Short News: Von rassistische Äußerungen, dem Sammelwerk „Unlearn Patriarchy“ & ersten Herbstkollektionen

03.08.2022 Allgemein

Mittwoch ist „Short News“-Tag und natürlich findet ihr auch in dieser Woche eine kleine Auswahl an Branchen-News, inspirierenden Bilder, nachhaltigen Neuigkeiten, und Skurrilem wie Schönem, um euch in kleinen Häppchen auf dem Laufenden zu halten. Wie immer kurz und knackig für euch serviert!

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Zum Holocaust-Gedenktag für Sinti & Roma

Der 2. August ist der europäische Gedenktag für Sinti und Roma, die Opfer des Porajmos. Am 2. August 1944 wurden 4300 Sinti und Roma in Auschwitz ermordet, die Gesamtzahl der Opfer des Genozids wird auf 500.000 geschätzt. Und noch immer gibt es so viel aufzuarbeiten:

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Melina Borčak (@melinaborcak)

Weil es so wichtig ist, darüber zu reden: Warum die Reproduktion des N-Wortes problematisch ist

Jasmina Kuhnke aka Quattromilf hatte vergangene Woche via Twitter auf die problematische Reproduktion des N-Wortes im Podcast Hotel Matze aufmerksam gemacht. Die Gästinnen der Folge, Sarah Kuttner und Katrin Bauerfeind, wollten eigentlich in erster Linie Promo für ihren eigenen, gemeinsamen Podcast machen. Aber das ging ordentlich nach hinten los. Denn auf einmal war da ganz oft das weggepiepte N-Wort zu hören, das Sarah Kuttner mehrmals voll aussprach.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Nikeata Thompson (@nikeatathompson)

Kuttner antwortete auf prompt auf die Kritik von Jasmina und vielen anderen. Bloß kam die Entschuldigung nicht wahnsinnig gut an und wurde als Nonpology gewertet. Katrin Bauerfeinds Statement dazu wurde mittlerweile übrigens gelöscht. 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sarah Kuttner (@diekuttner)

Nachhören könnt ihr die Hotel Matze Folge mit Sarah Kuttner und Katrin Bauerfeind übrigens hier.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Malcolm Ụzọma Ohanwe (@malcolmohanwe)

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Malcolm Ụzọma Ohanwe (@malcolmohanwe)

Drei Bücher, die wir zum Thema und an diese Stelle noch mal in unsere und eure Erinnerung rufen wollen. Außerdem wollen wir unsere volle Solidarität mir Betroffenen unterstreichen!

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Ciani (@ciani_sophia)

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tupoka Ogette (@tupoka.o)

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tupoka Ogette (@tupoka.o)

Und auch das darf nicht unerwähnt bleiben:

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Tagesspiegel (@tagesspiegel)

Bücher zum Vorbestellen:

Mein Instagram-Feed wurde in dieser Woche von dieser Knaller-News geflutet: 

„Unlearn Patriachy“

Am 1. September erscheint „Unlearn Patriarchy“ – herausgegeben von Lisa Jaspers (@lisa_jaspers), Naomi Ryland (@naomi_ryland) & Silvia Horch (@ullsteinbuchverlage) und mit Beiträgen von so vielen feministischen Lieblingsmenschen und -denker*innen bereichert. Es ist ein feministisches Sammelband, in dem viele der Themen, die uns gerade bewegen, zusammengetragen sind:

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von FOLKDAYS (@folkdaysberlin)

Das Betrachten der verschiedenen Strukturen, die ineinandergreifen und unterdrücken, ausgrenzen, entmenschlichen — von Kapitalismus über Rassismus zu Sexismus und Patriarchat. Wie können wir Sprache, Macht, Geld, Arbeit, Liebe und vieles mehr „unlearnen“? Ohne patriarchale Verhältnisse und Unterdrückungsmuster zu reproduzieren? Darum geht es in diesem Sammelband. Und am 28. September feiern wir gemeinsam das Erscheinen dieser Worte im Heimathafen Neukoelln mit vielen der Autor*innen! Den Link zur Premierenparty findet ihr hier. Die Autor*innen auf einen Blick:

Ziel des Buches ist es, uns selbst und auch unsere Leser*innen dabei zu unterstützen, sich Kapitel für Kapitel und in unterschiedlichen Lebensbereichen mit den eigenen „blank spots“ auseinanderzusetzen. Aber mit „Unlearn Patriarchy“ wollen wir noch viel mehr als das: Wir wollen Wege aus der Misere aufzeigen und gemeinsam eine Vision davon entwickeln, wie eine Welt aussehen könnte, in der wir alle frei von patriarchalen Rollenzuschreibungen und Zwängen gemeinschaftlich neue Beziehungen aushandeln und erlernen können. „Unlearn Patriarchy“ ist also eine praktische Hilfestellung, unsere verinnerlichten patriarchalen Strukturen und Werte zu erkennen, zu reflektieren, dann im besten Fall zu „unlearnen“, also aufzugeben, und somit Raum für Neues zu schaffen. 

