Schlagwort-Archiv: Tennis

Fashion Week Berlin //
5 Dinge, die wir von Hien Le lernen können

09.07.2015 um 10.14 – box1 Mode

hien le

Polokragen, Plissee und Pastellfarben können nur eines verraten: Bei Hien Le geht’s im Sommer voll und ganz ums Thema Tennis. Matchpoint läutete gestern Tag zwei der Fashion Week im allerschönsten Kronprinzenpalais ein und katapultierte uns, ganz nebenbei bemerkt, auch dank passendem Mixtape von Susanna aka I am King Kong in beste Stimmung. Zwar kursiert das Tennis-Thema schon ein paar Saisons in unserer Modeblase, Hien Le zeigte uns gestern allerdings einmal mehr, dass es sich hier um einen wahren Klassiker im Trend-Repertoire handelt. Und so spielte unser liebster Berliner mit seiner gewohnt klaren Schnittführung, seinem Hang zu hochwertigen Materialien und reduzierten Kreationen, diesmal mit typischen Tennis-Codes, sportlichen und dadurch alltagstauglicheren Einflüssen und minimalistischem Styling, das den Titel der Sommerkollektion für 2016 ganz klar auf de Punkt brachte: Match Point, mein Lieber!

Und was dürfen wir sonst noch von Mister Hien Le lernen? Et voilà: 5 Lektionen. weiterlesen

Ganz großes Tennis //
Mit Nike, Carina Witthöft, der neuen 5 Minuten Trainings App
und dem Zoom Fit Agility

09.10.2014 um 16.30 – Janes Wir

nike tennis

SMS von Sarah Jane: Kannst du Tennis?
Scalamari Jane: Nicht die Bohne, du?
Sarah Jane: Dito! Fahren wir nächste Woche mit Sport-Nike nach Hamburg für ’ne Tennis Session?
Scalamari Jane: Klar, kann losgeh’n!
Sarah Jane: Tiptop (:

Und schon sitzen zwei Tennisasse im Zug Richtung Sportvergnügen. Mental bis in die Haarspitzen motiviert und nichtsahnend was sie erwartet. Mit romantischen Bildern von vielen tollen Tennis inspirierten Looks im Kopf, die uns ja seit Wochen und Monaten von allen Seiten her anlächeln. weiterlesen

CpFW // Preview & Location
TENNIS-MANIA bei Ganni S/S 2015

06.08.2014 um 14.04 – Allgemein box3 Mode Trend

ganni-ss-15-tennis-cpfw

Während Sarah Jane in New York unterwegs ist und ich im Home Office die Stellung halten muss, findet in Kopenhagen gerade die schönste aller Fashion Weeks statt, jedenfalls wenn es nach uns geht. Nirgendwo sonst sind die Designer nahbarer (mal ganz abgesehen von unseren Berliner Sonnenscheinen versteht sich), dann wäre da noch ein Publikum wie aus dem Bilderbuch – stilsicher, entspannt und niemals divenhaft -, von diesem phänomenalen Setting, dieser wunderschönen bunten Stadt, in der ich am liebsten regelmäßig versinken würde, mal ganz zu schwiegen. Dank Instagram können wir aber zumindest ein bisschen dabei sein. Selbiges wird derzeit nämlich geflutet von Tennisplatz-Schnappschüssen. Oha , da ist Ganni zwar reichlich spät, aber dafür mit doppelter Wucht auf den Trend-Zug aufgesprungen – Denn bereits Mitte 2012 fragten wir: „Wird Tennis der neue Mega-Trend?“ Wie megamäßig, das konnten wir damals noch nicht ahnen.

Angefangen hatte alles mit einer ungewöhnlich tragbaren Lacoste-Kollektion, dann schickte Prada plötzlich Models samt Schweißbändern auf dem Kopf über den Laufsteg, kurz darauf feierte das Polohemd ein Comeback, Opening Ceremony und adidas Originals präsentierten schließlich ein komplettes Lookbook mit allerlei Referenzen zum gelben Ball, Modemagazine stopften Editorials mit Socken und Schlägern voll, die „Royal Tenenbaums“ wurden überdurchschnittlich häufig als Inspirationsquelle gennant und jetzt das: Das dänische Brand Ganni verlagert eine komplette Show auf den Tennis Court: weiterlesen

Shopping // Die schönsten V-Neck Tennis Sweater

19.02.2014 um 8.51 – Allgemein box3 Mode Shopping Trend

tennis-v-neck-sweater-shopping

 Pünktlich zu jedem Monatsbeginn fange ich mir einen neuen Tick ein. Nur noch Bubikragen tragen! zum Beispiel. Oder: Im Sommer sieht man mich ausschließlich in Stripy Twinsets! Stiefel sind die neuen Sneaker! Und Irgendwann waren es sogar Segelschuhe, die zu allem Möglichem und Unmöglichem kombiniert werden mussten. Meistens bleibt’s zwar bei Hirngespinsten, ab und an werde ich dann aber doch schwach. So wie neulich.

