OUTFIT // Wintersonne mit Strickweste

12.02.2015 Outfit, Wir

citizens of humanityGenau wie unsere geliebte Sarah Jane bin ich großer Fan von Schlabberlooks, ich finde nämlich, Mode muss nicht immer und überall vorteilhaft sein, sondern manchmal einfach nur bequem und vor allem gut für’s Gemüt. Selbiges leidet nämlich gerade ein bisschen unter den frostigen Temperaturen und Monsieur Lio, der sich über den ersten Zahneinschuss nur mittelsehr freut. Wann immer es ein fetziger Sonnenstrahl also durch die matschgrauen Nieselregenwolken schafft, schnappe ich mir das nörgelnde Kind, meine neue Lieblings-Strickweste und ein Stück Kaffebar-Kuchen dazu. 

„Das macht aber massiv“, flötete mir eine wirklich weit entfernte Bekannte jedenfalls ironisch lächelnd zu, als ich auf dem Bürgersteig vor besagtem Café stehend gerade einen Möhrenkuchen vertilgte und dabei in meiner übergroßen Jacke (unter der auch noch Lio in seinem Känguru-Tragedings steckte) versank. Die höfliche Ironie hätte sich Frau Ich-Denke-Manchmal-Versehentlich-Laut allerdings sparen können, sie hatte nämlich vollkommen Recht. Massiv ist zweifelsohne das perfekte Wort für dieses schwarze Ungetüm, das ich so sehr liebe. Zum Beispiel, weil es zwei Menschen gleichzeitig warm hält und außerdem ganz formidabel zu meinen spitzen Schuhen passt.  

IMG_4698Zum massiven „Obenrum“ gesellte sich an diesem Tag übrigens das optisch etwas
zu kurz geratene „Untenrum“. Auch das noch.
IMG_4699IMG_4700 IMG_4701IMG_4697IMG_4703 IMG_4704Jacke: H&M Studio // Pullover: Lala Berlin // Weste: Citizens of Humanity //
Hose: Acne // Tasche: Saint Laurent // Schuhe: Vagabond 

11 Kommentare

  1. Julia

    Liebe Nike,
    der Schmunzel-Faktor bei euren Beiträgen ist so hoch und genau aus dem Grund lese ich eure Texte am aller- allerliebsten innerhalb der gesamten Blogwelt! Nur bei Euch habe ich das Gefühl, als würde mir eine Freundin ihren wahnsinnigen Alltag erzählen. Danke, für Eure Schreibstile. Danke für Eure Themen, die eben nicht 50 unsägliche Outfit-Posts beinhalten, mit denen ich nichts anfangen und sowieso nicht leisten kann. Und danke, dass ihr überhaupt was zu sagen habt. Ich bin fertig mit meiner Lobhudelei.
    Herzlichst
    Julia

    Antworten
    1. Elefteria

      word!
      kann ich genau so unterschreiben, auch wenn ich mir generell ganz gerne outfitposts anschaue, so finde ich, dass eure texte dazu das perfekte i-tüpfelchen bilden. eure outfits sehen nicht so aus, als ob ihr euch bestimmte teile nur für den blog zugelegt habt und mit ihnen „angeben“ wollt. kommt alles sehr real und authentisch rüber, das mag ich!

      Antworten
  2. Lea

    Ahahaha, dieser Post hat mir gerade ein massiv den morgen versüßt! Guter Text, gutes Outfit! :-*

    Antworten
  3. Zhenya

    wirklich schön <3 gerade das oben breit und unten kurz gefällt mir.
    man hätte euch Janes gern als Schwestern, oder zumindest ums Eck, damit man mal gemeinsam Möhrenkuchen verspeisen könnte. Herzerwärmend seid ihr!

    Antworten
  4. doro

    Boah ey ich hasse Menschen die immer gleich meinen man sehe unförmig aus nur weil man nichts eng anliegendes trägt. Vielleicht ist das ja gewollt?! Und was ist schlimm daran wenn etwas aufträgt?
    Als ob man davor Angst haben sollte das Leute einen für dick halten.
    Mir gefällt deine Komposition aus schwarz- weit, hell- kurz, schwarz- spitz und der tollen Frisur sehr gut 😉

    Antworten
  5. Jael

    Massiv, oversized, whatever. Das ist doch alles bisschen gaga!
    Du siehst klasse aus und 100% echt und so absolut gar nicht hingestriegelt.
    Superbe <3

    Antworten
  6. Nori

    „Mode muss nicht immer und überall vorteilhaft sein, sondern manchmal einfach nur bequem und vor allem gut für’s Gemüt.“
    Du sprichst mir aus der Seele, liebste Nike! Wie ich es hasse, wenn ich auf unzähligen Blogs ständig unter den Kommentaren lesen muss „top Farbkombi, aber der Schnitt ist unvorteilhaft“/“super Rock, macht aber kurze Stummelbeine“ etc etc etc.
    Von daher: alles gut gemacht, weiter so und ab zum nächsten Stück Möhrenkuchen!

    Alles Liebe aus Hamburg
    Nori

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related