahl, sehe mich damit allerdings irgendwie auch nicht im späten August irgendwo zwischen Olivenhain und Wiese. Vielleicht sollte Ganni mit mir auf ein anderes Event gehen oder auf eine andere Hochzeit an einem anderen Ort. Denn verknallt bin ich ob der Taubenblauen Coleur und des Samtmaterials natürlich trotzdem. Spitzentop drunter, die Tasche der Träume dazu und die Chloé Lookalikes von Mango on top. Herrlich! weiterlesen

Outfit im Test //
Das Samt-Comeback

01.08.2016 um 9.43 – Outfit Wir

sarah_thisisjanewayne_2

Natürlich bin ich mir im Klaren darüber, dass Samt nie wirklich weg war, streng genommen sogar jedes Jahr pünktlich zu Weihnachten (übrigens, nur noch 145 Tage, ganz nebenbei bemerkt) aufpoppt und für adrette Momente unterm Tannengrün sorgt. Schon klar. Aber Hand aufs Herz: Samt im Sommer? Ja, ja und nochmals ja! Wenn man sich einmal diesen Tick eingefangen hat, nur noch Augen für Saint Laurent Boots hat, die affiliate geschaltete Bannerwerbung für die volle Ladung Penetration sorgt und Dries van Notens Wide Leg Pants sogar in Tagträumen auftaucht, dann ist es wohl soweit. Flott den Kleiderschrank-Check walten lassen – und siehe da: Ich besitze ja doch Samt – und zwar in sattem Kirschrot, ganz schön knapp und bislang nicht einmal ausgeführt. Rodarte und & Other Stories zeichneten sich für dieses Knallbonbon verantwortlich und ich traute mich bislang nicht ran. Im Winter zur Strumpfhose vielleicht, höre ich mich vor ein paar Wochen noch sagen, aber nichts da, MSGM, Vetements und Isabel Marant gaben mir jetzt den richtigen Stupser:

Und so trage ich heute gleich noch mal den Sonntagslook von gestern, kombiniere dieses Samt-Stöffchen zu meinen knackig weißen Beinen und einem Farballerlei, bei dem so manch einer von euch höchstwahrscheinlich merkwürdige Zuckungen durchfahren. Ich bleib‘ jedenfalls dran, an diesem Samt-Dingen. Et voilà, ein erster Interpretationsversuch: weiterlesen

Shopping // Jetzt aber wirklich:
Bereit für Samt?

01.08.2016 um 8.05 – Shopping Trend

velvet_2016

WWDWhowhatwear und wir sind uns einig: Samt ist der spannendste Trend, der derzeit vor der Türe steht. Na klar, Samt war nie weg, klopft jedes Jahr pünktlich zur Winterzeit an unser Erinnerungszentrum und feierte hier bei uns schon so manches „Revival“. Allerdings wurde Samt bislang meist auch eher düster und schwer interpretiert, jetzt allerdings ist alles anders: Vetements und Valentino beweisen im Duett wie großartig samt in Gelb- und Ocker-Tönen aussehen können, MSGM knallt uns den rosafarbenen Komplettlook um die Ohren und „The Attico„, das Label von Streetstyle-Ikonen Giorgia Tordini & Gilda Ambrosio, weiß, wie das perfekte Samtkleid auszusehen hat – und zwar in Türkis, Puder und Bordeaux. Wir wechseln unser Augenmerk vom Interior-Liebling Samt nun also wieder zum haptischen Bekleidungswunder und geben dem flauschige Stöffchen seine wohlverdiente 242. Chance, wirklich wahr. Diesmal allerdings könnt’s klappen.

