Short News: Mit Dokus übers Muttersein, dem gemeinsamen Song von Balbina, Ace Tee & Ebow und Britney Spears‘ Audio Snippets über die vergangenen Jahre!

31.08.2022 Allgemein

Mittwoch ist „Short News“-Tag und natürlich findet ihr auch in dieser Woche eine kleine Auswahl an Branchen-News, inspirierenden Bilder, nachhaltigen Neuigkeiten, und Skurrilem wie Schönem, um euch in kleinen Häppchen auf dem Laufenden zu halten. Wie immer kurz und knackig für euch serviert!

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Neu in den Shops

Bild und Botschaft der Woche:

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Atmos (@atmos)

#FreeBritney
Britney Spears und ihr 22minütiges Statement

Sie sagte das Oprah-Interview ab, weil Kritiker ihr vorhielten, damit nur Geld machen zu wollen. Stattdessen sprach sie selbst 22 Minuten über die Zeit ihrer Vormundschaft, in der ihr Vater alles um sie herum beschloss und ihr jegliche Entscheidungsfreiheit untersagte. Das Video mit der Audio-Aufnahme wurde längst offline genommen, aber Sainthoax und DietPrada haben alle Infos und Tonaufnahmen für euch:

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Saint Hoax (@sainthoax)

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Diet Prada ™ (@diet_prada)

Das sollte uns zum Nachdenken bringen:

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von The Guardian (@guardian)

Musik: 
„Mensch“ von Herbert Grönemeyer

Unglaubliche 20 Jahre ist es her, dass Herbert Grönemeyer mit “Mensch” sein unglaublich erfolgreiches Comeback einleitete und verarbeitete damit den Verlust seiner Frau und seines Bruders. Anlässlich des Songjubiläums („Mensch“ erschien am 5. August 2002) haben nun ganz unterschiedliche Künstlerinnen eine Interpretation des Songs aufgenommen, die sich weniger als Remix, denn als Hommage versteht.

Neben “Humaine”, einer französischen Coverversion der Künstlerin Camille, haben sich in Deutschland die Sängerinnen/Rapperinnen Ace TeeBalbina und Ebow zusammengetan, um gemeinsam eine Drum-and-Bass-Version mit dem Titel „Es ist okay, Mensch (2022)“ aufzunehmen. Auch Grönemeyer selbst ist im Track vertreten – sein markantes “Und es ist okay” wurde im Song als wiederkehrendes Sample verwendet. Mehr Infos hat Maria Hunstig auf Vogue.de für euch.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Doku-Tipp: Kids + Trouble
Mit Kindern an die Spitze

Kinder oder Karriere – diese Frage sollte sich für Mütter heute eigentlich nicht mehr stellen. Viele sind gut ausgebildet und finden es selbstverständlich, beides zu verbinden. Doch immer wieder stoßen sie auf Hürden. Zehn tolle Frauen geben in diesem Film Einblicke in ihr Leben als Chefin und Mutter. Die Doku zeigt, wo bis heute die Schwierigkeiten liegen. Aber auch: welche Chancen es gibt, sie zu überwinden. Unter anderem mit den wunderbaren Frauen wie Gründerin und zweifacher Aufsichtsrätin Fränzi Kühne, Chefärztin Mandy Mangler oder Leiterin Sandra Lansche. Alle Kids+Trouble Folgen findet ihr hier.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ARD Mediathek zu laden.

Inhalt laden

Ein Film wie eine Anklage an unser verkorkstes Mutterbild,
mit Anke Engelke als souveräne Botschafterin

Mutter – der Film

Acht Originalstimmen von Frauen, die durch die Darstellung von Anke Engelke in einer inszenierten Figur zusammengeführt werden und ein vielschichtiges Bild von Mutterschaft beschreiben: Das ist Mutter – der Film

Der Film widmet sich dem komplexen Thema Mutterschaft und erzählt von Freude und Zweifel, Macht und Ohnmacht, Wut und Liebe. Die Grundlage für das Projekt ist dokumentarischer Natur: Acht Frauen zwischen 30 und 75 erzählen von ihrem Leben und Muttersein. Allen Frauen gemeinsam ist die Erkenntnis, dass Mutterschaft eine höchst ambivalente Erfahrung ist. Für die filmische Umsetzung werden die dokumentarischen Aussagen optisch in einer fiktiven Figur, dargestellt von Anke Engelke, zusammengeführt. Die Schauspielerin integriert die Berichte der Frauen in die lakonische Erzählung über das alltägliche Leben einer Frau und Mutter.

Ein Dokumentarfilm von Carolin Schmitz. Ab 29.09. im Kino!

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

A post shared by Mutter (@mutter_derfilm)

Uniqlo U 2022 Herbst/Winterkollektion

Am 22. September launcht die neue Herbst/Winter Kollektion von Uniqlo unter dem Motto „Essentials mit einzigartigem Blickwinkel“ ist von Artistic Director Christophe Lemaire und seinem UNIQLO R&D Team in Paris – und die steht diesmal für eine noch durchdachtere Interpretation des Minimalismus.

Am Anfang stand die Idee einer Capsule Collection, die in einen einzigen Koffer passt und so flexibel designt ist, dass sie durch eine ganze Saison begleitet – mit Essentials, die besonders für Funktionalität und Vielseitigkeit stehen. Das Besondere: Die Designteams für Damen und Herren haben zusammen gearbeitet, um eine Kollektion mit geschlechtsneutralen Kleidungsstücken zu entwerfen, wie z. B. den praktischen langen Mantel mit Beutel zum Verstauen und die von der Arbeitskleidung inspirierte kurze Blousonjacke, die sich zwar in der Größe, nicht aber im Design unterscheiden und einen zeitgemäßen Ansatz für Kleidung widerspiegeln. Weite Silhouetten eignen sich für verschiedenste Körpertypen und lassen sich mühelos kombinieren. Das Ergebnis seht ihr bei uns und schon ganz bald in den Stores und online!

