Von dicken Klunkern und Perlenohrringen – Es lebe die Opulenz

11.04.2019 Mode

Güldenen Ohrringen in überdimensionierten Formaten oder üppigen Ketten mit großen Schmucksteinen bin ich in der Vergangenheit stets aus dem Weg gegangen, manchmal habe ich sie sogar eiskalt belächelt. Zu sehr haben sie mich an jene Tanten erinnert, die immer ein bisschen zu viel nach starkem Parfüm gerochen haben. Geändert hat sich all das vermutlich erstmals mit Alessandro Micheles Antritt bei Gucci, denn seit im italienischen Modehaus mit Perlen behängte Mannequins über den Laufsteg schreiten, auf ihren Kleidern gestickte Blumenranken prangen oder ein einzelner Tiger über die seidenen Stoffe schleicht, möchte ich ganz plötzlich auch etwas von all diesem Kitsch, der mir mit einem Mal so tragbar erscheint. Ein von Kopf-bis-Fuß-Outfit ist mir bisher aber dennoch zu gewagt, vermutlich würde ich mich gar nicht auf die Straße trauen – ein bisschen meiner gemütlichen Komfortzone möchte ich mir schließlich noch erhalten.

Macht aber nichts, denn dass man manchmal, so ganz Hannah Montana mäßig, tatsächlich das Beste aus beiden Welten haben kann, – zumindest in diesem speziellen Fall – beweist das wunderbare Schmucklabel Safsafu aus Paris, das mein Herz mal eben im Sturm erobert hat. Hier stehen dicke Klunker, glitzernde Steine und jeglicher kitschiger Klimbim im Vordergrund, mit dem man sich herrlich behängen kann. Ein weiterer Bonus: Die meisten Ohrringe sind tatsächlich Clip Ons, was meine ungepiercten Ohren natürlichen besonders freut. Um ein wenig der kaiserlichen Opulenz ins alltägliche Leben zu integrieren, muss man sich also nicht gleich in Gucci-Manier kopfüber hineinstürzen, denn für die tägliche Portion Kitsch im Alltag sind bereits ein Paar Ohrringe oder eine schillernde Brosche mehr als ausreichend.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von SAFSAFU (@safsafu) am

„Love wins“ Ohrringe von Safsafu

„Jelly Beans“ Ohrringe von Safsafu

Das Schöne an opulenten Schmuckstücken ist ja, dass alles erlaubt ist, selbst Broschen und Ringe in jeglichen Tierformen, vor denen manch ein Minimalist Reißaus nehmen würde. So ist es vermutlich nicht verwunderlich, dass sich auf meiner unersättlichen Wunschliste (die ich in diesem Maße natürlich nimmer einlösen könnte oder würde) mittlerweile ein halber Zoo aus goldenen Fischen und glitzernden Schmetterlingen tummelt. Doch wofür auch immer das Herz am Ende schlagen mag, sie macht in jedem Fall mächtig viel Spaß, diese Opulenz.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Courtney Trop (@alwaysjudging) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von imani (@champagnemani) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Shraddha Singh (@shrads) am

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von SAFSAFU (@safsafu) am

Herrlich kitschige Broschen, Ohrringe, Haarspangen & Co mit denen wir uns ab sofort selbst schmücken können:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related