Und damit wir uns jetzt schon mal langsam an Samt-Stücke in zarten Farben gewöhnen können, habe ich mich gleich auf die Suche gemacht und die schönsten Velvet-Stücke für euch herausgekramt (klaro, auch die Dunkleren). Ein kleiner Selbstversuch folgt in guter Jane Wayne selbstverständlich ebenso. Bereit für ein Hauch Renaissance, hm? Ein kleiner Annäherungsversuch: weiterlesen

TAGS:

, ,

INTERIOR //
10 (+1) Wünsche im März

22.03.2016 um 14.08 – Wohnen

shopping interior

Ich besaß einst ein kleines taubenblaues Sofa aus Samt, das mir stets ein treuer Buchclub-Kumpane war, doch irgendwann hatte ich mich satt gesehen an dieser optischen Süße und tauschte das Stück WG-Erinnerung gegen ein dänisches Walnuss-Exemplar mit gelbem Bezug ein, das ich bis heute hüte und beschütze wie meinen Augapfel. In einem geplanten Anfall von erzwungenem Erwachsenwerden investierte ich pünktlich zur Geburt meines Sohns Lio in ein zweites, monströses Familienmodell aus grauem, dicken Stoff. Robust ist es, solide, und: Volle Möhre langweilig. Natürlich sieht der steingraue Berg mit bunten Kissen bestückt recht adrett aus, sogar schön, die Optik ist also nicht einmal das Problem, wohl eher die fehlenden Emotionen. Denn auch, wenn ich dem blauen Täubchen nach ein paar Jahren überdrüssig war, war es doch ganz große Liebe. Es ist, als hätte ich das prickelnde, warme Abenteuer gegen einen Urlaub im Schwarzwald eingetauscht. Dort kann es sicher auch ganz wunderbar sein, aber eben nicht atemberaubend wunderbar.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich überlege gerade hin und her, ob ich unseren Vernunfts-Kumpel von Bolia gegen ein samtiges (und nachhaltiges!) Tannengrün von made.com eintausche. Nochmal richtig auf die Kacke hauen quasi, bevor ich am Ende noch zum vom Bauch- zum Kopfmenschen mutiere. Geburtstag habe ich übrigens auch bald – die vier Keramik-Schalen dort oben stehen deshalb schon längst auf meiner heimlichen Wunschliste. Und noch mehr: weiterlesen

Interior //
10 Favoriten bei Made.com

24.02.2016 um 13.40 – box2 Wohnen

made einrichtungich hatte euch in unseren jüngsten Short News bereits von einem Tannenwald-grünen Samtsofa vorgeschwärmt und wie es der Zufall nun wollte, flatterte just eine Pressemitteilung aus dem Hause Made.com in mein Mailfach. Was ich dort sah, war ebenfalls samtig und wunderhübsch anzusehen, weshalb ich mich gerade eben mit ein paar schnellen Klicks durch das gesamte Repertoire des Interior-Onlineshops klickte um weitere Schmankerl ausfindig zu machen. Im Wolken-Sessel ließe sich beispielsweise hervorragend schmökern, die Bank könnte sich zum Flur-Liebling mausern und eine neue Lampe könnte mein Wohnzimmer ohnehin noch gebrauchen. Ein stehendes kugelrundes Modell hat es mir jedenfalls schwer angetan, weiß der Teufel, warum.

Außerdem nicht unerwähnt bleiben darf an dieser Stelle, das überaus kluge Konzept hinter Made.com: Weil hochwertige Designermöbel bezahlbar gemacht werden sollen, verzichtet das Kollektiv auf sämtliche Mittelsmänner und Zwischenschritte, die den Möbelpreis für gewöhnlich in die Höhe treiben. Noch dazu wird unnötigen Überproduktionen mithilfe eines On-Demand-Prinzips der Garaus gemacht. Heißt also: Bestellungen werden sieben Tage lang gesammelt und am Ende gesammelt in Produktion gegeben. Finden wir gut. Sehr gut sogar: weiterlesen

TAGS:

,

Interior // Zuhause bei Scalamari Jane
Ein Herz für blaue Akzente

02.02.2016 um 14.02 – box2 Wohnen

blaue wohnaccessoires

Scalamari Jane, der kleine Schlingel, hat sich mit ihrer Mission der Wohnungssuche mal wieder selbst übertroffen, warum, das seht ihr dort oben auf dem kleinen Bild, das ich ihrem Instagram Kanal geraubt habe. Mama schimpft schon, weil alles noch so kahl, die Farbe fleckig und kein Teppich vorhanden ist, wir hingegen sind grün vor Neid, oder eher: Blau. Der Sessel ist ein altes Schätzchen und macht uns noch viel mehr Lust auf royale Akzente, deshalb folgt hier eine weitere Runde „Blue is the warmest colour“.

