Interior //
Ein kleines Wohnungs-Update

12.02.2016 um 13.08 – box3 Wohnen

nike van dinther wohungSeit ein paar Wochen bin ich damit beschäftigt, unsere Wohnung in kleinen Schritten umzuräumen und aufzumöbeln, Lios Spielecke ist zum Beispiel etwas größer geworden, das Schlafzimmer liegt jetzt am anderen Ende und der Esstisch ist vom Wohnbereich direkt vor das Bücherregal gewandert. Noch sehen viele Ecken nach Kraut und Rüben aus, an einigen Stellen herrscht aber schon aller beste Ordnung, wenn auch nie für lange.

Manchmal, wenn die Sonne quer durch das Dachgeschoss scheint, dann denke ich inzwischen sogar darüber nach, nie wieder fort zu ziehen. Ein großer Fortschritt ist das, denn damals, als die drei Supergirls von Femtastics uns für eine kleine Home Story besuchten, da waren wir noch nicht wirklich angekommen, alles war viel zu steril für meinen Geschmack. Und dann der Kampf gegen das Traum-Bild einer klassischen Altbauwohnung im Kopf – alles Schnee von gestern. So langsam wird die Wohnung zu einem richtigen Zuhause. Heute gibt es deshalb ein minikleines Update:
nike van dinther Wohnungkay bojesen
Girlande // Le Dernier Cri
Walposter // Arminho
Kaktus Vase // Marie Michielssen
Sanduhr // HAY
Dackel // Kay Bojesen
Kerzenhalter // HAYnike van dinther Wohnungnike van dinther Wohnungnike wohnung
Basket // Ferm Living
Palmen Bild // House of Dotcity
Birne // Heitronic
Kissen // HAY Fray
Krug // House of Dotcityfundamental berlinRegenbogenvase // Fundamental Berlin
nike van dinther Wohnungnike van dinther Wohnungnike wohnungKissen // Jonathan Adler
Tablett // HAY
Kerzenständer // By Lassen 
Feder Kulli // HAY
Schale // House Doctor
Duftkerze // Atelier Oblique
Körbe // HAY

24 Kommentare

  1. Mimi

    Schön hast du’s Nike. Und wie schön, dass du nun angekommen bist! Wenn alles um einen herum am Wirbeln ist, tut es gut, an einen Ort gehen zu können, der Geborgenheit und Ruhe gibt. Und wegen dem Altbauwohnungstraum: Ich finde ja, dass man am kreativsten wird, wenn eben nicht alles auf den ersten Blick perfekt zu sein scheint. Und genau das ist das Tolle daran. Oft sind es nämlichen die anfänglichen „Kompromisse“, mit denen man erst noch hadert, die man irgendwann richtig liebt und schätzt. Eben weil sie es einem erst mal nicht ganz leicht gemacht haben.

    Antworten
  2. JIL EDG

    wow, genau nach meinem geschmack, besonders liebe ich den couchtisch bzw. basket und die idee mit dem esstisch beim bücherregal. großartig unkonventionell. erholsames wochenende dir. love, JIL EDG

    Antworten
  3. Carly

    Hey Nike,

    Ich finde die blaue Wand am Sofa toll. Weißt du, wie die Farbe das ist und von welcher Firma die ist?
    Das wäre toll!!! Danke!

    Antworten
  4. Lena

    Aber sieht auch irgendwie aus wie eine Aneinanderreihung von bekannten Möbelstücken. Also irgendwie fehlt mir das heimelige/individuelle. Das soll nicht heißen, dass es nicht hübsch ist, aber halt auch irgendwie genau so wie man es kennt.

    Antworten
  5. keita

    „aneinanderreihung von bekannten möbelstücken“?
    „das heimelige / indiviuelle fehlt“?
    sag mal, lena, welche möbelstücke hast du denn so zu hause? kein esstisch? keine couch? kein couchtisch? kein bücherregal? kein teppich? keine bilder? keine Vasen? was ist es, was es bei dir „heimelig“ macht, wenn nicht auch die „bekannten möbelstücke“??
    alles liebe, keita

    Antworten
    1. Karla

      Hoplla!

      Ganz wertfrei glaube ich schon, zu wissen, was Lena damit -> eigentlich meint:
      Nicht die Tatsache, dass die zu den Zimmern gehörigen Möbel zu finden sind, sondern: „HAY“-Tablett, Bücher nach Farben sortiert arrangiert, überdimensionierte Glühbirnen als Deckenlampen, „String“-Regal, historisch anmutende Deckenlampen, ungerahmt, Duftkerze, geometrische Kerzenständer, oft aufpoppende Hersteller-Namen.
      Je mehr man in der Bloggerwelt und auf den unterschiedlichen Kanälen unterwegs ist, desto eher fallen einem da vielleicht gewisse Parallelen auf.
      Und ich glaube, das ist das, was sie meint mit ihr „fehlt das Individuelle“.

