Short News // Mit dem Zalando Beauty Pop-Up Store in München*, der Berlin Collection von H&M & einer Kampagne zum Teilen zur EU Wahl 2019

14.05.2019 Allgemein

Unsere News der Woche: Mit Aufregern, inspirierenden Bildern, mit schönen Dingen und natürlich Skurrilem sowie Verrücktem der vergangenen Woche – wie immer kurz und knackig für euch serviert:

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

*Anzeige

ZALANDO
BEAUTY POP-UP in München

Wir Berliner*innen dürfen uns seit rund einem Jahr über eine feste Zalando Beauty Destination auf der Weinmeisterstraße freuen – und auch München kommt seit vergangener Woche in den Geschmack des fabulösen Beauty-Sortiments aus der schier unerschöpflichen Welt von Zalando. Für das Pop-Up Store Opening tingelten wir kurzerhand in die Bayrische Landeshauptstadt, um uns selbst von dem frischen Store Konzept zu überzeugen und der Panel Diskussion zwischen  Journalist Fabian Hart, Kampagnenmodel Nadine Leopold und Magicstripes Gründerin Natalie Franz und Moderatorin Rabea Schif zu lauschen, die sich dem Thema der Kampagne „Entfalte deine Schönheit“, Individualität und der Vielfalt von Beauty unabhängig von Alter, Geschlecht oder gesellschaftlichen Konventionen widmeten. 

Ab Freitag wird der Store wieder für euch geöffnet sein (17. & 18.5.), um euch die verschiedensten Themenwelten wie Get Coloful!, Get Fresh! oder Get Glowing! näher zu bringen. Beauty-Profis versorgen euch in speziellen Treatments, Workshops und Masterclasses natürlich mit den richtigen Techniken und den passenden Produkte. Vorbeischauen ist also absolut empfohlen! 

Und noch mehr Beauty //
Rouje lanciert „Chaleur“ 

Jeanne Damas eigenes Label „Rouje“ launcht seine frische Beauty-Linie, die sich selbstredend ganz und gar an dem Beauty-Look der schönen Gründerin widmet: Nicht nur Lippenstifte und Nagellacke zählen zum neuesten Repertoire, auch eine unkomplizierte Lippenstiftpalette gehört dazu. Das dazugehörige Kampagnenvideo versteht sich übrigens als Hommage an den Film „La Piscine“ aus dem Jahr 1969 und orientiert sich an der Erotik der 70er Jahre. 

Interior-Inspiration //
Neues fürs Bad

Als großer Fan von String kann ich euch diese kleine, aber ganz wundervolle Produktneuheit heute keineswegs vorenthalten, zu praktisch und zu schön ist das Ganze: Denn der Spiegelschrank mit Gleittüren von String schafft nicht nur übersichtlichen Stauraum und sorgt mit Einlegeböden aus Holz oder Metall für Leichtigkeit, Haken und Hängeleisten ermöglichen euch auch, das Ganze noch mal ein klein wenig Praktischer zu gestalten. Und wir alle wissen: Das richtige und noch dazu schöne Badregal zu finden, ist gar nicht mal so einfach. 

Bereit fürs Picknick?
Marshall lanciert neue Lautsprecher

Ein Picknick ohne Musik ist möglich, aber irgendwie auch sinnlos und wer gerade niemanden dabei hat, der oder die sich ganz wunderbar an der Gitarre versucht, der greift zum Smartphone – und verbindet es im besten aller Fälle mit einem Bluetooth-Lautsprecher. Wie passend, dass Marshall pünktlich zur Picknick-Saison die passenden Modelle für uns bereithält: Dem beliebten Kilburn II steht nun der aktualisierte Stockwell II, der kleinste tragbare Lautsprecher der Produktreihe ,und der brandneue Tufton, der größte im Trio, zur Seite. Alle tragbaren Lautsprecher der Reihe versorgen euch mit über 20 Stunden kabelloser Spielzeit in einem Radius von 10 Metern und sorgen für einen satten Sound, für den Marshall selbstverständlich seit Jahren bekannt ist. Und klar: In Anlehnung an das Vermächtnis des Rock’n’Roll verfügen diese Lautsprecher über solide Metallgitter im Stil klassischer Mikrofone, einen von der Gitarre inspirierten Tragegurt und den charakteristischen Brand-Schriftzug – logo. 

