Ausstellung: Larry Clark „Kiss the past hello“

02.11.2010 Allgemein, Fotografie

Denken wir an ihn, haben wir augenblicklich Drogen, Gewalt und jede Menge Sex im Kopf. Und zwar wenig inszeniert, eher schonungslos, provokant und konsequent ehrlich. Das wohl bekannteste Werk von Filmemachers und Fotograf Larry Clark ist der zum Kultfilm ernannte Streifen Kids.

Im Museum für Moderne Kunst in Paris ist derzeit eine Retrospektive des Künstlers unter dem Titel Kiss the Past Hello zu sehen. Clark war noch nie ein Freund der Weichzeichnerei und so wird auch diesmal ein Gesamtwerk gezeigt, dessen Bildsprache gekennzeichnet ist von schonungslosem Realsimus. Das in den letzten Jahren zusammengetragene Material thematisiert all jene Tabus, die weit von uns entfernt scheinen und doch so omnipräsent sind: Gewalt unter Jugendlichen, Sex mit Minderjährigen und Drogeneskapaden. Mit seiner Schnappschussästhetik lässt Clark uns in Abgründe abtauchen, sehen, erleben und fühlen wovor wir sonst die Augen verschließen. Die Ausstellung läuft noch bis Januar 2011 – wer wie ich keine Zeit hat, sich in einen Flieger nach Frankreich zu setzen, schließe sich mir an und lasse die Bilder einfach gleich hier auf sich wirken:

via.

Mehr von

Related