Schlagwort-Archiv: American Apparel

Outfit // Spießer, Himbeere
& die Kilim Clutch von Silvia Gattin

– 09.09.2014 um 9.40 – Allgemein Outfit Wir

silvia gattin 11 Outfit // Spießer, Himbeere <br/> & die Kilim Clutch von Silvia GattinSeit einer halben Ewigkeit frage ich mich jetzt schon, weshalb ich beim Anblick sämtlicher Himbeer-Töne plötzlich Geräusche von mir gebe, als sei mir gerade ein Hunde-Welpen in die Arme gelaufen. Angefangen hat wohl alles mit dem Affekt-Kauf eines Französinnen-Hütchens irgendwann im Winter, besiegelt wurde die Liebe dann aber schließlich von Halunken wie Dries van Noten und Kollektionen von Rodebjer oder Dior - plötzlich war sie überall, die Farbe zwischen Pink, Lila und was weiß ich nicht was.

Jedenfalls führt diese ganze geistige Farb-Verwirrung bei mir offensichtlich auch zu Stil-Verwirrungen, denn mein Outfit von gestern weiß überhaupt nicht, was es nun eigentlich sein will. Bequem wie immer, ist klar, ein bisschen Französisch, logisch, aber dann wird’s seltsam: Dazu eine Kilim Clutch von Silvia Gattin (danke Journelles Flohmarkt!) und obendrein Bootsschuhe? In meinen hormongetränkten Augen ist die Idee trotzdem gar nicht mal so schlecht. Und ich mag ganz ehrlich sein: Eigentlich trug ich weiße Sneaker – ich hab mich bloß so verdammt satt gesehen am Einheitsbrei und brauchte dringend eine minikurze Turnschuh-Auszeit: weiterlesen

Happy Heart //
8 Kleinigkeiten im Juli, die glücklich machen

– 17.07.2014 um 10.50 – box3 Janes Shopping Wir

new in Happy Heart // <br/> 8 Kleinigkeiten im Juli, die glücklich machen

… oder auch: Die in jedes Handgepäck passen. Heute in der Früh ging’s für mich nämlich endlich mit meiner liebsten Freundin nach Barcelona – der langersehnte Mädelsurlaub wurde vor zwei Monaten dingfest gemacht und kommt jetzt genau zur richtigen Zeit: Mykonos ist viel zu lange her und kleine Pausen wurden trotz eigenem Vorhaben irgendwie dann doch nicht umgesetzt. Tapetenwechsel inklusive sonnig wohliger Temperaturen: CHECK!

Und was durfte in der Reisetasche auf keinen Fall fehlen? Ein paar Glücklichmacher, die in der letzten Zeit in meinen Besitz gewandert sind – ach, was rede ich: Herzstücke! weiterlesen

Ausnahmsweise ganz ohne Skandal //
Nathalie Du Pasquier für American Apparel

– 27.03.2014 um 12.45 – Lookbook Mode

aa ndp Ausnahmsweise ganz ohne Skandal // <br/> Nathalie Du Pasquier für American Apparel

Huch, was ist denn da im Hause American Apparel los? Kein Skandal, keine Entblößung, nicht mal ein Hauch von Provokation? Nein, tatsächlich kommt die aktuellste News des amerikanischen Retailers diesmal ganz ohne all das aus – und konzentriert sich stattdessen voll und ganz auf die Kleidung. Zugegeben, alles andere wäre bei diesem hübschen Streich auch wirklich ein bisschen schade gewesen: Prints all over, Zweiteiler-Knaller und ein ziemlich gelungenes Video, läuten die neueste Kollaboration des umstrittenen Moderiesen ein.

Der Grund: Nathalie Du Pasquier designte erstmals für American Apparel. Dem ein oder anderen mag der Name bekannt vorkommen, Du Pasquier war in den 80ern Teil der Design-Bewegung Memphis, die der vorherrschenden Funktionalität der Dinge schlicht und ergreifend den Garaus machen wollte – und stattdessen mit ganz viel Fantasie, Farbexplosionen und unkonventionellen Kreationen provozierten, was das Zeug hielt. Nun, geht’s vom Möbel-Design zur Mode und das Ergebnis ist ziemlich großartig geworden. weiterlesen

Sexistisch?
Warum ich die ewige Diskussion über
American Apparel nicht mehr ertrage.