Aber hallo, auch das ist noch nicht alles: Der Stockwell II, der kleinste Speaker der Produktreihe, verfügt nicht nur über ein wasserdichtes Design, sondern besitzt gleichzeitig auch noch eine Powerbank-Funktion, die zum Aufladen von anderen Geräten genutzt werden kann. Katsching!

EU WAHL 2019 //

Bei der Europawahl 2014 haben lediglich 28 Prozent der 18-24jährigen Europäer*inen gewählt  – in vielen Ländern waren es noch weniger: In der Slowakei lag die Beteiligung dieser Altersgruppe bei mickrigen 6 Prozent, in Finnland bei gerade mal 10 Prozent, der Niederlande bei 18 Prozent und Polen bei 14 Prozent. Allerhöchste Zeit, um genau dieses Problem am Schopfe zu packen und die Werbtrommel für die Wahlbeteilung ordentlich in Gang zu bringen. Genau dieses Ziel verfolgen auch vier junge, aufstrebende europäische Fotograf*innen, darunter Clara Nebeling, David Uzochukwu, Wendy Huynh und Maria Sturm, die sich zusammengetan haben, um mit Unterstützung der Agentur Kemmler Kemmler junge Wähler*innen an die Wahlurnen zu locken. 

Und was könnt ihr jetzt tun? Ihr habt die offizielle Erlaubnis, diese Bilder hier zu teilen und sie auf Social Media zu verbreiten, um die Botschaft in die Welt hinaus zu tragen. Einfach @EUnited.co und #ourvoteourfuture in die Bildunterschrift und schon steht der Verbreitung und der Botschaft nichts mehr im Wege.

Auf der offiziellen Webseite www.eunited.co können weitere Visual in allen 24 Landessprachen zum Posten oder Ausdrucken runtergeladen werden. Außerdem wird unter dem Link ein Poster-Generierungs-Tool online gehen, mit dessen Hilfe ihr eigenständig Poster designen und runterladen können. Spread the Word!

Initiiert wurde das Projekt übrigens von der deutsch-portugiesischen Fotografin Clara Nebeling, nachdem sie die erschreckend geringen Zahlen der Wahlbeteiligung junger Menschen an der Europawahl 2014 gesehen hatte. Angesichts der aktuellen Kommunikationskampagnen zur diesjährigen Europawahl stieg ihre Sorge, dass sich dieses Ergebnis 2019 wiederholen könnte.

Bilder des Tages //
H&M feiert die BERLIN COLLECTION mir Blogger Bazaar & einer limitierten Kollektion

Was Berlin für uns ist, lässt sich nach all den Jahren gar nicht mehr in einem Satz verstauen, dafür sind die einzelnen Stadtteile zu verschieden, das Tempo viel zu absurd und die Strömungen unübersichtlich groß. Nun, vielleicht ist es genau das, was Berlin ausmacht: Eine nicht fassen könnende Großstadt, in der jede*r sich ausleben könnte, wie er mag. Hier vermischen sich Träume mit Innovation, Hektik der Großstadt mit urbaner Lässigkeit und Kulturen aus aller Welt. Berlin kann alles, muss aber nichts. Und gerade deswegen liebe ich es hier zu leben. H&M Deutschland versucht nun all die verschiedenen Elemente in einer einzigartigen Kollektion zusammenzubringen und widmet unserer Hauptstadt eine eigene Kollektion: Ab dem 16. Mai exklusiv in acht Geschäften in Berlin erhältlich.

