Schlagwort-Archiv: Cos

Outfit // Head-to-Toe
in Tannengrün

– 25.04.2016 um 10.03 – Outfit

Sarah JaneThisisjanewayne3

Ich war schon immer eher das Bollermädchen, statt die körperbetonte Nudel, was daran liegen mag, dass ich mich immer mehr für uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und Gemütlichkeit entschied und das Spiel mit den Silhouetten liebte. Weite Hosen, weite Oberteile und am besten relativ flatterig. Die verschobene Mitte spielte mir genauso in die Karten, wie der einstige Culottes-Trend, der noch immer hartnäckig versucht, die Skinny abzulösen. Mittlerweile versuche ich zunehmend, meine Comfort Zone zu verlassen, übe mich an bunten, verspielten oder knatschengen Geschichten und liebe es, herumzuexperimentieren ohne selbst immer 100prozentig davon überzeugt zu sein. Ausprobieren statt resignieren, über den Tellerrand schauen und dabei trotzdem einem Credo zu folgen: Ich ziehe mich für mich an, nicht für irgendeinen Burschen, nicht für irgendwelche Erwartungen, noch um Teil dieser oder jener Gang zu sein. Was vorteilhaft ist – und was nicht, das entscheide ich, und niemand sonst auf diesem Planeten. Wer legt schon auch fest, was uns schmeichelt oder nicht?

Immer wieder kehre ich allerdings zum Bollerlook zurück, zur Wuchtbrumme, wie es hier dann und wann auch gern mal genannt wird – und liebe es. So wie vergangenen Freitag während der Press Days. weiterlesen

OUTFIT //
Magic Cleaning & Céline Babouches 🌴

– 15.03.2016 um 11.09 – Outfit

celine babouchesHeute Nachmittag mache ich mich auf den Weg gen Paris und weil der Tag bis dahin noch mit einer ganzen Handvoll To-Dos gespickt ist, schlurfe ich schon seit der Früh im Dinner-Outfit für das abendliche Frankreich durch Neukölln, einmal angekommen wird nämlich auch nicht mehr viel Zeit zum Trödeln übrig sein. Was genau ich dort treiben werde, erfahrt ihr natürlich noch, am Donnerstag bin ich jedenfalls schon wieder zurück. Gepackt habe ich auch noch nicht, aber das ist nichts neues, ich reise ständig mit nichts als einer Handtasche und frischer Unterwäsche. Je weniger Ballast, desto besser.

So war das nicht immer, aber irgendwann machten sämtliche Bekannte mich so mürbe, dass ich es ihnen gleichtat und mir schließlich ebenfalls dieses omnipräsente Buch namens „The magic cleaning“ zulegte. Es ist fürchterlich aus dem Japanischen übersetzt und steckt voller Floskeln, am Ende hat es aber eingeschlagen wie der Blitz, fragt mich nicht weshalb. Seither türmen sich die aussortierten Kisten in meiner Abstellkammer, ein nächster Tictail-Schwung steht demnach schon in den Startlöchern. Die Quintessenz des Ganzen lautet: Umgebe dich mit wenigen, aber dafür von Herzen geliebten Stücken. Und: Kaufe nichts, das dir nur zu 99% Prozent gefällt, es müssen stets volle 100 sein. Aus den erst jüngst ausgemisteten 30 Kleidungsstücken, die ich noch immer mochte, aber nicht anbetete, machte ich in der vergangenen Woche also quasi ein einziges. Nun gut, es sind schließlich Schuhe geworden, aber was für welche. Hätte ich eine Vitrine, ich würde sie dort jeden Abend hinein stellen, diese völlig überteuerten zarten Babouches von Céline: weiterlesen

Outfit // Von grauen Tagen,
grauen Outfits & kleinen Helfern

– 17.11.2015 um 15.17 – Outfit Wir

Processed with VSCOcam with hb1 preset

Es ist nicht bloß so, dass wir hier in Berlin gerade mit feinstem November-Wetter beglückt werden, es pausenlos fisselt und der Himmel gleich die komplette Stadt in depressives Grau tunkt, auch sämtliche Projekte wollen mal wieder zur gleichen Zeit fertig sein, Nike Jane ist noch dazu krank und die Kids brauchen mehr Aufmerksamkeit denn. Ihr merkt’s: hier brennt die Hütte und zwickt an allen Ecken – und natürlich mal wieder parallel.

