Short News // Mit #BesondereHelden, Gannis „Küchenkollektion“ & 3 Buch-Neuerscheinungen zum Merken!

17.11.2020 Allgemein

Unsere News der Woche mit inspirierenden Bildern, nachhaltigen Neuigkeiten, mit schönen Dingen und natürlich Skurrilem sowie Verrücktem der vergangenen Woche – wie immer kurz und knackig für euch serviert.

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Exklusive Upcycled-Kollektion & Archiv-Produkte //  
By Far x Vestiaire Collective 

Der neueste Coup der Secondhand und Vintage Plattform Vestiaire Collective? Eine Zusammenarbeit mit dem beliebten Accessoire-Label By Far, die nicht nur eine exklusive Upcycling-Kollektion, sondern auch einen ausgewählten Archiv-Verkauf umfasst. Aber von vorne: Um den Fokus der Modebranche auch weiterhin auf Aspekte wie Langlebigkeit sowie Zirkularität zu legen und gleichzeitig den verschwenderischen Verbrauch zu reduzieren, tat sich Vestiaire Collective jüngst mit By Far zusammen und lancierte nun die „Future Collectibles“. Diese Auswahl umfasst einerseits sechs handgefertigte Taschen aus Deadstock-Materialien und Secondhand-Artikeln, andererseits eine exklusive Auswahl der beliebtesten By Far Designs. Im Rahmen der Zusammenarbeit präsentieren die Gründerinnen Sabrina Bezuhanova, Valentina Gyosheva und Denitsa Bumbarova zudem ihre jeweiligen Inspirationen sowie die Geschichten hinter den Stücken. Die Future Collectibles By Far Kollektion ist vom 16. bis zum 23. November in der Vestiaire Collective App erhältlich. Alle Einnahmen werden an Women for Women International gespendet.

Periodenunterwäsche // 
The Female Company x Ooia launchen den „All Babes Slip“

The Female Company lanciert gemeinsam mit Ooia einen Slip und räumt im Rahmen der dazugehörigen Kampagne mal eben mit einem weiteren Perioden-Klischee auf.

Dieses Mal: Periodenunterwäsche. Dass die zwar ganz schön saugstark und noch dazu „windelweich“ ist, aber trotzdem so ziemlich gar nichts mit Windeln zu tun hat, beweisen die Kampagnenbilder, die Frauen mal in Windeln, mal in Periodenwäsche in Szene setzen. Die Slips selbst sind in den Größen 32 bis 54 erhältlich und sind mit einem Magic Membrane System ausgestattet. Heißt: Das System saugt 15ml Flüssigkeit auf, was bis zu drei Binden entspricht, und fühlt sich dabei dennoch trocken an und hindert zudem am Auslaufen. Nicht zuletzt entsteht die Unterwäsche aus sorgsam ausgewählten, spezialisierten Stoffen und wird in Europa unter zertifizierten ökologischen sowie sozialen Standards hergestellt. Weitere Infos sowie die Periodenunterwäsche „All Babes Slip“ findet ihr bei The Female Company.

The Female company Ooia AD by Philipp Köhler – www.philkoehler.com

Blue Belief 2.0 //
Samsøe Samsøe lanciert nachhaltigere Denim Kollektion 

Mit „Blue Belief 2.0“ launcht Samsøe Samsøe eine nachhaltigere Denim Kollektion, für die nicht nur ausschließlich wiederverwertbare sowie biologische Biobaumwolle und nickelfreie Reißverschlüsse verwendet werden, auch wird der Wasserverbrauch bei der Produktion um 96 Prozent reduziert. Das Ergebnis präsentiert sich in Stücken, die nach den neuen Nachhaltigkeits-Standards gefertigt wurden und von verschiedensten Jeanshosen bis hin zu Jeansjacken reichen. Die gesamte Kollektion ist ab sofort bei Samsøe Samsøe erhältlich — die Kampagnenbilder könnt ihr euch bereits hier anschauen:

Out Now // 
Die Almost „Secret Issue“ ist da

Für neuen Lesestoff sorgt in dieser Woche das Magazin Almost, das sich im gleichen Zuge von der bedeutungsschweren Zahl „30“ trennte: Im Rahmen der „Secret Issue“ thematisieren 29 Personen (mit dabei: unsere wunderbare Julia Korbik) aus Deutschland, Schweden, Dänemark, der USA, Indonesien, Schottland, Polen, Österreich und den Niederlanden Themen wie Single Shaming, Issue Rassismus, häusliche Gewalt oder Scham. Dabei gibt das Magazin einen Einblick in verschiedene Lebensrealitäten und wirft dabei Fragen auf, ganz ohne zu moralisieren oder zu bewerten. Die aktuelle Ausgabe findet ihr im Almost Online Shop.