Im Februar lautete die Mission nämlich: Den perfekten V-Neck Sweater im Tenis-Look finden. Schuld daran war und ist mitunter das New Yorker Label „Rag & Bone“ – das obige Laufsteg-Bild (links) hat bei mir eine Vernunfts-Sicherung durchbrennen lassen. Und dann gesellte sich auch noch Karen Walker hinzu: weiterlesen

OUTFIT // Von Polohemden und hochgeklappten Kragen

03.02.2014 um 9.00 – Allgemein Outfit Trend Wir

return-of-poloGestern Abend bin ich in Berlin gelandet und damit zurück Zuhause und bei meinen Kakteen, die mir quasi als Dackel-Ersatz dienen, denn erstens traut mir niemand das Hüten eines Hundes zu und zweitens ist’s in meiner Wohnung auch gar nicht erlaubt. Jedenfalls habe ich erst mal das getan, was Frauen eben so machen, wenn sie aus Kopenhagen kommen: Koffer auspacken und Sale-Schnäppchen drapieren. Am Ende konnte ich es mir außerdem nicht verkneifen, das neu erworbene Poloshirt zu testen. Der Tennis-Trend ist offensichtlich nicht spurlos an mit vorbei geschwappt und das, obwohl ich seit ungefähr zwei Jahren keinen Schläger mehr in den Händen hielt. Ich sage trotzdem ja zum Kragenshirt – ist für mich persönlich nämlich die bequemere Alternative zum Hemd. 

Brenzlich wird das Ganze erst, wenn man in Versuchung gerät, den Kragen hoch zu klappen. So wie man es zuletzt in der 7. Klasse mit Ralph Lauren gemacht hat, oder wie es heute nur noch die seltsamsten aller Studenten und Yuppies es tun. weiterlesen

Trend: Die Socke.
Oder: Trends machen mich irre.

08.10.2013 um 16.19 – Allgemein Mode Trend

trend-tennissocken

Ich bin derzeit ein bisschen Trend-müde, oder vielleicht auch Trend-gelangweilt. Spitze, Transparenz, Boxy-Shape – wenig überraschend, jedenfalls wenn wir uns auf alles tragbare beschränken. Ich sehe ja ein, dass solche Tendenzen natürlich kräftig weitergedacht werden, dass kaum etwas so bleibt wie in den vergangenen Saisons, und sei es nur ein neuer Twist im Gesamtoutfit, der durch eine andere Kombination als im Vorjahr für frischen Wind sorgt. Es gibt sie natürlich: Die Übertrends. Wie fette Karos oder lässige Slip-Ons. Aber eben nicht erst seit gestern.

Für mich ist das ein einziges Wirrwarr. Man findet einen Anfang und kein Ende. Weiß nie, wer nun tatsächlich damit angefangen hat. Ob das, was auf den Laufstegen passiert nun wirklich zukunftsweisender ist, als das Getümmel vor den Schauen, auf der Straße. Und genau dort sieht man dann auch DInge, die irgendwie lustig sind, oder skurril. Die Spaß machen. Aber ob das gleichzusetzen ist mit dem Adjektiv „schön“? weiterlesen

TAGS:

,

Trend: Es ist jetzt offiziell – Tennis ist jetzt supermegaüber-hip.

