Auf einen Blick: Kollaborationen, überall!

26.02.2018 Mode, Accessoire, Wohnen

Vera Wang, Hochzeitskleid-Ikone und Modedesignerin, kreiert jetzt auch Torten und zwar in Kooperation mit der Konditorei Ladurée. Off-White-Designer Virgil Abloh hingegen hat einen Teppich für Ikea entworfen. Für denselben Schweden erfand Byredo außerdem einen eigenen Duft. Und Lala Berlin macht derzeit gemeinsame Sache mit Fritz Hansen; den Serie 7 Stuhl gibt es ab sofort auch aus Samt. Wir sehen also: Kollaborationen laufen inzwischen längst Branchen übergreifend über die Bühne – das ist nicht nur klug, sondern auch wichtig. Aus wirtschaftlichen Gründen im Großen, natürlich. Aber auch im Kleinen. Denn ich sehe da vor allem auch verschwindende Grenzen zwischen Disziplinen, die für manch eine*n noch immer nicht so recht zusammengehören mögen. Großer Quatsch. Das eine kann sich ohne das andere kaum weiterentwickeln, das gegenseitige kreative Bestäuben ist seither Gang und Gäbe. Bloß war selten so offensichtlich, wie untrennbar Kunst, Mode; Musik und Architektur zusammengehören. Persönlich können wir aus all den bunten Kooperationen aber vor allem eins lernen: Dass es zusammen immer besser geht als allein. Schön ist das. Deshalb haben wir euch die aktuellen Kollaborationen der Stunde kurz zusammengefasst:

 

Veja x Madewell

Ganz ehrlich, das hier ist meine Lieblings-Zusammenarbeit. Das nachhaltige Sneakerlabel Veja aus Paris präsentiert seine Kollaboration diesmal zusammen mit dem J.Crew Schwesterlabel Madewell. Herausgekommen ist ein mit Gänseblümchen verzierter „Esplar“, der ab sofort auf meiner Wunschliste steht. Ab dem 27. Februar wird das Sneakermodell unter http://www.veja-store.com erhältlich sein. Kostenpunkt: 110,00 €. Mehr als fair, würde ich da mal behaupten.

Ikea x Off White

Es scheint als sei Off White-Designer Vigil Abloh derzeit der umtriebigste Kreativschaffende der Modebranche. Eigentlich logisch, denn womöglich ist er außerdem einer der beliebtesten. „Mein Job ist es, eine Pariser Laufstegversion von dem zu machen, was auf der Straße passiert“ erklärte Virgil Abloh einst in einem Interview mit dem Zeit Magazin. Das trifft es auf den Punkt und erklärt vermutlich auch, weshalb der ehemalige Kanye-West Angestellte inzwischen pausenlos abräumt. Er erkennt den Zeitgeist: Weshalb seine Kooperation mit dem Möbelhaus IKEA ein nahezu genialer Schachzug ist. Wann genau der Teppich tatsächlich erhältlich sein wird, steht noch in den Sternen. Wir halten euch auf dem Laufenden. 

 

Ein Beitrag geteilt von Minsu Kim (@mr.kimminsu) am

OFF WHITE x Jimmy Choo

Weiter geht es abermals mit Off White, denn auch mit Jimmy Choo hat Virgil gemeinsame Sache gemacht. Für den Frühling/Sommer 2018 ließ sich der Designer vor allem von Prinzessin Diana und dem Mythos, der Lady Di bis heute umgibt, beflügeln. Ob sie allerdings tatsächlich zu den daraus unter anderem entstandenen Pumps aus Satin, die in TPU-Kunststoff gehüllt sind oder zu Stiefeln aus gestepptem Nappa-Leder gegriffen hätte, wage ich zu bezweifeln. Die Online Welt scheint aber vollkommen aus dem Häuschen zu sein. Wie schön, dass Geschmäcker verschiedenen sind, sage ic da! Obwohl diese Sandalen samt Gummiriemchen gar nicht von schlechten Eltern sind. Ab sofort erhältlich, allesamt!

 

Gosha Rubchinskiy x Burberry

Der russische Designer Gosha Rubchinskiy ist einer, vor dem selbst die ganz stolzen, sagen wir mal  „Cool Kids“ in die Knie gehen. Clever also, dass Burberry seine Klassiker ausgerechnet von diesem jungen Burschen mächtig aufpolieren lässt. Karomuster treffen nun also auf britische Fußballkultur, die bereits 2016 einen kleinen Hype ausgelöst hat (ihr erinnert euch: Fan-Look-Schals überall!) 

