Bild des Tages: Zwischen Freundschaft und Bonbonfarben

02.12.2011 Allgemein, Inspiration

Schon seit einigen Tagen stolpere ich bei Haw-lin über obiges Bild, dessen Ursprung, wie es sich für einen richtigen Tumblr gehört, sich nicht ganz nachvollziehen lässt. Und immer wieder denke ich an die selben Worte: „Man kann einen Freundeskreis an seinem Aussehen erkennen„, die mir irgendwann mal jemand eingehämmert hatte, obwohl ich das für meinigen nie bejahen konnte.

In meinem liebsten Kreise besticht tatsächlich jeder durch seine eigene Note – mal sportlich, mal chic und mal wieder total gemütlich. Ein kunterbunter Haufen von Menschen mit unterschiedlichen Interessen und nicht vergleichbaren, beruflichen Pfaden – und gerade das macht ihn so spannend. Nichtsdestotrotz finde ich obiges Bild so faszinierend, dass ich mir im Kopf gleich eine Geschichte drum rum baue und es euch nicht vorenthalten wollte. Die Mode jedenfalls könnte auch aus diesen Tagen stammen und fasziniert mich ebenfalls an diesem Bild. 

Wenn es um Candy Colours geht, bin ich nicht mehr zu halten. Wenn Freundschaft suggeriert wird, schon gar nicht mehr und wenn die Personen auf dem Foto, trotz fehlendem Grinsen, so sympathisch ausschauen, ist gleich alles vorbei. Das Posten ist also mehr intuitiv und mehr oder weniger grundlos.

Vielleicht sehen wir es einfach mal als Inspiration für Bonbontöne an, oder was meint ihr?

Aber wo wir schon mal beim Thema sind: Ähneln sich die Leutchen in eurem Freundeskreis eigentlich? Oder ist es vielleicht doch nur ein Mythos?

 

Bild des Tages: Zwischen Freundschaft und Bonbonfarben

  1. elv

    Bei mir ist alles bunt, aber vor allem gibts auch viel schwarz in meinem Freundeskreis.
    Manchmal ist das gar nicht so einfach zwischen Blingblingmädchen, Blusenfrauen, Skaterjungs, Nihilisten und Indiegirls hindurchzuschleichen, aber genau das liebe ich an ihnen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related