      Ich finde aber schon, dass es keine Blogger-Bolia-Vorzeige-Katalog-Einrichtung ist. (Ich könnte Beispiele geben, aber das wirkt vermutlich creepy.)

      Aber das geht auch in die falsche Richtung. Es geht hier gar nicht darum, Nikes Einrichtung zu bewerten. Es ist ihr Zuhause. Und darin fühlt sie sich wohl. Punkt.

      Antworten
      1. keita

        hi karla, lenas kritik war eben nicht so ausformuliert wie deine, daher meine doofe frage auf ihren post hin.
        deinem letzten satz stimme ich zu hundertprozent zu.
        zu dem „die-bücher-nach-farben-sortieren“ muss ich schmunzeln. denn auch ich habe mich davon inspirieren lassen und ich finds ganz ganz ganz großartig, bin selber nicht „kreativ“ genug, um auf solche ideen zu kommen.. in meiner wohnung bringt das gerade das bisschen etwas, das mir unheimlich viel spaß beim angucken macht. und mir ist´s schnurzpieps ob das in jeder zweiten wohnung so ist. immer muss gleich alles als einheitsbrei abgetan werden. auch wenn doch in jeder wohnung andere menschen leben, die andere fotos und bilder aufstellen, die unterschiedliche spirits reinbringen und die eigenen vier wände wahrscheinlich gerade deswegen so lieben.
        happy friday in unseren liebsten vier wänden :)

        Antworten
          1. Kat

            Ich find die Wohnung super schön, individuell und lasse mich sehr gerne inspirieren.
            Man merkt und sieht doch einfach, wenn jemand sich Gedanken macht!
            Wenn die hübschen Sachen halt Designklassiker und von den hippen Skandinaviern sind. So what? Nicht umsonst haben sie so einen Erfolg.
            Denn ganz ehrlich, ich kenne Wohnungen da ist alles von IKEA oder sieht nach Höffner Katalog aus oder auch nichts passt zusammen. Da ist doch so eine sorgfältige Auswahl von Deko und der gute Mix aus alt und neu ein Genuss in meinen Augen.

  6. Alana

    ich verstehe das ganze trara nicht – ist doch schnuppe woher die sachen sind, ob sie bei jedem oder bei niemandem zuhause stehen. hauptsache ist doch, dass man sich selbst im eigenen zuhause wohlfühlt und die sachen gefallen.

    mir gefällt dein zuhause auf jeden fall gut und ich hoffe, dir auch immer mehr und mehr – und wenn mal nicht mehr, dann raus mit dem kraus oder raus aus’m haus! :)

    Antworten
  7. anna-lisa

    Boah Nike kannst du mal sagen was du da auf die Brote geschmiert hast? Mir tropft dermaßen der Zahn wenn ich das sehe. Wasn das für ein roter Aufstrich und der weiße unten rechts?? Käse ist Karamellkäse und Parmesan ne?

    Antworten
    1. Nike Jane Artikelautor

      Ahahahaaa! Das ist Pesto Rosso mit Avocado, Karamellkäse, feinster Gruyere Käse auch mit Pesto drunter, milde Feta Creme und Frischkäse mit Marmelade <3

      Antworten
  8. Eve

    Nike & Sarah, ich bewundere euer Durchhaltevermögen und euer Engagement für diesen Blog. Ihr werdet hier regelmäßig mit so fiesen, persönlich beleidigenden Kommentaren konfrontiert und macht doch weiter und teilt persönliche Einblicke in euer Leben. Ich habe das Gefühl, in letzter Zeit ist es besonders respektlos geworden und ich glaube, sonst ist kaum jemand in seinem Job so viel Kritik und Angriffen ausgesetzt und ich kann mir gar nicht vorstellen, wie ihr das schafft – es ist sicher nicht easy.
    Ich beziehe das nicht konkret auf diesen Post, sondern allgemein auf das Klima hier. Ich bin sonst ein eher stiller Leser und musste das mal loswerden, da es mich immer wieder so sauer macht, wenn ich in die Kommentarspalten schaue.
    Ich lese hier wirklich gerne mit! Danke euch!

    Antworten
  9. Ina Nuvo

    Das kommt mir gerade recht: Ich durchsuche gerade alle Online- und Offline-Geschäfte nach Inspiration für die neue Wohnung :) So einen schönen Korbtisch hab ich mir erst heute in den Kofferraum meines Autos geladen :)

    Viele liebe Grüße
    Ina

    Antworten
  10. Pingback: Cherry Picks #5 - amazed

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *