Travel //
Das kleine Kopenhagen Einmaleins
– Hej København, hvor er her smukt!

31.03.2015 Wir, Shopping, Janes, Travel

kopenhagen(Hey Kopenhagen, wie schön es hier ist!) 

Tak København – Und danke, du Goldschatz für ein paar Tage Auszeit mit dir an meiner Seite. Danke dafür, dass wir uns bisher noch nicht kannten, du es aber immer spannend um dich gehalten hast, um mich in der richtigen Minuten zu packen! 

Und da stand ich am Flughafen in Kopenhagen. Ohne ein bisschen Vorbereitung, ohne den Plan und nur einer Buchungsbestätigung für ein Hotelzimmer – ohne gar nichts also. Denn schließlich ging es ja auch genau darum: Um eine Auszeit zu haben, an nichts zu denken und einfach mal zu machen. Berlin wird nämlich ab einem bestimmten Punkt gerne einmal anstrengend und um die Liebe zur Stadt nicht zu verlieren, muss man ab und zu auch mal fremd flirten. Sei erlaubt! 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (1 von 74)

Soviel sei aber gesagt: Es gibt drei Dinge, die mich in Kopenhagen aus den Socken gehauen haben: Feinstes Essen, unzählig tolle Shoppingmöglichkeiten, herzliche und offene Gespräche und das alles in einer wunderschönen Stadt. Ein Traum. 

Bin ich ein wenig sehr verknallt? Ja, ich bin es! „Städtecrush“ oder wie Scalamari Jane in New York festgestellt hat: Das erste Mal ist was verdammt besonderes!
„Lass mich noch eben schnell erwachsen werden, du liebes Kopenhagen, reif im Kopf, fest im Leben stehen und ich komme zurück und ja vielleicht habe ich dann auch Lust zu bleiben!“

Was da los war, ich erkläre es euch in meinem kleinen Kopenhagen-Einmaleins mit allen Shoppingtipps (ein kleines Updates zu  Sarah-Janes Shoppingsammelsurium), Anlaufstellen für potentielles Traumessen und ein paar kulturellen Wunderwerken und was mir sonst noch so begegnet ist:

 

#1 – Schlafen wo? 
Am liebsten im SP34. Denn auch wenn man den ganzen lieben langen Tag doch meistens unterwegs ist, will man es schön haben. Glücklich ins Bettchen fallen, um dann am nächsten morgen ganz entspannt aufzuwachen und mit feinem Frühstück in einen neuen Tag zu starten. All das findet man im neuen Design Hotel SP34. Der Anni-Jane-Hotelcheck ist offiziell bestanden: 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (55 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (56 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (57 von 74)

 

#2 – Wo werfe ich am besten meine Scheine zum Fenster raus? 
Der erste Tag ist bei mir als der Shoppingtag verschrie’n. Tut weh – in den Beinen und meistens auch im Geldbeutel, aber man gönnt sich ja sonst nichts. Mein Favorit: Lieber, wunderbarer Stine Goya Store, ich habe nicht nur meine neuen liebsten Lieblingschuhe gefunden, sondern mich auch sofort in die liebste Verkäufern verliebt, die ich seit langem getroffen habe. 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (1 von 8) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (6 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (8 von 74)

Und ich konnte es nicht lassen – sie müssen mit und für mehr Glitzer in Berlin Sorgen. 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (63 von 74)

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (64 von 74)

Natürlich immer ein Besuch wert: der Acne Store und das Archiv auch wenn es jedes Mal zum Haareraufen ist. 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (43 von 74)

Auch im Wood Wood Museum lohnt es sich vorbeizuschauen. Neben Jaquemus, Carven, Calvin Klein, gibt es hier auch tolle Schätze von Common Projects. 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (9 von 74)

Eine kleine Neuerdeckung für mich war nicht nur der Store Another Nué, sondern auch das Label Lovechild.

