Von morgens bis Mitternacht:
24h durch London mit Franziska Steinle

21.08.2017 box1, Travel

Reißaus nehmen und die Welt kennen lernen, neue Kulturen aufsaugen und aus dem Staunen nicht mehr heraus kommen: Unsere neue Travel-Serie „Von morgens bis Mitternacht“ soll mit euch aus dem Alltag ausbrechen, euer Fernweh ankurbeln und euch in 24 Stunden das Schönste und Sehenswerteste einer Stadt mit auf den Weg geben. Und weil wir meist sowieso viel zu wenig Zeit haben, um uns im Vorfeld durch sämtliche Travel Guides zu durchforsten, haben wir Menschen gefragt, die uns dabei helfen, von längst platt getrampelten Pfaden abzukommen, die uns mit an ihren Sehnsuchtsort nehmen, in ihre Stadt, die voller Wunder steckt. Nach Tel Aviv, Mailand und Paris geht’s heute direkt nach Großbritannien, genauer gesagt: Nach London!

Für drei Jahre lebte auch Franziska Steinle in der Metropole, die sie an einem Tag in den Wahnsinn trieb und ihr am nächsten wieder heiße Liebe abverlangte. Die Arbeit lockte sie von München nach London und sorgte dafür, ihre Comfort Zone zu verlassen, um eine etwas andere Welt kennen zu lernen und Freundschaften aus allen Herrenländern zu knüpfen. Mittlerweile ist Franzi zurück nach Deutschland gekommen und in Berlin gestrandet, arbeitet bei den Hey Woman Ladies als Sales Managerin und nimmt uns dank stetigem Fernweh auf Instagram regelmäßig mit durch die Welt. Für uns hat sie noch mal zurück nach London geschaut und uns verraten, wie ihr 24 Stunden dort am allerbesten nutzen könnt! Von morgens bis Mitternacht London ❤️ 

Wir wissen natürlich nicht, welche Überraschungen der anstehende Brexit für uns bereithalten wird, aber eines gilt schon jetzt: Ausweis parat halten ist schon jetzt Pflicht. Und das gilt nicht nur am Flughafen. Aber keine Sorge: Ein Reisepass ist nicht von Nöten, euer einfacher Ausweis reicht allemal. Ansonsten könnt ihr selbst wählen, wie ihr am liebsten auf die Insel kommen wollt. Persönlicher Tipp: British Airways hat die freundlichsten Stewards! Aber das kann auch einfach pures Glück gewesen sein. Die Einreise mit dem Schiff über den Ärmelkanal sorgt für schönsten Blick auf die Kreidefelsen von Dover, während der Weg mit dem Zug und somit unterirdisch ratzifatz geht. Ihr habt also mal wieder die Qual der Wahl.

In London fällt übrigens weniger Regen als in Rom, so die Gerüchteküche und Schubladengegner*innen. Und somit hat London im Durchschnitt bloß 9 Regentage im Monat. Ihr könnt euch außerdem auf ein mildes Klima einstellen, denn die Hauptstadt ist weder für ihre heißen noch für ihre halten Extreme bekannt.

Wiki weiß: 2014 lebten hier laut Schätzung rund 8,5 Millionen Menschen, davon rund 3,3 Millionen in den 13 Stadtbezirken von Inner London (33 Stadtbezirken gibt es insgesamt). London ist damit die bevölkerungsreichste Stadt der EU, sowie mit 13,6 Millionen Menschen in der London Metropolitan Area noch vor Paris die größte Metropolregion der EU. Mit jährlich bis zu 18 Millionen Touristen ist London seit 2014 vor Paris und Bangkok die meistbesuchte Stadt weltweit.

Franziska Steinle auf Instagram:

 

Ein Beitrag geteilt von Franzi (@ohfrantastic) am

 

Ein Beitrag geteilt von Franzi (@ohfrantastic) am

 

Ein Beitrag geteilt von Franzi (@ohfrantastic) am

Bereit für London?

Liebe Franzi, welcher Lieder begleiten dich durch die Stadt?

Die Lieder meiner Playlist “summer in […]” – eigentlich eine Urlaubsplaylist, allerdings beinhaltet sie viele Lieder, die mich an meinen letzten und sehr heißen Sommer in London 2016 erinnern. Einen kleineren Auszug gibt’s hier:

Diese Stadt ist für alle,

die Freude an einer wahnsinnig ambivalenten Stadt haben, die einen an einem Tag in den Wahnsinn treibt und am nächsten wieder heiße Liebe abverlangt, für diejenigen, die kulturelle Vielfalt leben wollen, es gern wild, chic und auch manchmal ruhig mögen, spontan sind und viel Energie in sich tragen, Geschichte- und Architektur-Fanatiker sind und ein kühles Pint bereits am Mittag zu schätzen wissen.

Dein Herz hängt an London, weil…

ich dort drei (bitter)süße Jahre mein Lebens verbracht habe, in denen ich mich weit aus meiner Komfortzone heraus begeben habe, meinen Horizont erweitern konnte und wundervolle Freundschaften mit Menschen knüpfen durfte, die aus allen Herrenländern in London zusammentrafen.

Be prepared:
Was sollte im Vorfeld auf jeden Fall in den Koffer wandern?

Bequeme Schuhe, weil die Stadt so weitläufig ist und eine kleine Tasche, in die Geld, Oystercard, der portable charger (denn man weiß nie, wann man wieder nach Hause kommt) eine kleine Kamera und die Sonnenbrille mühelos hineinpassen.

 

Welches Buch liest sich hier besonders gut?

