Short News // Neues von „ferm Living“ & „H&M Home“ Kids, die Fake-BILD-Zeitung in Riesa & 70s Vibes bei & Other Stories

16.01.2019 Allgemein

Unsere News der Woche: Mit Aufregern, inspirierenden Bildern, mit schönen Dingen und natürlich Skurrilem sowie Verrücktem der vergangenen Woche – wie immer kurz und knackig für euch serviert:

Bilder des Tages //
& Other Stories x Alix Brown

& Other Stories widmet sich mit seiner neuesten Styling Story der wunderbaren Welt der 70er Jahre und hat sich dafür Alix Brown ins Boot geholt, die wie kaum eine andere in dieser Zeit die Retro-Jahre verkörpert. Die international gefeierten Musikerin, DJ und Mode-Muse hat ein unverkennbares Händchen für den Stil der 60er und 70er Jahre – und genau der ist fester Bestandteil ihres alltäglichen Looks. Wir Brown das gelingt? Sie kombiniert Vintage Stücke und neue Kreationen so natürlich, dass ein selbstverständlicher Retro-Mix entsteht, der den gewissen Hauch Modernität in sich trägt und damit völlig zeitgemäß erscheint. Ihre Styling Story spielt mit flared als auch belted Silhouetten und bewegt sich farblich in wunderbar warmen Retro-Nuancen wie Rost und Blau – und sind ab sofort auf & Other Stories und in den Stores erhältlich.

Schmuck-News //
Neues von Maximova Jewelry

Nachdem Dari Maximovas im vergangenen Jahr ihr gleichnamiges Schmucklabel launchte und mit ihren filigranen, sonneninspirierten Ketten einen wahren Volltreffer landete, widmet sich die Berlinerin mit „The Blaze“ nun der Verzierung unserer Finger und Handgelenke mit üppigen Ringen und zarten Armreifen und -bändern, die sich sich stark an der Surf- und Reggaekultur orientieren und in Form von Saphiren, Rubinen, Korallen und Achaten zum Ausdruck kommt. In typischer Maximova-Manier sollen wir die Ringe und Reifen natürlich am besten gelayert ausführen, um den feinen Kreationen ein klein wenig Opulenz einzuhauchen. Obendrein kann jede Kreation mit einer Gravur individuell personalisiert werden egal ob mit Initialen, Daten oder einem Namen. Die Bilder zur neuesten Kollektion haben wir selbstverständlich auch für euch. Mehr gibt’s natürlich online zu entdecken.

 

Fashion Week Berlin //
Fellowship Programme by FCG and H&M

Wer uns auf Instagram folgt, der hat es bereits mitbekommen: Das Finale des „Fellowship Programme by FCG and H&M“ fand bereits am Montag passend zum Auftakt der Fashion Week hier in Berlin statt und feierte die vier Designer*innen, die vor zwei Jahren für dieses lang angelegte Förderprogramm ausgewählt wurden: Horror Vacui, Tim Labenda, Steinrohner und William Fan. Die Nachwuchsinitiative wurde 2017 von dem German Fashion Council und H&M ins Leben gerufen, um jungen Designer*innen nicht nur ein Mentoring-Programm anzubieten, sondern ihnen auch Zugang zum exklusiven Netzwerk zu ermöglichen. Außerdem durchliefen sie innerhalb der vergangenen zwei Jahre intensive Coachings in den Bereichen Businessplanung, Struktur, Kollektionsaufbau, Design und Produktion. Sie besuchten mehrfach das Head Office von H&M in Stockholm und konnten sich in Paris im Rahmen der Fashion Week präsentieren. Darüber hinaus reisten sie nach Kambodscha und besuchten die Produktionsstätten von H&M. Im Produktionsbüro hatten die Designer*innen die Möglichkeit, an das in Stockholm erlangte Wissen in den Bereichen Design und Einkauf anzuschließen und sich vor Ort mit Experten zu den Themen Nachhaltigkeit und Produktion auszutauschen. Ziel war auch hier, die Verknüpfung der vermittelten Inhalte mit den individuellen Bedürfnissen der Designer und ihrer Labels. 