Während meiner Recherche stieß ich zwar auf ein ziemlich ähnliches Sitzexemplar, aber wie der Dollar-Gott es nunmal wollte, klebt mein Herz jetzt an einer schwindelerregend teuren Version von Gubi samt güldenem Gebein. Das wird ein langer Spar-Marathon, aber Vorfreude ist glücklicher Weise der beste Motivator: weiterlesen

OUTFIT // Green Velvet

29.10.2015 um 10.45 – Outfit Wir

weekday samt blazerSpätestens seit der vergangenen Fashion Week kann man mir plötzlich mit grünen Farbklecksen wie Quacamole, Sea Turtle oder Evening Primrose um die Ecke kommen. Heute bin ich wohl eher der Black Forest Typ, und noch dazu ein ziemlich samtiger. Samt, dieses wunderbare Relikt der Renaissance, hat es mir gerade so oder so schwer angetan und beim Anblick dieses moosigen Zweiteilers dort oben konnte ich nur noch Schurren wie ein sattes Kätzchen. Eigentlich hatte ich dann vor, ein bisschen einen auf Lady zu machen, mit halbhohen Hacken an den Füßen und einer Portion strengem Dutt, bloß kamen mir meine Chucks in die Quere – Was wiederum dazu führte, dass Rollkragenpullover und Spießergürtel ran mussten, für ein bisschen Seriosität in meinem Alltag voll blondierter Haarspitzen.

Alles in allem eine Runde Sache, wenn man mich fragt. Es kann also gut sein, dass ich während der kommenden Tage höchstens mal den Pulli wechseln werde. Und die Frisur. Man kann das Stroh ja nicht ewig im Kragen verstecken: weiterlesen

In the mood for //
Velvet Underground

06.10.2015 um 9.30 – box2 Shopping Trend

shop the trend velvetEs gibt Samt-Hasser und leidenschaftliche Samtfans, dazwischen bleibt nicht viel Raum für Unentschlossenheit, ich glaube, so war das schon immer. Damals, als ich mein Haar noch zu Dreadlocks drehte, musste es unbedingt der braune Blazer meiner Mutter zum floralen Alptraum sein, heute trage ich Bomberjacke mit Rollkragen dazu – ebenfalls Geschmacksache. Spätestens seit Sarah aber Velvet Dreams par excellence performte, ist der Staub ab vom einstigen Export-Schlager des Osmanischen Reiches. Ähnlich sehen das seit ein paar Saisons etliche Designer, allen voran Saint Laurents Chefhengst Hedi Slimane oder Dries van Noten. So richtig zur Masse durchsickern wollte das Revival des sanften Stoffes bisweilen trotzdem nicht, jetzt besteht aber erneut Grund zu Hoffnung – sobald sich nämlich sämtliche vertikale Unternehmen wie Topshop, Mango & Co dem Trendzug anschließen, scheint das Schicksal einstiger Nischen quasi besiegelt. Na also, das passt mir gut in den Kram.

Einmal einen Ganzkörper-Look zum Mitnehmen, bitte: weiterlesen

Wiederentdeckt: SAMT
– Kann man das noch machen?

24.01.2014 um 11.19 – Accessoire box3 Mode Outfit Trend Wir

trend-samt-pullover-american-apparelEine halbe Ewigkeit  ist kein einziges Teil mehr von American Apparel in meinem Kleiderschrank gelandet – bis Petra Collins mit ihrem Period Power T-Shirt kam. Auf der Suche nach einem halbwegs hübschen Strick-Cardigan landete ich kürzlich schon wieder beim Basic-Riesen und schleppte, natürlich, etwas ganz anderem aus dem Laden: Einen Pullover, den ich mir vor gefühlt zwei Jahren schon zulegen wollte, es am Ende aber nie tat. Auf’s Anprobieren hatte ich nämlich kein einziges Mal Lust und diese ganze American Apparel Ästhetik ging mir auch ein wenig auf die Nerven. 

