Immer schön und gut gekleidet: Julia Sarr-Jamois

27.11.2012 Allgemein, Mode, Menschen

Vielen ach so schillernden Modepersönlichkeiten werde ich im Laufe der Zeit überdrüssig. Nicht etwa aus Respektlosigkeit oder grüner Farbe im Gesicht, nein, ich mein’s ganz ernst: Wo um alles in der Welt lässt der Großteil der Fashionistas denn bloß das kleine Etwas, diesen besonderen Funken Persönlichkeit, die Rebellion gegen die träge Masse und den eigenen Kopf? Es scheint beinahe, als würden einige der im Grunde ganz entzückenden Damen im Laufe der Zeit immer mehr an eigenem optischen Charakter einbüßen. Auf die Gefahr hin, mir mit dem folgenden Satz ziemlich viele Feinde zu machen, aber:

Es ist einfach keine große Leistung, eine Handvoll atemberaubender Designer-Stücke zusammen zu würfeln und am Ende gar wundervoll auszusehen. Wer es sich leisten kann, mag vielleicht gut angezogen sein, aber der verfügt noch längst nicht über das, was man weitläufig als „einen persönlichen, für eine bestimmte Person charakteristischen Stil“ bezeichnet. Der inspiriert mich noch längst nicht zu neuem Mode-Mut und weckt erst recht keine stoffliche Experimentierfreude in mir. Das Aufkommen von Langeweile und dem „tausend-mal-gesehen-Gefühl“ ist wahrscheinlicher. Anders ist’s bei Julia Sarr Jamois. Auch sie stapelt einen teuren Fummel über den anderen, keinesfalls vergisst die gerade einmal 24 Jahre junge Wonderland-Magazine-Redakteurin dabei aber, dass nichts so phantastisch aussieht wie man selbst zu sein. 

Bilder via Google. Ich empfehle euch, dort nach ihren Outfits zu stöbern. Und verratet doch noch fix, wessen Stil ihr ein kleines bisschen bewundert?

 

5 Kommentare

  1. proletkult

    Erin Wasson! Diesen Native-American-Stil finde ich bei jedem anderen lächerlich, aber bei ihr in Kombination mit ihren bewusst zotteligen Haaren, den Augenringen, den Tattoos… yummie!

    Antworten
  2. Martha

    Ich persönlich liebe ja Anne-Catherine Frey, aber bei ihr ist es teilweise auch so, dass sie sehr teure (aber auch sehr schöne) Sachen trägt und sozusagen ‚zusammenwürfelt’…Trotzdem mag ich ihren Stil sehr!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related