Short News // Vom Women’s March 2019, der „Surviving R. Kelly“-Doku & guten Vorsätzen

10.01.2019 Allgemein

Unsere News der Woche: Mit Aufregern, inspirierenden Bildern, mit schönen Dingen und natürlich Skurrilem sowie Verrücktem der vergangenen Woche – wie immer kurz und knackig für euch serviert:

Für die Vorsätze //
Arket launcht Yoga-Linie

Hach ja, diese Neujahrsvorsätze. Jedes Jahr aufs Neue nehmen wir uns vor, endlich aus dem Quark zu kommen und das Thema Fitness noch einmal anzugehen. Noch bevor der Tatendrang allerdings umgesetzt wird, ist auch schon wieder März und noch immer wurde kein Fingerchen gerührt. Weil wir aber wissen, wie motivierend die richtige Bekleidung für die sportlichen Vorsätze sind, wollen wir euch folgende News nicht vorenthalten, denn Arket lanciert seine erste Yoga-Linie pünktlich zum Jahresanfang: Ein exklusives Seamless-Programm, das für eine hochwertige Active Wear stehen soll und eine Range von Pants, Tops und BHs mit sich bringt. Die Stücke der Kollektion wurden mit einer innovativen Schlauchstricktechnik hergestellt, um flexible und extraweiche Funktionsstoffe zu erzeugen, die einem Gefühl der zweiten Haut gleichen wollen. Die perfekte Linie also, um sich grenzenlos zu bewegen, non?

Die Modelle sind übrigens aus recycelten Nylongarnen gestrickt und wurden entwickelt, um den Körper während des Trainings kühl und trocken zu halten. Sie bieten ihm die nötige Unterstützung, ohne die Bewegungen einzuschränken. Zusätzlich reduziert nahtloses Stricken den Materialverlust im Vergleich zu herkömmlichen Schnitt- und Nähmethoden und hilft demnach, Energie bei der Produktion zu sparen. Die aus recyceltem Polyamid hergestellten Kreationen versprechen, widerstandsfähig, knitterfrei und schnell trocknend zu sein. Klingt doch hervorragend, oder?

Bilder des Tages: 
Clemens Schick for Closed

Unser liebstes Hamburger Denim Brand, Closed, hat sich den wunderbaren Clemens Schick für ihre aktuelle Männerlinie geschnappt und einen Tag mit dem deutschen Schauspieler verbracht. Das Ergebnis der Kampagne seht ihr nicht nur im Bildformat, sondern natürlich auch gleich im Bewegbild. Wie immer eine ganz wunderbare Wahl, liebes Closed-Team.

Mehr Infos zur Zusammenarbeit und ein kleines Interview mit dem Schauspieler entdeckt ihr hier.

Bereit für 2019?
Neues von Urban Outfitters

Eigentlich haben wir langsam die Nase gestrichen voll vom xten 90s Revival, heute machen wir aber noch mal eine Ausnahme, zu stark ist dieser Tage die Anziehung nach Fliedertönen, rosafarbenen Batik-Kreationen und changierender Perlmuttobjekt. Und genau die vereint Urban Outfitters pünktlich zum Höhepunkt dieser wetterlichen Tristesse. Ein bisschen trashig geht’s bei amerikanischen Modekette natürlich wie immer zu, aber das schieben wir einfach mal beiseite. Stattdessen tauchen wir in Mermaid-ähnliche Gefilde. Bereit?

Interior Inspiration von H&M Home

Wir stecken in der Saison mit dem wahrscheinlich höchsten Daheim-Anteil überhaupt und euch fällt schon jetzt die Decke auf den Kopf? Zeit, endlich mal wieder auszumisten, Altlasten zu verkaufen oder zu verschenken und Raum zum Durchatmen zu schaffen, nicht wahr? Das hat sich auch H&M Home gedacht und liefert uns mit ihren Interior-Bildern mal wieder eine wunderbare Inspirationsvorlage, um auch in die Gänge zu kommen. Holt euch doch durch wenige Details schon jetzt den Frühling in eure vier Wände und läutet so euren persönlichen Countdown ein: Mit hellen Tönen, erfrischenden Farbklecksen und ganz viel Glas und Spiegeloberflächen. 

Hach ja, so aufgeräumt könnten wir es uns bei uns daheim auch vorstellen. 

All eyes on: Ivy & Oak

Seit ein paar Saisons begleiten wir das wunderbare Berliner Label Ivy & Oak bereits ganz genau, waren bei ihrer ersten Store Eröffnung hier in Berlin mit dabei und durften bereits das ein oder andere Mal in ihre schönen Kreationen schlüpfen. 2019 scheint sich das nachhaltigere Label nun aber selbst noch einmal übertroffen zu haben und kredenzt uns pünktlich nach der Schwere der Feiertage und dem Glitzeroverload der Festlichkeit pure Frische. Helle Farben und Muster spiegeln die Natürlichkeit von Ivy & Oak wider und ihre zeitlosen Designs wappnen uns sprechen sich für Langlebigkeit in unserem Kleiderschrank aus. Der absolute Favorit: Das dunkelgrüne Slipdress zum cremefarbenen Turtle Neck. Aber seht selbst:

