This Is Jane Wayne – Cooking //
#2 Sommer-Picknick trotz Spätsommer

25.08.2014 box3, Rezept

picknick

Wollpulli drüber, Stricksocken an die Füße und ab unter die Decke – Herbst, was haben wir dich vermisst. Bevor wir gedanklich allerdings nun vollkommen in Richtung Wollschal abbiegen, wollen wir eine der wunderbarsten Nebensächlichkeiten aus dem Sommer dieses Jahr ganz einfach mit in den Herbst nehmen: Das Picknick, ganz genau. Unsere zauberhafte Anni Jane hat nämlich noch kurz vor dem Spätsommer-Einbruch ihre liebsten Ladies zusammen gescharrt und ein Deluxe Picknick für uns kreiert. Sommerpause im Kopf? Beiseite geschoben: Picknick im Herbst! Picknick immer! Und wie das ausschaut, wissen wir spätestens seit Scalamari Janes Kuschelvariante in den eigenen vier Wänden.

Here we go. Sommer ist vorbei? Pah. Sommer geht ganz schön weiter: Styropor unter den Po und ab auf die Wiese – oder Decken im Wohnzimmer ausgebreitet und los. Bereit? -Klaro. Und was Anni Jane auf ihrem Flanell ausgebreitet hat, das erzählt sie euch natürlich am besten selbst:

Bereit?

Titel_JaneWayneCooking2

picknick aufm dach

Wiese, daheim oder auf dem Dach. Picknick-Zeit geht immer.

Kann man das noch Sommerpause nennen, einfach nur Koch-Faulheit oder fehlende Foodie Inspiration? Wie auch immer, This is Jane Wayne Cooking is back! Denn es uns wieder gepackt, das Kochfieber. Und weil wir wohl gerade alle versuchen, den mega Berliner Sommer zu genießen und dabei versuchen, auf keinen Fall als Couch-Potatos zu enden, ging es erst kürzlich noch los zum Abenteuer Picknick auf unserem geliebten Tempelhofer Feld.

Da aber Stullen zu öde sind und Pizza auf die Dauer nunmal auch langweilig wird, wurden diesmal Fladen gebacken, Süßkartoffel-Chips in den Ofen geschoben, ein paar Dips gezaubert, genau wie ein Beerenkuchen, eben so wie ihn Nikes Omi backen würde – und dann die Decken ausgebreitet: ob daheim oder draußen. Et voilà:

Nach gefühlten 2 Wochen Planungszeit und jeder Menge Ratlosigkeit, wie denn so ein  profimäßiges Picknick überhaupt auszusehen sollte und vor allem zu schmecken hat, haben wir uns für die Herz-Variante „Alles-was-schmeckt“ entschieden. 

Und dann alle so „Yummy“ – hier das Ergebnis:  

1_Picknick_all 2_Picknick_all

….und die Einkaufsliste:  
Einkaufsliste_groß

  So wird´s gemacht – die Rezeptecke: 

 Tomate-Oliven-Fladen

a3_Fladen

Kompliziert? Überhaupt gar nicht! Einfach einen Hefeteig machen, der wächst dann ganz von alleine. Den Teig mit getrocknete Oliven und Tomaten füllen und schwupps hat man ein eigenes Brot gebacken. Wie es genau geht – so: 

  1. 550g Mehl in eine Schüssel geben, dann die Nadeln von sechs Rosmarinzweigen hacken und mit in die Schüssel (die getrockneten Kräuter aus der Packung gehen auch klar). Jetzt noch  einen Teelöffel Salz oben drauf.
  2. Einen halben Würfel Hefe in einer Schüssel mit einem Teelöffel Zucker und 325ml lauwarmen Wasser mischen und unter das Mehl geben. Danach ordentlich kneten!
  3. Die Schüssel mit dem Teig darin luftdicht verschließen und über Nacht „gehen lassen“. 

a1_Fladen

4. Zur Vorbereitung 50g getrocknete Tomaten und 150g Oliven hacken, alles andere geht natürlich auch, ganz nach euren Geschmäckern. 
5. Den Hefeteig aus dem Kühlschrank nehmen und in sechs Stücke teilen, anschließend zu Fladen platt drücken.
6. Die gehackten Tomaten und Oliven in die Mitte der Fladen legen und die Teigseiten zur Mitte hin einschlagen, leicht festdrücken, mit Olivenöl bestreichen und Meersalz darüber streuen.

 

a2_Fladen

7. Ab in den Ofen für 20-23 Minuten bei 230Grad Ober- und Unterhitze (Umluft bei 210Grad) – goldbraun ist das Zauberwort. 

 Süßkartoffel-Chips

d_Qunioa_Suesskartoffeln

Geht schnell, schmeckt gut – sieht zwar nach jede Menge Arbeit aus, ist es aber nicht: 
1. Drei oder auch vier große Süßkartoffeln in kleine Chips oder Sticks schneiden, auf einem Blech mit Packpapier ausbreiten und Olivenöl plus Meersalz darüber geben.
2. Das war es schon – ab in den Ofen bei 180Grad, solange bis die Chips knusprig sind, so wie ihr sie gerne esst. 

Quinoa-Granatapfel-Salat

1. 250g Quinoa in doppelter Menge Wasser kochen, solange bis das Wasser verkocht ist.
2. Einen Granatapfel teilen, eine große Tasse mit den Granatapfelkernen in den abgekühlten Quinoa geben.
3. Eine Packung Feta in kleine Würfel schneiden und ebenfalls unterheben.
4. Minze und Blattpetersilie als kleine Erfrischung inklusive. 
5. Dann den Saft einer große Zitrone über den Salat pressen und die Schale einer halben Zitrone hineinreiben.
6. Zwei Esslöffel Olivenöl, einen Teelöffel Salz dazu und gut unterrühren – fertig ist der etwas andere Salat! 