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (15 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (61 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (62 von 74)

Na und von wegen Second Hand und Vintage Läden sind mittlerweile längst abgegriffen. Die 70s sind zurück und hier hab ich jede Menge gefunden, vor allem aber endlich mal wieder eine ordentliche Portion Farbe. Hier findet ihr rund um die Nørrebrogade, 2200 København einiges! 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (11 von 74)

Weiter geht´s zu Damernes Magasin, hier gibt es Feinstes von Ganni, Won Hundred und auch ein paar Stine Goya Teilchen sind noch einmal dabei. 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (29 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (30 von 74)

Nach einem kleinen Abstecher bei By Marlene Birger und einem weiteren kleinen Shoppingerfolg, ging es weiter zu Henrik Vibskov, immer wieder schön, um sich dann einem Thema zu widmen, in dem die Dänen Profis sind. 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (16 von 74)

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (7 von 8) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (8 von 8) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (60 von 74)

#3 Im Möbeldesign. Was mir da sofort in den Sinn kommt HAY. Der Store in Kopenhagen zum Durchdrehen. 

KopenhagenHay_ThisisJaneWayne (6 von 7) KopenhagenHay_ThisisJaneWayne (1 von 7) KopenhagenHay_ThisisJaneWayne (7 von 7) KopenhagenHay_ThisisJaneWayne (4 von 7) KopenhagenHay_ThisisJaneWayne (3 von 7)

Auch der Concept Store von Bolia lässt Möbelherzken höher schlagen. Hach, wenn doch das Konto endlos wäre und die Welt ein Ponyhof. Eine kleinere Auswahl von dänischen Klassikern und somit ein bisschen weniger Verführung findet ihr bei Nordicnesting

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (6 von 8) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (58 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (59 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (2 von 8)

Zwischenfazit: Die Stadt mit all den Shops und versteckten Ecken ist mir irgendwie sympathisch. An manchen Ecken erinnert’s mich so ein bisschen an das Kreuzberg Berlins, mit kleinen Buchläden, Restaurants und Stores. Vor allem die Ecke rund um Wood Wood und Stine Goya – hier kann man immer wieder was entdecken. Eine Gegend in der 7elevens keine Chance gegen Kiosk und Gemüselädchen haben, Second Hand Läden wieder Sinn zu haben scheinen und neben neuen eben auch alte Möbelläden im Sturm mein Herz erobern!

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (26 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (27 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (28 von 74)

 

#4 – Der Geldbeutelfrust muss ertrunken werden und Energie mit einem guten Essen regelmäßig aufgeladen – nur wo? 
Nach einem langen ersten Tag, schreien dann nicht nur meine Füße nach Pause, sondern auch mein Kopf. Was Oma schon wusste und Mutti gerne bestätigt – ein Glas Wein bewirkt Wunder. Und dann: Started from the bottle now we’re here – Cheers Vin fra Hanen! …und der Kater wird mir schon während des Trinkens bewusst.

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (5 von 8)

Was natürlich an keinem der Tage einer Städtereise fehlen darf ist neben einem Gläschen Wein, auch gutes Essen. Ich mach´s kurz: Porridge-Verliebte sollten sich das Grød anschauen.

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (68 von 74)Kopenhagen_ThisisJaneWayne (67 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (73 von 74)

Zudem ist die Gegend rund um das kleine Frühstückslädchen voller feinen Kleinigkeiten und einer feinen Bäckerei, wie die Meyers Bageri. Ergebnis mein Abendessen sah dann schon einmal so aus, upsi.

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (69 von 74)

An einem eurer Tage in Kopenhagen solltet ihr auf jeden Fall im Atelier September vorbei schauen, nicht nur das Team vor Ort ist super, auch das Essen und vor allem der Kaffee sind unglaublich genial. Wenn ihr mich fragt, da müsst ihr hin. 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (5 von 74)

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (4 von 74)

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (2 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (3 von 74)

Ein Traum von Essen und gleichzeitig ein Traum von Restaurant – Ciao Realitity. Hallo Wunderwald – findet ihr im Höst in Kopenhagen. Geschmackexplosion inklusive. Neben dem Fisch liegt ein brennender Rosmarinzweig und der Ziegenkäse ist in Zwiebelasche gehüllt, klingt unnötig? Nein, schmeckt fantastisch. Sogar zum Muscheln ausschlecken, hab‘ ich mich überreden lassen. 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (36 von 74)

Wer es traditionell mag, und dazu gehört in Kopenhagen eben Fisch, sollte in die Fiskebar gehen. Ein bisschen hip, weil im Meatpacking District, aber nun. Eben aber auch irgendwie besonders schön und lecker! Weil es so so gut war, hab ich mich einfach mal eben in die Küche geschummelt. Tolles Team und bestes Essen!

