MAGICscopes // Zwischen Höhenflügen und großem Knall – die Zwillingssaison ist eröffnet

05.06.2019 Leben

Oops, da ist schon wieder alles vom feinsten durcheinandergeraten, der Juni ist schon ein paar Tage alt, die Sonne längst im Zwilling. Es hätte alles schon gestern fertig sein sollen, die Gründe, weshalb das nicht so ist, sind ein Paradise Brain und Parasiten meinerseits – eine schreckliche Mischung. Ich verbrachte ein paar Tage als Meerjungfrau auf den Malediven (keine Sorge, alles von allerfeinster Nachhaltigkeit – das geht, wenn man sich ein paar gute Gedanken macht. Ach ja: Gwyneth Paltrow war auch da.) Leider wurde ich, als ich den pastellfarbenen Sonnenuntergang bestaunte, Opfer einer unglaublichen Mückenattacke. Das ist eine schöne Parabel für die berühmte Gleichzeitigkeit des Lebens und noch dazu für den Monat Juni mit all seiner Zwillingsenergie, Double Trouble und den Merkur-Einflüssen, die uns an die Macht des Wortes erinnern.

 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Alexandra Kruse (@_alexandrakruse_) am

Im Speziellen und im Allgemeinen wird es der Juni noch in sich haben. Gefühle, Manieren und überhaupt. Wer sich wundert, warum einem gerade wieder alles um die Ohren fliegt: Das liegt daran, dass die Dinge, von denen man dachte, sie seien längst und bis in alle Zeiten erledigt, plötzlich wieder da sind und mitten im Raum stehen, wie der berühmte Elefant. Dieses Mal allerdings unter Garantie in einem Porzellanladen mit absolutem Krawallpotenzial, sodass ganz sicher kein Stein auf dem anderen bleibt. Es ist mit ein paar Explosionen der Sonderklasse zur rechnen, aus dem einfachen Grund, dass die heiße Luft, die der Zwilling mit sich bringt und die EIGENTLICH für allerlei Fröhlichkeiten sorgen soll, an einigen Stellen auf Zunder trifft – und BOOM, fliegt alles auseinander. Das ist die eine Seite. Die andere Seite ist das schöne Leben unter der Sonne, endlose Nächte, klassische Höhenflüge in Private Planes und Luftschlösser, ganz im Barbie-Style.

Bei „Zwilling“ denke ich ja spontan an Jared Leto und sein Gummi-Gucci Alter Ego auf dem Met Ball oder eben an das aus der griechischen Mythologie bekannte Zwillingspaar, das aus dem sterblichen Kastor und dem Halbgott Pollux bestand und deren innige Geschwisterliebe eines Tages durch den Mord an Kastor erschüttert wurde #dramababy. Die gefühlte Wahrheit ist hier natürlich, dass man das scheinbar Gegensätzliche immer in sich trägt. Die Idee dahinter wäre die interne Vereinigung. Fragt sich, wie das mit der sogenannten Twin Flame gemeint ist (bitte nicht mich fragen, meine angebliche Zwillingsflamme hat sich nämlich schon länger für ein Leben ohne mich entschieden und im Gegensatz zu Gwennie ist mir das Konzept des gemeinsamen Honeymoons mit neuem Mann – Chris Martin – und sämtlichen Kindern ein Rätsel).

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Gucci (@gucci) am

Ansonsten gilt: CARPE DIEM, now or never!!! Es ist absolut an der Zeit, seinen Forderungen mit Nachdruck eine Stimme zu geben, auf die Straße zu gehen, sich gegen Unrecht aufzubäumen und konsequent NEIN zu sogenannten „energetic Blowjobs“ zu sagen, die einzig und allein dazu dienen, andere mit wertvoller Regenbogen-Energie zu versorgen #narcissism #gaslighting #toxicpeople #abuse #emotionalabuse #toxicrelationships

In diesem Sinne: Raus aus der Raupe, rein in den Schmetterling, das halbe Jahr ist rum, 6 Months to go!

Kalenderdates:

Neumond im Zwilling, 03.06.2019 – ist leider vorbei, war aber ein Challenge.

Sommersonnenwende 21.06.2019 – die Sonne hat ihren Höhepunkt erreicht, ausatmen, einatmen – Balance finden!

Rückläufiger Merkur ab 20.06.2019 – alles WIRKLICH Wichtige bitte vorher regeln. #mercuryinretrograde can be a real bitch.

Vollmond im Schützen am 17.06.2019 – die kürzeste Vollmondnacht des Jahres mit einem strahlenden Erdbeermond und mehreren Sternschnuppen-Strömen #sexytimes

Achtung: Die Texte entstehen aus einer kosmisch-intuitiven Mischung aus gefährlichem Halbwissen, popkulturellen Referenzen und Einhorn Channelings und sollen im Idealfall dazu inspirieren, den Alltag zwischen Himmel und Erde etwas fröhlicher und bewusster zu gestalten. Wir sind alle mehr als nur unser Sternzeichen – auch alle anderen Planeten und Galaxien haben Einfluss. Wer mehr wissen will, wende sich bitte an eine sternenkundige Person, mich oder astro.com

ZWILLINGE

21. Mai – 21. Juni

Happy Birthday, lieber Zwilling, liebe Zwillingelinge. Dass zwei Seelen in deiner Brust schlagen, ist jetzt nun wirklich nichts Neues – neu könnte, und dazu ist dieser Monat sozusagen prädestiniert, der Umgang damit sein. Der einfachste Weg mit der eigenen inneren Zerrissenheit umzugehen, ist, first of all, ganz schlicht und einfach dazu zu stehen. Egal, was die anderen sagen. Ansonsten wäre die Idee, auf allzu leichtfertiges Verhalten streng zu verzichten. Dazu muss man sich etwas disziplinieren, ich weiß #uncool aber unter Umständen eine lebensrettende Maßnahme. Und: Bitte nicht verzetteln und vor lauter Besoffenheit/Liebestrunkenheit irgendwas zusagen, das man hinterher bereut. Das wirklich Gute: Du bist nie alleine!!

KREBS

22. Juni – 22. Juli

Die Sommersonnenwende ist der Moment, in dem die Sonne in den Krebs zieht, der Sommer anfängt und sich das Blatt wieder einmal wendet. Ein guter Zeitpunkt, um geboren zu werden, denn man wäre jetzt sehr sinnbildlich ein Kind der Liebe und des Sommers. Zumindest, wenn da nicht dieser kleine, schwermütige und vor allem bockige Esel im Stall wäre, der vor lauter Ohhh und Ahhh und OHH gar nicht sieht, was er alles hat, sondern nur, was ihm alles fehlt. Fertig jetzt. Raus aus der Opferhaltung, rein ins Glück. Ab aufs Einhorn Baby, it’s your Season!!!

LÖWE

23. Juli – 23. August

Achtung, Achtung vor lauter Selbstverliebtheit, den neuen Lackschuhen und den ganzen Festivals verfliegt die Zeit viel zu schnell. Plötzlich ist schon wieder morgen, dann wieder Montag und zack, ist ein ganzer Monat rum und man hat – Ooopsie – genau nichts geregelt bekommen. Schade! Die Tendenzen diesen Monat sind sehr schnell und flüchtig, gute Ideen verschwinden, wenn man sie nicht gut festhält – bitte also auf das Zeitmanagement achten. #Superboring ich weiß, but hey, thank me later!

JUNGFRAU

24. August – 23. September 

Die ganze Luft in der Luft macht erdige Jungfrauen ziemlich nervös, auch wenn sie natürlich wie immer alles fest im Griff haben. Die #norisknofun Vibes der anderen haben trotzdem eher etwas Verdächtiges an sich. Eine gute Strategie wäre – egal in welcher Beziehung – alles, das irgendwie Sinn (oder eben auch keinen) macht, aufzuschreiben, festzuhalten, klassisch zu brainstormen und dann im August, spätestens aber in der Virgo Season, wieder darauf zurückzukommen und zu überprüfen, was Bestand hat und wo es sich lohnt, es zu vertiefen. Wer möchte, kann auch nochmal das Badezimmerkabinett durchsortieren, das hilft Jungfrauen quasi eigentlich immer #magiccleaning. Ah, am 17. Juni, wenn der Vollmond im Schützen das zarte und verletzliche vierte Haus erhellt, kann es zu einer Art emotionalen Flutwelle kommen – NO MORE HOLDING BACK. Tränen dürfen nicht im Herzen bleiben!

WAAGE

24. September – 23. Oktober

Die ganz große gute Nachricht: Wir können lernen, dem Lauf der Dinge zu vertrauen, uns entspannt dem großen Ganzen hinzugeben und der Realität zu vertrauen. Keine Sorge, ich habe nicht gekifft, sondern einfach nur das für die Waage typische Harmoniebedürfnis gechannelt. Klug ist, wer diese Zeit nutzt, um neues Wissen zu generieren, etwas anfängt, das das Herz ausatmen lässt. Vollkommen egal, ob Töpferkurs, Segeln oder Makramee – Hauptsache es macht Spaß und entspricht dem Venus-Prinzip, bei dem Schönheit über alles geht. Für den Start von neuen, super wichtigen Projekten ist der Juni ohnehin nur beschränkt geeignet.

SKORPION

24. Oktober – 22. November 

Nichts geht über eine so wirklich richtig gute Playlist. Mein Skorpionaszendet hat eine große Vorliebe für die Dramatik der Eighties – Take my Breath away und so weiter. Die Kraft der Musik ist übrigens wiederum dem Zwilling und somit der jetzigen Zeit zugesprochen. Also, Full Force, Fenster auf, tanzen, Karaoke singen, Bryan Ferry bis zum nächsten Morgen – es ist definitiv one Moment in Time, um seine Weirdness und Wildheit mehr, als nur zu spüren. Es geht darum, sie zu elben und ein Leuchtturm für alle, die sich nicht trauen, zu sein. Radio Gaga!! Nothing’s gonna stop us now!!