 

Tiffany spricht sich für mehr Transparenz aus

Machen wir uns nichts vor: Die Branche der „Diamanten-Gewinnung“ ist eines der schmutzigsten dieser Welt und schauen wir zu unseren Fingern herunter und finden solch ein Edelsteinchen, dann wissen auch wir wahrscheinlich ziemlich schnell, dass wir uns mal wieder nicht mit Nachhaltigkeit bekleckert haben. Eines der international bekanntesten und umsatzstärksten Schmucklabels bezieht jetzt Stellung und verspricht Besserung dank vermehrter Forderungen der Kund*innen: Tiffany & Co. Das Unternehmen will künftig mehr Einblicke in seine Betriebspraktiken gewähren und die Herkunft der verwendeten Diamanten offenlegen. Bald wird jeder Diamant, der bei Tiffany über den Verkaufstisch geht, eine Seriennummer tragen. Diese Nummer wird per Laser in den Stein geätzt und ist für das bloße Auge nicht sichtbar. Mit dem entsprechenden Instrument offenbart sie den KäuferInnen allerdings geografische Informationen zum Ursprung des Diamanten, so die deutsche Vogue

Die Doku und die Vorwürfe //
Surviving R. Kelly

Die Vorwürfe werden erdrückend für R. Kelly und mit der Dokuserie hoffentlich noch einmal ernster genommen: In Surviving R. Kelly sprechen betroffene Frauen und mutmaßlichen Opfer über die Kinderpornografie-Vorwürfe gegen den R’n’B Star, über selbst erfahrenen Missbrauch und die systematische Unterdrückung. Seit dem 3. Januar werden die sechs einstündigen Folgen der Doku-Serie „Surviving R. Kelly“ ausgestrahlt. Zu Wort kommen ehemaligen Freundinnen wie Jerhonda Pace und Kitti Jones sowie die Ex-Frau des Sängers, Andrea Kelly. Auch die R&B-Künstlerin Sparkle, die ihre Laufbahn 1998 als Protegé Kellys begann, spricht ausführlich über ihr Verhältnis zu ihm. Die Erzählungen ähneln sich, demnach sei es Kelly stets darum gegangen, Macht über die Frauen auszuüben, sie systematisch abzuschotten und komplett seinem Willen zu unterwerfen, wie Spiegel Online berichtet. Viele der Frauen waren zu der Zeit ihrer Verbindung mit dem Popstar minderjährig, stets hatte dieser sich zuvor als Mentor angedient. Bereits 1994 – da war er selbst 27 Jahre alt – heiratete er die damals 15-jährige Sängerin Aaliyah. Die Ehe wurde später annulliert.

Berühmte Kolleg*innen schweigen bislang zu den Anschuldigungen. Bis auf John Legend, der sich in der Doku selbst und auf Twitter kritisch gegenüber seinem Kollegen äußerte und Lady Gaga, die sich nicht nur für die Zusammenarbeit mit R. Kelly entschuldigte, sondern auch einen gemeinsamen Song verbannen will, äußerte sich bislang niemand aus dem berühmten Umfeld des Künstlers. 

Wann wir Surviving R. Kelly hier in Deutschland schauen können, ist bislang leider auch nicht bekannt. 

Vorgemerkt /
Women’s March 2019

Am 19. Januar ist es wieder soweit und ihr solltet euch das Datum unbedingt und ohne Ausreden in euren Terminkalender eintragen. Wieso? Weil wir und ihr beim Women’s March 2019 wieder dabei sein solltest – ganz gleich, welches Geschlecht auf deinem Personalausweis eingetragen wurde. Hier in Berlin treffen sich die Demonstrant*innen ab 10 Uhr vor dem Brandenburger Tor – zur Event-Erinnerung geht es hier. In Hamburg geht es um 13.30 am Rathausplatz los. 

2017 haben sich Frauen und Männer mit unterschiedlichem Hintergrund auf allen sieben Kontinenten versammelt, um ihre Unterstützung für eine Gesellschaft zu zeigen, die die Rechte von Frauen respektiert und verteidigt. Diese Bewegung nahm ihren Anfang in den Vereinigten Staaten und verbreitete sich schnell in anderen Ländern, da die Prinzipien, die sie leiten, universell sind. Der Schwesternmarsch am 19. Januar 2019 in Berlin wird ein Zeichen der Einheit mit Frauen auf der ganzen Welt sein und auf dem Leitsatz basieren: Frauenrechte sind Menschenrechte!

Entdeckt:
Siegelringe mal anders – von Wilhelmina Garcia

Ihre Zusammenarbeit mit Blanca Miró brachte der Schmuckdesignerin Wilhelmina García ganz schön viel Aufmerksamkeit und sorgte dafür, dass auch wir auf die verspielten Kreationen aufmerksam wurde. Zwar ist uns ihre Rainbow-Kollektion ein klein wenig zu nah dran an den Schmuckstücken von Denitza Margova, dafür überzeugte uns ihre Bloomland-Linie umso mehr: Blumen und Klee zieren darin auf ziemlich einfache Art und Weise Siegelringe, Ketten und Ohrringe. Hier bekommt ihr die einzelnen Modelle. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related