Nobi Talai eröffnet Pop-Up Store im KaDeWe

Und noch mehr News rund um die Berliner Modewoche: Denn um den Launch der neuen Spring/Summer 2019 Kollektion NT. 07 zu zelebrieren, feierte das Berliner Label NOBI TALAI den frisch geöffneten Pop-Up Store im Women’s Designer Department im KaDeW, den ihr noch bis zum 16. Februar 2019 besuchen könnt. Und was erwartet euch dort? Eine Sommerkollektion, die gut und gerne als Hommage an den dänischen Designers Finn Juhl verstanden werden darf und von dessen berühmten Entwürfen wie dem Circle Rug oder dem Pelican Chair inspiriert wurde. Anspielungen darauf spiegeln sich in Farbpalette, Prints und Silhouetten ihrer aktuellen Kollektion NT. 07 wider.

NT. 07 steht unverwechselbar für Nobi Talai. Die typischen flatternden Bänder, Falteffekte, Kummerbund-Schärpen und Akzentkrägen werden durch ein neues Erkennungszeichen ergänzt: Makrameeärmel aus recyceltem Baumwollgarn. Mit ihnen spielt Designerin Nobieh Talaei auf die Sattlertaschen persischer Nomaden an – und schnürt so erneut ein Band zwischen Tradition und Moderne. Vorbeischauen empfohlen!

 

Ein Beitrag geteilt von NOBI TALAI (@nobitalai) am

Der AFDentskalender wird zu Modus & veröffentlicht die Fake-Bildzeitung zum AfD-Parteitag in Riesa

Ihr erinnert euch doch ganz sicher noch an den AFDentskalender zur Weihnachtszeit oder an die Fake-Coca-Cola Kampagne „Sag‘ nein zur AfD“? Sicher erinnert ihr euch, immerhin erwärmten all diese Aktionen gegen Rechtsextremismus und für mehr Zusammenhalt unser Herz in dieser eisigen Jahreszeit, non? Aus dem AFDentskalender ist längst Modus geworden – und das bedeutet: Aktionen, Aufrufe und Engagement dürfen werden auch 2019 mit ganz viel Kreativität weiter verbreitet werden, um der AfD die Stirn zu bieten. Pünktlich zum Jahresanfang darf an dieser Stelle also gleich eine weitere News die Runde machen: Denn in Riesa kamen am Wochenende nach Veranstalterangaben trotz Kälte, Regen und Wind bis zu 1.500 Demonstranten zu Protesten gegen die Europawahlversammlung der AfD zusammen. Doch der Protest manifestierte sich eben tatsächlich sehr kreativ: In den frühen Morgenstunden tauchte an dutzenden Standorten in Riesa und anderswo eine exklusive BILD-Ausgabe auf. Unzählige Exemplare lagen an mehreren Orten aus, die offenbar gratis u.a. in der sächsischen Kleinstadt verteilt wurden – an Kiosken, als Hauswurfsendung, in Bäckereien und Delegierten-Hotels, sowie in der SachsenArena, dem Tagungsort der AfD selber. Die sächsische Polizei hat hunderte Ausgaben beschlagnahmt, die Verbreitung konnte sie aber nicht aufhalten, wie Bento berichtete.

„Eine Boulevardzeitung, die sich viele Gegnerinnen und Gegner der AfD wohl wünschen würden.“ – Der Springer-Verlag weiß laut Polizei allerdings von nichts. Das Riesaer Blatt ist anscheinend ein trojanisches Zeitungspferd, welches positive und faktenbasierte Nachrichten an Bürger*innen und AfD-Delegierte bringt – in der leicht zugänglichen Machart von Springers heißem Blatt, natürlich.

Modus hat die anonym verteilte Zeitung Seite für Seite für euch abfotografiert, um sie so auch online für jeden zugänglich zu machen. Mehr Infos zur Fake-Ausgabe der BILD-Zeitung findet ihr hier.

Arket zelebriert die Resort-Saison

Unglaublich, aber wahr: Die Sommersaison steht schon wieder in den Startlöchern. Nein, keinesfalls bei dem Blick auf unsere Wettervorhersage, wohl aber in Bezug auf unseren Modekalender. Und Arket macht sich pünktlich zum modischen Umschwung bereit, launcht seine erste Resort Kollektion und präsentiert die ersten Sommer-Stücke des Jahres. Neben der Ready-to-Wear Linie ergänzt der H&M-Ableger die Kreation um Swimwear und Travel Accessoires. Dem Weg in die Urlaubsplanung steht dank Arket auf jeden Fall nichts mehr im Weg.