19.07.2013 um 10.07 – Allgemein Trend

Tennis Trend

Danke, Sabine Lisicki. Es ist nun offiziell: Tennis ist der neue heiße Scheiß, sagt die Grazia. Wir stimmen da heftig nickend zu, denn schon im Juni des vergangenen Jahres munkelten wir über ein Comeback des Royal-Tenenbaums-Gedächtnis-Looks. Prada schickte damals nämlich Models mit Schweißbändern auf dem Kopf über den Laufsteg und auch die Outfits erinnerten an puristische Interpretationen der einstigen Spießer-Freizeit-Mode. Kurz darauf feierte das Polohemd ein Comeback und Lacoste hielt wieder Einzug in unsere Kleiderschränke. Opening Ceremony und adidas Originals präsentierten schließlich ein komplettes Lookbook mit allerlei Tennis-Referenzen, Modemagazine stopften Editorials mit Bällen und Schlägern voll und nun melden sich wohl auch noch Tennisplatz-Besitzer zu Wort: Alles ausgebucht! Das Fass wurde offensichtlich vom deutschen Tennis-Wunder Lisicki zum Überkochen gebracht. Die hübsche Mademoiselle verlor zwar das Wimbledon-Finale gegen die Französin Marion Bartoli, gewann aber unsere Herzen und steht mittlerweile auf dem Trendsetter-Treppchen. Finden wir schön, so oder so. weiterlesen

Spotted: Editorial-, Schweißband- & Tennis-Trend – Liebe! Do oder Don’t?

17.04.2013 um 14.22 – Allgemein Do or Don't Mode Trend



Als das Modehaus Prada seine Models anlässlich der Resort Kollektion für 2013 mit Schweißbändern auf dem Kopf ausstattete, war ich zunächst skeptisch. Dann blitzten vor meinem innreren Auge allerdings Filmszenen aus Wes Andersons „The Royal Tenenbaums“ auf, in denen nicht nur Lacoste Hemden, sondern eben auch Schweißbänder eine stilprägende Rolle spielen.

Diese positive Assoziationskette führte schließlich zu einem Selbstversuch meinerseits und reichlich Skepsis auf Leserseite. Als ich gearde eben allerdings bei C-Heads über das Editorial „I love my deck“ von Federico Sorrentino stolperte, war es erneut um mich geschehen. Langhaarige Mädchen (und vielleicht auch kurzhaarige) sollten ihre Haarreifen meiner Meinung nach gegen „Sweatbands“ eintauschen – jedenfalls wenn’s so gut ausschaut wie bei der Madame dort oben. Tennis wird das nächste große Ding, wir ahnten es. Und  adidas hat’s gemeinsam mit Opening Ceremony erst kürzlich unter Beweis gestellt. DIe Sache ist sozusagen geritzt – aber macht ihr mit? weiterlesen

Das Tennis-Revival: adidas Originals I Opening Ceremony

02.04.2013 um 12.19 – Allgemein Lookbook Mode

Boris Becker, Steffi Graf und Michael Stich waren einst die deutschen Sport-Helden als Tennis zum guten Ton einer ganzen Generation zählte. Zu einer Zeit, in der wir gespannt nebst der lieben Omi vor dem Fernseher saßen, als keine Match verpasst werden durfte. Es ist eine gefühlte Ewigkeit her, die Erinnerungen leicht verschwommen, doch die Sehnsucht nach diesen geregelten Ritualen und alten Hobbys und ploppt allzu gerne wieder auf.

Ich weiß nicht, ob es am vergangenen Osterwochenende in der Heimat liegt oder am neuesten adidas Originals x Opening Ceremony Lookbook, das vergangene Woche von der zauberhaften Sevda Albers in Zusammenarbeit mit Yeahboy Department irgendwo in Berlin geshootet wurde – aber wenn ich mit dem Schläger umgehen könnte, würde ich gleich heute Abend eine Tennishalle in der Nähe aufsuchen, den zweiten Drop der OC für adidas Originals Linie ausführen und mich aktiv in die Vergangenheit manövrieren. weiterlesen

Was Lacostet die Welt! – Comeback für’s Krokodil – Ja oder Nein?

11.09.2012 um 15.02 – Allgemein Film Mode Trend

An dem Phänomen „Poloshirt“ scheiden sich die Geister. Denn eigentlich gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder man gibt sich Klischee-behafteten Assoziationen geistig verkommender Söhnchen im rosa Shirt samt hochgeklapptem Kragen und deren weiblicher Pendants hin (was zur Folge hätte, dass die meisten von uns hier wohl eher brechen als jubeln würden), oder aber man sieht das legendäre Shirt durch die angenehme Nostalgie-Brille – und denkt an damals, als Mutti und Vati das adrette Kleidungsstück in ihren wilden Jahren ganz rebellisch zu Schlaghosen kombinierten und halb verklärt in die Polaroid-Linse blinzelten. Kurz gesagt: Man finden die Dinger grässlich oder gut, dazwischen gibt’s eigentlich nicht viel.