Hier entlang geht es zum Online Shop!

Nina Kastens Face Capsule Collection

Keine Kooperation! Ich hab sie trotzdem herein gemogelt in diesen Beitrag, weil sie so wunderschön ist: Die Mini Face Capsule Kollektion von Nina Kastens, die ab dem 5. März im eigenen Webshop erhältlich sein wird.  Perlen sind übrigens ein immer wiederkehrendes Thema der Hamburger Schmuckdesignerin. Diesmal kombiniert sie Süßwasserperlen gekonnt mit Miniaturformaten ihrer legendären THE FACE Kollektion und schafft es so, Modernität mit Zeitlosigkeit zu vermählen. Ja, der Perlen-Choker wird ganz bestimmt bei mir einziehen. Oder doch lieber zurück zu langen Kette? 

Perlen sind ein immer wiederkehrendes Thema der Hamburger Schmuckdesignerin Nina Kastens. Die MINI FACE Capsule Collection ist eine moderne Interpretation zeitloser Perlenstyles: gekonnt kombiniert die Designerin Süßwasserperlen mit Miniatur Formaten ihrer THE FACE Kollektion und schafft moderne Schmuckstücke mit elegantem Twist. Besonderes Highlight ist der MINI FACE Choker als Weiterentwicklung der klassischen Perlenkette.

Ergänzt wird die Capsule Collection um ein Seidentuch mit THE FACE Print, das am Hals oder Handgelenk getragen werden kann. Das 50 cm x 50 cm große Tuch mit handgerolltem Saum wird in Italien hergestellt und kostet 150 Euro.

Die MINI FACE Capsule Collection ist ab dem 5. März im eigenen Webshop und ausgesuchten Stores weltweit erhältlich.

Gosha Rubchinskiy x Adidas

Weil Gosha Fußball so gern hat, ließ sich natürlich auch Adidas nicht lange lumpen und schnappte sich sich den russischen für eine ganze Handvoll gemeinsamer Designs, die ein wenig Schwung in die Sportsache bringen. Oder eher: Die dafür sorgen, dass wir in den aus der Zusammenarbeit entstanden Stücken weniger sporteln als vielmehr abhängen wollen, in den Straßen der Stadt, bei Sonnschein, mit Kaffee und guter Laune im Gepäck. Dieses Höschen dort oben findet ihr zum Beispiel bei Voo Berlin.

Stine Goya x Net a Porter 

Nach ihrem großen Bildband anlässlich ihres Jubiläums, haben Stone Goya und ihr Team jetzt einen weiteren, ganz besonderen Coup eingeheimst: Eine exklusive Kollaboration mit Net-A-Porter, die inzwischen schon online ist. Die Kollaboration umfasst fünf exklusiv für Net-A-Porter produzierte Runway-Looks sowie eine feine Auswahl ihrer Hauptlinie. 

Uniqlo x Bottega Venetas Tomas Maier 

Vergangene Woche hat UNIQLO bekanntgegeben, dass das Unternehmen eine neue Kooperation mit dem Bottega Veneta-Designer Tomas Maier eingegangen ist. Die neue tomas maier and uniqlo Kollektion Mens- und Womenswear und wird am dem Frühsommer erhältlich sein. Tomas Maier zur heutigen Bekanntgabe:

“Das Konzept meiner Marke basiert auf einfachen aber anspruchsvollen Designs. tomas maier steht für Mode für Auszeiten – für Menschen, die dem oft stressigen Alltag entkommen wollen. Ich bin sehr zufrieden, wie wir UNIQLOs unverwechselbare Technologien und Expertise in unsere Kooperationslinie integriert haben und ich hoffe, dass die Kollektion Kunden eine Möglichkeit geben kann, zu entspannen und der Hektik zu entkommen.“

Andy Warhol x Calvin Klein

Wie er das geschafft hat, wissen wir nicht, aber Designer Raf Simons hat es im vergangenen Jahr tatsächlich hinbekommen, dass die „Andy Warhol Foundation“ ihm fortan Zugang zu sämtlichen Werken Andy Warhols gewährt, was sich längst in der jüngst gezeigten Show wiederspiegelte, die von einer wenig rosigen Zukunft Amerikaners handelt. Und so kommt es, dass sich Simons auch für seine neueste Underwear Capsule Collection bei Warhol bedient hat. Dessen Schwarz-Weiß Stummfilm-Klassiker „Kiss“ aus dem Jahr 1963 sorgte damals für Furore: Stundenlang küssten sich die Menschen darin, ohne Rücksicht auf Herkunft und Geschlecht – Ein Statement, das bis heute wichtig bleibt und an Aktualität kaum eingebüßt hat. Die Andy Warhol „Kiss“- Underwear-Capsule Collection ist unter www.calvinklein.de erhältlich.