Klein bei geben ist allerdings ebenso wenig drin: Wäre ja auch noch schöner, wenn uns so kurz vor Weihnachten jetzt auch noch die Decke auf den Kopf fallen würde. So zog ich heute also los, um Meetings, die Tipperei und Wilmas Osteopathen-Besuch unter einen Hut zu kriegen, von Kopf bis Fuß in grau/schwarzer Kluft und trotzte der Bäh-Stimmung da draußen. Meine drei kleinen Helfer: Knallroter Lippenstift, ein brauner Gürtel und tschacka-Stimmung. Jawohl. weiterlesen

Outfit // Zwischen Grau, Taubenblau & Planänderungen

– 11.11.2015 um 14.32 – Outfit Wir

sarah neu

Eigentlich wollte ich euch meinen nigelnagelneuen Mantel mit Hochglanzbildern unter die Nase reiben, mit Tiefenschärfe rechts und links und mit den besten Posen garniert, die ich mir in den vergangenen fünf Jahren aneignen konnte. Aber nichts da: Wilma wollte heute nämlich partout nicht in den Kinderwagen und somit nicht ins neue Büro, wo Tante Nike mit ihrer Kamera gewartet hätte. Wilma und das Berliner Wetter sind sich heute einig: Drinnen bleiben wird empfohlen. Weil ich darum dank Meetings heute allerdings nicht drum rum kommen werde, doch vor die Türe zu gehen, ziehe ich jetzt eben alleine los und lasse die Nörgeltante samt ihrem Papa also daheim. Ein paar Schnappschüsse konnte ich zwischen Wiege anstupsen und rausschleichen allerdings noch mitnehmen und mache es daher jetzt einfach kurz:

Noch nienienie wurde ich auf einen Mantel so oft angesprochen wie auf dieses Exemplar. Im liebsten Kaffee, von wildfremden Frauen und vor allem von Männern. Auf eines könnt ihr sicher sein: Ab sofort setzte ich nur noch auf farbige Mäntel, statt auf schwarze Winterbegleiter. Aber 100prozentig! weiterlesen

Outfit // Thank God it’s Friday

– 30.10.2015 um 9.15 – Outfit Wir

Stine Goya

Kaum einem Release habe ich in diesem Jahr so sehr entgegen gefiebert, wie diesem kuscheligen Bomberträumchen aus Samt von Stine Goya. Als wir uns im März eine Kreation aus der Kollektion als kleines Dankeschön aussuchen durften, stand sofort fest: Der Winter wird kalt und ich habe wirklich keine Lust mehr, mir meinen Allerwertesten abzuschnattern. Wohlwissend, dass ab September ein kleines Monchichi vor meiner Brust hängen wird, orderte ich das bordeauxfarbene Ungetüm eine Nummer größer – und was soll ich sagen: Es war die beste Entscheidung seit langem. Trage an, Wilma rein, Jacke drüber, ausgehfertig!

Seitdem werde ich auf meiner Straße gerne mal leicht merkwürdig angestarrt, möglicherweise für nicht mehr ganz zurechnungsfähig gehalten und mache wohlmöglich den Atzen Konkurrenz: Eine Bomberjacke aus Samt – und das Ganze auch noch in Weinrot? Das mein‘ ich ausnahmsweise vollkommen ernst. Schieben wir’s auf die Hormone, auf ganz viel Glück im Bauch oder einfach auf unsere tiefe Stine-Goya-Liebe, aber das hier ist große Liebe. Ich freue mir jedenfalls täglich ein Loch in den Bauch, laufe stolz wie Bolle durch den Kiez und habe definitiv meine persönliche Herbstuniform gefunden. weiterlesen

Bilder des Tages //
COS für den Sommer 2016

– 29.10.2015 um 14.25 – box3 Lookbook Mode

cos ss 2016

Dass ich bei Jane Wayne gerne die selbsternannte News-Fee mime, dürfte dem ein oder anderen vielleicht bereits aufgefallen sein. Neuigkeiten verbreiten gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, was nicht bedeuten soll, dass ich mich selbst als große Tratschtante bezeichnen würde – aber sagen wir so: brandheiße News für euch herauszupicken und sie mundgerecht für euch aufzubereiten, ist mir ein innerliches Blumenpflücken. Ich bin glücklich, wenn ihr so ziemlich alles aus unserem Modekosmos mitkriegt. So, nun ist es raus. Wie hoch der Newsgehalt beim kommenden COS Lookbook 2016 für den ein oder anderen von euch ist, kann ich beim besten Willen nicht beurteilen – eines aber steht fest: Ich freue mich jedes Mal auf Neue wie ein Kullerkeks, wenn ich die frisch publizierten Bilder im Pressebereich des Skandinaviers entdecke und euch einen kleinen Vorgeschmack auf das kredenzen darf, was da demnächst kommt.

