Short News: Mit Serien zum Merken, dem Pride Month, frischer Bademode & den ersten Winterlooks für 2022

25.05.2022 Allgemein

Mittwoch ist ab sofort „Short News“-Tag und natürlich findet ihr auch in dieser Woche eine kleine Auswahl an Branchen-News, inspirierender Bilder, nachhaltigen Neuigkeiten, und Skurrilem wie Schönem, um euch in kleinen Häppchen auf dem Laufenden zu halten. Wie immer kurz und knackig für euch serviert!

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Auf der Watch-Liste:
Stranger Things trifft Everything I know about love

Zwar stecke ich noch in „Anatomy of a Scandal“, aber schon ganz bald heißt es pünktlich zum Start am Freitag: Stranger Things Staffel 4! Zumindest der erste Teil der neuen Episoden lässt sich ab dem 27. Mai auf Netflix durchsuchten, bevor Teil 2 mit den restlichen zwei Episoden in Spielfilmlänge am 1. Juli folgt. Die vorletzte Staffel der Science-Fiction Horror-Serie soll es übrigens noch einmal besonders in sich haben! 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Netflix DE (@netflixde)

Mit „Everything I know about love“ sorgte Dolly Alderton für einen absoluten Bestseller, in dem sie alles über schlechte Dates und gute Freundschaften aufschrieb, was sie wusste. Es gilt als warmes und witziges Memoir über das Erwachsenwerden und alle Lektionen, die man dabei lernt. Und Dolly Alderton weiß wirklich alles über desaströse Dates, chaotische Nächte und falsche Entscheidungen. Sie weiß, wie es ist, wenn einem das Herz gebrochen wird – aber auch, wie man es flickt. Denn vor allem erzählt Dolly so brutal ehrlich wie unfassbar komisch vom großen Glück der Freundschaften, die fürs Leben sind und nicht nur Lückenfüller zwischen Liebhabern. Nun erscheint die Serie zum Buch auf BBC One and BBC iPlayer am 7. Juni und wir sind riesig gespannt. Der Cast jedenfalls sieht schon mal großartig aus!

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von BBC iPlayer (@bbciplayer)

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Dolly Alderton (@dollyalderton)

Passend zur vorletzten „Stranger Things“-Staffel wollen wir euch diese Doku über Winona Ryder natürlich keineswegs vorenthalten. Läuft noch auf Arte – oder eben hier:

Es sah nach einer Traumkarriere aus: Mit 17 Jahren erlebt Winona Ryder ihren Durchbruch und kann fortan mit den großen Regisseur:innen Hollywoods arbeiten. In den 90er Jahren wird sie dann zum Gesicht einer ganzen Generation. Aber immer wieder hadert sie mit den Schattenseiten der Popularität. Als sie bei einem Ladendiebstahl erwischt wird, scheint ihre Karriere beendet zu sein …

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Arte Mediathek zu laden.

Inhalt laden

Neu in den Shops

MyTheresa launcht „Life“

Nach Matchesfashion, Luisaviaroma und Net-a-Porter rückt nun auch MyTheresa einen weiteren Lifestyle-Bereich zurecht: Die Sektion Life ergänzt das Mode- und Accessoire für Männer und Frauen nun um Interiorstücke aus dem Luxus-Bereich. Wir haben mal einen genaueren Blick auf die Auswahl geworfen und zeigen euch im Folgenden einen kleinen Überblick ihrer Highlights:

Zum Launch ihres neuen Sortiments hat sich der Münchener Online Store übrigens Allround-Talent Pernille Teisbaek geschnappt. Na, schon entdeckt?

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Pernille Teisbaek (@pernilleteisbaek)

Swimwear Season is on!

Zumindest, wenn wir den ganzen Online Stores Glauben schenken dürfen! Ganz gleich ob gerippt, aus Neopren oder mit floralen Mustern: & Other Stories hat ein paar Modelle für euch, die wir euch nicht vorenthalten wollen:

Der Arket Sommershop ergänzt, was fehlt!