– 12.03.2014 um 13.27 – Allgemein Gesellschaft Kultur

made in bangladesh  Sexistisch? <br/> Warum ich die ewige Diskussion über <br/> American Apparel nicht mehr ertrage.
Um eins schon mal vorweg zu nehmen: Ich als Frau empfinde keineswegs das obige Bild als sexistisch. Sondern die pseudo-feministische Auschlachterei des immer gleichen Themas: American Apparel will nur Böses! American Apparel zeigt halbnackte Mädchen in obszönen Posen! Amercian Apparel ist der Teufel, weil viel zu sexy! Eigentlich wollte ich diesmal, pardon, meine Klappe halten. Denn weder stamme ich aus Dhaka, noch hatte jemals mit meiner eigenen Religion zu kämpfen, noch weiß ich zu hundert Prozent, was dort hinter den Türen des Mega-Konzerns mit Sitz in den USA passiert. Ob dort wirklich alles so fair zugeht, wie behauptet wird, und so weiter und so fort.

Made in Bangladesh” steht jedenfalls über den Brüsten der 22-jährigen Maks geschrieben, die genau dort geboren wurde. Im kleinen Text darunter liest man, dass Maks zwar aus Bangladesh stammt, ihre Jeans aber von “23 begabten amerikanischen Arbeitern in Downtown Los Angeles hergestellt worden, die alle fair bezahlt wurden und Zugang zur Krankenversicherung haben” (American Apparel steht laut eigener Aussage seit jeher für das sweatshopfreie Herstellen von Kleidung unter fairen Produktionsbedingungen in den USA). Sie selbst arbeite seit 2010 als Einkäuferin für das Unternehmen. Das absurde an der Diskussion, die durch die neueste Werbekampagne aus dem Hause AA ausgelöst wurde, ist allerdings, dass es um reißerische Aussagen wie “Made in Bangladesh!” längst nicht mehr zu gehen scheint. Im Fokus steht, wie immer, American Apparels verquertes Frauenbild und der damit propagierte Sexismus. weiterlesen

Wiederentdeckt: SAMT
– Kann man das noch machen?

– 24.01.2014 um 11.19 – Accessoire box3 Mode Outfit Trend Wir

trend samt pullover american apparel Wiederentdeckt: SAMT <br/>   Kann man das noch machen?Eine halbe Ewigkeit  ist kein einziges Teil mehr von American Apparel in meinem Kleiderschrank gelandet – bis Petra Collins mit ihrem Period Power T-Shirt kam. Auf der Suche nach einem halbwegs hübschen Strick-Cardigan landete ich kürzlich schon wieder beim Basic-Riesen und schleppte, natürlich, etwas ganz anderem aus dem Laden: Einen Pullover, den ich mir vor gefühlt zwei Jahren schon zulegen wollte, es am Ende aber nie tat. Auf’s Anprobieren hatte ich nämlich kein einziges Mal Lust und diese ganze American Apparel Ästhetik ging mir auch ein wenig auf die Nerven. 

Jetzt ist’s aber passiert und ich kann mir nicht helfen: Die Samt-Optik hat mich zurück. Jeans, dazu besagter Pulli und der passende Haarreif – so einfach kann’s sein. Ihr dürft mich jetzt natürlich für verrückt erklären und euch fragen, wie man sich bloß so sehr über diesen eigentlich alten Schinken freuen kann. Vielleicht ist meine Mama Schuld, denn es gibt dieses eine Foto, auf dem sie in ihrer ersten Studenten-WG hockt, Samt-Pulli und Holzohrring tragend.  weiterlesen

American Apparel und das Schamhaar.

