Digital Fashion Week: 4 Looks, die ich während der Modewochen getragen hätte

05.03.2021 Mode

Inspiriert von TikToks „Front Row Fashion Challenge“, auf die dank Youtube und Instagram mittlerweile auch Menschen wie ich gestoßen sind, widmete ich mich in den vergangenen Tagen vermehrt der Frage, was ich selbst denn zu den diesjährigen Modewochen, die bereits fast wieder vorbei sind, getragen hätte. Dabei holte ich mir meinen kreativen Input mal aus den aktuellen AW21-Kollektionen, mal von Schauen vergangener Jahre. In der Hoffnung, es möge auch euch ein wenig inspirieren, mit eurer vorhandenen Kleidung zu spielen, präsentiere ich euch heute das Ergebnis mitsamt meiner Inspiration — natürlich ganz im Sinne der chronologischen Reihenfolge New York, London, Mailand, Paris:

– Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier –

Look 1: New York

Baskenmütze: PardoHats, Weste: JW Anderson (älter), Hemd: Filippa K (älter, ähnlich hier), Schuhe: Marni (älter/ Outlet)

Inspiriert von JW Andersons SS20 Menswear Schau, hüllte ich mich ebenfalls in einen ärmellosen Trenchcoat und ein weißes, weit geschnittenes Hemd, das ich aufgrund der kürzeren Länge mit einem schwarzen Faltenrock im Kilt-Stil kombiniere. Statt Mules trage ich Plateauschuhe, die trotz der Höhe und abgerundeten Sohle erstaunlich bequem sind. Für ein wenig mehr Farbe und Schutz vor New Yorker Sturmböen sorgt die grüne Baskenmütze, während die kleine Handtasche ein Taschentuch für die ständig laufende Winternase bereithält. 

Die Inspiration:

Look 2: London

Blazer: Ganni (ausverkauft), Rock: Secondhand, Schuhe: MM6 Maison Margiela (älter), Tasche: Medea, Hemd: Filippa K (älter, ähnlich hier)

Für meinen zweiten Look ließ ich mich von einer Mischung aus Guccis Resort 2019 und FW19 Schauen, ein wenig Burberry sowie meiner klischeehaften Vorstellung von britischer Ästhetik inspirieren und griff zum Midi-Rock im Kilt-Stil sowie einem weit geschnittenen Blazer. Vor eiskalten Händen sollen mich die Handschuhe bewahren, während die Tasche die perfekte Größe hat, um jeglichen Kleinkram und dennoch möglichst wenig Unnützes unterzubringen.

Die Inspiration: 

Look 3: Milano

Blazer: Maison Margiela (älter, ähnlich hier), Pullover: Filippa K, Longsleeve: Clan, Schuhe: Eytys (älter/ ausverkauft), Hose: MCQ (älter)

Inspiriert von Raf Simons’ und Miuccia Pradas Fall Winter 2021 Menswear Kollektion für Prada krempelte auch ich mir die Ärmel meines Blazers nach oben (mein Tipp: Die Ärmel lassen sich mit einem Küchengummi oder Haargummi fixieren) und trug darunter sowohl ein Longsleeve mit Print als auch einen Strickpullover. Die Schuhe blieben klassisch schwarz, auf eine Tasche verzichtete ich ausnahmsweise und reize stattdessen die Möglichkeiten meiner Blazertaschen aus.

Die Inspiration: 

Look 4: Paris

Rock: Secondhand, Weste: Ann Demeulemeester (Secondhand, älter, ähnlich hier), Tasche: Paco Rabanne via Vestiaire Collective, Schuhe: Burberry, Haarreif: Jennifer Behr (älter, ausverkauft)

Einer meiner absoluten Lieblinge in dieser Saison war die Kollektion von Simone Rocha, was mich letztlich nicht nur dazu brachte, eine von ihr inspirierte Frisur zu kreieren, sondern auch meinen Paris-Look an ihre „Punkdoll“-Ästhetik anzulehnen. Das Ergebnis ist ein kompletter Schwarz-Weiß-Look samt weißer Puffärmel-Bluse, Mary Janes und einem Faltenrock.

Die Inspiration:

Runway Bilder via Vogue Runway

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr von

Related