unlearn sprache – Kübra Gümüşay @kuebrag
unlearn gender – Linus Giese @linus_giese
unlearn liebe – Emilia Roig @emiliazenzile
unlearn arbeit – Lena Marbacher @lena_marbacher
unlearn wissenschaft – Friederike Otto @drfrediotto
unlearn sex – Laura Gehlhaar @fraugehlhaar
unlearn familie – Teresa Bücker @fraeulein_tessa 
unlearn identität – Madeleine Alizadeh @dariadaria
unlearn rassismus – Olaolu Fajembola und Tebogo Nimindé-Dundadengar @tebalou
unlearn bildung – Margret Rasfeld @margretrasfeld
unlearn kapitalismus – Lisa Jaspers @lisa_jaspers
unlearn politik – Kristina Lunz @kristina_lunz
unlearn geld – Ise Bosch
unlearn technologie – Kenza Ait Si Abbou kenza.aitsiabbou
unlearn macht – Naomi Ryland @naomi_ryland

Ich kann es auf jeden Fall schon jetzt kaum erwarten!

 

„Und jetzt? Fragen an das Leben mit 40. Antworten für immer“

Marlene Sørensen hat mal wieder ein Buch geschrieben. Aber nicht irgendeins, sondern ein ganz persönliches: „An meinem 40. Geburtstag habe ich einen Blogpost mit Fragen an dieses Alter geschrieben. Aus diesem Post entstand die Idee zu einem Buch. Heute habe ich die letzten Seiten dafür abgegeben. Es heißt „Und jetzt? Fragen an das Leben mit 40. Antworten für immer.“ Die Cap auf dem Bild, zu der mich @friederikeschilbach inspiriert hat, ist nicht ganz ernst gemeint. Ich habe hart daran gearbeitet. Vielleicht härter als ich je an etwas geschrieben habe. Weil es so persönlich ist. Und, ich hoffe, doch nicht nur mein Leben reflektiert. Im Vorwort habe ich geschrieben:

„Geschichten von Aufbruch sind Geschichten von Jugend. Doch die interessanteren Erzählungen, und da mag ich voreingenommen sein, höre ich von Frauen, die schon einiges erlebt haben und darüber berichten können. Ihre Bildungsromane interessieren mich. Ihr Stürmen und ihr Drängen in eine neue Lebensphase.“ Von ihnen handelt dieses Buch. Es handelt von Fragen danach, wie man seinen Weg im Leben neu ausrichten kann; wie man ein Paar bleibt, wenn man als Team funktioniert; wie man alleine weitergeht; wie viel Sinn und Unsinn in Selbstoptimierung steckt.

Ich habe darin über die Mutterschaft von einem behinderten Kind geschrieben und die Wichtigkeit von Gemeinschaft. Über Therapie und über Sex. Über den Tod und das Alter. Die Frage, was passiert, wenn man sich von der Vorstellung der perfekten Jeans löst und was zu tun ist, wenn sich, scheinbar über Nacht, das Gesicht verändert. Also über (fast) alles. Es ist, glaube ich, ein hoffnungsvolles Buch. Es ist nicht ausschließlich für Menschen, die Wein trinken, wie man anhand des Buchumschlags annehmen könnte. Die Idee zudem Design hatte mein Mann. Wofür ich ihm dankbar bin, denn er hätte ja auch auf die Idee kommen können, ein Buch, das seine Frau über das Älterwerden geschrieben hat, mit einer Tasse Kamillentee zu illustrieren. Auch Tee spielt jedoch eine Rolle. Das nur zur Warnung. Es erscheint am 15.11. Wenn euch das Buch interessiert, würde es mich nicht nur freuen, wenn ihr es vorbestellt, sondern ich wäre euch dafür sehr dankbar, denn Vorbestellungen zeigen dem Handel, dass das ein interessantes Thema sein könnte: Frauen um die 40.“

Our forever Favorite: Alexa Chung!

Alexa Chungs Leben in Looks? Das seht ihr ab sofort bei der britischen Vogue. Dort serviert die Britin aber nicht nur Outfits, die uns sehr an früher erinnern, sondern spickt sie auch mit Anekdoten aus der Vergangenheit. Witzig, wie immer charmant und very Alexa. Hach, und diese Stimme: Never gets old. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nachhaltigkeit:
ALIGNE launcht nachhaltigere Denim-Kollektion