Margova x Anita Hass 

Vor zwei Jahren zelebrierten Schmuckdesignerin Denitza Margova und der Hamburger Concept Store Anita Hass schon einmal die Liebe und entwarfen anlässlich des 45. Shop-Jubiläums einen handgefertigten, filigranen Ring aus 14ct Gelbgold mit einem roten Rubinstein. Jetzt ist der Limited Edition Ring für kurze Zeit zurück und auf gerade mal 50 Stück limitiert. Ab sofort könnt ihr ihn exklusiv bei Anita Hass im Online Shop und Store ergattern. 

Lala Berlin x Fritz Hansen

Arne Jacobsens Design „Serie 7“ gehört nicht nur zu den wohl ikonischsten Stuhl-Kreationen, die das 20. Jahrhundert hervorgebracht hat, der Fokus auf Funktionalität (einfach stapelbar) und cleanem Design sorgt auch dafür, dass es sich hier um einen wahrlichen Klassiker handelt, der immer wieder neu aufgelegt wird. Jetzt war es wieder so weit, denn Fritz Hansen hat sich für die neueste „Serie 7“ Kollaboration das Berliner Brand lala Berlin geschnappt und eine Serie gestaltet, die nicht besser in diesen Winter passen könnte: Zwei Stühle und ein Hocker wurden mit weichem Samt überzogen und kommen in den satten Farben lala Barberry und lala Casbian daher. On top gibt’s alle drei Modelle mit pulverbeschichteten Beine in einer zur Polsterung passenden Farbe. Erhältlich bei Fritz Hansen.

Closed x Stefan Marx 

Hochoffiziell ist diese Kollaboration meiner kühnsten Träume zwar noch nicht, aber was wir hier vor Kurzem auf Instagram sehen durften, ist tatsächlich ein Pullover aus der nahenden Zusammenarbeit zwischen unserem deutschen (Lieblings-Jeans-)Label und unserem Lieblingskünstler Stefan Marx, der genau wie wir sehr gern in voller Montur neben seinen Büchern einnickt und außerdem der vielleicht netteste erwachsene Mensch der Welt ist, wirklich wahr. Wir sind gespannt und vorfreudig und außer Rand und Band. Updates folgen, versprochen.

DHL x Vetements

Hier haben wir es mit der vielleicht umstrittensten Kollaboration des Jahres zu tun. Ganze zwei Jahre nachdem Vetements unseren treuen Boten und Botinnen von DHL ihr Logo klaute und selbiges aufgedruckt auf ein ebenfalls gelbes T-Shirt für 245 Euro an Mode-Irre verkaufte, macht das Pariser Label nun ganz offiziell gemeinsame Sache mit DHL. Die einen finden: Arrogant! Andere denken: Lustige Idee. Wir bleiben tendenziell unbeeindruckt, verstehen aber dennoch, das die Idee an sich ein Geniestreich ist.

Happy Socks x Keith Haring 

Man glaub es kaum, aber von dieser Kollaboration habe ich durch meine Mutter erfahren, die offensichtlich irgendwann einmal eine Schwäche für Keith Haring hatte (ich erinnere mich noch gut an ihren silbernen Ohrring, der schwer wie eines der markanten Männchen dieser Legende der Pop Art der 80er anmutete). Die Happy Socks samt Haring-Print sind am Valentinstag erschienen und zum Beispiel über Zalando erhältlich.

Adax x Freya Dalsjø

Das Taschenlabel Adax Copenhagen hat sich mit der dänischen Designerin Freya Dalsjø für eine Mini-Kollektion zusammengetan, die während der Copenhagen Fashion Week gezeigt wurde und schon sehr bald online erhältlich sein wird. Ich bin ein kleines bisschen verliebt, vor allem in die schneeweißen Modelle, wo Weiß doch langsam auch auf meinem Radar angekommen ist:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related