Short News: Mit dem nachhaltigen Schmucklabel Mejuri*, „White Feminism“ & German Vacation Set von Closed

27.07.2022 Allgemein

Mittwoch ist „Short News“-Tag und natürlich findet ihr auch in dieser Woche eine kleine Auswahl an Branchen-News, inspirierenden Bilder, nachhaltigen Neuigkeiten, und Skurrilem wie Schönem, um euch in kleinen Häppchen auf dem Laufenden zu halten. Wie immer kurz und knackig für euch serviert!

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

*Anzeige

Schmuck-Crush
All eyes in Mejuri

Wer zuletzt mit offenen Ohren und Augen seinen Instagram-Feed durchgescrollt hat, der wird an einem Brand ganz sicher nicht vorbeigekommen sein: Die Rede ist natürlich von Mejuri, dem frauengeführten und nachhaltigen Fine Jewelry Label aus Kanada, das seit mehreren Jahren mit seinen 14 Karat Gold Kreationen zu bezahlbaren Preisen auf sich aufmerksam macht. Mitgründerin und CEO Noura Sakkijha kann sich bis 2015 einfach nicht mit der traditionellen Schmuckbranche identifizieren und nutzt ihre Erfahrungen als Juwelierin in dritter Generation, um die Art und Weise, wie wir Schmuck für uns selbst kaufen, zu überdenken. Seither krempeln sie und ihr Team nicht nur veraltete Denkmuster und Marketing-Strategien um, sie setzen ihren Fokus auch ganz auf hochwertige Handwerkskunst, zeitloses Design und nachhaltigen Anspruch, um zu beweisen, dass es auch anders gehen kann.

Fine jewelry for my damn self“ lautet die Philosophie von Sakkijha und ihrem Brand und diesen Gedanken spinnen sie seit 2020 sogar mit einem Fond weiter, der die Gemeinschaft der Frauen unterstützen soll: Seitdem haben 37 Frauen und nicht-binäre Menschen Stipendien des Empowerment Fund mit insgesamt 188.000 USD erhalten. Das Ziel: Die neue Generation von weiblichen und nicht-binären Führungskräften zu unterstützen.

Meine Lieblinge der aktuellen Kollektion:

Oversized Thin Hoops
Tube Hoops
Heirloom Ring
Pavé Diamond X Ring
Solo Diamond Ring
Croissant Dôme Ring
Candy Dôme Oval Ring
Bold Beaded Diamond Eternity Ring
Bold Letter Pendant Necklace
Bold Pearl Toggle Necklace
Rose Coin Charm Pendant
Candy Dôme Marquise Ring

Mejuri Stücke sehen aber nicht nur gut aus, sie sind auch so viel besser als konventionelle Kreationen: Schon heute stammen 80 Prozent des Goldes aus recycelten Quellen, bei den übrigen 20 Prozent handelt es sich um neu abgebautes Gold aus nachhaltigen, vom Responsible Jewellery Council zertifiziertes Gold handelt, um die Schmuckstücke herzustellen. Zudem sucht Mejuri Diamanten aus, die dem Kimberley-Prozess entsprechen, der wiederum sicherstellt, dass die von ihnen verwendeten Diamanten keine bewaffneten Konflikte in Hochrisikoländern schüren. Mehr Infos dazu erfahrt ihr hier.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Mejuri (@mejuri)

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Mejuri (@mejuri)

„White Feminism“ & die Debatte um Sophie Passmanns Interview

Was ist eigentlich „White Feminism“? Das war die Frage der letzten und vorletzten Woche und die Antwort kam schnell: 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Malcolm Ụzọma Ohanwe (@malcolmohanwe)

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Hami Nguyen (@hamidala_)

Hintergrund waren Aussagen von Sophie Passmann im Annabelle Interview, die eine Diskussion über rassistisches Verhalten bei weißen Feministinnen auslöste. Von einer neuen Debatte um Shitstorms und Cancel Culture war weiterhin die Rede. Und mit Passmanns Entschuldigung und einem Artikel bei der SZ wurde es leider nicht besser. 