Neue Schnitte, neue Formen, klassische Silhouetten und kleine Details: In jeder Kollektion setzt ALIGNE einen besonderen Fokus auf das wohl beliebteste Kleidungsstück in unserem Kleiderschrank: Und mit der Herbst/Winter Kollektion 2022 nimmt uns ALIGNE mit in das pulsierende, spannende urbane Leben Londons: Frische Schnitte treffen auf dezente Farben und weiche Waschungen. Midi Skirts treffen auf Jeanshemden und bilden den perfekten Double Denim Look und läuten den sanften Übergang von Hochsommer zu Herbst ein. Und dafür durften in ALIGNEs neuester Linie ausschließlich 100 Prozent Bio-Baumwolle zum Einsatz kommen.Für die Herstellung nutzte das Londoner Label übrigens moderne Jeanologia Technology, die den Wasserverbrauch um mindestens 50 Prozent reduziert, den Energieverbrauch senkt und 60 Prozent der bei der herkömmlichen Waschverfahren verwendeten Chemikalien überflüssig macht. Ab sofort erhältlich!

 

Closed und der Herbst

Closed versorgt uns ja nun schon bereits seit ein paar Wochen mit kleinen Herbst-Häppchen, jetzt aber haben sie es wohl geschafft: Ich träume von lauen Herbsttagen, von Nachmittagen im Pulli und ersten Herbstspaziergängen in gemütlichen Stiefeln. Mit Calm Coasts geht es nun also weiter in den Closed-Herbst hinein und wir sind uns einig: Da machen wir mit! Klare Linien und hochwertige Materialien spiegeln sich in Patchwork Designs und Wollmaterialien für die Herbstsaison wider. Wohingegen uns zarte Kleider und frische Farben wie Flieder noch an die letzten Spätsommertage erinnern und uns in Kombination mit Strick schon jetzt auf die kühlere Jahreszeit vorbereiten.

Und auch in dieser Saison präsentiert Closed seine all-new-Italien-made denim styles: die Briston mit einem Mid-rise Fit und einem lässigen Schnitt und die X-Press mit einem weiten Bein und einem Gürtel aus Denim. Erinnert ganz subtil an die Nuller, non?

Neu in den Shops

Tiny Jane: LIEWOOD für den Herbst

Schon wieder News von LIEWOOD? Ja, verzeiht! Ich kann leider einfach nicht anders und muss euch die herrlichen Neuerscheinungen des skandinavischen Labels auch in dieser Woche wieder zeigen: Weil sie a) so schön sind, b) richtig grandios bei den Kleinen ankommen und c) einfach wirklich gut halten und so wahnsinnig gut passen. Und das Liewood-Prinzip ist einfach: Geliebte Produktpaletten werden hier einfach in ultra hübsch produziert, mit ganz viel Liebe zum Detail und in sanften Farben. Und das liebe ich tatsächlich sehr.

Mit SOFT COMFORT und HOME IS WHERE THE HEART IS veröffentlicht LIEWOOD nun wieder gleich zwei wunderschöne, praktische und natürlich auch kuschelig-warme Kollektionen für den Herbst und den Winter 2022. Die LIEWOOD Lifestyle Kollektion FW2022 ist die feine Begleitung für alle Abenteuer, auf die wir uns als Familie im Herbst so begeben können: Lange Spaziergänge, Übernachtungspartys mit Freund*innen oder ein ausgiebiges Frühstück an einem verregneten Wochenende.

Und egal wonach den Kids in der kalten Jahreszeit der Sinn steht – die FW Outerwear Kollektion 2022 bietet kuschelig warme und gleichzeitig funktionale Herbstbekleidung und praktische Accessoires. Und das kann ich als stolze Besitzerin von einem Schneeanzug und einer Winterjacke (na klar, für die Kleinen), wirklich nur bestätigen. Das Beste? In diesem Jahr scheint es sogar Winter- und Übergangsjacken für Große zu geben. Juhu!

Im Interior-Bereich warten hübsche Tassen und Geschirrsets, Kuscheldecken und -socken, sowie praktische Aufbewahrungsboxen, Taschen und – ganz neu – Kindermöbel. Bei LIEWOOD geht es in dieser Saison also noch mal richtig rund! Damit der Herbst eben mindestens genau so schön wird, wie es der Sommer war. Hergestellt aus nachhaltigen Materialien und mit Liebe zum Detail, die jedes einzelne Teil ganz besonders machen. Haptisch überzeugen Materialien wie weiche Bio-Baumwolle, 100 Prozent BPA-freier Silikon oder Oeko-Tex-zertifizierte Materialien. 

Schmuck:
TRINE TUXEN JEWELRY launcht: One of a Kind

TRINE TUXEN JEWELRY hat eine neue Kollektion gelauncht, die aus kleinen Unikaten besteht:  Kleine bunte Edelsteine. Perlen oder Glasperlen zieren die verschiedensten Kettendesigns, die von verspielt bis dezent und ruhig in der verschiedensten Anordnungen daher kommen.

Diese Kollektion soll eine Hommage an unsere eigenen Intuition und versteht sich wie ein Souvenier an schönste Sommererinnerungen. Ab sofort erhältlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr von

Related