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (65 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (21 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (20 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (19 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (22 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (23 von 74)

 Einen kleinen Verdauungsschnaps könnt ihr euch übrigens dann direkt um die Ecke in der Jolene Bar abholen und eine Runde abtanzen.

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (24 von 74)

Wer dann noch noch Zeit und Lust hat, kann den Kater vom Vortag schnell auf einem kleinen, aber feinen Markt, der dem in der Berliner Markthalle Neun gleicht, versuchen zu vernichten und gleich noch ein paar Kalorien als Mitbringsel mit nach Hause nehmen. 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (50 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (51 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (48 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (52 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (53 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (49 von 74)

 

#5 Was niemals fehlen darf, ist auch ein bisschen Kultur. Was für Kulturbanausen: 
Wer ein bisschen Zeit mitbringt, sollte sich in die Bahn setzen, eine halbe Stunde die Zugfahrt und die Natur genießen und sich einer der bekanntesten Museen Dänemarks anschauen, das Louisiana. Was dauerhaft mit einem wunderbaren Skulpturenpark überzeugt und derzeit mit vielen wunderbaren Ausstellung, wie der von Jeff Wall, Paula Modersohn-Becker oder Richard Moose begeistert. 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (31 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (32 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (33 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (34 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (35 von 74) 

Wer es lieber klein und exklusiv haben möchte, sollte sich die temporären Projekt in der Nicolaj Kunsthalle anschauen, gerade mit tollen Werken von Stan Douglas. 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (18 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (17 von 74) 

Zu guter Letzt habe ich es dann noch geschafft in die Bibliothek im Zentrum Kopenhagens zu gehen. Hier kann man sich Zeit nehmen, um in Magazinen zu stöbern, die gerade im Bereich Mode ein Hingucker sind. Viel verstehen bzw. lesen kann man hier nicht (wenn man kein dänisch spricht), aber in diesem Fall reichen die inspirierenden Bilder ausnahmsweise auch. 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (12 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (14 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (13 von 74)

Tadaaaa – das war wohl eher ein Einmalzehn-, anstatt einen Kopenhagen-Einmaleins. Aber so ist das eben mit den Städtereisen. Da flüchtete man vor dem Alltagsstress und landet schneller als man denkt im Freizeitstress.

Aber wie man an den Bilder sieht, gibt es an Kopenhagen, nichts, aber auch so ganz uns gar nichts zu meckern.

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (47 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (46 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (45 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (40 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (41 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (44 von 74)

Meine liebstes Mitbringsel aus Kopenhagen, neben den ganzen Kalorientierchen, ist ab sofort mein absolutes Lieblingsoutfit zum Abschluss! 
 Kopenhagen_ThisisJaneWayne (37 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (38 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (39 von 74) Kopenhagen_ThisisJaneWayne (74 von 74)

Hej-hej, København und bis ganz bald! Jetzt aber erst mal lässig und entspannt zurück nach Berlin. <3

Und wenn ihr noch Tipps habt? Her damit, denn der letzte Besuch, war das mit Sicherheit nicht! 

Kopenhagen_ThisisJaneWayne (72 von 74)

16 Kommentare

  1. Nori

    Ach Kopenhagen… <3
    Vielen Dank liebe Anni, da sind noch ein paar Tipps bei, die ich bisher nicht kannte.
    Und ich habe beim Lesen gemerkt, dass ich ganz schnell wieder in meine Lieblingsstadt muss. 🙂
    Vielen Dank für die Inspiration und die neuen Glitzerschühchen FETZEN!