Für die grandios schöne Kampagne schnappte sich H&M übrigens unsere liebste Lisa von Blogger Bazaar. Das Ergebnis seht ihr hier!

Leipziger Platz 12-14, 12163 Berlin
Boulevard Berlin / Schlossstrasse15, 10117 Berlin
Turmstraße 25-26 SchultheissQuartier, 10551 Berlin
Ring-Center 1/ Frankfurter Allee 111, 10247 Berlin
Grunerstraße 20, 10179 Berlin
Kurfürstendamm 20-24, 10719 Berlin
Kurfürstendamm 237, 10719 Berlin
Schönhauser Allee 78-82, 10439 Berlin

Fair Fashion //
ZAZI x Ethical Fashion Initiative 
by European Aid

Nach jahrzehntelangen Kriegen und Konflikten scheint es heute wichtiger denn je, das Erbe der Seidenstraße weiterzuführen. Ein Erbe, das für so vieles steht: Für Tradition und Geschichte, für wichtige Handelsrouten, die Verbindung und Verknüpfung von Ost und West und nicht zuletzt für den Dialog der Kulturen. Mit „The Silk Road“ tritt Jeanne de Kroon für Zazi Vintage erstmals in den Dialog mit der Ethical Fashion Initiative – einem von der Europäischen Union initiiertem Programm – um das erste gemeinsame Kapitel in Afghanistan zu schreiben, im Zentrum der Seidenstraße. 

Zazi-Gründerin Jeanne de Kroon war schon immer auf der Suche nach Projekten, die eine Brücke zwischen Mode und den Traditionen der Welt schlagen können. Wie passend, dass die Ethical Fashion Initiative (EFI) Afghanistan es sich zur Aufgabe gemacht, marginalisierte Handwerker*innen aus Afghanistan mit ethischen Konsumenten zu verbinden. 

So war das Treffen zwischen Jeanne und Simone Cipriani, Gründer und Leiter von EFI, wie ein Zusammentreffen zweier seelenverwandter Menschen und führte zu dem Entschluss, gemeinsam eine Mission zur Unterstützung der Entwicklung Afghanistans zu starten. Ihr erklärtes Ziel ist es, bis Ende 2020 neue Arbeitsplätze zu bilden und nachhaltige Lebensgrundlagen für über 2.000 Rückkehrer*innen, Binnenvertriebene, potenzielle Migranten, Bauern und Bäuerinnen und marginalisierte Handwerker*innen aus Afghanistan zu schaffen. 

In Afghanistan arbeitet EFI mit sechs Sozialunternehmen zusammen, darunter „Zarif Design“, dem Hersteller der Kollektion von Zazi x EFI. Zarif beschäftigt über 50 afghanische Mitarbeiter*innen, die die Kunst der „langsamen Produktion“ ausüben und traditionelle Seiden aus Afghanistan und Uzbekistan zu einzigartigen Kleidungsstücken machen. Jedes der Stücke trägt die Hoffnung auf Wiedereingliederung und Frieden in Afghanistan in sich, jeder Verkauf generiert angemessene Löhne und somit eine Existenzgrundlagen für migrierte Menschen, Rückkehrer*innen und Internally Displace People (IDPs), die am Produktionsprozess beteiligt sind. 

Die Kollektion ist ab sofort online unter www.zazi-vintage.com erhältlich und darf von Herzen unterstützt werden.

Monki Sommerkampagne „Summer of Self-Love“

Um das gemütliche Gefühl von Californian Dreaming einzufangen, hat Monki mit der in Los Angeles lebenden Filmemacherin Madelynn De La Rosa zusammengearbeitet, die in der Kampagne die Hauptrolle übernommen und einen dazugehörigen Film produziert hat. Der Film wurde in ihrer Heimatstadt Los Angeles gedreht und zeigt Madelynn zwischen Blumenwiesen und Milchshakes.