Jetzt ist’s aber passiert und ich kann mir nicht helfen: Die Samt-Optik hat mich zurück. Jeans, dazu besagter Pulli und der passende Haarreif – so einfach kann’s sein. Ihr dürft mich jetzt natürlich für verrückt erklären und euch fragen, wie man sich bloß so sehr über diesen eigentlich alten Schinken freuen kann. Vielleicht ist meine Mama Schuld, denn es gibt dieses eine Foto, auf dem sie in ihrer ersten Studenten-WG hockt, Samt-Pulli und Holzohrring tragend.  weiterlesen

Tagesoutfit: Schnieker Anlass gesucht!

04.02.2013 um 12.45 – Allgemein Outfit Wir

Huch, wer ist das denn? Tatsächlich habe ich mich selbst schon ewig nicht mehr so adrett gesehen und doch finde ich irgendwie gefallen am schnieken Outfit. Immerhin himmel‘ ich den ergatterten Zweiteiler schon seit dem vergangenen Jahr an – und überhaupt: die Anzug-Liebe macht sich seit Monaten breit und wollte einfach nicht ablassen. Neue Pumps im Sale haben nun schließlich zum Kauf des blauen Samt-Ensembles aus dem Hause H&M Trend geführt und nun stehe ich vor dem nächsten Problem: Wann soll ich diese neue Kombination eigentlich ausführen? Klar, ein schickes Outfit braucht jeder irgendwie im Kleiderschrank, aber wann soll das passende Ereignis denn nun kommen?

Halten wir fest: Eigentlich könnte es so losgehen, aber irgendwie fehlt mir für diese Zusammenstellung doch der richtige Anlass. Das Foto ist am vergangenen Wochenende entstanden, als ich das neue Traumpaar für euch festhalten wollte. Denn ja, es ist tatsächlich noch etwas zu kalt, um ohne Socken durch den Alltag zu hüpfen und irgendwie zu schick, um einfach so durch die Gegend zu stolpern. In Turn-Schuh-Berlin kommt man sich mit diesem Ensemble nämlich ganz schön unpassend vor – speziell dann, wenn man über Kopfsteinpflaster-Bordsteinen den Weg zu Arbeit antreten muss. Gesucht ist also: Ein schöner Anlass mitsamt adretter Freundinnen. Vielleicht sollte ich schnellsten alle zum schniecken Essen ausführen. Gelegenheiten schaffen, statt danach zu suchen: Neues Outfit, neue Leitsätze! weiterlesen

Fashion Week Mailand: Gucci AW 12 – Zurück ins 19. Jahrhundert?

24.02.2012 um 13.11 – Allgemein Mode

Das 19. Jahrhundert, die Zeit der Klassik und der Romantik scheint Gucci-Chefdesignerin Frida Giannini derzeit nicht mehr aus dem Kopf zu gehen. Man könnte nun annehmen, dass Brahms‚ und Mozarts Melodien sich nun ganz sanft in die Assoziationskette der kommenden Herbstkollektion einfügen würden, doch ganz so seicht ging es auf dem Laufsteg in Mailand nicht zu.

Zwar reiht sich prunkvolles Jacquard an vornehme Samtstoffe, aber Giannini wäre nicht Giannini, hätte sie nicht auf einen großen Schritt in die Zukunft gesetzt. Mit teils maskulinen Schnitten bricht sie mit der romantisierten Vorstellung dieser längst vergangenen Epoche, Transparenzen nehmen der zugeknöpften Ära ihre Strenge und doch verlieren die Outfits nicht an Stärke. Das Layering von unterschiedlichen Materialien zeigt die wohl dominanteste Farbe der Kollektion, Schwarz, in all ihren Nuancen. Pflaumen, Tannen- und Kaffeetöne gesellen sich außerdem hinzu und lenken das Augenmerk im letzten Moment doch noch auf das Feminine im Detail. Troddel, Kordeln, florale Prints und Rüschen sind also vielleicht auch als kleine, versteckte Hommage an die Weiblichkeit zu bewerten – an die selbstbewusste Frau, die trotz aller Härte manchmal ganz schön zerbrechlich ist. weiterlesen