Und eigentlich ist es so: Der Premium-Ableger aus dem Hause H&M enttäuscht mich nienienie. Bloß diesmal, da vermisse ich irgendwas unvorhersehbares, diese typische COS-Innovation, diese Whaow mit Poom-Effekt. Es bleibt hübsch, keine Frage, aber so richtig will der Funke im Moment noch nicht überspringen. Aber lasst uns doch noch einmal zusammen gucken, ein halbes Jahr bis zur nächsten Saison haben wir schließlich noch Zeit. weiterlesen

Outfit //
Von Tannengrün & weiten Silhouetten

– 27.10.2015 um 10.17 – box1 Outfit Wir

Processed with VSCOcam with c1 preset

Wenn es diesen Herbst eine Coleur gibt, die bei uns sämtliche Kaufreflexe auslöst, dann ist es unumstritten Tannengrün, unser Camelton 2015 sozusagen. Kommt die Farbe dann auch noch in einem solch wunderbarem Schnitt daher, ist der Drops gelutscht: Well hello, du schöne Flared-Pants-trifft-überlange-Culotte von Cos, ich konnt‘ dich einfach nicht hängen lassen.

Man muss an dieser Stelle nämlich eins besonders hervorheben: Schlaghosen sind im Herbst aufgrund ihrer Länge und dem Schmuddelwetter da draußen oft alles andere als gemütlich und alltagstauglich. Wenn die Variante dann aber im Hochwasserformat daher kommt, zu flachem Schuhwerk passt und der Saum sich eben nicht mit Pfützenwasser voll saugt, dann bin auch ich dabei. So klassisch unaufgeregt ist’s mir im Moment jedenfalls am liebsten: weiterlesen

#5PieceWardrobe // All eyes on:
Closed Archive ’85 – Die Pedal Drum

– 07.10.2015 um 13.00 – box3 Inspiration Shopping

closed

Kaum ein anderes, deutsches Brand bezirzte uns 2015 so sehr wie Closed: Eine Punktlandung nach der nächsten legten die Hambrurger hin, manövrierten Guccis Horsebit Loafer kurzerhand wieder auf unseren Bildschirm und überzeugte durch unfassbar schöne Schnitte, kuschelweiche Materialien und Kreationen, denen wir gern den Stempel „All Time Favorites“ aufdrücken. Wir waren uns einig: Das hier ist die deutsche Ausgabe des französischen Brands A.P.C. – ohne Zweifel, allerdings mit ganz persönlicher Kirsche im Gepäck: Der Closed Archive ’85 Kollektion, von der wir euch schon ganz bald noch ein klein wenig mehr erzählen dürfen. Seit 1978 machen die Hamburger Mode, im Familienverbund, versteht sich. Ein Team aus Verwandten und Freunden – vom Design bis zu unseren Produzenten in Italien. Und diesen Winter 2015 blickt das Brand mit seiner ‚Archive 85‘- Kollektion auf die eigene Geschichte zurück und holt ikonische Kreationen und eigensinnige Interpretationen der Iconic-Closed-Pieces zurück – und trifft damit genau in unser Herz.

Seit den Press Days fiebere ich dem Release der Pedal Drum ’85 entgegen und endlich, endlich ist sie da: Bollerig, hoch geschnitten und im wundebaren Karottenformat. Die perfekte Hose für immer also. Grund genug, gedanklich schon mal ein paar Outfits zu basteln und sich noch mehr reinzuverlieben, non? #5PieceWardrobe, mit dem Herzstück direkt aus Hamburg <3  weiterlesen

OUTFIT // Blue Wool, white Socks

– 07.10.2015 um 9.36 – Outfit Wir

anita hass acne studiosIch beneide all jene, die es geschafft haben modische Wurzeln zu schlagen, die irgendwann ganz von selbst zu sich und einem wiedererkennbaren Stil gefunden haben, die morgens genau wissen, was der Tag bringen wird, weil sich sowieso nicht furchtbar viel ändert, wirklich wahr. Aber das wisst ihr längst. Bei mir ist es nämlich ganz anders, zum Mäuse melken unentschlossen bin ich und ich weiß, manch einer behauptet, es sei doch toll, sich ständig neu zu erfinden, sehe ich ja im Grunde auch genau so, aber ein bisschen mehr Stringenz täte mir ab und zu gut. Irgendwann einmal, da sah ich ständig so aus wie dort oben, was erklären könnte, weshalb ich beim Weinkauf am Sonntagabend meinen Ausweis zücken musste, obwohl man vielleicht auch einfach annahm, ich sei aus dem Internat ausgebrochen.