– 21.01.2014 um 15.32 – Allgemein Gesellschaft Leben

american apparel schaufensterpuppe schamhaar American Apparel und das Schamhaar.Man hasst die Marke American Apparel gerne. Man hasst sie aufgrund des sagenumwobenen Gründers, wegen sexistischer Werbekampagnen, Scheinheiligkeit oder zu viel schöner Basics, für die man zu viel Geld ausgibt. Nur selten lässt jemand öffentlich ein gutes Haar an dem Konzern. Und wann immer ich selbst AA für irgendetwas lobte, beispielsweise für das Period Power Shirt, welches in Zusammenarbeit mit der wunderbaren Petra F. Collins entstand, hasste man mich ebenso. Zu Recht? Einmal schlecht, immer schlecht? Wer weiß das schon. Ich jedenfalls bin Fan vom Vagina-Shirt, habe wenig Probleme mit den aktuellen Kampagnenbildern des Hauses uns staunte obendrein nicht schlecht über das neuste Marketing-Wunder der PR-Genies hinter “der Hipster Marke” (urgh). 

In New York sieht man neuerdings buschige Schaufensterpuppen aus dem Store heraus starren. Das ist erstmal gut, wenngleich es sich hierbei natürlich um einen erneuten Verkaufs-Streich handelt, aber so ist das immer bei Marken, da macht man nichts. Ich bleibe also dabei: Die Schamhaar-Offensive missfällt mir keineswegs. Denn vor allem in den USA hat das Schönheitsideal des weiblichen Körpers wenig mit Behaarung und viel mit Regularien zu tun. Kahl rasierte Venushügel sind das Nonplusultra, ansonsten wird höchstens noch die klassische Landebahn toleriert. Platz für eigene Entscheidungen bleibt wenig, denn inzwischen sind wir bei Adjektiven wie “ekelhaft” angelangt, sobald jemand gesteht, Waxing Studios konsequent zu meiden. weiterlesen

Tagesoutfit: Schnieker Anlass gesucht!

– 04.02.2013 um 12.45 – Allgemein Outfit Wir

sarah1 Tagesoutfit: Schnieker Anlass gesucht!

Huch, wer ist das denn? Tatsächlich habe ich mich selbst schon ewig nicht mehr so adrett gesehen und doch finde ich irgendwie gefallen am schnieken Outfit. Immerhin himmel’ ich den ergatterten Zweiteiler schon seit dem vergangenen Jahr an – und überhaupt: die Anzug-Liebe macht sich seit Monaten breit und wollte einfach nicht ablassen. Neue Pumps im Sale haben nun schließlich zum Kauf des blauen Samt-Ensembles aus dem Hause H&M Trend geführt und nun stehe ich vor dem nächsten Problem: Wann soll ich diese neue Kombination eigentlich ausführen? Klar, ein schickes Outfit braucht jeder irgendwie im Kleiderschrank, aber wann soll das passende Ereignis denn nun kommen?

Halten wir fest: Eigentlich könnte es so losgehen, aber irgendwie fehlt mir für diese Zusammenstellung doch der richtige Anlass. Das Foto ist am vergangenen Wochenende entstanden, als ich das neue Traumpaar für euch festhalten wollte. Denn ja, es ist tatsächlich noch etwas zu kalt, um ohne Socken durch den Alltag zu hüpfen und irgendwie zu schick, um einfach so durch die Gegend zu stolpern. In Turn-Schuh-Berlin kommt man sich mit diesem Ensemble nämlich ganz schön unpassend vor – speziell dann, wenn man über Kopfsteinpflaster-Bordsteinen den Weg zu Arbeit antreten muss. Gesucht ist also: Ein schöner Anlass mitsamt adretter Freundinnen. Vielleicht sollte ich schnellsten alle zum schniecken Essen ausführen. Gelegenheiten schaffen, statt danach zu suchen: Neues Outfit, neue Leitsätze! weiterlesen

Der transparente V-Ausschnitt – Machen oder sein lassen?

– 13.11.2012 um 12.26 – Allgemein Mode Trend

VAusschnitt Der transparente V Ausschnitt   Machen oder sein lassen?Bilder via Summerlisten, American Apparel, Mango, frontlineshop.

