Shopping // Weekday launcht „Back To Real“ Kollektion & wir schenken euch 15 %

11.08.2016 um 11.19 – Outfit Wir

weekday

Bei all den modischen Exkursionen, die wir hier auf Jane Wayne in regelmäßigsten Abständen antreten, überkommt auch uns immer wieder die Sehnsucht nach echten Stücken zum Rumlümmeln, zum Sein, zum Nicht-Auffallen. Eben so wie graue Kapuzenjacken und Sweatshirts, die mindestens seit der 5. Klasse zu unseren treuen Begleitern gehören, zu den textilen Verbündeten, die uns erst durch die Pubertät bugsierten, uns auf dem Schulhof zur Einheit zusammen schweißten und noch heute für die nötige Dosis „Slow down“ im verrückten Modekosmos sorgen. Oder auch: „Back to Real„, um es mit den Worten von Weekday zu sagen.

Der Schwede launcht heute nämlich seine allerneueste Capsule Collection seiner „Class of 2016“ und erinnert an unsere Jugend, an die 90er und an eine Zeit, die modisch gesehen oft als Vollkatstrophe betitelt wurde, sich aus den 80ern bediente, Prinz von Bell Air Charme mit Dr Alban kombinierte und dabei so lässig sein wollte, wie kaum ein anderes Jahrzehnt zuvor. Herrgott, was waren wir verknallt in diese Zeit, was haben wir uns vom Schabernack treiben lassen, was waren wir jung. Weekday hat das Ganze für uns nun noch einmal konserviert, mit einer Prise Heute vermengt und eine feinen futuristischen Puderzucker oben drüber rieseln lassen – und zelebriert mit uns „Back to Real“: Konzentriere dich auf das Wesentliche, sei öfter mal wieder unbeeindruckt und scher dich nicht. Und weil uns der Sinn heute genau nach dieser Attitüde steht, haben wir natürlich auch an euch gedacht und einen kleinen Rabattcode-Deal von 15 Prozent off bei eurem nächsten Besuch im Online Shop ausgehandelt. Katsching!

Und so funktioniert’s: Mit dem Code thisisjanewayne gibt’s beim Check out 15 Prozent Rabatt zwischen dem 11. bis 25. August 2016* – und ihr könnt alles dort auswählen, was immer ihr mögt.

IMG_8681

Nike Jane: Hose (bald online, hier in weiß), graues Shirt & Ohrringe. Et moi: Minirock, Streifenshirt & lavendelfarbener Sweater

*Einlösbar im Online-Shop, nicht mit anderen Angeboten kombinierbar.

Noch mehr „Back to Real“-Kreationen der neuesten Capsule Collection:

TAGS:

,

4 Kommentare

  1. Pi

    das ist wie immer wirklich gut und mit herzblut geschrieben und auch eine pfiffige marketingkampagne von weekday, aber bin ich echt die einzige, die es ein bischen strange findet, dass man sich „real sein“ , „slow down“ , „back to the roots“ , und „das besinnen auf das wesentliche“ bitteschön mit brandaktuellen klamotten KAUFEN soll?

    all die oben vorgestellten klamotten gibts auch in second hand läden und vintage stores, den „futuristischen „puderzucker“ streut hier echt nur die zeitgeistige marketingkampagne drauf, die dafür sorgt, dass der betont unbeeindruckte und lässige style auch denen gefällt, die trendbewusst und hip sein wollen. also das typische pseudo-postmoderne „ich lauf rum als waer’s mir piepe, aber alle klamotten müssen von acne, vetements und co sein“ prinzip. second hand eignet sich fürs echte „real sein“ schon ein bischen besser, non? so im sinne von nachhaltigkeit, reflektieren des hyperkonsums und hochbeeindruckt jedem neuen marketinggag hinterherrennen.

    das selbe prinzip wie bei diesem normcore hype macht mich auch beim anhaltenden boho und bestickte-bauernblusen trend echt fertig. hippie spirit kann man sich nich erkaufen, indem man fransen und stickereien hyperkonsumiert. diese trends spiegeln schon wieder, dass die menschen echter werden wollen und sich auf das wesentliche zurückbesinnen wollen, aber dieser gedanke wird durch eine solche auf die umwelt und echte bedürfnisse nen feuchten pfurz gebende nachfragestimulation echt trivialisiert und pervertiert.

    was ist das für 1 rant? sorry, ich hab auch grad PMS, echt jetzt.

    Antworten
    1. Sarah Jane Artikelautor

      Liebe Pi,
      jeder Kollektion und jeder Kampagne wohnt eine Botschaft inne. Und hinter all dem gibt es NATÜRLICH auch eine Marketingkampagne. Das ist doch ganz klar. Und natürlich: Second Hand ist immer großartig, gar keine Frage, dort gibt es (zumindest wenn man in einer Großstadt wie Berlin wohnt) wahrlich nahezu alles. Das „bewerben“ wir auf Jane Wayne doch auch wirklich sehr häufig: Entweder wir erwähnen es explizit oder wir zeigen euch unsere persönlichen Fundstücke. Aber natürlich ist der Ort hier eben auch ein Modeblog – und wir wollten euch anlässlich dieser „Back to Real“-Linie einfach gern mal wieder ein klein bisschen zurück geben und haben uns auch deswegen mit dem Schweden zusammen getan. Ich hoffe, das verstehst du.

      Ich dank dir jedenfalls immer sehr für deine, sehr wohl auch nachvollziehbare, Kritik und deinen Einwand – und schick dir virtuelle Power rüber <3

      Antworten
    2. Jana

      Haha, mein erster Gedanke beim angucken der Fotos war auch: „spitze, wie ich eh jeden tag rumlaufe wird jetzt in. dann brauch ich ja erst recht nix kaufen.“

      Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *