Überraschung des Tages: „Topshop Unique“ ist erwachsen geworden.

20.02.2012 Allgemein, Mode

Hätten wir nicht gleich in der Überschrift gelesen, dass es sich bei dieser Kollektion um Entwürfe aus der „Topshop Unique„-Schmiede  handelt, wir wären sicher niemals von allein drauf gekommen. An Elizabeth Tailor in ihrer Rolle als Cleopatra erinnert hier jedenfalls nichts mehr.Zuletzt präsentierte sich das Inhouse-Brand des britischen Modehauses nämlich noch ganz spektakulär inklusive Blattgold in rosa Haarsträhnen, beflügelten Gladiatorensandalen und graphischen Prints.

Nun holte man sich allerdings eine gewisse Kate Phelan mit ins Boot- und die hatte es sich offensichtlich zum Ziel gesetzt, das Image der Marke binnen einer einzigen Saison komplett umzukrämpeln, oder eher: Dieses wilde, unerhörte Gör namens „Unique“ in eine reife Lady zu verwandeln. Die 18 Jahre Berufserfahrung bei der Vogue scheinen jedenfalls nicht spurlos an Miss Phelans vorbei gezogen zu sein – wie ein allumfassender Nebel setzt sich ihr Einfluss in jedem einzelnen Outfits fest. Topshop Unique ist erwachsen geworden.

Mit viel weniger Tamtam als ihr Vorgänger ging die Herbst/Winter Show diesmal von statten, mit einem etwas leiserem Knall und ganz ohne diese optische Reizüberflutung der vergangenen Saison. Schade, sagen die einen, denn auch Gold und Rosa stand Topshop äußerst gut. Diesmal muss man eben genauer hinsehen. Bloß nach der angezapften Inspirationsquelle muss man nicht lange suchen: Workwear- und Military-Elemente sind tonangebend und geleiten uns dennoch ganz friedvoll in den nächsten Herbst. Wir sehen viel Samt, Leder und robuste Wolle, Materialmixe im Detail, Layering, Latzhosen, Midi-Röcke und die Farbe des Frühjahrs: Khaki. 

 

Bilder: London Fashion Week & Topshop Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related