Angehört: Björk – Crystalline

27.06.2011 Allgemein

Knapp vier Jahre lang war es still um sie geworden, dann meldete sich die grandios-komische Isländerin mit einer Hommage an den verstorbenen Designer Alexander McQueen zurück. Auf komplett losgelöste Töne mussten wir allerdings noch eine Weile warten.

Jetzt ist es endlich so weit, mit „Crystalline“ werden Björk-erfahrene Gehörgänge ein weiteres Mal in gewohnt-sphärische Welten entführt, um letztlich von übereinandergestalpelten Drum’n’Bass-Klängen aus der einheitlichen Bahn geworfen zu werden.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=DzYDl3FuGV4&feature=player_embedded[/youtube]

Am 30. Juni ist offizielles Release-Datum, aber das genügt Madame Guðmundsdóttir noch lange nicht. Statt nach und nach MP3s auf den Markt zu werfen, wird es künftig zu jedem folgenden Track eine eigens entwickelte Multimedia-App geben. Stellt sich nur die Frage: Ist das Ganze sinnvoll oder bloß ein weiterer Apple-Coup im Namen der Vermarktung?

via tonspion.

Angehört: Björk – Crystalline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related