Tomate-Mozzarella-Snack

e1_Tomaten_Mozzarella

Immer gut und vor allem schnell – einfach ein paar kleine Kirschtomaten und Mini- Mozzarellakugeln aufspießen. In ein Glas stellen, ein bisschen Basilikum dazu und das Lieblingsdressing in einem Marmeladeglas mit zum Picknick nehmen – einfacher geht’s nicht!    

Gemüse-Sticks

Alles was schmeckt darf mit zum Picknick, einfach Gurken, Karotten, Zuchhini, Paprika & Co. in kleine Stiftchen schneiden und auf ein paar Gläser verteilen. Gut für Zwischendurch und zum dippen! 
   

Beeren-Kuchen

b6_pie

Nikes Lieblingskuchen – Mürbeteige inspired bei Oma!  

1. 300g Mehl, 175g Zucker mischen und in die Mitte des Mehlhaufens ein 1 Ei und ein kleines bisschen Salz geben.
2. Danach 200g kalte Butter in Stückchen schneiden und über den Mehlrand verteilen. 

b1_pie

3. Vom Rand aus die Maße mischen und ordentlich verkneten.
4. Eine große Rolle formen, die dann in eine Folie verpacken und ca. 30 Minuten ab damit in den Kühlschrank. 

b2_pie

5. Zwischendurch die 500g Beeren mit 2 Päckchen Vanillezucker mischen und kurz ziehen lassen. 
6. Den Teig ausrollen, sodass man zwei fast gleich große Kreise hat. Mit dem etwas größeren die Form auslegen (das Packpapier darunter nicht vergessen) und in den anderen Kreis mittig einen kleinen Kreis ausstechen. 
7. In die mit Teig ausgelegte Form 75g zerbröselten Löffelbiskuits geben und die Beeren darüber verteilen und dann einfach mit Birnenscheiben bedecken – anderes Obst geht natürlich auch.

b3_pie

b4_pie

8. Dann den Kreis mit dem Loch über die Beerenmischung legen und die beiden Teigränder der Kreise mit einer Gabel zusammen drücken. 
9. Den Deckel des Kuchens jetzt mit einem Eigelb bestreichen und ein bisschen Zucker darüber streuen -yumm yumm! 

b5_pie

10. Bei 200Grad (Umluft 180Grad) 20-25 Minuten in den Ofen, bis der Kuchen goldbraun ist. Warm schmeckt er natürlich am besten! 

Die Dips  

f1_Dips

Limetten-Allrounder-Joghurt: Schmeckt gut – tut gut und einfacher geht es wirklich nicht: 
1. Einen großen Becher Joghurt in eine Schlüssel geben, am liebsten den mit mindestens 3,5% Fett. Warum? Weil er einfach am besten schmeckt!
2. Dazu: zwei große Esslöffel Quark und alles cremig rühren.
3. Den Saft von zwei Limetten und einer Zitrone unterheben. Am besten davor schon die Schalen der Limetten und Zitrone abreiben – gibt nämlich eine extra Portion Frische. Alles mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kresse-Butter: 

1. Butter aus dem Kühlschrank nehmen und ein bisschen weich werden lassen.
2. Dann die Kresse, so viel man möchte, in ein Marmeladeglas geben und mit der Butter mischen.
3. Deckel darauf und ab in den Picknick-Korb!

 Frischkäse-Kräuter-Liebe: Weiter geht es im Streichparadies – einfach immer abwechselnd Kräuter eurer Wahl und körnigen Frischkäse in ein Glas füllen und fertig ist der Dip und liegt dabei natürlich voll im Streifen Trend. 

 Was immer noch dabei sein sollte:  

Wasser_Wassereis

Wasser –  so bunt, so schön: Einfach gefrorene Früchte Einpackung und erst auf der Picknickdecke zu eurem Wasser geben. Früchte sind nämlich die schöneren Eiswürfel! 

Eis – Am einfachsten und auch am schönsten, das gute Wassereis! Kennt jeder aus der Kindheit, liebt jeder und nicht nur zum Schlecken gut, sondern auch der perfekte Eiswürfelersatz. 

 Obst-Schiffe – Äpfel, Wasser- und Honigmelone einfach in kleine Schiffchen schneiden und mitnehmen. Erfrischt und ist gesund!  

Decken – „Immer eine mehr“ sollte das Motto beim Picknick sein, so haben alle genug Platz und spontane Gäste finden natürlich auch immer ein freies Plätzchen.  

Gerne auch Besteck und Tellerchen aus der Küche, abspülen ist nämlich viel cooler als wegwerfen! 

Die Einweg-Kamera, dann hat mal für´s nächste Picknick gleich was Feines zum Anschauen.

…und nicht vergessen all eure Picknick-Herzken einzuladen, damit es außer Essen auch noch was anderes zu fotografieren gibt. Satt werden von den Rezepten nämlich locker sechs Personen – habt´s schön und genießt den Picknick-Sommer! <3

PicknickCrew2

NikeBetty  4_Picknick_all

4 Kommentare

  1. Lena

    So toll. Ein Picknick auf dem Dach hatte ich noch nie. Muss ich so schnell wie möglich nachholen. Der Sommer kommt bestimmt nochmal zurück …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related