Interior // Wohninspiration
für das Frühjahr 2018 – von Muuto

10.01.2018 Wohnen

Neues Jahr, neue Möglichkeiten seine heimischen vier Wände umzugestalten! Während mein persönliches Wohnzimmer-Makeover bereits im vergangenen Jahr startete und ich seither irgendwie festhänge und weder weiß, welcher Teppich nun so wirklich passen soll, welches Regal schön und erschwinglich zugleich ist und für welche Bilder es sich nun wirklich lohnt, die schwarz gestrichene Wand nun zu löchern, flattern in unserem Postfach passend dazu die ersten Bilder von Neuerscheinungen der Interior-Brands ein. Und was soll ich sagen? Ein bisschen bleibt alles beim Alten, bloß wirken die Zusammenstellungen überdachter und weniger aufdringlich. Man scheint sich gesammelt zu haben und statt immer neue Trends zu benennen, die Vorhergegangenen mit Bedacht ausreifen zu wollen.

So auch bei Muuto, der Interior-Schmiede aus Dänemark, von dem wir uns erst vor kurzem hier in unserem neuen Büro selbst überzeugen durften, denn seit ein paar Wochen sorgt ein kleines 2-er Rest Studio Sofa für Gemütlichkeit und kleine Auszeiten. Und was beschert uns das Brand mit Sitz in Kopenhagen nun genau? Ausgetüftelte Material-Kompositionen, Klassiker, die in neuer Farbpracht erstrahlen und vor allem neue Sitz-Begleiter, die daheim für die nötige Portion Ruhe sorgen dürften. Aber jetzt erstmal alles der Reihe nach:

Irgendwann einmal dachte ich, zig verschiedene Stuhl-Kreationen aus verschiedensten Dekaden würden meiner Küche den besonderen Twist schenken. Heute weiß ich, dass es für andauerndes Chaos sorgt. Unterschiedliche Stuhlbeine, verschiedenste Farben und Formen sorgen für ständige Unruhe. Wenn es wenigstens einen roten Faden geben würde, aber nein, hier sollte Individualität im höchsten Maße herrschen. Hat leider nicht funktioniert. Aber bevor ich jetzt auch noch in der Küche anfange, alles neu zu machen, muss erst einmal das Wohnzimmer finalisiert werden. 

Wie die ganze Nummer mit den unterschiedlichen Stuhlkreationen allerdings sehr wohl funktioniert, beweist das Lookbook-Bild zu unserer linken!

Konzentriert man sich auf ein Modell und wählt es in unterschiedlichsten Farben, hat man einerseits nämlich oben beschriebenen Effekt, aber eben ohne das erwähnte Chaos. Der Loft Chair sieht nicht nur ziemlich bequem aus, sondern lässt sich auch ganz und gar wunderbar mit seinen farbverwandten Artgenossen vermählen. Dazu die Küchenfront von Reform und schon funktioniert die äußerst moderne, aber garantiert ziemlich zeitlose Küche ganz wunderbar!

Moment, wobei: Vielleicht braucht es auch nur ähnliche Stuhlbeine, dann darf die Sitzschale gern auch variieren. Beispiel dafür gefällig? Die Fiber Chair Serie. Materialmixe knallen hier ebenso aufeinander wie verschiedenste Silhouetten und Farben. Der besagte, rote Faden ist vorhanden und trotzdem herrscht keineswegs Langeweile. Egal ob im Beton-Paradies, in den Alltbau-Vier-Wänden, in der Platte oder in eurem Neubau.

Gemütlich und trotzdem filigran, ja das sind sie, die Sofa-Kreationen von Muuto. Und das Beste? Ihre verschiedensten Bezüge: Von klassischen Grau bis hin zu frischem Gelb oder zartem Rosa, es gibt eigentlich nur wenig, was nicht geht. Und wie viel so eine farbige Couch in unseren vier Wänden „anrichten“ kann, muss ich euch wahrscheinlich nicht erzählen: Eine Menge!

Muutos Aushängeschild wird auch für 2018 fortgeführt: Die Dots erstrahlen in dieser Saison bloß in noch mehr Farben und noch mehr Größen – und sogar ein güldenes Modell ist dazugekommen. Und genau die funktionieren nicht bloß als Aufhänge-Möglichkeit, sondern auch als Griffe für Kleiderschränke (wie bei mir daheim), Küchenschränke oder sogar Kommoden. Feel free!

Was obiges Bild außerdem im Handumdrehen geschafft hat: Eine Lösung für die meist häßliche Garderobe zu finden. Es gibt bloß einen Haken (den Wortwitz konnte ich mir an dieser Stelle nicht sparen): Die Meisten von uns beherbergen wohl mehr als einen Mantel und mehr als ein paar Schuhe, was bedeutet, dass im Flur doch wieder Frust herrscht. Denn spätestens dann sind eure hübschen Dots nämlich von Stoffbergen verdeckt. Hach, ja.

Noch mehr Inspiration gefällig?

Noch mehr Wohn-Inspiration findet ihr auf dem hauseigenen Instagram-Kanal. Wer nun mit dem ein oder anderen Accessoire- oder Möbelstück liebäugelt, der sollte, wenn möglich einfach mal bei Minimum vorbeischauen oder Google nach seiner nächsten Anlaufstelle anschmeißen. 

3 Kommentare

  1. Mila

    Wir haben auch einen Stuhlmix in unserer riesigen Wohnküche – und nach wie vor finde ich es so am allerschönsten. Ein paar Dinge muss man allerdings beachten, damit es harmonisch bleibt, das stimmt. Sehr wichtig ist meiner Erfahrung nach vor allem, dass die Rückenlehnen aller Stühle gleich hoch sind. Das bringt Ruhe fürs Auge. Auch würde ich persönlich keine Polsterstühle mit ungepolsterten Sitzen mischen. Die einzige Ausnahme hier ist für mich Leder.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related