Von Kopf bis Fuß:
Ouranias Beauty Essentials

03.04.2018 Beauty

Dass es mir irgendwann einmal schwer fallen sollte, meine Beauty-Favoriten zu benennen, hätte ich selbst wohl am allerwenigsten gedacht, denn vor rund fünf Jahren hatte ich genau eine Gesichtscreme, eine Augencreme und ein kombiniertes Waschgel, das die Haut reinigt und gleichzeitig Augen Make-up entfernt. Aber wie sagt man so schön: Zeiten ändern sich!

Heute platzt mein Beauty-Regal tatsächlich aus allen Nähten und je mehr ich mich auf das Beauty-Universum einlasse, desto spezieller werden meine Pflegeroutinen. Ein leichtes Serum für den Sommer, eine besondere Nachtpflege für kalte Wintertage oder Körperpeelings für extra raue Ellenbogen. Und so geht die Liste mittlerweile bis ins Unendliche weiter.

Für euch habe ich heute allerdings mal wieder einen ganz genauen Blick in mein Beauty-Sortiment geworfen, um die wahren Essentials für euch herauszupicken – irgendwo muss man ja schließlich anfangen. Legen wir los?

Ein Shampoo, das mich schon vor meiner Zeit als Beauty-Redakteurin begleitet hat und von dem ich seit über sieben Jahren überzeugt bin ist, das Davines »OI Shampoo« samt passendem Conditioner.

Das milde Shampoo reinigt die Haare und verleiht ihnen einen wahnsinnigen Glanz ohne Sulfate und Parabene. Die Produkte sind super ergiebig und reichen bei mir circa fünf Monate. Was ich viel später rausgefunden habe? Davines gehört zu einem kleinen Familienunternehmen aus Italien, das seinen Fokus seit Anbeginn auf Nachhaltigkeit gesetzt hat. Ein Supershampoo also, das ich euch guten Gewissens empfehlen kann.

Vom Kopf zum Gesicht: 

Ich habe eine empfindliche Mischhaut. Manchmal sieht sie super aus, aber oft gleich sie eben auch einem Pustekuchen. Daher versuche ich immer, ein gewisses Gleichgewicht herzustellen, sonst bekomme ich Pickel oder Mitesser. Zu fettig darf die Pflege also nicht sein, wenn es wiederum reichhaltig genug ist, bekomme ich trockene Stellen. Und am schlimmsten sind trockene Pickelstellen – Pustekuchen mit Kruste, ihr wisst schon.

Um genau dieses Problem zu verhindern, schminke ich mich erstmal mit der Mizellen Reinigungslösung »Sensibio H2O« von Bioderma ab, damit der grobe Schmutz schon mal von der Haut ist. Ihr gebt einfach ein klein bisschen von der Lösung auf ein Wattepad und streicht damit über das Gesicht. Jetzt kommt das fine tuning: Im zweiten Schritt der Reinigung benutze ich ein Waschgel von Avenè »Cleanance«, das speziell für Mischhaut und Hautunreinheiten geeignet ist. Es entfernt tote Hautschüppchen und reguliert die Talg-Produktion ohne das Gesicht auszutrocknen.

Ein Toner funktioniert ein bisschen so wie ein Fahrstuhl im Hochhaus – ein frischer Fahrstuhl, sozusagen: Man kommt einfach schneller zum Ziel. Deswegen sprühe ich, bevor ich ein Serum auftrage, ein bisschen Toner ins Gesicht. Der Grund? Das nachfolgende Serum kann schneller und tiefer in die Haut eindringen.

Dr. Hauschka Gesichtstonikum »klärend« 100 ml ca 20 Euro.

Ein absoluter Geheimtipp für strahlende Haut, ist das »Glowskin Active Vitamine C Oil« von Dr. Duve. Ich habe mich immer gefragt, wie manche Beauty-Kolleginnen es schaffen, eine so schöne Haut zu haben: Glänzend und frisch, aber nicht fettig! Wisst ihr, was ich meine?

Das hier ist die Lösung: Zwei Tröpfchen mit der Pipette reichen für das ganze Gesicht und die Haut sieht sofort ebenmäßiger aus und strahlt. Tataaa!

Dr. Duve »Glowskin Active Vitamine C Oil« ca. 95 Euro

Der »Calming Moisturser« von Keweko ist fast zu hundert Prozent aus natürlichen Bioprodukten hergestellt und duftet nach Rosmarin, Lavendel und Mandel. Die Creme schützt die Haut vor freien Radikalen und unterstützt die Elastizität der Haut. Die Öle in der Creme wirken beruhigend und verhindern Rötungen. Weil diese Gesichtscreme keinen Lichtschutzfaktor hat und vorzeitige Hautalterung durch UV-Strahlung enorm verstärkt wird, mische ich ein paar Tropfen von den »Sun Drops« mit LSF 50 von Dr. Barbara Sturm mit rein. Das funktioniert bei jeder Creme. 

Die Mama einer Freundin hat einen ganz schön weisen Spruch neben ihrem Badspiegel hängen: Wer morgens zerknittert ist, hat tagsüber viele Entfaltungsmöglichkeiten. Ha!

Da die Haut um die Augen viel dünner ist als der Rest, braucht sie manchmal einen kleinen Schubser, um sich den Tag über richtig zu entfalten. Die »LL Regeneration« Augencreme von Annemarie Börlind glättet und schütz die Haut rund um die Augenpartie und mindert Schwellungen.

