Die Ärmel-Parade

16.03.2011 Allgemein, Mode, Trend

Karen hat mich heute Morgen dazu inspiriert, mal einen genaueren Blick auf den Oberarm der Dame zu werfen – oder ganuer: Auf die Oberarm-Parade der vergangenen Fashion Weeks. Ich zähle nämlich zur nicht selten vorkommenden Spezies der Wabbel-Angsthasen, bedeutet: Ich mag die wippende Haut dort oben nicht, sondern bedecke sie lieber sorgsam. Dass die Schnitte nahe der Schulter in der kommenden Saison keineswegs eintönig sind, sondern es vermögen, lange Blicke auf sich zu ziehen, bewiesen die Designer bei den vergangenen Schauen in Mailand, Paris und Co.

Damir Doma setzt im kommenden Herbst auf eine Neuinterpretation der 80’s: Schulterpolster bleiben.

Sonja Rykiel setzt auf leichte Kimono-Ärmel in Stepp-Optik.

Akris bedient sich der Cape-Form.

Alexander McQueen zaubert schmale Schultern trotz Volumen.

Rykiel zeigt kastenförmge Silhouetten und Teddy-Stoffe.

Creatures of The Wind wählen die mittlere Wohlfühl-Länge.

Acne mag’s weit und metallisch.

Damir Doma.

Schulterfrei bei Mary Katrantzou.

Und welche Form darf’s für euch sein?

Alle Fotos via style.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr von

Related