Video: Supermodels covern Jay-Z’s “Empire State of Mind”

19.09.2011 Allgemein, Musik, Film

Dieses Video löst in mir irgendwie kontroverse Gefühlsregungen aus. Das liegt weder an besonders guter Musik, noch an einem herausstechend phänomenal geschnittenen Video. Schuld ist das Zusammenspiel aus beidem. Jay-Zs „Empire State of Mind“ schraubt sich vom Trommelfell runter zum Herz, um später im Bauch zu landen und Flugzeuge wirbeln zu lassen. Lange wollte ich mir das nicht eingestehen, aber spätestens als eben jener Track bei meiner Landung in der Stadt der Städte aus den Kopfhörern dröhnte, konnte ich mich nicht länger wehren. Seither hüpft mein Magen, wann immer ich es höre. Auf eine gute Art und Weise.

Nun wurde das obrige inoffizielle Video zu Jay-Zs Ohrwurm veröffentlicht. Zu sehen sind allerhand bekannte Models mit Giraffenbeinen und perfekten Körpern, die sich im Takt bewegen und an den richtigen Stellen die Lippen bewegen. Das also ist New York. Perfekt, genau wie seine Bewohner. Schön im ersten Moment, niederschmetternd im zweiten. Ich höre die Komplexe schon an sämtlichen Damen mit utopischen Schönheitsideal-Vorstellungen nagen. Aus einer guten Idee wurde somit ein gutes Video, das ungute Gefühle mit einer kleinen Portion Glück mischt. Verwirrend. Blöd und toll. Irgendwie platt und gleichzeitig schimmernd. Alles in einem. Aber eins muss man den Models lassen: Sie sehen nicht nur sehr dünn, sondern auch sehr nett aus.

 

Dank der lieben Miss Nyx haben wir aber noch ein weiteres Fashion Week-Video in petto, das zu unserer Erleichterung halbwegs normale Artgenossen zeigt. Et voilà:

[vimeo]http://vimeo.com/29112896[/vimeo]

Models im ersten Video (via hypetrak):

Selita Ebanks, Karlie Kloss, Constance Jablonski, Jourdan Dunn, Daphne Groeneveld, Edita Vilkeviciute, Hailey Clauson, Josephine Skriver, Zuzanna Bijoch, Shu Pei, Kristina Salinovic, Martha Streck, Toni Garrn, R’el Dade, Andi Muise, Ataui Deng, Chantal Stafford-Abbot, Kelsey Rogers, Ashton Phillips, Fabiana Mayer, Sabrina Nait, Sydney Edmonds, Claire Collins, Brenda Mutoni, Naoumie Ekiko, Sonia Niekrasz, Paris, Kaitlin und Lina.

 

3 Kommentare

  1. Talisa

    Der Song ist toll. Nur warum wird oft behauptet der Zuseher wäre Neidisch? Ich möchte nicht 1,80 cm gross sein und 40 Kilo wiegen. Schön ist für mich was anderes.

    Antworten
  2. Ines

    ich habe beim ansehen auch ein paarmal gedacht „mein gott, iss doch mal was!“. streichholzärmchen whin man sieht. aber das ist für mich kein wünschenswertes ziel und tut dem gute-laune-gefühl beim ansehen deshalb auch keinen abbruch. 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related