Short News // Mit dem faltbaren Samsung Galaxy Z Flip*, einer exklusiven Capsule Kollektion von Baum und Pferdgarten & Teppichen aus Stoffresten

28.04.2020 Musik, Mode, Buch

Unsere News der Woche mit inspirierenden Bildern, nachhaltigen Neuigkeiten, mit schönen Dingen und natürlich Skurrilem sowie Verrücktem der vergangenen Woche – wie immer kurz und knackig für euch serviert.

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Exklusive Capsule Kollektion //
Baum und Pferdgarten x Breuninger

Pünktlich zum Frühling präsentieren das dänische Label Baum und Pferdgarten sowie das Unternehmen Breuninger eine exklusive Capsule Kollektion, die gleich zehn Styles umfasst. So reichen die Designs von taillierten Hemdblusenkleidern über Volant-Tops und Röcken in A-Linie bis hin zu Maxikleidern mit Puffärmeln und verspielten Babydolls. Sie allesamt werden von sommerlichen Prints im Millefleur-Stil verziert und spiegeln somit die Inspiration der Kollektion unmittelbar wider: Angelehnt an die farbenfrohen Gemälde der amerikanischen Künstlerinnen Jane Wilson und Jane Freilicher, deren Arbeiten von den Gärten der Hamptons geprägt wurden, erinnern die Muster an weite Blumenwiesen. Alle Stücke der Linie bestehen aus reiner Bio-Baumwolle und werden mit Blick auf die Nachhaltigkeitskriterien von Baum und Pferdgarten gefertigt. Die Kollektion ist ab dem 14. Mai bei Breuninger erhältlich.

*Anzeige

Samsung Galaxy Z Flip //
Nostalgie trifft auf Design & Funktion 

Dass die 90er und 00er Jahre derzeit ein Comeback in der Modebranche feiern, ist längst keine Neuigkeit mehr. Neben Tiny Glasses und Baguette-Taschen dürfte jedoch vor allem ein Accessoire für Herzchen in den Augen sorgen: Ein Smartphone in waschechter Flip-Phone-Manier. Ja, ganz recht, Samsungs neueste Foldable-Kreation mit dem Namen Galaxy Z Flip ermöglicht es uns jetzt nämlich, endlich wieder ikonische Momente mitsamt Klapp-Handy à la Romy und Michele, Mean Girls & Co zu erleben. Natürlich geht es hier aber nicht bloß darum, in Nostalgie zu schwelgen, denn so ein faltbares Smartphone ist durchaus ganz schön praktisch: Während wir auf keinen Display-Millimeter verzichten müssen, passt das Handy im zusammengeklappten Zustand in jede Hosen- oder Jackentasche und sogar in die liebste Mini Bag, deren Kauf sich nun endlich rentiert.

Obendrein vereint das hübsche Stück, das in den Farben Mirror Black und Mirror Purple erscheint, die nostalgische Flip-Funktion mit modernen Technologien. Heißt: Neben einem hauchdünnen Glas-Display sowie einem innovativen Scharnier, das den Faltvorgang stabilisiert und besonders geschmeidig macht, bietet es etwa die freihändige Nutzung, die vor allem bei Fotos, aber auch in Video-Chats von Nutzen ist, da das Handy dank unterschiedlicher Winkel zwischen 0 und 180° nicht nur eigenständig stehen, sondern durch Gesten und Timer auch selbstständig Fotos aufnehmen kann. Für alle Multi-Tasking-Talente oder solche, die es werden wollen, 

bietet die Multi-Window-Ansicht außerdem die Möglichkeit, parallel in zwei Display-Hälften zu arbeiten — ihr könnt also zur gleichen Zeit in euren Terminkalender schauen und mit euren Freund*innen das nächste Video-Date per Messenger planen. All das ist natürlich schon eine ganze Menge, ein kleines, weiteres Schmankerl gibt es aber dennoch: Ist das Smartphone zusammengeklappt, bewahrt euch ein kleines Display im Retro-Stil davor, wichtige Nachrichten zu verpassen. Das Samsung Galaxy Z Flip ist ab sofort erhältlich. Weitere Infos findet ihr hier.

Zeitlose Mode-Klassiker //
Arket setzt auf Basics

Simple Schnitte, geradlinige Silhouetten und neutrale Nuancen — in seiner „Less is more“ Kollektion legt Arket den Fokus auf zeitlose Basics und bleibt so dem Prinzip der Einfachheit treu. Während zurückhaltende Farben wie Cremeweiß, Schwarz und Braun dominieren, setzen Nuancen à la Taupe, Waldgrün sowie ein sanftes Rosa farbliche Akzente. Einen Hauch Textur erhält die Linie durch klassische Plissees und Bundfalten. Die gesamte Kollektion ist ab sofort bei Arket erhältlich.