  1. 78-87 London Youth by Derek Ridgers
  2. Zaha Hadid
  3. Life – Keith Richards

Ich packe meinen Koffer //
Was kommt aktuell bei dir rein? Max 5 Stücke

Trenchcoat von Tibi
Wide-Leg Pants von Raey
Shirt von MIH Jeans
Schuhe von Gucci
Sonnenbrille von Illesteva

24 Stunden London fernab von getrampelten Wegen:
Vom Frühstück bis zur schönsten Bar, hin zum schnuckeligsten Hotel: 

Wo schickst du uns hin?

Starte deinen Tag mit dem, was die Londoner am besten können: Brunch – und das so früh wie möglich, denn es gibt nichts schöneres als die Stadt zu erleben, bevor sie vollends aufgewacht ist, während sie noch von der wilden Nacht des Vortags gesäubert wird und man die Möglichkeit bekommt, für einen Moment innezuhalten. Die besten Spots hierfür sind das Trade und Campania im Osten oder das Chiltern Firehouse im Zentrum sowie die zahlreichen Märkte der Stadt, wie der Herne Hill Market im Süden, Borough Market im Zentrum oder Broadway Market in Hackney.

 

Ein Beitrag geteilt von Franzi (@ohfrantastic) am

Ab in eines der unzähligen Museen Londons: Ein Besuch der Royal Academy of Arts lohnt sich immer! Von dort aus ist es nur ein Fußweg von knapp 15 Minuten zu Liberty London, den man via eines Umwegs über die New Bond Street für Window-Shopping par excellence machen kann.

 

Ein Beitrag geteilt von Franzi (@ohfrantastic) am

Nach Museum und Shopping an der Regent Street, kann man sich in den kleinen Straßen, die von der Marylebone High Street abgehen, verirren. Macht einen Abstecher in die Fromagerie für einen kleinen Happen zwischen Brunch und Lunch und holt euch einen Kaffee to go bei Monocle, bevor ihr durch den Regent’s Park gen Norden zu The Queens wandert, einem meiner Lieblingspubs.

Hoffentlich mit Decke und Buch bewaffnet, legt ihr Euch am besten direkt in den Park vis-a-vis, denn Primrose Hill bietet einen atemberaubenden Panorama-Blick über die ganze Stadt. Oder ihr geht eurem Appointment im kleinen Cowshed Spa auf der Regent Park Road nach und beobachtet das bunte Treiben der yummy Mummies und ebenso ansehnlichen Herren.

Wer zu diesem Zeitpunkt noch nicht völlig erschöpft ist, setzt sich in die Tube und fährt zur St. Paul’s Kathedrale – einer der faszinierendsten Bauten Londons – und läuft von dort entweder Richtung Big Ben oder Tower Bridge entlang der Themse. Ein kleiner Abstecher über die Millennium Bridge lege ich euch wärmstens ans Herz und wer schon mal auf der anderen Seite des Flusses ist, kann auch gleich noch zum Shakespeare Globe und sich dort Tickets für die nächstmögliche Vorstellung von King Lear & Co. sichern. Nun aber: Ab ins Hotel, ausruhen und frisch machen!

 

Ein Beitrag geteilt von Franzi (@ohfrantastic) am

Für den Abendspaß gibt es folgende Möglichkeiten:

1. 

Santo auf der Portobello Road, wo köstliches Ceviche und starke Margaritas mit anschließendem Tanzvergnügen zu südamerikanischen Klängen auf dem Menü stehen

2.

das Sketch im Zentrum, für die Design Fanatics, die es gerne fancy haben und für die Party im Anschluss im Scotch, einer der legendärsten Clubs der Stadt, nur wenige Minuten gehen wollen

 

Ein von @chelseablacklaw geteilter Beitrag am

3.

man begibt sich auf die wunderschöne Dachterrasse des Culpepers im Osten, auf der man fernab von Großstadtlärm seinen Rosé genießen kann und beste geographische Bedingungen hat, um einen anständigen Pub Crawl durch Shoreditch zu starten und dann noch für eine Clubnacht im Nest oder Oslo zu landen.

Good Night! Und ab ins Town Hall Hotel. Es ist der perfekte Spot für diejenigen, die fern vom Innenstadttrubel residieren wollen und einen Mix aus modernem Design und dem alten Charme eines Londoner Rathauses lieben. Das Hotel birgt großartige Restaurants, ein exzellentes Spa und wenn man Glück hat, kann man frisch getraute Paare aus dem Bürgersaal laufen sehen!

Dein liebster Urlaubsschnappschuss aus London?

Das Bild entstand während eines Tagesausflugs in die Kew Gardens:

 

Ein Beitrag geteilt von Franzi (@ohfrantastic) am

Einer meiner letzten Abende in London auf Franks Rooftop:

 

Ein Beitrag geteilt von Franzi (@ohfrantastic) am

5 Instagram-Accounts aus der Stadt,
die den Geist und das Leben hier perfekt einfangen:

Ein Mitbringsel für die Liebsten,
das aus London besonders gut mitgebracht werden kann?

What a cliche! Eine der wunderschönen Boxen von Harrods
gefüllt mit dem Tee der Wahl und eine Packung Shortbread.

 

Ein Beitrag geteilt von Harrods (@harrods) am

Für welche Stadt soll unser Guide als nächstes beantwortet werden?

Buenos Aires

Noch mal alle London-Tipps
von Franzi für euch auf einen Blick:

4 Kommentare

  1. Anna

    Vielen Dank für diesen tollen Bericht und die zahlreichen Tipps. Darüber freue ich mich gerade ganz besonders und werde davon einige im Oktober, November oder Dezember, wenn ich jeweils auch nur für einen Tag in London bin, ausprobieren werde.

    Liebste Grüße aus Frankfurt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related