Mode //
Mercedes-Benz Fashion Week Accra

Eigentlich sollten die Desinger*innen ihre Kreationen ihm Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Accra bereits vergangenen Oktober präsentieren, durch die Pandemie wurde diese jedoch auf das 3. Quartal 2021 verschoben. Um die Arbeiten der Talente dennoch in den Fokus zu rücken, konzipierte Mercedes-Benz gemeinsam mit einem lokalen Kreativteam ein Fotoshooting, das von den pulsierenden Straßen Accras erzählt. Insgesamt fünf Designer*innen der ghanaischen Hauptstadt zeigen ihre neuesten Kollektionen innerhalb einer Bilderserie, die vom Fotografen Carlos Idun-Tawiah festgehalten wurde. Dabei sollen die Fotos nicht zuletzt einen Dialog darüber anstoßen, wie Fertigkeiten und Wissen innerhalb Ghanas traditionell von Generation zu Generation weitergegeben werden und so „ein fruchtbarer Boden für die Zusammenarbeit zwischen Designer*innen und anderen Kreativen jeden Alters entsteht“. Die Bildstrecke portraitiert das Schaffen von Larry Jay, Steve French, Hazza, Atto Tetteh und Chloe Asaam. Das Ergebnis könnt ihr euch hier ansehen:

Mood of the Week

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Feminist Kitchen (@feministkitchen) am

Neu in den Shops:

„Green Machine“ //
Monki lanciert innovative Technologie 

Mit der sogenannten „Green Machine“ stellt Monki jetzt die erste Maschine, mit der Baumwoll- und Polyestermischungen in großen Mengen vollständig voneinander getrennt und recycelt werden können, vor: Gab es bisher keine kommerzielle Methode, mit der Kleidungsstücke aus jenen Material-Mischungen vollständig recycelt werden konnten, trennt die Green Machine diese Mischfasern in einem geschlossenen Kreislauf — und das nur unter Einsatz von Wasser, Wärme und grünen, biologisch abbaubaren Chemikalien. Auch die erste Kollektion, die mithilfe der innovativen Technologie entstanden ist, landet am 27. November im Moni-Universum: Das graue Tracksuit-Set ist limitiert, ausschließlich online erhältlich und trägt den gestickte Slogan „respect your mother (nature)“. Bis Herbst 2021 soll der Produktionsprozess übrigens in größeren Maßstäben auf den Markt gebracht werden. Weitere Infos findet ihr bei Monki.

Dressing Up!
Mit Arket

Dualität als Prinzip ist allgegenwärtig und spannend gleichzeitig: Es bedeutet Bewegung und ständigen Wechsel, welcher sich am einfachsten in Naturphänomenen beobachten lässt. Wie Goethe einmal schrieb: wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten. Es ist das Prinzip der Gegenüberstellung, das sich auf auf alle Bereiche des Lebens überträgt und uns seit jeher auch in der Kunst und vor allem Mode fasziniert. Die Rede ist von Dualität des Maskulinen und Femininen, aber auch von Stärke und Sinnlichkeit. Mit seiner neuen Capsule Kollektion schließt sich ARKET dieser Aufgabe an und zeigt eine Reihe von Looks, die noch mehr Lust auf Dressing Up und die kommenden festlichen Tage machen soll.

Die Lehre der Kontraste zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Capsule Kollektion in Form der klassischen monochromen Farbpalette und der Gegenüberstellung von Weiß und Schwarz mit zarten, farblichen i-Tüpfelchen wie in Senfgelb. Auch bei der Wahl der Materialien wurde das Thema weiter aufgegriffen: Von sinnlicher Seide über kuscheliges Kaschmir bis hin zu glattem Leder und Bio-Baumwolle. Hinzu kommen Co-Ord Sets aus plissiertem Taft in Knitteroptik, bestickte Baumwollblusen mit üppigen Kragen, feste Lederkleider, sowie ausgestellte Lederhosen und Seidenmodelle mit geradem Schnitt. Und auch die Accessoires greifen die Thematik rund um Dualität auf: klobige Boots, die dem femininen Overknee-Stiefel aus Stretchleder und der Pantollete aus Wildleder mit Diapolo-Absatz gegenübergestellt werden, finden wir ebenso, wie elegante Ledertaschen oder verschiedene Haaraccessoires wie Lederhaarreifen in Schwarz und Senfgelb oder Haarspangen mit voluminösen Samtschleifen.