Ein V-Ausschnitt, der tiefe Einblicke gewährt. Zart verhüllt mit schwarzer Spitze, die die Brüste ganz leicht bedeckt – unser heutiges Objekt der Begierde kommt ausnahmsweise hocherotisch daher, ohne vulgär zu wirken und versteckt nur das Nötigste. Normalerweise gehören wir nicht zu den tief einblickenden Mädchen, doch dieses Oberteil hat es uns tatsächlich angetan. Jüngst entdeckt auf dem Blog der Madame Summerlisten und zuletzt bei Anna Wegelin aka Lachbrötchen – selten hat mich ein Oberteil so von den Socken gehauen, wie bei der frontlineshop Fashion Show vergangene Woche.

Ein komplett schwarzer Look: ein langer Rock bis zum Bauchnabel gezurt und vielleicht noch ein verhüllenderer Mantel drüber. Ohne Frage, dieser Ausschnitt zieht nicht nur alle Blicke auf sich, er wird mit Sicherheit auch nicht jedem gefallen. Aber vor allem: Nicht jeder wird ihn tragen können – der BH darf sich bei diesem Oberteil also unbedingt mal eine Pause gönnen. Na, wer kann sich damit anfreunden? Mutige vor: Machen oder lieber sein lassen? weiterlesen

I wish I looked like this today… Karo-Hosen-Liebe.

– 22.08.2012 um 16.03 – Allgemein Mode Outfit Shopping

Bildschirmfoto 2012 08 22 um 15.49.19 I wish I looked like this today... Karo Hosen Liebe.

Ich weiß nicht genau, wann das passiert ist, aber irgendwann einmal hatte ich mich an Karos aller Art ziemlich satt gesehen. Das hat sich mit den immer wieder über uns herein brechenden Regenfluten trotz prophezeiter Sommertemeperaturen allerdings schlagartig geändert. Schaue dem Feind ins Gesicht, lautet mein neuestes Credo. Was bedeutet, dass ich mich vor lauter Vorfreude auf den kommenden Herbst kaum mehr halten kann. Nennt mich verrückt, meinetwegen. Ich bin schon ein Sommermädchen, nur kann ich nicht gut denken, wenn das bloß Existieren schon mit Schweißperlenattacken einher geht. Wütet draußen allerdings der Wetterteufel, funktioniert der Kopf auch wieder – daher die Vorfreude.

Und plötzlich bin ich schwerstens auf der Suche nach der passenden Karo-Hose. Und den perfekten Karomusterhosen-Begleitern. Ich hab’ sie gefunden, glaub ich. Oder? weiterlesen

Look des Tages: Surface To Air

– 23.05.2012 um 10.11 – Allgemein Mode Shopping

surface to air 800x591 Look des Tages: Surface To Air

Das französische Kollektiv “Surface To Air” trifft spätestens seit ihrer aktuellen Frühjahrskollektion ganz genau meinem Geschmack. An dieser Stelle hatte ich euch bereits ein klein wenig vorgeschwärmt. Nun ist es aber so, dass mich nicht nur ausgewählte Stücke überzeugen können, sondern gefühlte 90% aller gezeigten Outfits. Gerade klickte ich mich also noch durch den Onlineshop und himmelte das obige Outfit an. Schlicht und eigentlich nicht sonderlich besonders, aber irgendwas an diesem Look bringt mich dazu, haargenau so aussehen zu wollen, und zwar eher heute als morgen. Wahrscheinlich ist es auch dieses zarte Grau, welches schon ewig nicht mehr Einzug in meinen Kleiderschrank hielt.

Weil es aber keineswegs der Komplettlook vom Designer sein muss, wollte ich fix ein erschwingliches Outfit zusammenstellen, das dem obigen rech nahe kommt. Diese Bluse bricht mir allerdings das Genick, die Suche blieb nämlich bisweilen erfolglos. “Mischen” heißt dann wohl das Zauberwort. weiterlesen

Tagesoutfit: Montagsmüdigkeit. Aber Sonne!

– 21.05.2012 um 17.27 – Allgemein Outfit Wir

Unbenannt 1 800x800 Tagesoutfit: Montagsmüdigkeit. Aber Sonne!