Duft-News:
Der Duft Berlins von Le Labo

Le Labo launcht die „City Exclusives“, eine limitierte Duftreihe für den Monat September, die mit 15 mystischen Düfte bestückt wurde und als Hommage an eine Metropole mit ansässigem Le Labo Store verstanden werden darf. Die finale Ergänzung ist nun Cedrat 37, die der Stadt Berlin gewidmet wurde. Die Düfte wollen die Eindrücke der jeweiligen Stadt einfangen und olfaktorisch umzusetzen. Und das scheint ihnen gelungen: Cedrat 37 duftet nach frischer Zitrone und scharfem Ingwer:

If it were a city it would
feel like Berlin, embracing a joyous, thick-skinned,
and solar freedom. Even when it rains. Do you beg to
differ? We hope you do. But smell it first.

Nur das Schönste
für Simone Porte Jacquemus + Marco Maestri!

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von JACQUEMUS (@jacquemus)

Buch-Tipp:
Feministisch Laufen: Ankerwechsel Verlag startet Crowdfunding

Wusstet ihr, dass Frauen erst seit den 70ern an Marathon-Läufen teilnehmen dürfen? Es ist noch gar nicht allzu lange her, da hieß es, beim Laufen könne die Gebärmutter herausfallen, wirklich wahr.
Im Wettlauf mit dem Patriarchat erkämpften sich Läuferinnen wie Roberta Louise Gibb und Kathrine Switzer ihr Recht aufs Laufen und ebneten damit die Strecke für diverse Läufer*innen weltweit. Denn: Laufen kennt kein Gender. Und genau an dieser Stelle kommt „Sorry, war noch kurz laufen“ daher, ein Laufbuch aus weiblicher Perspektive.

Denn der female-owned Indie-Buch-Verlag Ankerwechsel aus Hamburg hat gerade ein Crowdfunding gestartet, um ein revolutionäres Laufbuch heruaszubringen. In „Sorry, war noch kurz laufen“ gibt die Autorin Nicole Blatt weder Diät-Tipps noch Tutorials für schweißfestes Make-up, sondern Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen: Warum ist Laufen anfangs so mühsam? Was ist das richtige Tempo, um dranzubleiben? Und wie genau beeinflusst der Menstruationszyklus die Leistungsfähigkeit? Gemeinsam mit sachkundigen Gestalterinnen ist ein besonderes Buch entstanden, für dessen lokalen und klimaneutralen Druck aktuell noch bis zum 21. September 2022 eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext läuft. Und genau die sollen wir ab sofort unterstützen. Zu gern!

SISTERHOOD von Léonora Miano

Eine wichtige Stimme im feministischen Diskurs ist Léonora Miano. Und genau die stellt sich in ihrem neuen Buch SISTERHOOD die Frage, wie eine weltweite Solidarität unter Frauen genau aussehen kann. Und was uns dabei die Geschichte der Frauen aus der Subsahara lehrt.

Geboren in Kamerun, lebt und schreibt Miano zwischen den Kontinenten: in ihrem Herkunftsland Frankreich und in Togo. Ihre Romane, Theaterstücke und Essays wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Und am 20. September erscheint SISTERHOOD in deutscher Übersetzung von Claudia Steinitz und Uta Rüenauver.

Miano zeigt anhand der Mythen und sozialen Praktiken, wie die Subsahara-Frauen über patriarchalische Gesellschaften herrschten, sexuelle Lust zu einem Recht machten und sich in antikolonialen Kämpfen engagierten.

Der reiche, vielfältige Erfahrungsschatz der Afrikanerinnen bleibt in der globalen Feminismus-Geschichte marginalisiert. Würden sich die Frauen aller Kontinente zu einer neuen Solidarität vereinen und voneinander lernen, statt nur die männliche Dominanz zu beklagen, wäre der Feminismus einen entscheidenden Schritt weiter. SISTERHOOD ist ein leidenschaftliches Plädoyer für eine neue weltweite Schwesternschaft und eine faszinierende Reise zu den Ursprüngen eines anderen Feminismus.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Fashion Changers (@fashionchangers)

Save The Date Fashion Changers Konferenz 2022

Vom 8. bis 10 November geht die Fashion Changers Konferenz 2022 in die dritte Runde – und ihr seid eingeladen, vorbeizukommen! Zum dritten Mal in Folge soll ein Ort geschaffen werden, Inspirationen und Anregungen zu schaffen, wie wir ein Modebusiness nachhaltig voranbringen können. Die Konferenz hat das Ziel, die positive Transformation der Branche voranzutreiben und die Initiatorinnen Vreni, Jana und Nina sind sich sicher, dass geteiltes Wissen, konkrete Handlungsempfehlungen und Erfahrungsaustausch essentiell hierfür sind.

Noch mehr Infos zur Veranstaltung und zum Programm findet ihr hier.

Tiny Jane:
Save the Date: Der Mini Bazaar kommt zurück!

Am 25. September 2022 ab 12 Uhr ist es wieder so weit: Der Mini Bazaar öffnet endlich wieder seine Türen im Prince Charles Berlin und ihr seid von Herzen eingeladen, gebrauchte und gut erhaltene Markenkleidung für Kinder zu shoppen und gleichzeitig einen bunten Tag mit der Familie hier zu verbringen!

Vereinzelt sollen noch Stände frei sein, vor allem für kleinere Größen (12 Monate bis 3 Jahre), Meldet euch einfach unter hello@littleyears.de, wenn ihr Interesse habt!

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

A post shared by minibazaar (@minibazaar.berlin)

TAGS:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr von

Related