Gemeinsame Sache //
& Other Stories x Hums

Gemeinsam mit dem schwedischen Schuhlabel Hums widmet sich & Other Stories nun einer Mini-Kollektion aus Slippern und Hausschuhen, die uns ab sofort durch die kühleren Temperaturen bringt. Das Design: Verspielt, bunt und unverkennbar. Insgesamt vier Kreationen, die unterschiedliche Charaktere mit verschiedenen Eigenschaften verkörpern, zählen zur Linie und stellen so die Persönlichkeit und Individualität einer jeden Person in den Vordergrund. Die Kollektion ist ab dem 19. November bei & Other Stories erhältlich.

Save the Date //
Out of Use Berlin Pop-Up-Shop

Berliner*innen aufgepasst: Vom 30. November bis 6. Dezember öffnet das Trüffelschweinchenduo um Sissi Pole und Patrick Scherzer aka Out of Use Berlin wieder ihre Pop-Up-Shop Pforten und kredenzt euch kuratierte Vintage-Stücke, Interior-Funde und zum ersten Mal auch ihr Archiv an Designer-Schätzen im wunderschönen Altbau von Odeeh in der Potsdamer Straße.

Wo ihr wann genau hin müsst? Das erfahrt ihr auf der unten stehenden Einladung. Und keine Sorge: Selbstverständlich wird der Pop-Up-Store alle vorgeschriebenen Covid-19 Vorschriften einhalten. Ist doch klar. Wir sehen uns!

 

Schmuck-News //
MOMENTO – die neue generationsübergreifende Kollektion der Jukserei

Die neue Schmuck-Kollektion von Jukserei „Momento“ verbindet klassische, minimalistische Eleganz mit kleinen Erinnerungen und lädt uns dazu ein, das Schmuckglück fortan einfach zu teilen: Mit der Mama, der besten Freundin, dem liebsten Kumpel oder sogar dem Partner.

Gerade in der aktuell Zeit, in der wir oftmals und gezwungenermaßen von seinen Liebsten getrennt sind und wir uns physisch seltener nah sein können, ist solch ein gemeinsames Schmuckstück ein visuelles, verbindendes Element. Die neuen Schmuckstücke symbolisieren das liebevolle Band zwischen Müttern und Vätern, Geschwistern, Großeltern und auch Freund*innen – und schenken ein Gefühl von Nähe auch über große Distanzen hinweg. Erhältlich sind die neun Kreationen in Gold und Silber. Sie werden in den Produktionsstätten in Italien, in einem erfahrenen Familienbetrieb, von Hand gefertigt und sind ab sofort auf Jukserei.com und bei ausgewählten Stores erhältlich.

All Eyes on //
Gannis „Küchenkollektion“

GANNIs neue Pre-Spring 2021 Kollektion, von Creative Director Ditte Reffstrup auch liebevoll ihre „Küchenkollektion“ genannt, trägt ihren Namen – und Beinamen – nicht ohne Grund. Der Lockdown zu Beginn des Jahres zwang die Designerin dazu, die neue Kollektion in ihrer Küche zu entwerfen. Daheim in Kopenhagen, mit den beiden Kindern im Gepäck. Es ist also kein bisschen verwunderlich, dass Ditte diesmal wieder eine sehr persönliche Kollektion für alle Ganni Fans kreiert hat.