Montage sind für gewöhnlich mit fiesen Klischees behaftet. Das Problem an der ganzen Sache ist bloß, dass typische Montagskommentare eben nicht von ungefähr kommen. Montags sind wir müde, denn montags arbeitet das Hirn noch etwas langsamer als noch vor dem letzten Wochenende. Kurzum: Dem Montagstrott muss getrotzt werden, sonst versinkt man bloß in Selbstmitleid. Was wir heute also dringend brauchen: Eine kleinen Portion Gelassenheit.

Als die Glaskugel uns heute Morgen dann recht sommerliche Temperaturen prophezeite, fiel uns das Positiv-Denken auch gar nicht mehr so schwer. Bloß nach viel Klimbim stand uns der Sinn an einem Tag wie diesem überhaupt nicht. Wohlfühlen, und zwar in der eigenen Haut – darin üben wir uns gerade. Deshalb fiel die Wahl auf Lieblingsstücke: Basics, die gemütlich sind und trotzdem nicht ausschauen wie aus der Rumpelkiste stibitzt. Sarah hat bei ihrer Oma im Kleiderschrank gewühlt und ein uraltes Lacoste-Hemd entdeckt, das sich ganz hervorragend zum neuen “Halb-Dutt” macht. Ich hingegen versuche mich heute im ganz unauffällig im transparenten Sexy-Sein. Diese Mission ist zwar nicht wirklich geglückt, aber immerhin ist dieses Top das erste gelbe Teil in meinem Kleiderschrank. Willkommen, Sonne! weiterlesen

Tagesoutfit: Eiscreme-inspiriert zur Kaffee-Pause mit der ASV-Crew

– 22.03.2012 um 18.03 – Allgemein Outfit Wir

tagesoutfit sarah Tagesoutfit: Eiscreme inspiriert zur Kaffee Pause mit der ASV Crew

Meine neue Lieblingskombi ist sowas von untypisch für mich, dass ich mir noch immer nicht zu 100 Prozent sicher bin, ob ich einfach zu viele Sommer-Glückshormone ausstoße oder ob mir wirklich stehen: Erdbeer- flirtet mit Brombeer- und wird ummantelt von Marajuca-Eis – (un)passend dazu gibt’s an den Füßen Zitronensorbet und der Eisbecher ist perfekt. Das zumindest war das Vorhaben heute Morgen – umso länger ich allerdings darüber nachdenke, umso bescheuerter komme ich mir vor. Gut, dass Nike und ich uns vor allem immer mit einer überdimensional großen Portion Humor betrachten, gern mal etwas ausprobieren, um am Ende dann doch wieder nicht so recht zu wissen, ob wir das Experiment jetzt gelungen finden oder eher weniger.

Aber so ist das eben mit dem eigenen Aussehen. Während Nike heute Office-freie-Zone genießt, vertraute ich also dem Urteil unserer ASV Kollegen und die plädierten für eine Abstimmung unter unseren Lesern. Wo kriegt man auch sonst schon so vielseitige Meinungen, wenn nicht hier? Die Kaffee-Pause nebenan wurde also kurzerhand zum Knipsen genutzt und ihr dürft nun entscheiden: Zu viel Eisbecher in einem Outfit oder ganz gelungene Sommer-Interpretation, hmm? weiterlesen

Tagesoutfit: Selbstversuch – Pink&Bordeaux. Machen oder sein lassen?

– 23.02.2012 um 13.06 – Allgemein Janes Outfit Wir

tagesoutfit nike Tagesoutfit: Selbstversuch   Pink&Bordeaux. Machen oder sein lassen?