Heute jedenfalls frage ich mich schon wieder, was ich mir eigentlich dabei gedacht habe, zumindest auf die Palme auf dem Kopf hätte ich gut und gerne verzichten können – die weißen Socken in meinen schwarzen Schuhen hingegen lasse ich mir ausnahmsweise auf gar keinen Fall madig machen, das gehört so. Genau wie das Seidentuch samt Herz-Print, das Anita Hass in Zusammenarbeit mit Acne Studios entworfen hat und dieser Tage bei mir eintrudelte. Danke! Demnächst dann zur Schlaghose, statt zu nackenden Beinen: weiterlesen

Shop the Look //
Débora Rosa in COS Pumps

– 16.09.2015 um 10.27 – box2 Schuhe Shopping

debora rosa shop the lookEigentlich ist Chloé Schuld daran, dass ich seit dem Sommer nicht nur mit Ballerinas (die lange mein wahr gewordener Albtraum waren), sondern sogar mit wellenkantigen Absatz-Ballerinas liebäugle, da hilft auch das stilistische Einordnen in die Kategorie „Pumps“ nicht wirklich weiter. Als dann auch noch Céline und Maryam Nassir Zahde mit ihren Reinschlüpf-Varianten ums Eck kamen, waren meine Tage als Plattfußschuhhasserin endgültig gezählt. Nun gibt es von COS aber ein Modell, dass von den Amazed-Girls liebevoll „Vintage Pump“ genannt wird, ein Zwischending sozusagen. Bisher hab ich es geschafft, drei Mal reinzuschlüpfen und wieder raus, wird ja bald richtig Herbst, dann ist es zu kalt, und überhaupt, ich weiß nicht – Wäre da nicht dieses Internet mit Débora Rosa, ihres Zeichens Editor bei Fashion Gone Rouge, als Sahnehaube oben drauf.

Jetzt überlege ich also schon wieder – machen oder sein lassen? Hilfe. weiterlesen

Bilder des Tages // Die COS Kampagne 2015 –
& entdecke die Eisprinzessin in dir

– 27.08.2015 um 9.18 – box3 Kampagne

cosstores

Der Grund, warum wir unsere Augen trotz 70s Omnipräsenz nicht vom skandinavischen Feinsinn lassen können? Weil sich dieser wunderbare Minimalismus entgegen aller Vorurteile immer wieder neu erfindet und Dank COS stets in der schönsten Form zum Ausdruck kommt. Es sind diese perfekten A-Linien, die großartigen oversized-Silhouetten und die reduzierten Farbpaletten, die mir heute und zum wiederholten Male Herzchen in die Augen treiben und wohl eines klar machen: Eine Abkehr von der skandinavischen Kühle wird so schnell nicht eintreten.

Die verschobene Mitte ist bei COS allgegenwärtig, das gekonnte Spiel mit den Proportionen äußerst schmeichelhaft umgesetzt und das Layering sorgt wie eine Kirsche für den Rest. Ich jedenfalls bin völlig verzaubert, kann hier ganze Komplettlooks mit nach Hause nehmen und spiele zum ersten Mal seit Ewigkeiten mit dem Gedanken, meine Moneten für einen langen, gesteppten Mantel in zartem Hellblau hinzublättern.  weiterlesen

OUTFIT //
Casual Friday mit Badeanzug statt Top

– 03.07.2015 um 8.00 – Outfit Wir

IMG_8719

Dieser Post ist ein kleines bisschen gemein, denn ich trage Sarah Janes Lieblingsbadeanzug (gut, neben jenem wunderbaren Streifenträumchen von Marlies Dekkers). Jedenfalls ploppte ein kleiner Babybauch zwischen meine Lieblingsfreundin und ihren grünen Sommerbegleiter, weshalb ich selbigen jetzt quasi schonmal antesten darf. Ich finde das furchtbar nett, weshalb ich ihn behüte wie meinen Augapfel und angesichts des ausgebrochenen Schwülwetters da draußen auch nur noch sehr selten ablege, daran ändert auch die neue Schlauchwurstform meines Dekolletees nichts.