Verliebt in: Samtschuhe

15.11.2011 um 16.10 – Allgemein Schuhe

Loafer und Slipper haben wir seid geraumer Zeit in unser Herz geschlossen und nicht zuletzt ihre kuschelig weiche Samtoptik lässt unser Herzchen dabei höher schlagen. Samtsamtsamt, wir können dich gar nicht genug verehren. Als tussig galt das Material mit dem verruchten Touch lange Zeit, doch solche Dekaden sind langsam vorbei, denn egal ob Hosen, Blazer oder eben Schühchen, der Webstoff schaut einfach großartig aus.

Fokussieren wir uns nun mal auf die Schühchen, kann ich mich derweil noch gar nicht entscheiden, welches Modell ich favorisiere – Samt macht aber auf allen Paaren eine gute Figur und so überlege ich derweil, was am besten zu mir passt:

weiterlesen

Tagesoutfit: Babycordhose und ganz viel Rot.

15.11.2011 um 11.37 – Allgemein Outfit Wir

Im Gegensatz zu Katja bin ich eigentlich gar kein Rot-Mädchen. Nicht, weil ich Rot nicht mag, sondern weil’s mir für gewöhnlich einfach nicht so richtig stehen will. Bloß meine Für-Immer-Lieblingsjacke, die im letzten Jahr das Christkind vorbei gebracht hat, wird trotzdem fleißig ausgeführt. Das war’s dann aber auch schon mit beerigen Kleidungsstücken in meinem Schrank – bis jetzt.

Denn gestern kam ein kleiner, lieber Vorweihnachtswichtel vorbei geschneit und hatte ein hübsches Paket samt Bordeaux-farbendem Inhalt dabei, nämlich die obige Babycordhose aus dem Hause drykorn. Meine erstes Drykorn-Stück also und obendrein meine erste königliche Hose. Ich freu mich riesig, weil ich mir um ehrlich zu sein seit gefühlten hundert Jahren nichts Neues für Untenrum mehr leisten konnte und frage mich: Steht mir diese Hose überhaupt, hm? weiterlesen

Stockholm Fashion Week: Cheap Monday A/W 2011

04.02.2011 um 15.50 – Allgemein Mode

Cheap Monday steht für schnörkellose Einfachheit. Für einen unverbrauchten Vintage-Look, für Lässigkeit und Röhrenjeans, die bis zum Bauchnabel reichen. Und das hat auch einen guten Grund. Denn was viele nicht wissen: Hinter dem skandinavischem Brand steckt eine kleine aber feine Geschichte:

Es war das Jahr 2000, als Örjan Andersson und Adam Friberg sich ein paar Freunde schnappten, um in der Nähe von Stockholm einen Second-Hand-Laden zu eröffnen. Keinen gewöhnlichen aber, sondern einen, den man nur am Wochenende besuchen konnte: das Weekend. Es dauerte nicht lange, bis ein weiterer Shop eröffnet wurde, denn das Konzept ging nicht nur auf, sondern wurde bis in alle Himmel gelobt. Schnell mussten mehr Öffnungstage, das ehemalige „Weekend“ wurde konsequenterweise in „Weekday“ umgetauft. Zwischen allerlei Second-Hand-Ware und ausgewählter Mode junger Designer, machte es sich dann eines Tages die erste selbstkreierte Hose der vier Freunde gemütlich: Cheap Monday ist geboren. 365 Tage später ist aus dem Denim-Projekt ein eigenständiges Label geworden, dass Männer- und Damenkollektionen führt. Inzwischen gehört es wie Weekday und Monki zur H&M Gruppe. weiterlesen