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Sophie Passmann (@fraupassmann)

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Süddeutsche Zeitung (@sz)

Was wir daraus lernen können oder vielleicht sogar endlich müssen? Dass wir noch viel zu lernen haben, dass wir noch viel aufzuarbeiten haben und dabei nicht die Arme verschränken dürfen, wenn es Kritik hagelt. Denn wir alle tragen rassistische Muster in uns und wir machen noch immer zu viel falsch. Umso wichtiger ist es, dass wir unermüdlich hinhören, offen bleiben und uns vor Diskursen nicht verschließen. „Allyship muss ständig geübt und gelernt werden.“

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von annabelle (@annabelle_mag)

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Beautiful Colours (@beautifulcolours__)

Give Me Sundays

Wenn zwei grandios tolle Frauen gemeinsame Sache machen, kann dabei eigentlich auch nur etwas grandios Gutes bei herauskommen, nicht wahr? „Give me Sundays“ dürfte es auf jeden Fall sein, denn Mary Scherpe aka Stil in Berlin und Ruth Bartlett haben eine eigene Puzzle-Firma gegründet. Und ihr erstes Puzzle Floreality mit 1000 Teilen ist soeben auf den Markt gekommen! 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Mary Scherpe (@stilinberlin)

Und weil nicht nur wir Puzzle lieben, sondern wissen, dass ihr auch alle Puzzle liebt, dürfen wir euch diese Knüllernews natürlich nicht vorenthalten. Denn wenn es gut läuft, gibt es schon ganz bald mehr Puzzle Designs von den Beiden!

Love News der Woche

Klar, die Hochzeit von Jennifer Lopez und Ben Affleck natürlich! Naja gut, und auf die von Blanca Miro vielleicht.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von VOGUE Germany (@voguegermany)

Filme, die wir uns merken sollten:

Ich weiß auch nicht so recht, warum ich bei den hiesigen Temperaturen an Kino denke, aber ich kann mir aktuell nichts schöneres vorstellen, als eine Tüte Popcorn und einen halben Liter Cola zu vertilgen, und mich dabei im Kinosessel schön gemütlich unterhalten zu lassen. Gleich zwei Filme wären da auch die heißen Anwärter, die ich am liebsten schauen möchte:

Don’t Worry Darling

Alice (Florence Pugh) lebt friedlich mit ihrem Mann Jack (Harry Styles) in einer Eigentumswohnung in der Gemeinschaft von Victory, einer Firmenstadt, in der die Männer für das streng geheime Victory-Projekt arbeiten. Es sind die 1950er-Jahre und Alice führt ein Leben, das hauptsächlich aus Putzen, Kochen und nächtlichen Partys mit den ortsansässigen Leuten besteht. Die Idylle scheint perfekt, und die Bedürfnisse aller Bewohner werden von der Firma und ihrem CEO Frank (Chris Pine) erfüllt. Alles, was er im Gegenzug verlangt, ist bedingungsloses Engagement für die Sache von Victory. Doch als ihr paradiesisches Leben Risse bekommt und sich hinter der attraktiven Fassade etwas viel Unheimlicheres verbirgt, muss Alice sich fragen, was genau sie in Victory tun und warum. Ist Alice wirklich bereit, ihr scheinbar perfektes Leben hinter sich zu lassen, um herauszufinden, was es mit dem Projekt auf sich hat?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Psycho-Thriller über eine Hausfrau in den 1950er Jahren, deren dunkles und verstörendes Geheimnis durch Risse in ihrer realen Wahrnehmung ans Tageslicht kommt.

Jagdsaison

Für Eva (Rosalie Thomass) läuft alles schief. Nicht nur, dass ihr Mann sie für eine andere verlassen hat, nun muss sie sich zu allem Überfluss auch noch mit der neuen Stiefmutter ihrer Tochter vertragen, denn die mag Bella (Almila Bagriacik) sofort. Und auch ihre beste Freundin Marlene (Marie Burchard) scheint prächtig mit ihr auszukommen. Auch bei Marlene läuft nicht alles wie geplant. Sie ist von ihrer Ehe gelangweilt und hat bereits ein Auge auf Peter (August Wittgenstein) geworfen. Es wird Zeit für ein bisschen Abwechslung und kurzerhand plant Bella einen Ausflug für die drei Frauen. Ziel: ein Wellness-Hotel nahe den Jagdgründen. Eva befürchtet, dass Marlene bei diesem Ausflug unkluge Entscheidungen trifft und fährt mit, um ihre Freundin davor zu bewahren. Ein chaotisches Wochenende steht den Dreien bevor und vielleicht ist Bella gar nicht so schlimm wie gedacht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Basiert auf dem gleichnamigen dänischen Film-Hit aus dem Jahr 2019.