Und auch das Geschwisterbrand Arket macht sich bereit für die Sommersaison und kredenzt uns gleich einen ganzen Sommershop mit Bademoden und perfekten Zweiteilern aus Popeline oder Frottee.

Pride Month
Vogue Polska setzt Zeichen!

Mode kann politisch sein, das wissen wir nicht erst seit gestern. Und pünktlich zum 1. Juni zeigt sich auch wieder in den schillerndsten Farben, warum es so wichtig ist: Der Pride Month steht vor der Tür und nicht nur in konservativen Ländern haben Menschen der LGBTQIA+ Community mit Restriktionen und Diskriminierungen, mit Gewalt und eingeschränkten Gesetzen zu tun, auch hierzulande kommt es immer wieder zu schlimmen Beleidigungen und körperlichen Attacken. Das weiß ich selbst zu gut aus meinem eigenen Freundeskreis. Umso wichtiger ist es, ein Zeichen zu setzen und solidarisch zu sein.

Und ein ziemlich großes Zeichen hat dieser Tage die polnische Vogue gesetzt und zwei sich küssende, queere Pärchen aufs aktuelle Cover gebracht. In Polen wurde der Ruf nach LGBTQ-freien Zonen groß, außerdem stimmte die Mehrheit des polnischen Parlaments erst im November für ein Anti-LGBTIQ-Gesetz, das sogar ein “Werbeverbot” für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt beinhaltet. Queere Menschen dürften auf Demos öffentlich also nicht mehr für ihre Rechte kämpfen, Pride-Paraden wären verboten. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Vogue Polska (@vogue.polska)

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Vogue Polska (@vogue.polska)

Pride 2022 bei Levi’s

In guter, alter Manier setzt auch Levi’s sich in diesem Jahr wieder für die LGBTQIA+ Community ein und setzt damit seit Jahrzehnten ein unermüdliches Zeichen für Toleranz und Akzeptanz.

Für die Pride 2022 kehrt Levi’s nun also zurück zu den Anfängen der queeren Befreiungsbewegung und zeigt eine von den Aktivist*innen der ersten Stunde inspirierte Kollektion. Ausgehend von den Botschaften der Schilder und Poster dieser Zeit hat Levi’s eine Kollektion geschaffen, die die zukünftige Generation von LGBTQ+-Aktivist*innen inspirieren und die Idee hervorheben soll, dass Gleichberechtigung nie aus der Mode kommt.

Die Kollektion umfasst eine Reihe von Kleidungsstücken und Accessoires, die den LGBTQ+-Aktivismus auf ihre ganz eigene Weise feiern. Und was am wichtigsten ist: Die Styles sind geschlechtsneutral und „size-inclusiver“.

Zu den Highlights dieser Pride Kollektion zählt die ’93 501 – eine klassische Jeans, die sich durch ihren geraden Schnitt und ausgebleichtem Distressed-Look auszeichnet. Das Backpatch mit abnehmbaren Regenbogen-Ansteckern sorgt für ein ziemlich gutes Gadget. Aber das Highlight der Kollektion ist ganz klar: Die Denim Liberation Trucker Jacket und ihre unübersehbaren Statement-Stickerei auf dem Rücken „Let Us Love“.

Im Rahmen dieser Kollektion spendet Levi’s jährlich 100.000USD an OutRight Action International, eine globale Organisation, die sich dafür einsetzt, die Rechte von LGBTQ+-Personen auf der ganzen Welt zu fördern.

Schmucknews by MXMX COLOUR COLLECTION

Dari Maximova kreiert mit ihrem Label Maximova Jewelry seit mehreren Saisons Schmuckstücke, die sich so grandios in unser Schmuckkästchen einfügen und sich an bestehende Kreationen anschmiegen, als wären sie schon immer da gewesen. Passend zum Frühsommer erwarten uns nun farbenfrohe Ketten und Armbänder aus Glas- und Süßwasserperlen mit 18K vergoldeten Verschlüssen. Kleine Kombinierungswunder, würde ich sagen, die sich pur und filigran aber natürlich auch alleine ausführen lassen.

