Wish List // Von bunten Kleinigkeiten & ersten Interior-Wünschen

15.10.2020 Wir, Shopping

Ich weiß noch genau, wie blöd ich die 30 fand und wie sie in meinem Kopf auf Teufel komm‘ raus irgendetwas einläuten oder sogar aber beenden wolltee. Pustekuchen, sagte eine gute Freundin mir auf meiner 30. Geburtstagstparty ganz deutlich: Schau doch mal, was du über all die Jahre gelernt hast. Was du garantiert nie wieder tust und was du für dich schon alles erreicht hast. Recht hatte sie, natürlich, und trotzdem kam all das auch Wochen später noch gar nicht bei mir an. Die 20er waren vorbei, welch ein Trauerspiel. Heute lässt sich daran auch nichts mehr rütteln – und das ist auch vollkommen ok so.

Ich bin nicht mehr Mitte 20, eher fast schon Mitte 30 – und ja: Finden muss ich mich noch immer. Immer dann, wenn ich zum Beispiel vollbeladen wie ein Packesel zwei Kinder durch die Gegend schiebe oder morgens um halb sechs geweckt werde, weil jemand hüpfend in seinem Bett steht und mehr Elan hat, also ich zur besten Zeit des Tages. Ich reflektiere mich heute anders als damals und ja, ich bin heute manchmal vielleicht härter mit mir im Gericht als noch ein paar Jahre zuvor.

Auch ich habe fomo-Momente und entschuldige mich noch immer permanent bei anderen, wenn ich irgendwas nicht geschafft habe. Ich habe viel gelernt – vieles aber definitiv auch noch nicht. Aber eines weiß ich: ich hab es ganz schön gut und bin mittlerweile glücklicher denn je, ein Jahr älter werden zu dürfen. Und genau das unterscheidet sich wohl am deutlichsten von meinem jüngeren Ich: Die Wertschätzung für das Leben, die Verantwortung und die Liebe. Und genau darum freue ich mich in diesem Jahr auch von ganzem Herzen über die 33. Auch, wenn ich beim Aussprechen (oder Ausschreiben) doch noch kurz zusammenzucke. Im Herzen bin ich eine spießige 21jährige und werde es hoffentlich auch immer bleiben. Und wenn nicht, erinnert mich bitte daran.

Natürlich bin ich komplett wunschbefreit. Geht ja auch gar nicht anders. Darum wünsche ich mir schon jetzt, dass ich im November zumindest ein paar meiner Liebsten daheim einladen darf, all meine Herzen gesund bleiben (klaro!) und unsere Wohnung so heimelig wird, wie ich es mir vorstelle. Ach ja, das wäre zu schön! Und logo, materialistisch bin ich natürlich auch. Alles andere, wäre eine Lüge.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Cathrine de Lichtenberg (@cathdelichtenberg) am

4 ever LA VESTE LA VESTE

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Wish List // Von bunten Kleinigkeiten & ersten Interior-Wünschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related