Tiny Jane
Neues von Mini Rodini

Es gibt wirklich wenige Kindermarken, die bei Eltern UND Kindern gleichermaßen gut ankommen, das macht Gründerin Cassandra Rhodin von Mini Rodini schon fast einzigartig, Und bei uns ist es auch so: bei ihren Designs und Kreationen geht nicht nur bei mir, sondern eben auch bei meinen Kleinen das Herz auf, wirklich wahr. Und bei der neuen Kollektion sieht es nicht so aus, als würde sich daran etwas ändern:

„Going wild in the West“ ist inspiriert von Road Movies der 80er und 90er Jahre – von Flannel Shirts über lässige T-Shirts und Jeans Look bis hin zum eleganten Kord-Anzug. Prints von Rosen, Schwänen und kleinen Katzen sind aber natürlich gewohnt auch wieder dabei. Die neue Kollektion umfasst außerdem atmungsaktive Skijacken und Schneeanzüge aus recyceltem Polyester und zwei MINI & ME Hemden (Pferde- oder Check-Print), damit die Mini-Rodini-Liebe nicht länger nur von den Kleinen ausgelebt werden muss.

Alle Designs sind natürlich unisex und die Prints sind original Illustrationen, die von Cassandra Rhodin, Gründerin und Creative Director von Mini Rodini, gezeichnet wurden. Die gesamte Kollektion besteht zu 100 Prozent aus Materialien wie zertifizierter Bio-Baumwolle und Wolle sowie recyceltem Polyester und Polyamid. 

Gemeinsame Sache: AGNEEL x Hanna Schumi

Die wundervolle Hanna Schumi hat gemeinsame Sache mit dem Taschenlabel AGNEEL gemacht und ihre liebste Agnes Mini in zartes Flieder getaucht. Ihr könnt die Tasche ab sofort drei Wochen lang pre-ordern und für 440 Euro euer Eigen nennen. Herzlichen Glückwunsch, liebe Hanna!

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Hanna Schumi (@hanna.schumi)

Fair Fashion:
FOLKDAYS x SABINNA

FOLKDAYS und SABINNA vertiefen ihre Verbundenheit mit einer gemeinsamen Schmuck-Kollektion, die ihr ab sofort erstehen könnt: Zehn sommerliche Ohrringpaare bestechen mit feingliedrigen, geschwungenen Blumen-Designs und setzen kunstvolle Statements im Sommer. Die beiden ethical brands vereint nicht nur ihre Liebe zu besonderen Designs, sondern auch ihre geteilte Vision einer nachhaltigeren, ethischeren Mode- und Designwelt – die FOLKDAYS x SABINNA Floral Jewellery Collection aus handgefertigten Schmuckstücken steht stellvertretend dafür.

Die Designs der FOLKDAYS x SABINNA Collection wurden von SABINNA-Gründerin Sabinna Rachimova in Zusammenarbeit mit FOLKDAYS entwickelt. Umgesetzt wurden die Schmuckstücke von dem langjährigen FOLKDAYS-Partner Sidai Designs, der auch schon unsere damaligen Früchte-Kreationen fertigte. Sidai Designs arbeiten mit Frauen der Maasai in Tansania auf Fair- Trade-Basis zusammen. 

WALD Berlin x Prinz Berlin

Und auch bei WALD Berlin gibt es News: Denn das Accessoire Label hat sich mit dem Mutter-Tochter-Duo Prinz Berlin zusammengetan und vier Seidenschals kreiert, die im schönen Schachbrettmuster daher kommen!

The German Vacation Set by CLOSED x Paolo Zerbini

Pünktlich zur Hauptjahreszeit der Deutschen launcht CLOSED ein kleines Set voller humorvoller Clichés, die auf keinen Fall im Reiserucksack fehlen dürfen: Frische, weiße Socken, ein weißes Polo-Shirt, ein weißes Handtuch, einem Brustbeutel aus Jeans und einem Doppelkopf Kartenspiel. Ich sage sowas ja nie, aber wenn das nicht ein Must have des Sommers ist, weiß ich auch nicht. Ab sofort erhältlich. Let’s split the bill. Großartig!

TAGS:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr von

Related