Dem Geburtsort der Kollektion zu Ehren wurden die Kampagnenbilder auch direkt vor Ort, in Dittes Küche selbst, geschossen. Eine Kollektion, die den Zeitgeist einer Lockdown-Gesellschaft widerspiegeln soll: Kuscheliger Strick und laid-back Looks mit Jeans und Wollwesten, die aussehen als hätte man sie vom Opi geliehen. Gleichzeitig spiegeln adrette, goldene Schuhe und ganz besondere Kleider, die sich hervorragend für festliche Anlässe eigenen, Dittes Wunsch wider, zwischendurch richtig aufzudrehen und sich so zu stylen, als würde die nächste, große Party schon vor der Tür stehen. Kurzum: 

Magazin-Tipp //
DAS GRAMM

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von DAS GRAMM (@das.gramm)

DAS GRAMM ist ein neues Magazin für Literatur. Das Konzept: Jede Ausgabe beinhaltet nichts weiter als eine einzige Kurzgeschichte. Für alle, die gern lesen oder die gern mehr lesen möchten. Die erste Ausgabe wird Anfang Januar verschickt und stammt von Clemens J. Setz, einer der außergewöhnlichsten Stimmen der Gegenwartsliteratur.

DAS GRAMM erscheint übrigens alle zwei Monate und ist ausschließlich als Abonnement erhältlich. Ein Abonnement läuft für ein Jahr und umfasst sechs Ausgaben. Der Startpunkt ist die nächste Ausgabe, die erscheint. Pro-Tipp: DAS GRAMM eignet sich auch wunderbar als Geschenk (einfach bei der Bestellung eine von der Rechnungsadresse abweichende Lieferadresse angeben). Zack, verschenkt!

Buch-Vorbestellungen //
Diana Kinnert, Mirna Funk & Sophie Passmann

Wir werfen High Fives Richtung Diana und Mirna und freuen uns wie verrückt auf ihre Neuerscheinung. Was euch erwartet, das erfahrt ihr bei Diana direkt. Worum es bei Mirnas und Sophies neuestem Roman geht, erfahren wir ganz sicher schon sehr bald. Herzlichen Glückwunsch, Ladies!

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Diana Kinnert (@dkinnert)

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Mirna Funk (@mirnafunk)

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Sophie Passmann (@fraupassmann)

Bilder der Woche //
Jacquemus und die absurden 90er

Müssen wir zu den neuesten Kampagnenbilder “L’Année 97” von Jacquemus viel ergänzen? Wohl kaum, denn Laetitia Casta, Nintento 64, trashige Frisuren, Jojos und die Rachel Frisuren-Vorlage sprechen wohl für sich, oder? Alle Bilder der Kampagne findet ihr hier.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von JACQUEMUS (@jacquemus)

Diskussion //
#BesondereHelden

Kann man mit diesen aktuellen Corona-Verodnungen ironisch umgehen – oder sollten wir es sogar? Treten wir mit dem vermeintlichen Nichtstun nicht allen auf die Füße, die gerade vor allem in systemrelevanten Berufen mehr als sonst leisten – oder entlasten wir sie vor allem mit dieser Attitüde? Was denkt ihr? Die Bundesregierung hat in den vergangenen Tagen jedenfalls gleich eine Menge #CoronaHelden Spots veröffentlicht – und das Netz reagiert gespalten. Ihr auch?

Gesellschaft //
Kinderrechte ins Grundgesetz

Wie sähe unsere Gesellschaft aus, wenn die Politik ihre Entscheidungen grundsätzlich immer auch am Wohl von Kindern ausrichten müsste? Ob bei der Sicherstellung von Bildung, dem Schutz der Privatsphäre über die Förderung von gesunden Umweltbedingungen bis hin zur Planung von Fahrradwegen – die Interessen von Kindern werden häufig nicht ausreichend berücksichtigt. Denn bisher sind Kinderrechte nicht in unserem Grundgesetz verankert. Die Petition „Kinderrechte im Grundgesetz“ fordert nun, dass sich das ändert!

Eine Aufnahme der Kinderrechte ins Grundgesetz bedeutet, die gesellschaftliche Teilhabe von Kindern als unverzichtbar zu begreifen. Politische Entscheidungen müssten sich unabdingbar am Vorrang des Kindeswohls orientieren und eine zukunftsfähige Gesellschaft gestalten. 

Die GroKo versprach 2018 im Koalitionsvertrag: „Wir werden ein Kindergrundrecht schaffen“ (Zum Nachlesen). Bis jetzt ist das noch nicht passiert. Die Online-Petition der Stiftung Mittagskinder braucht jede Stimme, damit das Versprechen endlich umgesetzt wird! Covid-19 verstärkt die Notwendigkeit und frisst gleichzeitig die erforderliche Aufmerksamkeit.

TAGS:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related