Die Kollektion „Summer of Self-Love“ wird Ende Mai in den Stores und online erhältlich sein.  

Gemeinsame Sache // 
Urban Outfitters x Laura Ashley

Urban Outfitters hat sich eine neue Kooperationspartnerin geschnappt und wählte diegebürtige Waliserin Laura Ashley, um mit ihr eine wunderbar feminine Linie zu kreiren. 1953 begann Ashley in ihrem Untergeschoss ihrer Londoner Wohnung mit dem Siebdruck von Wäsche. Heute steht ihre Handschrift für die Symbiose von subtiler Eleganz und verspielten Prints. Mit der UO-Capsule Kollektion besinnt sich Laura Ashley auf die Wurzeln des Barock im 16. Jahrhundert und übersetzt traditionelle Details mit neuen Silhouetten und femininen Interpretationen in die Gegenwart.

Die Kollektion lebt von der Kombination von romantischer Details und aufwendiger Prints mit denen Laura gekonnt den Geist der vergangenen Jahrzehnte transportiert. Das Spiel mit floralen Mustern und zarten Applikationen zeigt sich in Kleidern mit Puffärmeln, Blusen mit Volants oder eleganten Zweiteilern. Die Farbpalette in einem Mix aus Pastell- und Knallfarben wie Hellblau, Rosa, Gelb und Grün ist eine Ode an die imposanten Kleider der Barockzeit. Highlights der Kooperation sind das Minikleid mit historischem Print und die Rüschenbluse die mit ihrer transparenten Look besonders sinnlich wirkt.

Nachhaltigkeit & Wiederverkauf

Vestiaire Collective präsentiert die Ergebnisse einer globalen Umfrage zum Thema Bewusstsein, Interesse und dem Verhalten der Verbraucher*innen in Bezug auf nachhaltige und zirkuläre Mode. Die Umfrage wurde in zehn europäischen Märkten, in den USA und im asiatisch-pazifischen Raum durchgeführt und untersucht die Ambivalenz zwischen der Überzeugung und dem tatsächlichen Handeln der Verbraucher*innen hinsichtlich Nachhaltigkeit in der Mode. 

In Zusammenarbeit mit einer Reihe von Experten hat die Online Plattform den „Ultimate Consumer Guide to Circular Fashion“ entwickelt; einen einfach zu bedienenden Leitfaden, der uns dabei unterstützt soll, nachhaltig zu handeln. Die Märkte, die nachhaltiger Mode die größte Bedeutung beimessen, sind Südeuropa und Hongkong. 85 Prozent der Italiener*innen, 83 Prozent der Spanier*innen und 81 Prozent der Befragten in Hongkong geben an, dass Nachhaltigkeit in Mode eine wichtige Rolle für sie spiele. Und ein genauer Blick auf die Altersgruppen der Befragten zeigt, dass Millennials dem Thema Nachhaltigkeit in der Mode weltweit die größte Bedeutung beimessen. Was mit Circular Fashion genau gemeint ist, seht ihr hier:

Burberry lanciert die erste Logo-Collection //

Zum ersten Mal in seiner Geschichte launcht Burberry unter der kreativen Leitung von Riccardo Tisci eine Monogramm-Kollektion für deren Kamapagne das Haus Gigi Hadid, die gleich in vier verschiedene Rollen springt (the boy, the gentleman, the girl & the lady) und den Fotografen Nick Knight gewinnen konnte. Neues Logo, neue Monogramm-Ausrichtung – und genau das lässt man sich im Hause Burberry nun auch gebührend feiern. 

Die Idee zur Monogramm-Linie fand Tisci allerdings in den Archiven des Hauses: „Riccardo discovered a selection of 20th-century Thomas Burberry logo motifs in the house’s archive which inspired him to create a new house code.“

Die Monogramm-Kollektion wird es ab dem 22. Mai zu kaufen geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related