 

Inside Chanel //
Gabrielle Chanel und das Kino

In seiner neusten Ausgabe von „Inside Chanel“ thematisiert das französische Modehaus die Verbindung zwischen Gabrielle Chanel und dem Kino, das nur zehn Jahre nach ihrer Geburt entstand. Schnell erkannte die Designerin nicht nur, welche Bedeutung das neue Medium für die Kultur des 20. Jahrhunderts haben sollte, sondern auch, welche Chancen es für die Mode bereithielt. In den kommenden Jahren arbeitete sie fortan daran, Mode und Film zusammenzubringen, prägte durch ihren künstlerischen Dialog zur neuen Generation der Filmemacher nicht nur bekannte Filmstars wie Romy Schneider, sondern verhalf auch Anna Karina zu ihrem Namen. Die gesamte Geschichte könnt ihr in diesem Video sehen:

Interior //
Die neue Urban Outfitters Home Kollektion ist da

Inspiriert von der Natur, schafft die neue Home Kollektion von Urban Outfitters Räume, in denen es sich entspannen lässt und trägt die Außenwelt durch jede Menge Zimmerpflanzen nach innen. Zudem werden Möbelstücke in neutralen Tönen durch Accessoires in Pastellfarben ergänzt, während Teppiche und Wandmalereien für ein entspanntes Ambiente sorgen. Neben diversen Keramiken und kleinen Kunstdrucken beinhaltet die Kollektion außerdem Textilien wie Sitzkissen und Decken sowie Regale, Stühle und Kommoden. Alle Stücke sind ab sofort bei Urban Outfitters erhältlich. Das Lookbook gibt es hier zu sehen: 

Crowdfunding //
Buchtipp: „Hallo hört mich jemand“

Mit ihrem neuen Buch „Hallo, hört mich jemand?“ veröffentlicht die Autorin Sibel Schick im kommenden August rassismuskritische und feministische Kolumnen sowie Kommentare. Über Crowdfunding kann das Buch bereits jetzt vorbestellt werden, um so eine Vorfinanzierung zu sichern. Weitere Infos findet ihr hier, zum Online Shop des Verlags edition assemblage gelangt ihr über diesen Link.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von sibel schick (@sibelschick) am

Frühling Sommer 2020 //
Ivy & Oak zelebriert den Frühling mit neuen Kleidern

Das Schöne am Frühling ist ja, dass man mit all den schönen Kleidern, die sich in den prächtigsten Farben und lebhaftesten Mustern präsentieren, liebäugeln kann. Das perfekte Beispiel dürften hier wohl die neusten Modelle des Berliner Labels Ivy & Oak sein: Zwischen wallenden Maxikleidern gibt es Wickelkleider in Midi-Länge, langärmlige Mini-Varianten und Slip Kleider zu bestaunen. Obendrein bilden sie nicht nur eine breite Farbpalette, sondern auch jede Menge Prints, die von verspielt bis klassisch reichen, ab. Die gesamte Frühling Sommer 2020 Kollektion ist ab sofort bei Ivy & Oak erhältlich.

Teppiche aus Stoffresten //
American Vintage lanciert handgeknüpfte Berberteppiche

Für seinen neuesten Coup hat sich das Modelabel American Vintage mit einer weiblichen Genossenschaft aus Marokko, die Teppiche aus unverkauften Kleidungsstücken sowie Stoffresten der Brand herstellt, zusammengetan. Die entstandenen Kreationen, die mit geometrischen Formen und abstrakten Motiven geschmückt sind, sollen im September 2020 im Rahmen einer Ausstellung in Paris präsentiert und zum Verkauf angeboten werden. Erste Designs der handgeknüpften Berberteppiche können bereits jetzt im Online Shop gekauft werden.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von im gegenteil | Liebe oder was? (@imgegenteil) am

CBD-Öl gegen Periodenschmerzen //
Im Gegenteil launcht „Deine Tage“

Gemeinsam mit den Schweizer CBD-Expert*innen von Alpinols kreierte das Online Magazin Im Gegenteil das nachhaltige Bio CBD-Öl „Deine Tage“, das mit insgesamt 12% CBD gegen Periodenschmerzen und weitere Menstruationsbeschwerden helfen kann. Dabei wirkt es schmerzlindernd, beruhigend und entzündungshemmend, während es frei von THC ist. Informationen rund um das Öl, den Produktionshergang sowie den Produktionsort findet ihr hier.

Mood of the Week

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein von @mignonettetakespictures geteilter Beitrag am

Neu in den Shops

Unisex-Schmuck //
Maria Black launcht „Fete Futuro“ Kollektion

Mit dem Namen „Fete Futuro“ präsentiert das Schmucklabel Maria Black jetzt die neueste Kollektion, die ein Zusammenspiel aus extravaganten Kostümdesigns und feinen, klassischen Schmuckelementen bildet. Dabei drehen sich die Designs um die eklektische Verknüpfung verschiedener Formen, Metalle und Farben, während Perlen mit Edelmetallen vereint und zu einem harmonischen Bild zusammengefügt werden. Die Unisex-Kollektion beinhaltet ein Ensemble aus Armbändern, Ohrringen sowie Hals- und Fußketten. Alle Stücke sind ab Mai erhältlich.

