Coming Home x DesignService+ Teil 2: Der neue, aufgeräumte Flur

29.08.2022 Wohnen, box3, Interior

ANZEIGE

Über all die Jahre, in denen ich von zu Hause auszog, war mir ein Raum immer unwichtig: Der Flur! Dabei ist das doch wirklich Kokolores! Schließlich ist das der erste Raum, den wir betreten, wenn wir in die Wohnung kommen. Kurzum: Eigentlich müsste die Diele also doch einer der wichtigsten Räume überhaupt sein, oder? Immerhin muss der mitunter kleinste Raum der gesamten Bude so viel leisten: Gemütlicher Ankunfts- und Begrüßungsort sein, Herbergsort all unserer Schuhe und smarte Lösung für Jacken zugleich. Im Besten aller Fälle ist er also ein Verstauungswunder mit Willkommenscharakter. Und genauso einer ist mein Flur ab sofort! Dank der wunderbaren Ideen des Einrichtungs-Beratungsservices von Design Bestseller, DesignService+, und den ziemlich talentierten Händen der Schreiner David und Johannes. Es ist vollbracht: Der neue, aufgeräumte Flur ist fertig, juhu!

Hier könnt ihr noch mal den gesamten Ideenfindungsprozess nachlesen!

 

VORHER/NACHHER

Ich muss mich noch immer zwicken, dass jetzt alles aufgeräumt und ordentlich ist. Dass die Dinge einen Ort haben und sogar die Minis wissen, wo alles ordnungsgemäß hinkommt. Nie hätte ich gedacht, dass so ein erwachsener, ruhiger Eintritt in die Wohnung mich so unendlich glücklich macht und dass sich diese Ordnung sogar auf die anderen Räume in unserer Wohnung ausweitet: Auf einmal ist es überall viel sortierter und luftiger: nicht nur in der gemachten Diele!

Offene Lösungen wichen geschlossenen Schränken und ich weiß, dass es ein unheimliches Privileg ist, sich für eine Einbauchschrank-Lösung zu entscheiden, da es sich hier ja um unsere eigene Wohnung handelt und diese Lösung für uns natürlich von Dauer sein wird – und dafür bin ich unendlich dankbar. 

Aber auch Schranklösungen, die den Anschein erwecken, Einbaulösungen zu sein, könnten in Mietwohnungen durchaus funktionieren: DesignService+ hätte da sicher eine Idee!

Was noch passierte? Wir verabschiedeten uns von den Körben, die Schals, Handschuhe oder Mützen und Caps beherbergten und wählten auch hier eine geschlossene Lösung: Zwei Schuhschränke von Montana in der Farbe Cumin. Darauf thront eine kleine FlowerPot Akku-Lampe in sattem Grün. Gleich daneben hängt der farblich passende Spiegel von Montana ebenfalls in Cumin. Und auch die Glühbirne musste weichen und wurde durch die ziemlich grandios schöne Gregg-Pendelleuchte von Foscarini ersetzt, die mich dank ihrer Form ein klein wenig an eine Seifenblase erinnert oder an Bubbly-Designs von Helle Mardahl. 

 

VORHER/NACHHER

 

Es herrscht Ordnung – und das ist mir das Allerwichtigste! Die pistazienfarbene Wand wurde gegen das zarte Gelb  „Be Happy“ von Caparol Icons getauscht – und der Ton wurde nicht nur für die Wände genutzt, sondern sehr wohl auch für die Fronten des Einbauschranks. Dadurch nimmt sich alles noch ein klein Stückchen mehr zurück und sorgt für mehr Raum. Und der wirkt wie durch Zauberhand gleich doppelt so groß!

Das Schreiner-Duo Grune und Slangen hat alles gegeben und im Nullkommanix den Schrank aufgebaut und die neue Lamellentür aus Esche vor den bestehenden Altbautürrahmen gesetzt: und ich finde, das Ergebnis ist grandios geworden! Ich bat das Team um noch mehr Einlegeböden, um wirklich so viele Schuhe wie möglich unterzukriegen und bin ganz begeistert, wie fantastisch gut das alles funktioniert: Schaut doch mal! Ist das nicht der Knaller?

Hereinspaziert in meinen neuen Flur! Ich bin sehr gespannt, was ihr sagt und: Was ihr vielleicht anders gemacht hättet und freu mich sehr über euer Feedback! Noch ist alles ganz clean und schön, ich bin gespannt, ob wir den Zustand halten. Allerdings bin ich sehr zuversichtlich!

– In freundlicher Zusammenarbeit mit Design Bestseller –

11 Kommentare

  1. Frauke

    Liebe Sarah, das ist richtig toll geworden, das zarte Gelb gefällt mir besonders. Verrätst du auch noch, was das für ein süßer Hocker ist? Die perfekte Lösung fürs schnell mal Schuhe anziehen 😉

    Antworten
  2. Lara

    Hach ist der Flur schön geworden. Liebe auch die Farben sehr. Vielleicht traue ich mich jetzt auch endlich mal eine Wand farbig zu streichen. 🙂

    Antworten
    1. Michelle

      Zum Thema „Wand farbig streichen“:

      Wenn farbige Wände Macken bekommen, kann man sie ganz schlecht überstreichen, ohne, dass man es sieht. Gerade im Flur „schrabbt“ man ja doch oft an der Wand entlang, wenn man sich beeilt. Das Thema sorgt gerade dafür, dass ich meine Küchenwand zum 3. Mal (in grün) überstreichen muss und deswegen habe ich mich auch gegen Farbe in meinem Flur entschieden … 🙁

      Antworten
      1. Sarah Jane Artikelautorin

        Liebe Michelle, aber ist das mit weißer Farbe nicht ähnlich? Dann muss ich ja auch, rein theoretisch, großflächiger streichen, da der Weißton an der Wand nicht mehr so strahlend ist, wie im Topf. Oder? Also ich frage das wirklich aus Interesse. Ich habe nicht so viele weiße Wände, daher habe ich wirklich keine Ahnung.

        Antworten
        1. Michelle

          Nein, bei mir (und meiner Mutter und meiner Malerfirma) ist das mit weißer Farbe nicht so. 🙂

          Antworten
  3. Tala

    Ich fand schon den ersten Artikel zu diesem Service wirklich super und bin mega froh, dass man jetzt auch noch das Ergebnis sieht! Die Preise sind ja auch recht gut finde ich. Kamen bei dir noch zusätzliche Kosten dazu? oder blieb es bei den 100Euro?

    Antworten
    1. Sarah Jane Artikelautorin

      Liebe Tala, ganz lieben Dank für deine Rückmeldung, das freut mich unendlich! Bei mir handelt es sich, wie angegeben, ja um eine Zusammenarbeit. Daher lässt sich das nicht ganz ausklamüsern. Aber: Unter den Preisen findest du eigentlich ziemlich transparent die Leistungen notiert. Dazu müsstest du alles finden. Meld dich gern, wenn du konkrete Fragen hast. Ich gebe sie zu gern weiter! <3

      Antworten
      1. Tala

        Ja stimmt, daran hab ich nicht gedacht. So oder so probier ich den Service sicher mal aus. Hab so einige Baustellen, wo ich nicht weiter weiss und Hilfe gut gebrauchen könnte…

        Antworten
  4. Robynne

    Richtig, richtig schön geworden! Ich liebe vorher-nachher Bilder und hier ist es besonders beeindruckend. Nicht weil es vorher besonders schlimm war, sondern weil das Ergebnis so großartig ist. 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr von

Related