Nike „We Own The Night“ Run –
Sei dabei oder sei ein faules Ei

05.04.2014 Beauty

_MG_4515 Kopie Kopie

Irgendwas ist ja immer. Zu lang gearbeitet, Ohrläppchen ausgekugelt, die Freundin stand mit Sekt vor der Tür oder der Klassiker unter den Ausreden – der Hund hat die Laufschuhe aufgefressen. Die ziehen bei mir nicht, denn ich hab die alle erfunden – ihr kleinen Sportmufflons.

Vor einem Jahr war ich froh, dass ich Jogginghose überhaupt buchstabieren konnte. Die Anmeldung für den 10 km NikeWe Own The Night“ Run war dann auch mehr ein Aprilscherz an mich selbst – denn was ich kannte war mein Fitness-Status-Quo: 

  • km 1: Spitzenwetter – ist das da ein Regentropfen?
  • km 1,6: ich finde einfach nicht das passende Lied auf meinem iPod
  • km 1,7: starke Seitenstiche setzen ein
  • km 2: aufgeben

_MG_4093

Motiviert mein erstes richtiges Rennen zu laufen, packte mich 5 Wochen vor Start dann doch der Ehrgeiz und ich trainierte was das Berliner Pflaster so hergab. Lief im Mauerpark, Volkspark, um den Schlachtensee oder nur in meiner Hood um den Block – und manchmal kam ganz plötzlich, wie aus heiterem Himmel, ein Kilometer dazu #yessss. 

Noch nie vorher die 10 geknackt, starteten 3000 Mädchen und ich in der Dämmerung den „We Own The Night“- Run. Bis in die Haarspitzen motiviert und von dem Mann mit Pandamaske vor Ort persönlich angefeuert, durchliefen wir alle gemeinsam die Strecke, die gepflastert war von unerwarteten Schönigkeiten und bunten Überraschungen an jeder Kurve. Alle, die beim letzten Jahr schon dabei waren, wissen wovon ich rede, wenn ich von Endorphin-Gänsehautschauern spreche. Und dann: Kilometer 8…9… Z E H N Zielparade olé olé, Lauf zuende, halbtot und glücklich sternenförmig auf dem Rasen ausgestreckt, Laufzeit: Dabei sein ist alles 😉 Weiß der Geier, wie ich das jetzt geschafft habe. 

output_8vNp3K

In diesem Jahr bin ich natürlich wieder am Start – vielleicht sogar mal etwas schneller als Schneckenmodus. In den Europäischen Metropolen London, Paris, Mailand und Amsterdam wird auch gerannt. Am 30. Mai ist es in Berlin soweit. Klar ist, dass ihr um die Nummer jetzt auch nicht mehr drumrum kommt also hier entlang zur Anmeldung:

http://www.nike.com/de/de_de/c/running/we-own-the-night

Und hier sind noch ein paar generelle Halbnützlichkeiten in Sachen Rennen von „Sports“-„Kanone“ Calamari an alle inneren Schweinehunde:

_MG_4354

  • Zu schnell losrennen ist totaler Murks, dann bist du sehr kurze Zeit später am Ende. Finde dein eigenes Tempo und lass dich nicht hetzen – von Niemanden
  • Stell dir eine Musikliste zusammen mit Liedern, die dich pushen
  • Wenn dir dieses ewig monotone „Vor-sich-hin-Gerenne“ manchmal zu langweilig wird, spring doch kurz mal an einen Baum, tänzel vor dich hin oder schlage ein Rad #whynot
  • Manchmal ist in der Gäng laufen noch schöner – schnapp dir deine beste Freundin oder triff dich jeden Donnerstag um 18.30 Uhr bei Nike Berlin in der Tauentzienstraße 9-12 mit dem Club der Töchter für einen gepflegten Lauf.
  • Nicht zu streng mit dir sein – manchmal tut es auch der Lauf zum Bäcker und zurück – jeder Kilometer ist besser als keiner

_MG_4253 _MG_4061 _MG_4176

Photos: Martin Krahn 

In Kooperation mit Nike.

Mehr von

Related