Noch vor ein paar Jahren schwor ich selbst mir, nie wieder eines dieser „Lacoste-Spießer-Shirts“ überzustreifen, das hatte ich nämlich viel zu lang getan. Dank meiner Oma, die gern dafür sorgte, dass „das Kind auch ordentlich aussieht“. Pink, Gelb, Minze, ich besaß sie alle. Und dann verbrannte ich sie (metaphorisch betrachtet), samt der Mokkassins. Wie also kommt es plötzlich zu dem Sinneswandel, der mich da gerade beehrt? Ein Anflug von Nostalgie? Offensichtlich. Aber seit Sarah Jane mit ihrem überdimensionalen Pullover, dessen Brust ein Krokodil zierte und der aus Großmutters Keller stammt, vor mir saß, denke ich tatsächlich darüber nach, auch selbst wieder Vorlieb mit den Kragen-Shirts zu nehmen. Und dann wäre da noch der Film „The Royal Tenenbaums„, in dem Gwyneth Paltrow im Polohemd glänzt. Beim Betrachten der Frühjahrskollektion 2013 von Lacoste war ich außerdem ein klein wenig beeindruckt. Obwohl ich eher dazu tendiere, die Tennis-Shirts zur zerrissenen Hose zu kombinieren. Ach, und apropos Tennis: Wir ahnten schon vor ein paar Monaten, dass das der nächste große Trend werden sollte. Offenbar sollten wir Recht behalten.  weiterlesen

Erstes Bild Prada Resort 13 – The next big thing: Tennis!?

27.06.2012 um 14.11 – Allgemein Mode Trend
Bilder via insideout und linaever.

Wimbledon ist derzeit in vollem Gange, Tommy Haas ist aber leider schon gestern rausgeflogen. Weil ich selbst sehr gern mit Schlägern auf gelbe Bälle haue, bin ich derzeit ganz euphorisch bei dem Gedanken daran, dass nun auch die Modemacher ganz entzückt auf’s Spielfeld schauen. Wir hatten es irgendwie schon geahnt, jetzt scheinen sich unsere Erwartungen tatsächlich zu bestätigen: TENNIS wird das „next big thing“ im Trendwunderland. Wir hinterfragen das Ganze jetzt einfach mal überhaupt nicht, sondern lassen die Dreistigkeit bezüglich unserer Spekulationen siegen. Das erste Bild, das wir von Pradas Resortkollektion entdecken konnten, spricht nämlich eine ähnlich sportive Sprache.

Es ist ein bisschen so wie mit den modischen 90er Jahren. Ploppt ein Trend irgendwo auf, wird er ausgereizt bis zum Letzten und irgendwann vielleicht sogar übertrieben. Die „Neue Sportlichkeit“ ist in aller Munde, Turnschuhe in ihrer ursprünglichsten Form scheinen langsam den herkömmlichen Sneaker abzulösen und klassische Baseball-Caps werden besondern gern von skandinavischen Modebloggerinnen ausgeführt. Das Tennis-Dress ist also bloß der nächste Schritt – aber machen wir da mit?

Angehört: Tennis – „Origin“

15.02.2012 um 20.05 – Allgemein Musik

Tennis – Origins (OFFICIAL VIDEO) from RichsLaw on Vimeo.

Immer diese Traumbeziehungen, in denen beide Partner zu gleichen Teilen musisches Talent bergen, Turteltäubchen-Duos, die trotzdem nicht nach Geturtel klingen, sondern nach ernstzunehmender Musik. Diesmal haben wir es mit Alaina Moore und Patrick Riley aka „Tennis“ zu tun. Beide stammen aus Denver und haben sich dem Indie Pop (falls man das überhaupt noch als Genre bezeichnen darf) verschrieben. Im Januar letzten Jahres veröffentlichten sie bei Fat Possum Records ihr erstes gemeinsames Werk „Cape Dory„, später folgte „Young & Old„.

Ich muss gestehen, dass die Töne, die da aus den Zweien rauskommen, lange Zeit nicht richtig in meinem musikalischen Hirnzentrum ankommen wollten. An einem Tag wie heute, wo der Bordstein dir allerdings gegen das Gesicht zu schlagen droht, erscheint mir deren aktuelle Single „Origin“ aber gar nicht mehr so verkehrt. Ich könnte jetzt zum Beispiel den Laptop zu klappen, Pfannekuchen backen und zwischendurch von der Südsee und schnieken Surfern träumen. weiterlesen