SCHÜTZE

23. November – 21. Dezember

Now or Never. Die Macht der Zwei, aka die Zwillingsvibes, sorgen für ein äußerst aktives Liebesleben aus dem Höschen – äh, Häuschen. Beziehungen stehen im Mittelpunkt. Aber: Es handelt sich hier um eine tiefe und vor allem aufrichtige Herzensangelegenheit, die ihresgleichen sucht. Fertig mit dem Techtelmechtel – ganz oder gar nicht, mit Haut und Haaren, all in. Oder eben gar nicht. Mars sorgt dafür, dass es das ein oder andere – im Idealfall – ehrliche Gespräch über Vertrauen, gesunde Grenzen und Eifersucht geben könnte. Eine gute Chance, also bitte nicht kneifen oder ausweichen #realtalk.

STEINBOCK

22. Dezember – 20. Januar

Jetzt ist der ideale Zeitpunkt im Jahr, um das Boss Babe so richtig zu featuren – sollen doch alle anderen tanzen gehen, ein Steinbock kümmert sich um das Geschäft! Das ist DIE Hauptaufgabe für die ersten drei Wochen des Monats. Die Sonne ist im sechsten Haus, dem Amt für Gesundheit, Organisation und Verwaltung. Also die Zeit bis zum 21. Juni bitte klug nutzen und gut einteilen. Und keine Angst: Man muss nicht alles selber und alleine machen, denn es gibt an jeder Ecke Hilfe, Nagelstudios, Nannys, Exel – all diese Dinge eben – man muss die Systeme nur aktivieren und ganz klassisch um Hilfe bitten, dann kommt sie auch! Das Fallenlassen der stoischen Steinbockmaske ist der erste Schritt, um einen ehrlichen Dialog zu schaffen – in allen Beziehungen.

WASSERMANN

21. Januar – 19. Februar

Vamos a la Playa – der Geist der ganz großen Lebensfreude und der dazu gehörenden Feierlichkeiten weht und es ist feiern angesagt. Der Juni ist randvoll mit guten Gelegenheiten frei zu sein, sich frei zu fühlen und – Halleluja – sogar einem guten Stück Produktivität und kreativem Schaffensgeist. Das berühmte, fünfte Haus der Freude ist voller Spiel, Leidenschaft und Amüsement. Zeit für Sommerkleider, Miniröcke und Microshades. Und Augen auf für ein paar geeignete gute-Laune-Sidekicks, denn nur geteilte Freude ist wahre Freude! Ein aktiver Mars im Well-being aka SPA-Sektor könnte sogar für spontane Bauchtanz-Works-Outs und Mermaid-Klassen stehen. Das ideale Gegenprogramm, wenn der Hedonismus zu sehr zuschlägt.

FISCHE

20. Februar – 20. März 

Ground Control to Major Tom! Vor lauter Gedankenkonstrukten und La Boum-Geträume verliert man im Moment, dank einiger besonders starken Neptun-Konstellationen, die Muße, alles, was wichtig ist, zu tun und möchte es viel lieber verschieben und in den Tag hinein dösen. Da wir aber leider keine Chihuahua-Babies sind, ist das eher kontraproduktiv – vor allem weil ein saftiger #mercuryinretrograde ab dem 20.06 alles noch langsamer und mühsamer macht. Die Lösung lautet: Wie bei der Tour de France mit Etappenzielen, einem Belohnungssystem und klassischen To Do Listen arbeiten! Dann geht die Fete auch weiter.

Widder

21. März – 20. April

OK, die kosmische Wahrheit ist, dass im Moment karrieretechnisch eher nix geht. Und um ehrlich zu sein, dauert der Moment bis zum Herbst – bis dahin geht so eher gar nichts, was den großen Durchbruch angeht. Stattdessen geht es vielmehr darum, sehr klug bei sich zu bleiben, sich auf die „jeder kennt jeden um drei Ecken“-Regel und sein soziales Netzwerk zu verlassen, Research zu betreiben und dazu eine ordentliche Portion Soul Search. Vielleicht ein Yoga und Healing Retreat (von Ayhuasca steht hier nichts!!) und slowly, slowly alles schön wieder auf die Reihe bringen. Das heißt nicht, dass man seine persönlichen Ambitionen aufgibt, sondern eher, dass man sich strukturiert und mit dem Flow geht #lifehack.

STIER

21.April – 20. Mai

Schritt für Schritt, liebes Stier-Baby. Jetzt bloß nicht zu viel auf einmal wollen – Rom wurde auch nicht … und so weiter. Auch wenn man am allerliebsten und sofort alle großen Pläne, die man um den Geburtstag geschmiedet hat umsetzen würde, verlangen die Sterne noch ein bisschen Demut. Also, lokal denken und handeln, vieles liegt wirklich schon da und man darf zugreifen statt kompliziert in die Ferne zu denken, schön auf dem Boden der Tatsachen bleiben und schauen, was ist, Arbeit und Spiel in die richtige Balance bringen und trotz Höchstleistungsgedanken locker bleiben. Und Simsalabim, bis Ende des Jahres steht das Haus.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related