    Alles Liebe aus Hamburg
    Nori

    Antworten
  2. Nicole

    hallo! klingt alles ganz ganz toll und macht lust auch ganz schnell nach kopenhagen zu fahren! sag mal, woher ist die schöne kette? also nicht die vol malaikaraiss sondern die mit dem a?
    liebste grüße!!

    Antworten
    1. Anni Jane Artikelautor

      Liebe Nicole,
      wenn ich das wüsste, ich würde es sofort in die Welt schreien. Es war ein Geschenk und bisher wurde auch für mich das Geheimnis noch nicht gelüftet.
      Liebst,
      Anni

      Antworten
  3. l.e.s.wooster

    wie gut, dass ich schon wieder gebucht habe – jetzt freu ich mich noch mal so richtig auf himmelfahrt.
    kleine tipps afürs nächste mal:
    ziemlich neu: cecilie copenhagen – bekannt durch ihren instagrammaccount und neu auch online verkäufe
    ziemlich alt aber immer noch toll: drinks im skt. petri
    frischer fisch an den fuss: spa im kong arthur – hornhautwegknabbern in 15 minuten – besonders im anschluss an den shoppingtag empfehlenswert
    super oversized knitwear ( der nächste herbst kommt schneller als man denkt) – hope stockholm – schräg gegenüber von woodwood
    fürs kleine budget: moss kopenhagen
    schmuck – besonders die signetringe – von tom wood
    hach – kann es kaum erwarten – und mit den tollen kronen zahlt man ja auch gleich viel lieber bei den netten dänen
    vintage – byebyelovedk – mein lieblingssecondhand – mit der bezaubernsten besitzerin tilde
    heja cph
    l.e.s. wooster

    Antworten
  4. Ameli

    pssst: das ist der Laden von Henrik Vibskov, nicht Vladimir Karaleev! Dort direkt um die Ecke gibt’s noch einen tollen second hand laden namens O S V, die haben eine ziemlich aktuelle Auswahl. Dann gibt’s in Christianshaven auf Papirøen noch das Henrik Vibskov Café, etwas klein aber sehr gemütlich, und wenn’s schön ist kann man gut draußen sitzen. Auf der gleichen Insel gibt’s auch den Food Market, der ist ab jetzt wohl jeden Tag offen, sonst auf jeden Fall am Wochenende.

    Antworten
    1. Anni Jane Artikelautor

      Pssst Ameli! <3 Vor lauter Shoppingwarn und Urlaubsmodus meiner Denkmaschine ist mir hier ein Fehler unterlaufen. Wenn der die Finger tippen was sie wollen. Natürlich sofort korrigiert.
      Merci,
      Anni

      Antworten
  5. Juli

    Liebe Anni,
    nichts gegen die anderen Mädels, ich lese alle Beiträge gerne – aber dein Kleidungsstil ist der einzig wirklich herrausragende, jedes Stück sitzt perfekt und sieht super aus!

    Antworten
  6. Anastasia

    Ich hab das 42 Raw geliebt. Und Green Sushi( Biosushi mit wahlweise braunem Reis!)… Hach, ich muss wieder hin <3

    Und eine Frage hab ich noch, woher ist bitte diese hammer Flauschhose? Boah 🙂

    Antworten
  7. Jules

    Oh, so ein wunderbarer Post & 1A Tipps. Ich habe das drigende Bedürfnis meine Koffer zu packen und nach Kopenhagen zu düsen…!

    Antworten
  8. Louiseclara

    Hey, schöner Post! Und ja das Outfit ist wirklich toll und passt perfekt! Da ich auch erst kürzlich in Kopenhagen war hier noch ein paar zusätzliche Tips:
    Granola Restaurant, Rist Cafe, DORA Shop (Interior Heaven/Vintage und Neues) Playtype Shop (alle in einer Straße, super schöne Gegend), Louisiana ist wirklich ein tolles Museum und auch die Mensa lohnt sich, tolles Smørrebrod da gegessen mhhhh, Shoppingtechnisch gibt es noch den Store Storm, der eine wahnsinns Magazin Auswahl hat und eine Beauty und Düfte Abteilung zum Dahinschmelzen…Alles Liebe, L

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related