Foto des Tages: Die Vogue-Damen auf einen Blick

08.11.2011 Allgemein, Menschen
© Frederic Aranda für VOGUE

Wenn man davon hört, dass sich die gesamte Vogue-Chefredakteursriege auf einem Bild versammelt, erwartet man durchaus Großes. Wir zumindest und wurden im gleichen Atemzug irgendwie enttäuscht. Soviel Macht versammelt auf einem Foto, hingesetzt in typischen Posen und düster dreinblickend wirkt wenig imposant. Die Königin, Anna Wintour, thront selbstverständlich in der Mitte und wird mit großzügigem Abstand von ihren Untertanen umsäumt.

Anlässlich zur japanische Fashion’s Night Out entstand das Familienfoto, das so viel erhabener und beeindruckender hätte rüber kommen können, oder nicht? 

Schaut man sich das Bild einmal genauer an, könnte man meinen, ihre kühle Stimmung untereinander wäre gleich eingefroren und nur die ein oder andere Vogue-Dame bemüht sich um ein freundliches Lächeln. Worüber die Ladies wohl miteinander sprechen und wie stehen sie überhaupt zueinander? Wir werden’s wohl nicht mehr erfahren und können an dieser Stelle nur mutmaßen.

Aber nun einmal von links nach rechts die Mach aus dem Condé Nast Verlag:

Yolanda Sacristán (Spanien), Kirstie Clements (Australien), Anaita Adajania (Indien), Christiane Arp (Deutschland), Angelica Cheung (China), Franca Sozzani (Italien), Mitsuko Watanabe (Japan), Anna Wintour (USA), Alexandra Shulman (Großbritannien), Emmanuelle Alt (Frankreich), Victoria Davydova (Russland), Anna Harvey, (repräsentierend für Brasilien und Griechenland), Seda Domanic (Türkei), Myung Hee Lee (Korea), Rosalie Huang (Taiwan), Eva Hughes (Mexico und Lateinamerika), Paula Mateus (Portugal)

Via Rene Schaller, Foto via Vogue.

7 Kommentare

  1. Fräulein Mini

    Das Foto habe ich auch schon auf der Vogue-Homepage entdeckt. Den Eindruck einer sehr kühlen Atmosphäre teile ich. Ehrlich gesagt habe ich auch outfittechnisch mehr von einigen der Damen erwartet (z.B. von Rosalie Huang oder Christian Arp).

    Antworten
  2. Matthias

    Das übliche feministische Reaktionsmuster würde in seiner konsequenten Umkehrung jetzt pochend fragen, warum da kein Mann sitzt. Aber: Niemanden interessiert’s. Warum auch.

    Antworten
  3. Sarah Artikelautor

    Lieber Matthias, natürlich habe ich das auch bemerkt. Ich habe da durchaus keine eingeschränkte Sicht auf die Dinge (; – aber: das war ja auch vor dem Foto so bei der Vogue, nech. Ich wollte daraus jetzt also keine Geschlechter-Debatte resultieren lassen – sondern lediglich die Aktuerinnen und ihre Haltung auf dem Bild kurz ansprechen. AUßERDEM: Es gibt genügend Chefredakteure von Modemagazinen – ich denke, die Verteilung ist da durchaus gemischt und bedarf nicht unbedingt einer Diskussion, oder liege ich da falsch?

    Antworten
  4. Matthias

    Sarah, das war ja gar nicht kritisch gemeint. Mir fiel es nur auf und – in Rückgriff auf übliche feministische oder pseudo-feministische Quotendebatten – erschien es wert, herauszukehren, welcher Unsinn dahinter steckt, hier einen Männeranteil zu fordern. Die Vogue ist ja ein Magazin, das vor allem Frauenthemen anspricht, also warum sollte man von den Männern erwarten, sich in Scharen bei den Redaktionen um Jobs zu bewerben? Genau, es ist absurd. Und ganz gut so, wie es ist.

    Antworten
    1. Nike

      ich musste aber auch ein bisschen lachen. da sitzen sie alle wie die hühner auf der stange, bloß ganz ohne freude. herrje. ein schmucker, bärtiger herr hätte dem gesamtbild ganz gut getan. obwohl: vielleicht hatten ja alle einen heiden spaß und dann kam der fotograf und sagte statt „cheese“, eben „hass“. bloß, wie sarah und du schon festgestellt haben: man kann immer eine debatte starten – diese hier wäre allerdings sinnlos gewesen. ich glaub kaum, dass da jemals eine männerquote einzug halten wird. und ja: es gibt verdammt viele gute männliche chefredakteure – nur eben nicht bei der vogue.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related