Schlagwort-Archiv: Pyjama

Tagesoutfit: Der Pyjama-Look von Carin Wester

– 23.05.2012 um 11.03 – Allgemein Outfit Wir

tagesoutfit carin wester 800x637 Tagesoutfit: Der Pyjama Look von Carin Wester

Manchmal, da packt uns der Wahnsinn. Wir sehen irgendein sogenanntes “Traumoutfit” auf dem Laufsteg herum schlawänzeln und setzen uns fest in den Kopf, fortan jeden Monat ein kleines Schweinchen in die Sparbüchse zu packen, um irgendwann, wenn die Zeit eben reif ist und die Lieblingsstücke endlich im Laden hängen, zugreifen zu können. Normalerweise endet das Ganze in der Nichterfüllung aller guten Vorsätze. Bei mir hat dieses “Sparen auf gewisse Stücke” in diesem Frühling aber zum allerersten Mal wirklich geklappt. Das Problem ist bloß: Ich habe schlichtweg keinen Gedanken daran verschwendet, ob mir die obige Blumenexplosion überhaupt steht.

Seit ein paar Wochen hingen nun also Hose und Oberteil der schwedischen Designerin Carin Wester in meinem Kleiderschrank und warteten darauf, endlich ausgeführt zu werden – vergeblich. Denn entweder war das Wetter zu mies oder ich verzweifelte an der passenden Schuhwahl. Heute Morgen war mir dann alles ganz egal, denn was nützt ein kleiner erfüllter Traum, wenn er in er hinterletzten Ecke des Schranks versauert? Das ist also mein allererster Pyjama-Selbstversuch. Zu den Vagabond-Schuhen werde ich künftig wohl nicht mehr greifen, aber ein paar hübsche Sandalen wären vielleicht besser gewesen. Und was haltet nun vom adretten “Priscilla” Schlafanzug? weiterlesen

Entdeckt: Ringel-Liebe bei The Row | Resort 2012

– 09.01.2012 um 18.14 – Allgemein Mode Trend

ringelliebe Entdeckt: Ringel Liebe bei The Row | Resort 2012

Bild zusammengestellt via style.com.

Ringelpietz, Ringelingeling, Ringelblume, Ringelschwänzchen – Ringel überall. Hach, ich könnt mich (k)ringeln.

Um spätestens 17 Uhr setzt bei mir immer die Bildschirm-Blödheit ein, nehmt mir Ausbrüche wie die obigen also nicht allzu krumm. Was ich eigentlich damit sagen wollte: Ringel können aus irgendeinem Grund überhaupt niemals schrecklich sein. Jedenfalls nicht diese filigranen und zugleich maritimen Varianten, wie sie in der aktuellen Kollektion vom Olsen-Twin-Label “The Row” umherschwirren. Ich für meinen Teil blieb auf den ersten Blick ein wenig ernüchtert zurück, doch bei genauerem Betrachten merkte ich, dass meine Liebe für die niemals unpassenden Streifen noch immer nicht erloschen ist. Ringelsöckchen, Ringel auf Ringel, der 20er-Jahre Pyjama Look oder Pencil-Skirts – die guten alten Streifen vertragen sich offensichtlich auch mit aktuellen Trends recht gut.

Und was sagt ihr? Habt ihr euch langsam satt gesehen oder gebt ihr den Ringeln eine neue Chance?

Resort 2012 Trend: Pyjama – Do or Don’t?

– 03.08.2011 um 16.52 – Allgemein Mode Trend

trend 2012 pyjama 800x388 Resort 2012 Trend: Pyjama   Do or Dont?

Schon für den Frühling 2011 tummelten sich allerhand Schlafanzug-ähnliche Outfits auf den Laufstegen dieser Welt. Schnarchnasen wäre damit wohl geholfen, schließlich geht die Rechnung “Vom Bett ins Büro ohne Umwege” so vollends auf. Bloß war das, was Karen Walker, Band of Outsiders und Co damals zeigten, bloß einvornehm- zurückhaltender Vorgeschmack auf die geballte Pyjama-Flut der alsbald nahenden Resort 2012 Kollektionen.

Bei Celine (rechts) sind wir schon vor einiger Zeit über den zunächst etwas seltsam anmutenden Look mit Altherren-Attitüde gestolpert. Recht schnell fanden wir sogar gefallen an dem uns präsentierten Streifen-Zweiteiler, was aber auch durchaus mit der sonst so perfekt gelungenen restlichen Kollektion zusammenhängen dürfte. Beim nächsten Blick auf Louis Vuitton (mitte) und Salvatore Ferragamo (links) wissen wir nämlich plötzlich gar nicht mehr so genau, was wir vom wörtlich genommenen Out-Of-Bed-Look halten sollen. Deshalb seid ihr gefragt: DO or DON’T? (via style.com)

Er ist zurück: Der Schlafanzug

– 16.03.2011 um 12.45 – Allgemein Mode Trend

W 2011 03 Er ist zurück: Der Schlafanzug

Der Schlafanzug - ein Anzug, der zum Schlafen getragen wird – meint man zumindest. Als kleines Mädchen zog man ihn an, wenn das Nachthemd sich müde in der Wäschetrommel drehte. Man dankte ihm ab, als die Boxershorts des Freundes sich als praktische Alternativ-Bekleidung bei Spontan-Übernachtungen anboten und griff in glorreichen Single-Tagen wieder auf ihn zurück. Auf den Schlafanzug, den kuschelig-tröstenden Wegweiser durch Eiscreme-reiche Videoabende, den mummelig-wärmenden Winter-Depessions-Spezialisten, den treuen Freund der Frostbeule. Irgendwann geriet er in Vergessenheit, bloß der Kälte-Pingel, der Großvater und eventuell die Bohème der Großstädte griff noch nach dem traditionsreichen Ganzkörper-Anzug.

Dann, eines stillen Tages zu Zeiten der Fashion Week, ging plötzlich ein Raunen durch die Reihen der Modekritiker. Der Lausteg wurde erobert – von ihm. Wir schreiben das Jahr 2010, das Jahr des Comebacks des Schlafanzugs. Für den kommenden Sommer suchten Designer und ihre Lakaien anscheinend nach einem komplett andersartigem Trend, einem Trend, den niemand hätte erahnen können. Raus aus den Federn, rein ins Getümmel. Vorbei sind von nun an die Zeiten des zurückhaltenden Anstands, vorbei ist das Versteckspiel, ein für allemal vorbei. Eine Generation, die Unterröcke und Strapse im Alltag trägt, die sich in Korsetts und BHs auf der Tanzfläche entgegen prostet, ist wahrlich bereit, auch das allerheiligste Schlaf-Outfit der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Hässlich, hilfe, was ist da los? Mag sein. Auch ich war geschockt, bis ich schließlich zu dem Schluss kam: Geil. Jetzt braucht man sich am Wochenende überhaupt nicht mehr umzuziehen. Rein in den Schlafanzug, ab zum Dinner, dann Party, später Brunch, der Besuch bei Oma, der Einkauf und ein netter Nachmittag in der Stadt. Und sollte irgendwer auf die Idee kommt, argwöhnisch meinen Pyjama zu betrachten, entgegne ich ihm nur: Fuck, it, ich lieg voll im Trend.

Und was meint ihr? Top oder Flop?

weiterlesen