MALAIKARAISS Resort 2022

Inspiriert von Joan Miró und Alexander Calder ist die frisch erschienene MALAIKARAISS Resort 2022 Kollektion entstanden, die mit frischem Pink, grandios entspannten Schnitten und wundervollen Accessoires auf uns wartet. Designerin Malaika hat sich vom künstlerischen Austausch der beiden Ikonen und dem mutigen Umgang mit prägnanten Formen und starken Farben in Ihren Werken inspirieren lassen. Die erlesene Capsule Collection ist exklusiv auf malaikaraiss.com und in
ausgewählten dänischen Stores seit dem 10. Mai erhältlich und duftet nach verspielten Kleidern, übergroßen Bowling-Shirts und lässigen Drawstring-Hosen, die aus GOTS- zertifiziertem Leinen und Öko-Tex zertifizierter Liberty-Print-Baumwolle gefertigt wurden.

Mit den Kampagnenbildern ging darüber hinaus ein lang gehegter Traum von Malaika in Erfüllung, denn die analogen Bilder von Yannick Schütte sind in der Fundació Pilar i Joan Miró auf Mallorca entstanden.

Closed entführt uns schon jetzt in den Herbst!

Und jetzt bitte einmal ganz stark sein, denn Closed will es wissen und zieht uns gedanklich schon jetzt in den Herbst: Mit Denims wie Bradon und Briston, klassischen Kreationen oder im Patchwork-Design, kuscheligem Strick und Mäntel, die der perfekte Begleiter für die Saison sein könnten. Gucken kann man ja mal, nicht wahr? Und ganz vielleicht und wohl überlegt auf die Wunschlist schielen!

Wir merken uns auf jeden Fall schon jetzt: Die schönen Accessoires und Schuhe, die Double-Everything-Mentalität in Form von Double Denim und Double Knit, und den heruntergerutschten Hosenbund der neuen Jeansmodelle. 

Wem das jetzt nun wirklich alles zu früh ist, der sollte unbedingt einen Blick in Closeds grandiosen Sommershop werfen, der eine ziemlich wunderschöne Auswahl an Sommerbegleitern für uns bereithält.

 

Handmade-to-Order: Ellima
„La Belle Du Sud“

Katharina Hogenkamp kenne ich noch aus ihrer Zeit bei dem Online Store Net-a-Porter, für den sie damals noch aus London arbeitete. Manche von euch werden den Namen und das Gesicht aber ganz vielleicht noch von ihrer Zeit bei dem Blogazine Journelles kennen, für das sie bis vor einem Jahr schrieb. Mittlerweile widmet sich Katharina zwar weiterhin der Mode, aber längst bleibt es nicht beim Schreiben darüber, sondern beim Entwerfen, Vermarkten und eben Gründen. Mit Ellima erfüllte sie sich ein kleines Herzensprojekt und mit „La Belle Du Sud“ wollen wir ihr eine Plattform dafür geben.

Die Kollektion besteht aus insgesamt neun Kreationen, die allesamt von den Farben und Eindrücken der französischen Provence inspiriert sind. Alle Stücke wurden von Katharina selbst in Berlin genäht und für die dazugehörige Kampagne in Marseille fotografiert. Das Besondere aber: Jeder Look ist handmade-to-order und eben nur auf Bestellung erhältlich. Und das ist nicht nur ziemlich smart, sondern aus wirtschaftlichen und nachhaltigen Gründen vielleicht genau richtig. Gefertigt werden die Stücke aus 100 % Baumwolle und liegen zwischen 85 Euro für eine handgefertigte Bluse und 205 Euro für ein Kleid. Hier entlang geht es zum Shop.

TAGS:

Short News: Mit Serien zum Merken, dem Pride Month, frischer Bademode & den ersten Winterlooks für 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr von

Related