Was euch in der Resort-Kollektion alles erwartet, erfahrt ihr hier. Die passenden Bilder dazu haben, wie immer, wir für euch. Hach Arket, wir haben dich richtig lieb gewonnen!

 

Interior-Inspiration //
Neues von ferm Living

Selten hat ein Interior-Lookbook so viel Ruhe ausgestrahlt wie das neue gebündelte Inspirations-Board von ferm Living, dass sich keineswegs durch simplen Minimalismus ausdrückt, sondern es schafft, Wärme, Aufgeräumtheit und Entschleunigung zu vermitteln, ohne wie ein Stillleben daher zu kommen. Schon klar, es liegt auch immer ein großes Stück an der Wohnung selbst, die Komposition und die natürliche Einrichtungsumsetzung sind keinesfalls zu verachten. Ich bin ehrlich: Ich würde aktuell am liebsten sofort tauschen, das heimische Chaos gegen diese kleine Oase tauschen – und würde mich pudelwohl fühlen! 

 

Jetzt schon mal vormerken:
Afound – der Marktplatz für reduzierte Ware

Huch, wie konnte denn das an uns vorbeigehen? Vor fast genau einem Jahr launchte die H&M Group in Schweden „AFound„, ein Marktplatz für reduzierte Produkte aus der schier unendlichen Welt von H&M und allen Subbrands, sowie externen Marken wie zum Beispiel Restbeständen des längst geschlossenen Pariser Concept Stores „Colette“. Ein Vergleichbares Konzept bietet sicherlich schon TKMaxx an, Afound dürfte da als Nebenbuhler wohl aber noch genügend Platz auf dem Markt haben. Zwar gibt es Afound noch nicht außerhalb Schwedens, wir können uns das Konzept aber schon mal vormerken, steckt die Expansionsstrategie bei diesem Riesenkonzern ganz sicher schon in der linken Hosentasche. Wir folgen dem jüngsten Store-Konzept jedenfalls schon mal auf Instagram und halten euch bei News auf dem Laufenden.

 

Ein Beitrag geteilt von Afound (@afound) am

Apropos H&M //
Die neuste Kids Home Linie ist da

Wer glaubt, die schönsten Accessoires für Kids finden sich bei dänischen Möbelherstellern, der liegt selbstverständlich keinesfalls daneben, sollte aber ganz dringend auch mal bei H&M Home vorbeischauen, denn dort wartet nicht nur hübsches Porzellan für Minis, sondern auch riesige Plüsch-Giraffen, Heimtextilien und Accessoires – in schön, versteht sich. Wir haben eine kleine Auswahl unserer Favoriten zusammengestellt. Die kompletten Stücke aus dem feinen Kids-Universum findet ihr hier

 

Ein Beitrag geteilt von Gucci (@gucci) am

Gucci feiert das Schwein

China zelebriert bekanntlich am 5. Februar das neue Jahr und im Mittelpunkt steht das Schwein. Grund genug für Gucci, mitzufeiern und eine ganze Kollektion dem Tier des Jahres 2019 zu widmen: Das Schwein also ab sofort Kleidung, Taschen und Schuhe, wirklich wahr. Und wie das ganz genau ausschaut, seht ihr nicht nur hier, sondern auch in der neuesten Gucci-Kampagne, in der natürlich ebenfalls das Schwein im Mittelpunkt steht. Und die findet ihr wo? Natürlich auf Instagram.

R E M I N D E R 
Save the Date & Stand up!

Diesen Samstag gibt es keine Ausreden, denn es ist wieder an der Zeit, auf die Straßen zu gehen: Wieso? Weil wir und ihr beim Women’s March 2019 wieder dabei sein solltest – ganz gleich, welches Geschlecht sich auf eurem Personalausweis wiederfindet. Hier in Berlin treffen sich die Demonstrant*innen ab 10 Uhr vor dem Brandenburger Tor – zur Event-Erinnerung geht es hier. In Hamburg geht es um 13.30 am Rathausplatz los und Frankfurt bittet euch um 11.55 Uhr auf der Kaiserstraße 81 zum friedlichen Mitdemonstrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related