Ich glaube, ich hab’ euch schon mindestens zwei Mal von meiner neu entdeckten Vorliebe für jegliche Bordeaux-Pink-Mischungen erzählt. Schuld ist zweifelsohne Wood Wood; das dänische Brand überzeugte mich mit seiner Kollektion für den nächsten Herbst nämlich tatsächlich in Windeseile von dem Beerenton-Duo. Für einen Selbstversuch fehlte mir bisher allerdings das passende pinke Shirt – und um ehrlich zu sein hätte ich es mir wirklich niemals träumen lassen, dass ich mich irgendwann an irgendeiner Kasse wiederfinden würde, um für ein Stoffstück in genau dieser Farbe Geld auszugeben. Hab’ ich dann aber doch gemacht. Gestern. Und überraschenderweise fühle ich mich eigentlich ganz wohl in diesem Quietschton. Oder? Es ist ein Jammer, meine Meinung hüpft nämlich quasi stündlich von A nach B. Steht mir Pink überhaupt? 

Herrje, es ist schon lustig, wie viele Gedanken wir Mädchen uns über ein so schlichtes Outfit wie dieses machen können. Nun gut, wir könnten das Bordeaux-Pink-Thema auch kurz beiseite schieben – meine Winterjacke hab’ ich euch nämlich auch noch nicht gezeigt, stimmt’s? weiterlesen

American Apparel meldet sich zurück: Mit der aktuellen Schuhlinie

– 21.11.2011 um 17.01 – Allgemein Schuhe

American Apparel Shoes 513x382 American Apparel meldet sich zurück: Mit der aktuellen Schuhlinie

Gefühlt lang war’s still um den Retailer aus Los Angeles, der stetig mit seinen leicht anrüchigen Kampagnen daher kommt und mich mit seiner beliebten ‘Made in USA‘ Linie schon so manches Mal in finanzielle Not brachte. Basic Nagellacke, Basic Shirts, Basic Röcke und Basic Hosen – alles darf herzlichst Platz in meinem Schrank nehmen. Anders schaut’s da bei Schuhen aus, denn an denen bin ich zwar schon das ein oder andere Mal dran vorbei geschlichen, der Preis um 80 Euro hatte allerdings immer eine äußerst abstoßende Wirkung. Hübsche Modell wollen beim AA Besuch ein jedes Mal mit mir flirten – schlechte Verarbeitung und Klebestreifen wohin das Auge blickt, konnten die hohe Summer allerdings bisher einfach nicht rechtfertigen.

Nun kommt der amerikanische Retailer mit dem tiefen Finanzloch mit seiner neuesten Schuh-Kampagne um die Ecke und ich überlege schon wieder: Soll ich mir ein hübsches AA Pärchen vielleicht doch einmal zulegen? Ist der Preis wohlmöglich gerechtfertigt und kann ich Klebestreifen und Co vielleicht sogar einfach wegrubbeln? Erfahrungen habe ich wie gesagt keine – ihr vielleicht?  weiterlesen

Tagesoutfit: Hose vergessen.

– 12.08.2011 um 15.33 – Allgemein Outfit

outfit 110811 800x597 Tagesoutfit: Hose vergessen.Jeansjacke-Wrangler, Pulli-Weekday, Leggins-American Apparel, Schuhe-Dr.Martens, Lederrucksack-COS

Schon den ganzen Tag lang richte ich meinen Blick auf den Boden, sobald mir ein Mitbürger entgegen kommt, weil ich dessen spöttischen Gesichtsausdruck erst gar nicht bemerken mag. Heute Morgen habe ich nämlich genau das getan, worüber ich sonst doch immer so oft meckere: Ich habe meine Hose vergessen.

Schuld bin ich selbst, denn ich habe schlitweg verpasst, einen Pulli einzupacken, der das Popöchen bedeckt. Im Büro angekommen, schüttete ich Sarah also mein Herz aus, aber statt Mitgefühl konterte sie recht flink damit, dass man doch eh heute tragen dürfe, was man will und überhaupt, wieso sollte es denn nur den Modelmädchen vorbehalten sein, Bein zu zeigen? Zugegeben: Ganz wohl ist mit noch immer nicht, aber dafür ist das Outfit hoch bequem. Fazit: Was ich mag, sind Muster und Farben, was ich nicht mag ist, dass die Leute komisch gucken und ich kein Gramm Eiscreme verstecken kann. Was meint denn ihr – Taugen Leggins als Hosenersatz?