Um halbwegs angezogen auszusehen, trotz Freitagsmüdigkeit, schälte ich mich außerdem in eine quietschenge Jeans-Culotte, die immerhin den Beinen Luft zum Atmen lässt. An den Füßen trage ich Schummelschuhe, die Sale-Schnapper sind nämlich hoch, haben aufgrund des Plateaus aber kaum Steigung, was prima ist für Absatz-Flaschen wie mich. Ob dieses Outfit Post-würdig ist, bleibt trotzdem weiterhin fragwürdig, aber ich weiß schon, Alltag ist wichtig, also bittesehr: weiterlesen

Outfit //
Blumenrock mit Kugel

– 30.06.2015 um 17.32 – Janes Outfit Wir

sarah2

Ich sag‘ es euch: Ich hab‘ dieses Kleidungs-Problemchen mit der Schwangerschaftskleidung maßlos unterschätzt. Kugel in der Mitte des Körper, sonst ändert sich nichts, dachte ich bis vor ein paar Wochen noch. Pustekuchen: Mein kompletter Körper ist ein anderer. Natürlich: Die angefutterten Kilos verändern. Die gefühlten 10 Größen mehr im BH-Körbchen sorgen ebenfalls für eine andere Silhouette. Und na klar: Bloß Bauch ist da in der Mitte des Körpers eben auch nicht. Kurzum: Einfach alles ist anders – und alles sieht anders aus. Nun, ob ich in den nächsten 10 Wochen noch zu einem Schwangerschafts-Kleidungs-Profi avanciere, wage ich daher zu bezweifeln: So richtige Zufriedenheit will jedenfalls selten aus mir herausplautzen.

Während mein zweiter Rockversuch vor dem Spiegel noch Toskana-Assoziationen hervorrief, stellte sich beim Begutachten der Bilder Ernüchterung ein: „Bolleriges Blumenmädchen vor schwarzer Wand“ passte da schon eher. Im Herzen bleibt man sich wohl einfach treu, statt neue Pfade zu bestreiten – aber lassen wir das. Ich werde mich dann wohl doch noch einmal versuchsweise der ein oder anderen Maternity-Linie zuwenden: Die unsagbare Lust auf eine superschnöde Skinny Jeans samt noch langweiligerem, grauen Shirt wächst nämlich langsam aber sicher ins Unermessliche!  weiterlesen

Outfit // Das Zwei-in-Eins-Outfit
– oder auch: Die Kleid-über-Hose-Kombi

– 09.06.2015 um 8.45 – Janes Outfit Wir

_MG_9724

Warum setzen sich manche Trends so rasend schnell durch und werden selbstverständlich angenommen, während andere ewig auf der Ersatzbank hocken und schnipsend um unsere Aufmerksamkeit buhlen? Ist es überhaupt schlimm, wenn sie dort warten und eventuell niemals nie in der Masse akzeptiert werden? Natürlich nicht, das ist ja klaro. Dass unsere geliebte Kleid-über-Rock-Kombi allerdings so oft auf blankes Unverständnis stößt, bleibt mir ein Rätsel. Dabei ist die genau doch so furchtbar praktisch, diese Liaison aus Kleid und Hose – gerade jetzt im Sommer:

Haben wir den Tag noch im flotten Einteiler verbracht, ziehen wir fix unsere geliebte Hose drunter und zack ist’s warm – und somit abendfest. Ich ahne ein klein wenig, was gleich kommt: Die Hose ist zu weit, sie müsste knatscheng sein. Aber wisst ihr was, ich mag diese Flatter-Kombi, ebenjene, die mit den Proportionen spielt, aufträgt, wie man so schön sagt und mehr verhüllt, als offen zeigt. Ich jedenfalls fühl mich so richtig wohl, wisst ihr das. Und das will derzeit was heißen: weiterlesen

Outfit //
Zum Dinner in Weinrot & Geisha Schuhen

– 05.06.2015 um 9.22 – Janes Outfit Wir

header

Könnt ihr es glauben? Es ist Freitag UND es ist Sommer, ihr Liebsten, und was diese Kombi in unseren Köpfen bewirkt, muss ich euch wohl keinem von euch erklären. Während meine Whats App Gruppe aus der Heimat gestern bereits ihren heutigen Lagunen-Tag plante (an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch, ihr glücklichen Brückentag-Kinder), brüteten wir über Zahlen, Konzepten und Meetings: Das eine Projekt ist abgeschlossen, ein Neues steht bereits in den Startlöchern. Bevor wir uns dem aber genauer widmen, trudeln wir heute einfach etwas früher ins Wochenende: Bei der Hitze kann ja schließlich eh niemand denken, ihr sollt sowieso lieber zu irgendwelchen Lagunen düsen, statt vorm Bildschirm zu kleben und wir brauchen hier tatsächlich auch einfach mal Pause. 

Sommer, wie schön, dass du da bist: Was haben wir dich vermisst. Grund genug also, gestern gleich bei Freunden die Dachterrasse einzuweihen, zu grillen und mal wieder Blümchen mitzubringen. Diesmal: Im hippiesken Roten samt Geisha Schuhen, die endlich endlich ausgeführt wurden und sich als bequemste Abendbegleiter herausstellen. weiterlesen