Tiny Jane // Bobo Choses A/W 18 – „The Happysads“ plus Soundtrack

18.07.2018 Mode, Tiny Jane

Ich bin wirklich keine Freundin davon, Kinder in Designerklamotten zu stecken. Sie mit Logos vollzukleistern und kleine Miniatur-Erwachsene aus ihnen zu machen, inklusive adrettem Schuhwerk. Nein, wirklich nicht. Trotzdem gibt es ein paar wenige Kindermodemarken, bei denen ich immer wieder schwach werde, sogar mit großer Freude. Bobo Choses steht da ganz oben auf meiner Sünden-Liste: Das spanische Label macht alles, aber auch wirklich alles, alles richtig, von vorn bis hinten und wieder zurück. Es erzählt Geschichten, macht auf Umweltschutz aufmerksam, steht für Fair Trade, Made in Europe und Materialien, die selbstredend ohne Pestizide und Giftstoffe auskommen. Und dann ist da noch die Sache mit dem Unisex-Gedanken. Als Mama eines Sohnes bekomme ich im Angesicht all dieser bescheuert durchgegenderten Kinderabteilungen, wie man sie quasi überall vorfindet, regelmäßig die Vollmeise. Bei Bobo Chose aber gibt es mehr als Hellblau und Rosa, es darf sogar untereinander getauscht werden, Hauptsache es macht Spaß und sieht auch genau danach aus – denn jede Linie hat ganz einfach beides: Quietschbuntes, das angenehm kindlich, aber niemals kitschig anmutet und eben Schlichtes, das fast ein bisschen „erwachsen“ daher kommt, im richtigen Maße. Weil Kleine manchmal eben auch sehr groß sein wollen. 

Und so kommt es, dass ich, das sage ich jetzt einfach mal so, ein aufrichtiger Fan dieses Gesamtpakets „Bobo Choses“ bin. Schon wieder! Das Video zur heute gelaunchten Herbst/Winter Kollektion „The Happysads“ hat mich gerade eben doch tatsächlich zu Tränen gerührt. Weil ich dabei bin zu realisieren, wie happysad mein eigener kleiner großer fast 4-jähriger Keks momentan ist einerseits, aber auch weil ich weiß: Ganz genau so waren wir doch auch (drauf). Ständig zwischen den Stühlen klebend, ein bisschen irre und verwirrt, lebensdurstig und bockig zugleich. Deshalb: Film ab!

 

 

 

 

Gerade frisch eingetrudelt:

 

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links – 

4 Kommentare

  1. Hirndiva

    Sie, die Kinder und die Klamotten im geilen Video,sehen aus wie früher,
    als sich unsere Eltern und wir Kinder noch nicht zu viele Gedanken über Äußerlichkeiten machten.
    Diese Entspanntheit kann man auch labelfrei wieder anziehen, weniger Gedanken und Geld investieren, auf die Ideen und Wünsche der Kinder manches mal eingehen….Fühlt sich gut an, sieht auch so aus und ist ganz weit weg von einem look alike….

    Antworten
  2. Flo

    Ich mag die Klamotten tatsaechlich auch sehr gern – die Kampagne ist mir dennoch zu stilisiert…das Kind mit goldener Rundbrille und silber-blondiert aussehenden Haaren das den Kassetten Rekorder hochhaelt…meh, das ist mir dann doch genau wieder zu viel von dem was auch Zara & Co machen, naemlich das was du auch in Referenz auf Miniatur-Erwachsene erwaehnt, nur halt hier mit dem Hipster Equivalent (ich weiss ich weiss, immer dieses Gemecker).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related