Vom Gesicht aus geht es jetzt im Sturzflug direkt zu den Füßen!

Ich betreibe keine ausführliche Fußpflege, das muss ich zugeben. Vor allem nicht im Winter, wenn eh keiner meine Füße zu Gesicht bekommt und sie in Socken schnell in Vergessenheit geraten. Die richtige Panik kommt also erst, wenn alle ihre Sandalen auspacken und ich warten muss, bis ich bei der Pediküre war, um sockenlos durch die Stadt zu streifen. Wenn es allerdings so richtig kalt ist, creme ich meine Füße abends gerne mit der »Karité« Fußcreme von L’Occitane ein. Gemütlichster Nebeneffekt? Der Duft nach Lavendel. Also rein in eure Schlafsocken! Am nächsten morgen erwarten euch Füße weich wie ein Baby Popo. Wenn das nicht schon mal die halbe Miete ist.

Und weil Beauty eine dufte Sachen ist, darf natürlich auch eine Duftkerze nicht fehlen. Wenn ich gerade nur eine habe, trage ich sie auch von Raum zu Raum. Je nachdem, wo ich mich gerade aufhalte. Die »Figuier« Kerze von Diptyque ist mein absoluter Favoriten und ich weiß zufällig, dass Sarah Jane das genauso sieht. Sie riecht wie ein Feigenbaum: grün, holzig und süß.

12 Kommentare

  1. anja

    Super interessant und auch ganz lieb und sympathisch geschrieben. Nur sind die Produkte ( hauptsächlich) doch sehr teuer. Das ist ein bisschen schade.
    Dennoch liebe Grüße 🙂

    Antworten
    1. Ana

      Ich verwende ein paar der hier vorgestellten Produkte selbst und kann nur sagen, dass sich die Anschaffung wirklich gelohnt hat. Das Avène Gel und das Shampoo beispielsweise halten eine halbe Ewigkeit! Da hätte man in der selben Zeit dreimal für – unter Umständen – Murks bezahlt und kommt am Ende auf einen ähnlichen Preis. Diese Aufrechnung gilt sicher nicht für alle hochpreisigen Dinge, aber hier funktioniert es ganz wunderbar! 🙂

      Antworten
  2. Theresa

    Liebe Ourania, vielen Dank für den Einblick. Ist immer interessant zu schauen, was andere so in ihrem Badezimmer stehen haben. Liebe Grüße!!

    Antworten
  3. Johanna

    Ich schließe mich den beiden oben an: total sympathischer und interessanter Einblick.
    Endlich mal wieder ein paar neue, unentdeckte Schätze auf meinem Radar.
    … und Fußpflege sollte ich wohl langsam auch mal in Angriff nehmen.

    Liebe Grüße
    Johanna
    Von
    https://hannicoco.de

    Antworten
  4. Sara

    auch ich bin seit vielen vielen Jahren großer Avene – Cleanance Fan. Ebenso gut ist die Effaclar Linie von La Roche-Posay. Die Produkte unterscheiden sich nicht groß und ich nehme mal das eine, mal das andere, wie es grad passt. Zum Abschminken nehme ich vorher Balea Abschminktücher. Ich finde, dazu benötigt man keine Qualitätsprodukte, es geht in dem Schritt ja erstmal nur darum das Make-up runter zu bekommen. Dafür muss man ja keine teuren Produkte verschwenden.

    Antworten
    1. Rike

      Avene Fan war ich auch. Bis ich erfuhr, dass die Marke – wie leider auch Bioderma – in x Produkten Mikroplastik einsetzt. Seitdem habe ich sie aus meinem Bad verbannt.

      Antworten
  5. Anna

    Hach… Tolle Produkte, die du da empfiehlst liebe Ori!!! Liebe auch den OI Conditioner von Davines, die Anschaffung lohnt sich. Zur Pflege im Gesicht: Weicht deine morgendliche von der abendlichen Routine ab oder kommt immer alles aufs Gesicht?

    Antworten
    1. Ourania

      Hi liebe Franzi,

      nein abends habe ich eine andere Pflegeroutine. Also ich verwende die gleiche Reinigung und Aufencreme, aber ein anderes Serum und Nachtcreme…manchmal auch eine Maske die man über Nacht aufträgt 🙂

      Antworten
  6. Franzi

    Vielen Dank für den Einblick.
    Da wir so ziemlich den selben Hauttyp haben und ich genau mit den gleichen Problemen zu kämpfen habe, habe ich mir alle Produkte auf meine Wunschliste gepackt. Eine Frage dazu noch: Hast du eine spezielle Nachtcreme? Die Produkte sind ja größten Teils auf die Tagespflege ausgelegt.
    Liebe Grüße

    Antworten
    1. Ourania

      Es gibt eine ganz neue Nachtpflege von Annemarie Börlind für Mischhaut, die teste ich gerade und finde sie bis jetzt sehr gut 🙂 Es dauert immer ein bisschen bis man wirklich eine Veränderung fest stellen kann…

      Antworten
  7. Diana

    Liebe Ourania,

    hach, ich liebe das OI-Shampoo auch! Da ich statt Conditioner immer nur Leave-In benutze, kombiniere ich es mit der OI „All in one Milk“, die ist auch absolut fantastisch und jeden Cent wert.

    Auf die Fußcreme von L’Occitane hast du mich neugierig gemacht, ich finde die Handcreme ja sensationell.

    Viele Grüße!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related