 

Video //
Home-Workout mit einer Ballett-Tänzerin

Home-Workouts gibt es jede Menge, ein ganz besonderes teilte jetzt jedoch die amerikanische Ballett-Tänzerin Isabella Boylston auf dem Man Repeller Instagram Account: Das gesamte Video gibt es hier:

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Man Repeller (@manrepeller) am

Covid-19 //
Ace & Tate spendet 5000 Schutzbrillen

Um Pflegekräfte, Ärzt*innen und weitere Helfer*innen im medizinischen Bereich in Zeiten von Covid-19 zu unterstützen, spendet das niederländische Brillen-Label Ace & Tate 5000 Schutzbrillen. Um gemeinsam mit der Brand noch mehr zu erreichen, können alle, die möchten, ab sofort Schutzbrillen für 3 Euro pro Stück spenden. Bei einer Brillenbestellung von Ace & Tate wird zudem automatisch eine Schutzbrille gespendet. Weitere Infos rund um die Aktion findet ihr hier.

Frühling 2020 //
& Other Stories lanciert Loungewear

Loungewear ist in aller Munde, immerhin gilt es, mindestens in den eigenen vier Wänden stets bequem gekleidet zu sein. Da kommt die neue Linie von & Other Stories mit all ihren Sweatshirts, Leggings und Cardigans gerade richtig. Statt wallende Kleider und plissierte Röcke geben hier Basics und Athleisure in frühlingshaften Nuancen den Ton an. Zwischen elastischen Schnitten finden sich weite Silhouetten, die für jede Menge Bewegungsfreiheit sorgen. Farblich präsentiert sich die Kollektion mit Mauve, Zitronengeld und Flieder rundum zart, während klassische Nuancen in Schwarz, Grau, Weiß und Beige die Basis bilden. Die gesamte Loungewear-Linie ist ab sofort bei & Other Stories erhältlich.

Musik-Endteckung //
Elektropop von Valentin

Wer gerne elektronischen Klängen lauscht, sollte sich die Berliner Künstlerin Valentin nicht entgehen lassen — ihr musikalischer Stil entspringt dem Elektropop, gestaltet sich mal house- oder technolastig, mal poppig. Das Besondere: Sie schreibt und singt nicht nur selbst, sondern spielt dazu Instrumente wie etwa Klarinette und klärt ganz nebenbei über ihre Multiple Sklerose auf. Einen ersten Vorgeschmack gibt es hier — weitere Musik findet ihr auf ihrem Spotify-Account.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von VALENTIN (@valentin.official_) am

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Mandala (@mandalayogawear) am

Neu auf dem Radar //
Yogawear von Mandala

Neben Bananenbrot backen dürfte derzeit wohl Yoga zu den Top-Aktivitäten zählen, weshalb wir euch direkt eine passende Neuentdeckung vorstellen möchten: Das Label Mandala legt seinen Fokus seit seiner Gründung im Jahr 2001 auf nachhaltige Athleisurewear und vereint dabei Funktion und Ästhetik. Im Vordergrund steht so etwa die Yoga-Linie, die auch in dieser Frühling / Sommer Kollektion aus GOTS zertifizierten Produktionsstätten stammt und sowohl in den Uni-Farben Pfirsich, Grau und Schwarz, als auch im pastelligen Batikmuster daherkommt. Für alle Designs des Labels werden ausschließlich natürliche oder recycelte Rohstoffe verwendet, die besonders ressourcenschonend und ökologisch angebaut worden sind. 

Neben einer nachhaltigen Produktion rückt Nathalie Prieger, Gründerin von Mandala, zudem eine faire Bezahlung, die Wertschätzung der Arbeiter*innen sowie angemessene Arbeitsbedingungen in den Fokus. Weitere Infos sowie alle Styles findet ihr hier.

Zwischen Kitsch & Klassik //
WALD Berlins „The Baby Candy Man“ Kollektion

Herrlich verspielt und mit einem Hauch von Kitsch präsentieren sich die fünf neuen Designs des Berliner Schmucklabels Wald Berlin. Hinter dem Namen „The Baby Candy Man“ stecken so kleine Charms in pastelligen Nuancen, die sich an goldfarbenen und kunterbunten Ketten und Ohrringen wiederfinden. Dabei treten sie sowohl als Schnuller, die aus den 90er Jahren bekannt sind, als auch in Herzchenform auf und sorgen dank Rosa, Pfirsich und Hellblau für jede Menge Lust auf Frühling.

TAGS:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related